Digital Chrome-Extensions: 30 praktische Erweiterungen für den Google-Browser

10:40  19 september  2021
10:40  19 september  2021 Quelle:   t3n.de

Google traf mit £ 920m UK Klage über ‚rechtswidrig‘ App Store Kosten

 Google traf mit £ 920m UK Klage über ‚rechtswidrig‘ App Store Kosten © von City AM Google hat mit einer £ 920m Sammelklage in Großbritannien über Ansprüche Gebühren auf seinem Google Play Store ist „exzessive und ungesetzliche geschlagen worden “. Der Anspruch, im Wettbewerb Appeal Tribunal in London eingereicht behauptet, dass die Tech-Riese Fährt Wettbewerb in seinem Play Store und trifft aus an 30 Prozent Aufschlag für digitale Einkäufe. Die Klage, eingereicht im Namen von rund 19,5 Mio.

Googles Chrome ist unter anderem aufgrund seiner vielen praktischen Erweiterungen der Browser-King. Wir haben 30 praktische Chrome-Extensions für euch zusammengestellt.

Chrome-Extensions: 30 praktische Erweiterungen für den Google-Browser © Google Chrome-Extensions: 30 praktische Erweiterungen für den Google-Browser

Chrome ist der seit Jahren am weitesten verbreitete Browser auf dem Markt. Sein Erfolg hat diverse Gründe: Neben der schnellen Arbeitsweise und der plattformübergreifenden Verfügbarkeit gibt es eine nahezu unüberschaubare Flut an Erweiterungen, mit denen ihr den Funktionsumfang des Browsers aufbohren könnt. Damit lässt er sich in ein noch mächtigeres Werkzeug verwandeln. In diesem Artikel findet ihr eine Auswahl von 30 praktischen Erweiterungen mit unterschiedlichsten Funktionen – die übrigens auch in Microsofts Edge-Browser mit Chromium-Unterbau funktionieren. Empfehlenswerte Erweiterungen für Mozillas Firefox findet ihr in einem weiteren Artikel.

Windows 11: Wechsel des Standardbrowsers wird schwieriger

  Windows 11: Wechsel des Standardbrowsers wird schwieriger Mit dem nahenden Markstart von Windows 11 werden immer mehr Details über Microsofts neues Betriebssystem bekannt. Die sind nicht immer erfreulich, wie der vorliegende Fall zeigt. © Wachiwit / Shutterstock.com „Nimm mich!“ Microsoft arbeitet hart daran, dass Nutzer:innen Edge auswählen. Menschen kann man anhand vieler Kriterien in Kategorien einteilen: danach, welche Musik sie mögen, welchen Fußballverein sie unterstützen, ob sie Hunde oder Katzen lieber mögen – und welchen Browser sie nutzen.

1. Chrome-Extension Onetab

Onetab sorgt für Ordnung. (Bild: Google)

Ihr habt zu viele Tabs auf einmal geöffnet und merkt, dass Chrome unübersichtlich wird und der Browser mehr Ressourcen zieht, als er eigentlich sollte? Onetab kann hier Abhilfe schaffen, denn dieses Plugin schließt alle Tabs, sichert die Links aller geöffneten und zeigt sie in einem Tab sauber aufgelistet an. Nach Angaben der Entwickler soll man bei Nutzung dieses Tools so eine Speicherreduktion von 95 Prozent erreichen können. Mehr über Onetab.

Google Free Listings: Mehr Umsatz mit kostenlosen Anzeigen – so geht’s

  Google Free Listings: Mehr Umsatz mit kostenlosen Anzeigen – so geht’s Millionen Menschen führen täglich Shopping-Suchanfragen bei Google durch. Mit Free Listings kannst du diesen Nutzern deine Produkte kostenlos präsentieren. Unser Gastautor erklärt, wie das funktioniert. © mama_mia/ Shutterstock Google Free Listings: Mehr Umsatz mit kostenlosen Anzeigen – so geht’s Google scheint es offensichtlich nicht zu gefallen, dass viele Nutzer Produkte direkt auf großen Marktplätzen wie Amazon suchen. So kann die kürzlich geschlossene Kooperation zwischen Shopify und Google durchaus als eine Kampfansage verstanden werden.

