Auto Große Bremse, große Gabel für Hondas A2-Bestseller - Honda CB 500 F 2022

19:00  02 september  2021
19:00  02 september  2021 Quelle:   motorradonline.de

Neues System heißt E:Technology - Honda präsentiert neues Akku-Tauschsystem

  Neues System heißt E:Technology - Honda präsentiert neues Akku-Tauschsystem Honda hat auf der Tokio Motor Show 2019 ein neues Akku-Tauschsystem namens E:Technology vorgestellt, das seinen ersten Einsatz in zwei Elektro-Lieferfahrzeugen findet. © Honda Benly E und Gyro E: So lauten die Namen der beiden in Tokio vorgestellten Fahrzeuge, in denen das neue Akku-Tauschsystem eingesetzt wird. Die beiden Fahrzeuge unterscheiden sich primär bei der Anzahl der Räder und der Größe der Ladefläche im hinteren Bereich. Beide Fahrzeuge werden elektrisch angetrieben und können leistungstechnisch in das 125er-Segment eingestuft werden.

Honda spendiert seinem A2-Bestseller CB 500 F zum Modelljahr 2022 ein komplett überarbeitetes Fahrwerk, neue Bremsen und ein neues Mapping.

  Große Bremse, große Gabel für Hondas A2-Bestseller - Honda CB 500 F 2022 © Honda Europe

Wer mit seiner 500er in der A2-Klasse mit 48 PS richtig auf dicke Hose machen will, dem sei die neuen CB 500 F ans Herz gelegt. Mit dem Update zum Modelljahr 2022 schraubt Honda dem Twin ordentlich Fahrwerk an den Rahmen und unterstreicht das mit einer Doppelscheibenbremse vorn dick und doppelt.

Neue Gabel, neue Bremse

Neu am Lenkkopf der CB 500 F ist die Big-Piston-Gabel von Showa mit ihren 41 Millimetern Durchmesser. Die nicht einstellbare Gabel ist die gleiche Hardware wie in den 650er-Modellen von Honda. Vorteil: Deren Gabelfüße haben eine radiale Bremszangenaufnahme an beiden Seiten, was die CB 500 F auch nutzt. Anstatt der Singlebremse mit einer 320er-Scheibe, sorgen jetzt zwei Scheiben mit je 296 Millimetern Durchmesser für die Verzögerung. Die Sättel von Nissin arbeiten mit je zwei Kolben.

Sonderserie für den britischen Markt - Honda CB 1000 R von 5Four

  Sonderserie für den britischen Markt - Honda CB 1000 R von 5Four Zusammen mit der Custombikeschmiede 5Four von Guy Willison bringt Honda Großbritannien eine limitierte Sonderserie des Naked Bikes CB 1000 R an den Start. © Honda UK Die Zusammenarbeit von 5Four und Honda geht damit in eine neue Runde. Bereits 2019 entstand in Kooperation die CB 1100 RS 5Four. Für das neue Projekt fiel die Wahl auf die CB 1000 R mit Quickshifter als Basis. Erneut sollen die Umbauten und die Farbigkeit an die klassischen Honda-Rennmaschinen erinnern.Gebaut wird das Modell in einer limitierten Auflage – eine Stückzahl nennen die Briten nicht.

Leichtere Schwinge und Felgen

Ebenfalls einige Neuteile sorgen für Grip und Führung des Hinterrads. Eine neue Schwinge aus Stahlblech ist leichter, steifer gegen Verdrehen, aber dafür etwas flexibler aufgebaut. Zusammen mit der Gewichtsersparnis und dem neuen fünffach in der Vorspannung verstellbarem Federbein, soll sie das Handling fördern und die Honda stabiler durch die Kurve flitzen lassen. Dabei helfen sollen auch die neuen Gussfelgen, die 2022 leichter aufgebaut sind und so die ungefederten Massen senken. Die Reifendimensionen bleiben mit 120/70 ZR17 vorn und 160/60 ZR17 hinten unverändert und marktüblich, die Erstbereifung mit dem Michelin Road 5 ist aus der oberen Preisregion und über jeden Zweifel erhaben.

Ganz viel mehr Fahrwerk - Honda CBR500R Modellpflege für 2022

  Ganz viel mehr Fahrwerk - Honda CBR500R Modellpflege für 2022 Honda schickt seinen Mittelklasse-Sportler CBR500R mit einem komplett überarbeiteten Fahrwerk ins Modelljahr 2022. Optisch ändert sich dagegen nur wenig. © Honda Honda wertet das für den A2-Führerschein zugeschnittene Zweizylinder-Sportbike CBR500R zum Modelljahr 2022 deutlich auf. Besonders im Fahrwerksbereich rüsten die Japaner umfangreich auf.Gabel, Bremse, Räder, Schwinge – alles neuFangen wir an der Front an. Die neue 41er-USD-Gabel aus dem Hause Showa setzt zum neuen Modelljahrgang auf die Separate Function Fork Big Piston-Technik.

Motorabstimmung aufgefrischt

Am bekannten Twin mit 471 Kubik und A2-konformen 47,6 PS hat Honda mechanisch nichts geändert. Einzig ein neues Mapping soll die ohnehin passablen 43 Nm kräftiger wirken lassen. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 176 km/h weiterhin mehr als ausreichend und mit einem Normverbrauch von 3,5 Liter sind mit dem Tankinhalt von 17,1 Litern Reichweiten bis zu 488 Kilometer machbar.

Frische Optik, noch keine Preise

Das letzte optische Update der CB 500 F liegt noch nicht lange zurück. Honda hält sich entsprechend für 2022 zurück und frischt die Farben und die Designelemente auf. Die Farben für 2022 sind Pearl Smoky Gray, Mat Axis Gray Metallic, Pearl Dusk Yellow und Grand Prix Red. Preise hat Honda noch nicht bekannt gegeben.

Viele Modelle erhalten nur neuen Lack - Neue Honda-Farben fürs Modelljahr 2022 .
Honda spendiert den Modellen X-ADV, Forza 125 und 300, SH 125i und SH 150i sowie CB 650 R und CBR 650 R zur neuen Saison nur neue Farben. Vorgestellt wurden die alle auf der EICMA 2021 in Mailand. © Honda Man muss das Motorrad oder den Roller nicht jedes Modelljahr neu erfinden. Manchmal reicht es auch, nur ein wenig mit den Farben zu spielen. Nach dieser Vorgabe hat Honda zahlreiche Modelle technisch nicht angetastet, aber mit einem neuen Farbspiel für die Saison 2022 ausgerüstet.

usr: 1
Das ist interessant!