DigitalWie konnte Deutschland eine Sportmacht werden?

14:00  20 september  2021
14:00  20 september  2021 Quelle:   uk.reuters.com

Deutschland ist eine der erfolgreichsten Sportnationen weltweit. Bei Olympiaden rangiert man regelmäßig unter den fünf erfolgreichsten Ländern und in beliebten Sportarten wie Fußball gehört Deutschland bei Turnieren zumindest immer zum erweiterten Favoritenkreis. Wie konnte Deutschland eine solche Sportmacht werden? Wir haben uns die Gründe und Umstände für den deutschen Erfolg angeschaut und werden im Folgenden versuchen die Hauptgründe zusammenzutragen.

Als Erstes möchten wir die offensichtlichen Gründe ansprechen. Deutschland ist mit rund 83 Millionen Einwohner das neunzehn größte Land weltweit. Allein diese Situation trägt dazu bei, dass Deutschland mehr Olympiasieger und erfolgreiche Clubmannschaften stellt als kleinere Länder. Aber diese Tatsche ist natürlich nur ein Teil des deutschen Erfolgs. Der Sportwetten Experte weiß zum Beispiel, dass Sport auch viele kulturelle Wurzeln hat. Diese wollen wir uns im Folgenden auch ansehen. Aber zunächst noch eine Bemerkung zur Sportförderung in Deutschland. Viele der Erfolge der Sportnation Deutschland beruhen auf den Sportförderungen, die jährlich geleistet werden. Hier können nur wenige Länder mithalten. Es ist also auch eine Frage des Geldes. Kaum ein anderes Land investiert so viel Geld in seine Sportler und Athleten wie Deutschland.

Hinzu kommt aber auch, dass das Geld größtenteils in sehr gute Strukturen investiert wird. Was bedeutet das? In den letzten Jahren und Dekaden sind in Deutschland viele Strukturen geschaffen worden, die den Erfolg von Sportlern und Sportlerinnen begünstigen. Sicherlich gibt es auch noch vieles, was besser laufen könnte, aber der Deutsche Sportbund sorgt dafür, dass deutsche Athleten zu den besten der Welt gehören.

Aber was ist nun der kulturelle Einfluss auf die sportlichen Erfolge Deutschlands? Um dies etwas genauer zu beleuchten, muss man sich einfach nur mal dem Thema Fußball in Deutschland annehmen. Mit mehr als 7 Millionen Mitgliedern der angeschlossenen Vereine ist der DFB der größte nationale Sport-Fachverband der Welt! Und Fußball ist für viele ein kulturelles Erlebnis, welches sehr tief in das Leben von Millionen von Menschen hineingeht. Diese Verbundenheit mit Vereinen, Spielern und dem Sport selbst führt dazu, dass Fußball mehr als nur ein Hobby oder eine Sportart ist. Die Faszination, die von Fußball in Deutschland ausgeht, ist nur mit wenigen Sportarten oder Ligen weltweit zu vergleichen. Und diese Faszination erstreckt sich mittlerweile über viele Jahrzehnte. In Deutschland ist Sport nicht nur ein Hobby. Sport ist für viele der Lebensmittelpunkt.

Der Hauptgrund für den sportlichen Erfolg Deutschlands liegt unserer Meinung nach an den Verbandsstrukturen, die in den letzten Jahrzehnten gewachsen sind. Kein anderes Land der Welt hat diese Strukturen. Und davon profitieren vor allem die Sportler und Sportlerinnen. Sicherlich machen auch andere Nationen vieles richtig und auch teilweise besser als Deutschland. Aber die Stärken der einzelnen Sportverbände konnte bisher noch keine andere Nation kopieren. Hinzu kommt, dass die Erfolge der Vergangenheit auch dazu führen, dass mehr Geld in den Sport fließt, mehr Talente gefördert werden und dadurch mehr Olympiasieger, Weltmeister und Europameister geboren werden können.

Es gibt also viele Gründe, warum Deutschland zu einer Sportnation geworden ist. Aber neben kulturellen Gründen und vielen sportbegeisterten Menschen sind es vor allem die gute Organisation und die Sportverbände, die für den Erfolg zuständig sind.

DFB-Team: Deutschland - Rumänien LIVE: Mal wieder ein Standard! Joker Müller sticht .
Fährt die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation den nächsten Sieg ein? Das DFB-Team trifft auf Rumänien - hier im Liveticker. © Bereitgestellt von SPOX Deutschland vs. Rumänien - 2:1Tore0:1 Hagi (9.), 1:1 Gnabry (52.), 2:1 Müller (81.)Aufstellung Deutschlandter Stegen - Hofmann, Süle, Rüdiger, Kehrer - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Reus (67. Havertz), Sane - Werner (67. Müller)Aufstellung RumänienNita - Ratiu, Rus, Chiriches, Burca (50. Manea), Tosca - Hagi (60. Maxim), Stanciu, Marin, Mihaila (60. Ivan) - PuscasGelbe KartenStanciu (41.), Rațiu (59.), Puscas (80.

usr: 1
Das ist interessant!