2. Tab Outliner

Empfohlene redaktionelle Inhalte

Hier findest du externe Inhalte von YouTube Video, die unser redaktionelles Angebot auf t3n.de ergänzen. Mit dem Klick auf "Inhalte anzeigen" erklärst du dich einverstanden, dass wir dir jetzt und in Zukunft Inhalte von YouTube Video auf unseren Seiten anzeigen dürfen. Dabei können personenbezogene Daten an Plattformen von Drittanbietern übermittelt werden.

Inhalte anzeigen

Hinweis zum Datenschutz

Leider ist etwas schief gelaufen...

An dieser Stelle findest du normalerweise externe Inhalte von YouTube Video, jedoch konnten wir deine Consent-Einstellungen nicht abrufen.

Lade die Seite neu oder passe deine Consent-Einstellungen manuell an.

Datenschutzeinstellungen verwalten

Eine Erweiterung, die einen ähnlichen Zweck wie Onetab erfüllt, ist Tab Outliner. Die Extension sorgt dafür, dass Chrome-Tabs weniger Arbeitsspeicher verbrauchen, indem sie regelecht „schlafengelegt“ werden. Überdies könnt ihr mit der Extension Browsing-Sessions speichern und verwalten.

Verteilung der Browser und Betriebssysteme im August 2021

  Verteilung der Browser und Betriebssysteme im August 2021 Zu Beginn des neuen Monats werfen wir wieder einen Blick auf die Entwicklung der Nutzungsanteile bei den Browsern und Betriebssystemen. Naturgemäß finden hier binnen vier Wochen keine Umstürze statt, derzeit erleben wir aber bei den Browsern einen engen Kampf um den dritten Platz hinter Chrome und Safari. Im letzten Monat konnte sich Firefox knapp vor […]Schauen wir auf die Werte im Einzelnen.

3. Mercury Reader – Chrome-Extension verpasst Websites einen Lesemodus

Der Mercury Reader macht aus einer Website einen optisch reduzierten Text zum fokussierten Lesen. (Bild: Postlight)

Mit dem Mercury Reader könnt ihr jede Website im Handumdrehen gewissermaßen in ein digitales Buch verwandeln. Mit einem Klick werden sämtliche Elemente, die vom Lesen ablenken, entfernt – der Text wird zentriert. In den Einstellungen habt ihr die Möglichkeit, weitere Einstelllungen wie die Anpassung der Schriftgröße und Schriftart vorzunehmen. Falls ihr Texte lieber auf dem Kindle lest – kein Problem, mit einem Klick sendet ihr die angepassten Artikel auf euren E-Book-Reader.

4. Chrome-Extension Click&Clean

Click&Clean räumt euren Browser auf. (Bild: Google)

Für eine praktische „Grundreinigung“ des Browsers ist die Chrome-Extension Click&Clean gedacht. Der Chrome-Browser – sofern nicht deaktiviert – sammelt im Laufe der Zeit eine Menge Daten wie Cookies, die komplette Surf-Historie, Passwörter und viele andere persönliche Daten. Zudem werden Websites im Cache gespeichert, was zum Teil dazu führt, dass sie gelegentlich nicht korrekt angezeigt werden. Um diese Daten und mehr zu löschen, ist Click&Clean eine praktische Lösung.

Gmail, Kalender und weitere: Google hübscht seine Apps für Android 12 auf

  Gmail, Kalender und weitere: Google hübscht seine Apps für Android 12 auf Kurz vor dem Release von Android 12 hübscht Google seine hauseigenen Produktivitäts-Apps auf. Unter anderem erhalten Gmail, Kalender und weitere Anwendungen das neuen Material-You-Design. © t3n Android 12 auf dem Pixel 5. Erst vor wenigen Tagen hat Google die letzte Beta seiner nächsten großen Android-Iteration veröffentlicht und bestätigt, dass der finale Release innerhalb der nächsten Wochen erfolgen wird.

5. Clear Cache

Mit einem Klick ist alles weg. (Screenshot: Clear Cache)

Für User, denen das Tool Click&Clean zu mächtig ist, könnte die aufs Wesentliche reduzierte Alternative Clear Cache womöglich auch ausreichen. Mithilfe der Erweiterung Clear Cache könnt ihr den Browser mit einem Klick von Ballast und Cookies befreien. In den Optionen könnt ihr genau auswählen, welche Daten (App-Cache, Cookies, Downloads, Verlauf und weitere) aus welchem Zeitraum (Stunde, Tag, alles) ihr entfernen wollt.

6. Chrome Remote Desktop

Chrome Remote Desktop macht aus eurem Browser ein praktisches Fernwartungstool. (Screenshot: Google)

Diese Chrome-Erweiterung erlaubt euch den Fernzugriff auf andere Rechner. Die Erweiterung läuft auf OS X, Windows, Linux und Chromebooks und liefert somit eine einfache Möglichkeit zur Fernwartung. Egal, ob ihr auf dem Rechner eines Kollegen kurz ein paar Änderungen vornehmt oder euren Eltern bei einem Problem behilflich seid, der Chrome Remote Desktop ist ein einfaches Werkzeug, um genau das zu erreichen.

7.  Chrome-Extension für den Google-Übersetzer

Der Google-Übersetzer ist mittlerweile eine sehr nützliche Erweiterung geworden. (Bild: Google)

Diese Erweiterung darf auf keinem Rechner fehlen. Der Google-Übersetzer für Chrome hat sich in den letzten Monaten prächtig entwickelt: Übersetzungen sind direkt aus dem Icon neben der Adressleiste möglich, aber auch markierte Textstellen einer fremden Sprache könnt ihr euch direkt in einem kleinen Popup-Fenster anzeigen lassen. Optional könnt ihr euch die Texte auch vorlesen lassen.

Gmail: Mit diesen 12 Tipps holt ihr mehr aus eurem Online-Postfach heraus

  Gmail: Mit diesen 12 Tipps holt ihr mehr aus eurem Online-Postfach heraus E-Mails empfangen, lesen, schreiben, verwalten, verschicken – mit Googles Gmail machen viele von uns all das und mehr jeden Tag. Dennoch schöpfen die meisten das Potenzial des praktischen Online-Postfachs nur selten wirklich aus. Und dabei kann Gmail doch so viel mehr – wenn man weiß, wie’s geht. © Shutterstock Mit diesen Tipps und Tricks werdet ihr noch schneller, entspannter, effizienter im Umgang mit euren Gmail-Postfächern. 1/3 BILDERN © t3n Damit die Tastenkürzel euren Mail-Alltag beschleunigen können, aktiviert ihr sie über das Einstellungen-Menü von Gmail.

Der Google-Übersetzer in Aktion (Screenshot: t3n)

8. Gute Alternative: Transover

Eine Alternative zur Übersetzung von Google. (Bild: Google)

Bei Transover handelt es sich um ein simples Tool mit praktischem Nutzen. Wie auf dem Screenshot zu sehen ist, hilft das Plugin dabei, Texte zu übersetzen. Dabei wird nur der gewählte Textausschnitt in eine gewünschte Sprache übertragen. Zwar kann das Chrome mittlerweile auch von Haus aus, das integrierte Feature funktioniert aber nicht immer zuverlässig, sodass eine solche „Fallback“-Lösung nicht verkehrt ist.

9. Save-to-Pocket

Save-to-Pocket. (Bild: Getpocket)

Pocket ermöglicht es euch, Artikel, Websites, Bilder und Videos für das spätere Lesevergnügen zu speichern. Ein Klick auf das Symbol schickt den Link des geöffneten Tab in die Pocket-Cloud und synchronisiert die Daten auf Wunsch auf eure Geräte wie Smartphones, Tablets oder Windows- respektive Mac-Rechner. Für den Desktop gibt es auch eine Pocket-Chrome-App zum Anzeigen von gespeicherten Inhalten – die wird aber spätestens 2022 eingestellt.

10. Black Menu: Chrome-Extension bringt alle Google-Dienste an einen Platz

Chrome-Erweiterung Black Menu – nahezu alle Google-Dienste griffbereit. (Bild: Carlos Jeurissen)

Schnell eine App im Play-Store suchen, einen Ort auf Google Maps finden oder einen Blick in Google News werfen? Mit Black Menu könnt ihr all dies und mehr direkt aus der Chrome-Leiste erledigen. Die Erweiterung liefert Shortcuts zu nahezu allen Google-Diensten – inklusive Suchfunktion. Selbst Shortcuts zum Verwalten eurer Android-Geräte via Google Play sind vorhanden.

House Republikaner zielen auf die Anti-Abtreibung der Anti-Abtreibung von Google

 House Republikaner zielen auf die Anti-Abtreibung der Anti-Abtreibung von Google Exclusive - mehr als 40 Republikaner kritisieren die Entscheidung von Google, Anti-Abtreizungsanzeigen für Abtreibungspillen zu verbieten, die den Tech-Riesen beschuldigen, unfair von linksneigenden Pro-Abtreibungsgruppen beeinflusst zu werden und Nachrichtenagenturen. © von Washington Examiner Kongressabgeordneten aus dem Republikanischen Studienkomitee und dem Haus Freiheitskaukus, einschließlich Wiederholungen. Jim-Banken von Indiana, Rep. Elise Stefanik von New York, Rep.

Black Menu – Chrome Erweiterung als zentrale Anlaufstelle für Google-Dienste. © Carlos Jeurissen Black Menu – Chrome Erweiterung als zentrale Anlaufstelle für Google-Dienste.

11. Mightytext

Mightytext: Die Chrome-Erweiterung bringt die SMS und MMS von eurem Android-Smartphone auf den Desktop. (Screenshot: Google)

Eine der Funktionen, über die sich Apple-Nutzer bei macOS am meisten freuten, ist die Möglichkeit, SMS und MMS direkt auf dem Desktop zu empfangen und von dort aus beantworten zu können. Wer auf ein Android-Smartphone setzt und obendrein den Chrome- oder neuen Edge-Browser auf seinem Desktop-Rechner verwendet, kann das mit Mightytext erledigen. Dazu benötigt ihr neben der Chrome-Erweiterung auch die entsprechende App für Android. Mit Mightytext könnt ihr nicht nur SMS am heimischen Desktop verfassen, sondern auch auf einfache Art und Weise ein Backup eurer Nachrichten anlegen. Alternativ können Windows-Nutzer ihren Androiden per Your-Phone-App verknüpfen – die App bietet eine engere Verzahnung von Rechner und Smartphone.

12. Imagus: Bilder vergrößern, ohne sie im Extra-Fenster zu öffnen

Imagus. (Screenshot: Deathamns)

Imagus ist ein praktisches Plugin, mit dem ihr euch Thumbnails und andere Bilder einer Website in voller Größe ansehen könnt, ohne sie in einem neuen Fenster öffnen zu müssen. Um ein Bild zu vergrößern, müsst ihr einfach nur mit dem Maus-Cursor über das gewünschte Objekt fahren, schon wird es in einem Popup-Fenster angezeigt. Die Erweiterung wird auch für Firefox, Safari und Opera angeboten. Interessant: Sie zeigt bei auf Facebook geposteten Fotos sogar an, was die Facebook-KI auf ihnen erkennt.

13. Panda

Panda zeigt euch aktuelle Informationen und inspirierende Designs an. (Screenshot: Panda)

Wann immer ihr einen neuen Tab öffnet, zeigt euch Panda aktuelle Informationen von Hacker News, Growth Hackers, Product Hunt, Lobster oder Sidebar.io an. Daneben findet ihr zur Inspiration beliebte Arbeiten von Dribbble, Behance oder Awwards.

Verteilung der Browser und Betriebssysteme im September 2021

  Verteilung der Browser und Betriebssysteme im September 2021 Neuer Monat, neue Zahlen. Der September ist vorbei und wir werfen wieder einen Blick auf die aktuelle Verteilung der Browser und Betriebssysteme, sowohl insgesamt als auch auf der Desktop-Plattform. Es wird niemanden überraschen, dass es auch in diesem Monat keine erdrutschartigen Veränderungen gegeben hat. Schauen wir uns die aktuellen Zahlen gemeinsam an. Betriebssysteme allgemein Android […]Schauen wir uns die aktuellen Zahlen gemeinsam an.

14. Type Fu: 10-Finger-Tipp-Schule

Die Chrome-App Type Fu will euch dabei helfen, all eure Finger beim Tippen zu benutzen. (Screenshot: Type Fu)

Zwar heißt es, dass man mit zehn Fingern nicht schneller tippen können soll, doch es schadet auch nicht, all seine Finger strukturiert über die Tastatur sausen zu sehen. Hierbei will die Chrome-Erweiterung Type Fu helfen. Die Chrome-App kostet 3,69 Euro und kann selbstredend auf allen Desktop-Plattformen genutzt werden – von Windows über OS X bis Linux. Es gibt aber auch weitere Lösungen, um mit zehn Fingern schreiben zu lernen.

15. Text

Mit dieser Erweiterung schreibt ihr direkt in eurem Chrome-Browser. (Bild: Google)

Text ist ein simpler Text-Editor für Chrome und selbstredend Chrome OS. Man kann mehrere Dokumente gleichzeitig geöffnet haben, verfügt über Syntax-Highlighting und synchronisiert seine Daten mit Google Drive. Wer auf der Suche nach einem Text-Editor mit Mardown-Support ist, sollte sich Text näher ansehen.

16. Google-Notizen

Praktische Möglichkeit, um Notizen abzulegen. (Bild: Google)

Googles minimalistische Notizen-Dienst darf in der Übersicht praktischer Chrome-Erweiterungen nicht fehlen. Mittels der Anwendung, die es auch für Android gibt, können Notizen als Text festgehalten sowie Aufgabenlisten und Bilder hinzugefügt werden. Für schnelle Notizen und To-do-Listen ist das Tool durchaus praktisch.

17. Page Monitor

Mit Page Monitor verpasst ihr keine Veränderung an einer Website. (Bild: Google)

Manche Seiten besucht man täglich, weil dort jeden Tag etwas Neues zu sehen ist – beispielsweise Nachrichten-Kanäle oder soziale Netzwerke –, andere Websites besitzen zwar eine gewisse Relevanz, man surft sie aber nicht regelmäßig an, will trotzdem nicht verpassen, wenn dort etwas geschieht. Hier kommt Page Monitor ins Spiel, denn das praktische Tool zeigt dem Nutzer an, wenn ein neuer Blogbeitrag auf der Lieblingsseite oder ein neues Produkt auf Google Play oder im Apple-Refurbished-Store oder wo auch immer hinzugefügt wurde.

18. Awesome Screenshot

Ein praktisches Werkzeug zur Erstellung von Screenshots. (Screenshot: t3n)

Awesome Screenhot kann als minimalistische Alternative zu Skitch verstanden werden. Mit dem Plugin, das es auch für Firefox und Safari gibt, könnt ihr im Handumdrehen Screenshots erstellen und direkt mit Anmerkungen versehen. Auch das Teilen der Resultate über soziale Kanäle, Mail oder per Link ist möglich. Eine interessante Alternative ist beispielsweise auch Fireshot.

19. Giphy for Chrome

Giphy for Chrome. (GIF: PRETTYLITTLE-LI4RS.TUMBLR.COM)

Alles kommuniziert man besser mit animierten GIF – naja, fast. Aber auf jeden Fall peppen sie die Kommunikation auf und unterstreichen nicht selten getroffene Aussagen mit einem Augenzwinkern. Damit ihr stets das passende GIF im Handumdrehen griffbereit habt – beispielsweise für die Slack-Kommunikation oder in sozialen Netzwerken –, könnt ihr euch die Chrome-Erweiterung für Giphy, eines der wohl größten GIF-Netzwerke, installieren. Auch für Gmail gibt es eine passende Extension.

20. Whatfont?

Chrome-Erweiterung: Whatfont sagt euch, welche Schriftarten eine Website verwendet. (Bild: Google)

Feines Tool für Webdesigner: Whatfont zeigt euch an, welche Schriften auf einer Website genutzt werden. Das Plugin nennt aber nicht nur die Fonts selbst, sondern liefert auch erweiterte Infos wie font-weight, font-style, font-size und line-height.

21. Colorzilla

Colorzilla zeigt euch, welche Farben auf einer Website eingesetzt werden. (Bild: Google)

Mit dem Plugin Colorzilla könnt ihr herausfinden, welche Farben auf einer Website genutzt werden. Mit einer digitalen Pipette fahrt ihr über den entsprechenden Farbton und schon wird angezeigt, welcher HTML-Code sich dahinter verbirgt. Außerdem könnt ihr Farbverläufe erstellen und vorlagenfrei Farben aus einer Farbpalette auswählen.

22. Mozbar: SEO-Extension für Chrome

Chrome-Extension Mozbar. (Bild: Moz)

Auch für die (Hobby-)SEOs gibt es ein feines Chrome-Plugin. Das Plugin liefert eine klassische Toolbar, die beim Aufruf einer Website automatisch Metriken wie Page Authority, Domain Authority und die Anzahl der Backlinks anzeigt. Ein klick auf das Plugin-Symbol zeigt euch zudem weiterführende Informationen über die Website. Die Daten stammen direkt von Moz und werden auch beim Aufruf von Suchergebissen unter den einzelnen Einträgen eingeblendet.

Zum Weiterlesen: SEO: 20 Browser-Plugins für den täglichen Einsatz

23. SEO Meta in 1 Click

Chrome Erweiterung SEO Meta in 1 Click. (Bild: SEO-Extension)

Eine weitere praktische SEO-Erweiterung ist SEO Meta in 1 Click. Mit ihr erhaltet ihr einen schnellen Überblick über Inhalte einer Website und wie ihr sie onsite noch optimieren könnt: Ist die Headline zu lang? Fehlen ALT-Tags? Welches Canonical wurde gesetzt? Welches Headline-Formate kommen vor? Und vieles mehr.

23. Responsive Inspektor

Eine praktische Chrome-Erweitrung für Webentwickler. (Bild: Google)

Noch etwas für Webentwickler: Der Responsive Inspector verspricht, die Arbeit mit Media-Queries zum Kinderspiel zu machen. So zeigt das Tool, welche Media-Queries im Dokument vorhanden sind, es kann den Browser auf die Einstellungen der jeweiligen Media-Query bringen und die genaue Position der Query im Stylesheet anzeigen. Darüber hinaus erstellt das Plugin einen Screenshot der kompletten Seite in der jeweiligen Media-Query.

24. HTTPS Everywhere

HTTPS Everywhere sorgt für mehr Datenschutz. (Bild: EFF)

Das Plugin HTTPS Everywhere, das die Electronic-Frontier-Foundation (EFF) mit dem Tor-Project entwickelt hat, überprüft automatisch, ob es möglich ist, eine Website mit SSL-Verbindung aufzubauen. Ist das der Fall, wird der Nutzer automatisch auf die entsprechende verschlüsselte Seite umgeleitet. Zudem checkt die Extension, ob die SSL-Seite den gleichen Inhalt anzeigt wie die unverschlüsselte Verbindung. Das Plugin ist sowohl für Chrome als auch für Mozillas Firefox verfügbar.

25: Privacy Badger

Chrome-Erweiterung Privacy Badger. (Bild: EFF)

Der Privacy Badger stammt wie HTTPS Everywhere von der EFF und soll euch vor Website-übergreifendem Tracking und anderen Bedrohungen eurer Privatsphäre schützen. Die Chrome-Erweiterung (die es auch für Firefox gibt) erkennt beim Aufrufen einer Website bestimmte Muster. Weiter aktiviert die Privacy-Badger-Erweiterung das „Do Not Track“-Flag. Dieses teilt Websites mit, dass eine übergreifende Nachverfolgung über eine Seite hinweg nicht erwünscht ist. Befolgt eine Website wiederum die „Do Not Track“-Regeln, wird sie auf eine Whitelist gesetzt.

26. New-Tab-Page: Momentum

Momentum: New-Tab-Page mit hübschen Fotos und sinnvollen Informationen. (Screenshot: t3n.de)

Die New-Tab-Page Momentum vereint schicke Fotos mit hübscher Typografie und relevanten Informationen. Neben der Uhrzeit, dem aktuellen Wetter und von euch ausgewählten Links könnt ihr auch eure wichtigsten Tagesaufgaben festhalten und – sofern erledigt – guten Gewissens abhaken. Gegen eine monatliche Gebühr könnt ihr eigenes Bildmaterial hochladen, zusätzliche Uhren, eigene Tools wie Asana, Google-Notizen, Trello, GitHub und weitere und mehr hinzufügen. Weitere New-Tab-Empfehlungen haben wir in einer Übersicht für euch gesammelt.

27. Polarr Photo Editor

Eigentlich eine App und keine Chrome-Extension: Polarr Photo Editor. (Screenshot: Polarr)

Keine Lust, Geld für ein Bildbearbeitungs-Tool auszugeben? Kein Problem, denn mit dem Polarr Photo Editor, der mittlerweile schon in der dritten Auflage veröffentlicht wurde, könnt ihr eure Bilder direkt im Browser-Fenster bearbeiten und mit Filtern versehen. Zwar kommt die Anwendung nicht an ein professionelles Tool heran, für den Hausgebrauch reicht es aber allemal.

28. Whatruns

Whatruns erkennt, aus welchen Webtechnologien eine Website gestrickt ist. (Bild: Whatruns)

Dieses kleine Plugin verrät euch, mit welchen Technologien eine Website umgesetzt wurde. Das Tool zeigt euch auf Knopfdruck, in welcher Programmiersprache sie entwickelt wurde und auf welcher Webserver-Software sie läuft. Sie listet auch auf, welches CMS zum Einsatz kommt, welche Tracking-Tools integriert sind und vieles mehr.

Die Erweiterung wurde ursprünglich von Jijo Sunny entwickelt. Ihr primäres Zeil war es, die Top-50-Ad-Netzwerke zu erkennen. Nachfolgend wurde das Tool erweitert, um Frameworks und Skripte zu erkennen. Mittlerweile kann die Extension so gut wie jedes Element erfassen, das hinter den Kulissen einer Website zum Einsatz kommt – von Widgets und Analysen bis hin zu Schriftarten.

29. Strict Workflow

(Bild: Strict Workflow)

Mit Strict Workflow könnt ihr konzentriert arbeiten, ohne euch ständig von den „wichtigeren“ Geschehnissen im Internet ablenken zu lassen. Das Plugin blockiert für eine Phase von 25 Minuten bestimmte Websites wie Facebook, Youtube, Reddit und weitere Prokrastinationsfallen. Anschließend werden diese Seiten für einen Zeitraum von fünf Minuten wieder freigegeben. Optional könnt ihr den Umfang der gesperrten Seiten erweitern, wie auch die Arbeits- und Pausenphasen verändern. Ach ja: Anstelle der blockierten Website wird euch eine knackig rote Tomate angezeigt.

30. Chrome-Extensions für Lastpass und weitere Passwortmanager

Die Browser-Erweiterung von Lastpass ist für Nutzer des Managers äußerst hilfreich. (Bild: Lastpass)

Ihr braucht mehr Kontrolle im unüberschaubaren Passwortdschungel? Die Chrome-Erweiterung von Lastpass hilft euch bei der Verwaltung eurer Passwörter und unterstützt euch dabei, sichere Passwörter zu erstellen. Die Autofill-Funktion erweist sich auch als praktisch, denn ihr müsst euch nie wieder auf die Suche nach Login-Daten machen. Auch für 1Passwort und Co. gibt es entsprechende Erweiterungen.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

Hier findest du externe Inhalte von YouTube Video, die unser redaktionelles Angebot auf t3n.de ergänzen. Mit dem Klick auf "Inhalte anzeigen" erklärst du dich einverstanden, dass wir dir jetzt und in Zukunft Inhalte von YouTube Video auf unseren Seiten anzeigen dürfen. Dabei können personenbezogene Daten an Plattformen von Drittanbietern übermittelt werden.

Inhalte anzeigen

Hinweis zum Datenschutz

Leider ist etwas schief gelaufen...

An dieser Stelle findest du normalerweise externe Inhalte von YouTube Video, jedoch konnten wir deine Consent-Einstellungen nicht abrufen.

Lade die Seite neu oder passe deine Consent-Einstellungen manuell an.

Datenschutzeinstellungen verwalten

Das ist nur ein grober Überblick über praktische Chrome-Erweiterungen, die im Chrome-Webstore angeboten werden und die wir für hilfreich oder praktisch erachten. Falls ihr weitere, großartige Chrome-Extensions habt, auf die ihr absolut nicht verzichten könnt, teilt sie uns in den Kommentaren mit.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 1. September 2021 aktualisiert.

Verteilung der Browser und Betriebssysteme im September 2021 .
Neuer Monat, neue Zahlen. Der September ist vorbei und wir werfen wieder einen Blick auf die aktuelle Verteilung der Browser und Betriebssysteme, sowohl insgesamt als auch auf der Desktop-Plattform. Es wird niemanden überraschen, dass es auch in diesem Monat keine erdrutschartigen Veränderungen gegeben hat. Schauen wir uns die aktuellen Zahlen gemeinsam an. Betriebssysteme allgemein Android […]Schauen wir uns die aktuellen Zahlen gemeinsam an.

usr: 1
Das ist interessant!