Digital: Alexa-Skandal: Privatgespräche werden von Amazon-Mitarbeitern belauscht - PressFrom - Deutschland

DigitalAlexa-Skandal: Privatgespräche werden von Amazon-Mitarbeitern belauscht

12:55  14 april  2019
12:55  14 april  2019 Quelle:   wunderweib.de

Amazon-Mitarbeiter tippen zum Teil Alexa-Sprachbefehle ab

Amazon-Mitarbeiter tippen zum Teil Alexa-Sprachbefehle ab Amazon lässt zum Teil Mitarbeiter aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern. Der Konzern bestätigte die Vorgehensweise am Donnerstag dem Finanzdienst Bloomberg. «Wir versehen nur eine sehr geringe Auswahl an Alexa-Sprachaufnahmen mit Kommentaren, um das Kundenerlebnis zu verbessern.» Bloomberg zufolge wird diese Arbeit an diversen Standorten rund um die Welt erledigt, unter anderem in Boston, Costa Rica, Indien und Rumänien. Laut zwei Mitarbeitern in Bukarest schlagen sie dort pro Schicht bis zu 1000 Mitschnitte um.

LauschangriffAlexa- Skandal : Privatgespräche werden von Amazon - Mitarbeitern belauscht . Esther Errulat, 11.04.2019. Amazon - Mitarbeiter hören sich zur Verbesserung des Sprachassistenten von Alexa aufgezeichnete Privatgespräche an – angeblich hören sie auf die Unterhaltungen

Fragwürdige Mitschnitte Amazon - Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an. Um die virtuelle Amazon-Assistentin zu verbessern, transkribieren und analysieren Mitarbeiter jeden Tag Tausende von aufgezeichneten Gesprächen. Wird es zu privat, sollen sie offenbar aufhören.

Alexa-Skandal: Privatgespräche werden von Amazon-Mitarbeitern belauscht © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Sprachassistent Amazon-Mitarbeiter hören sich zur Verbesserung des Sprachassistenten von Alexa aufgezeichnete Privatgespräche an – angeblich hören sie auf die Unterhaltungen aufzuschreiben und zu analysieren, wenn die Inhalte zu sensibel werden. Die Kunden sind jedoch ahnungslos.

Tausende Gespräche von ahnungslosen Amazon-Kunden werden täglich von Mitarbeitern des Konzerns belauscht, das enthüllt jetzt ein Bericht des Finanzdienstes Bloomberg. Laut Amazon dient dies nur Verbesserungszwecken: Der Sprachassistent soll noch mehr auf die Bedürfnisse der Nutzer und vor allem auf die stark variierende Aussprache von Begriffen zugeschnitten werden. Aus diesem Grund hören sich die Amazon-Mitarbeiter die von Alexa aufgezeichneten Privatgespräche nicht nur ohne das Wissen der Besitzer des jeweiligen Sprachassistenten an, sondern transkribieren und analysieren Inhalte der Unterhaltungen auch genauestens. Laut dem Unternehmen stoppen die Mitarbeiter den Lauschangriff, wenn die Inhalte bzw. die besprochenen Daten zu sensibel werden, wenn also beispielsweise Kontodaten oder ähnliches genannt werden. Durch Mitarbeiter selbst ist jedoch bekannt geworden, dass diese so einiges zu hören bekommen, das die jeweils belauschten Amazon-Kunden mit Sicherheit lieber für sich behalten hätten. In internen Chats teilen die Mitglieder des Verbesserungs-Teams nicht nur schwer identifizierbare Tonaufnahmen von Sprachbefehlen, sondern auch witzige oder sogar zutiefst verstörende Aufnahmen wie von gewalttätigen Übergriffen oder Hilferufen. In letzterem Fall soll der Austausch im Chat vor allem der psychischen Bewältigung dienen, denn Zeichen dafür, dass sich Menschen in Not befinden oder kriminelle Aktivitäten planen werden nicht an die Polizei oder andere Instanzen weitergeleitet.

Amazon-Mitarbeiter hören Alexa-Sprachbefehlen zu

Amazon-Mitarbeiter hören Alexa-Sprachbefehlen zu Wer dachte, die Spracheingaben seien nur für Software gedacht, der irrt einem Bericht zufolge. Amazon-Mitarbeiter können auch Informationen sehen, mit denen Nutzer identifiziert werden könnten.

Weitere Mitarbeiter würden demzufolge wiederum alles notieren, was die Alexa -Lautsprecher darüber hinaus aufnehmen, so Auch in derzeitigen Stellenangeboten werden von Amazon noch Mitarbeiter gesucht, die weitere Ideen mitbringen, um das " Alexa -Kundenerlebnis-Team" zu bereichern

Amazon wertet Privatgespräche mit Alexa aus. Amazon Echo: Amazon - Mitarbeiter tippen Alexa -Sprachbefehle ab. Amazon lässt zum Teil Mitarbeiter aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Neuer Skandal: Wieder Schummel-Software bei Daimler entdeckt

"Dreister Versuch": Neues Nährwert-Logo der Lebensmittellobby sorgt für Empörung

Einstiegsgehälter: Was verdient man mit Bachelor und Master?

Netflix wird teurer: Neue Preise für Streamingdienst in Deutschland

Alexa zeichnet auch ohne Aktivierungswort auf

Das wirklich Erschreckende: Alexa startet die Aufnahme von Gesprächen nicht nur nach vorheriger Aktivierung durch ein eigentlich notwendiges Aktivierungswort (zum Beispiel „Alexa“). Jeder der Mitarbeiter des zuständigen Teams, das aus mehreren tausend Mitarbeitern weltweit besteht, transkribiert am Tag ca. 100 Unterhaltungen, die Alexa entweder vollkommen ohne die Nennung eines Aktivierungswortes oder durch eine Fehl-Aktivierung (zum Beispiel durch einen dem Aktivierungswort ähnlichen Begriff) aufgezeichnet hat. Trotz der Versicherungen von Amazon, dass die Beschäftigten keinen Zugang zu Informationen hätten, mit denen die Urheber der Gespräche identifiziert werden können, bleiben Zweifel. Diese werden nicht zuletzt durch den nun aufgetauchten Screenshot eines transkribierten Gesprächs verstärkt, auf dem sowohl die Account-Nummer als auch der Vorname des Nutzers und die Seriennummer des Geräts erkennbar waren.

PS5: Erste Bilder der Playstation 5 und PS5-Controller aufgetaucht!

PS5: Erste Bilder der Playstation 5 und PS5-Controller aufgetaucht! So langsam nimmt die Gerüchteküche um die PS5 so richtig Fahrt auf: Wann Sony den Nachfolger der Playstation 4 ankündigt, ist noch völlig unklar. Doch Experten sind sich sicher: Die Playstation 5 wird definitiv kommen. Möglicherweise sogar schon 2020. Damit sich Spiele-Entwickler natürlich perfekt auf die neue Hardware vorbereiten können, verschicken Sony, Microsoft & Co. schon lange vor dem offiziellen Release der Konsole so genannte Entwickler-Kits, damit potentielle Entwickler nicht nur die Hardware unter die Lupe nehmen können, sondern natürlich auch die ersten Spiele für die PS5 entwickeln.

Mitarbeiter von Amazon werten Alexa Befehle aus Amazon Mitarbeiter belauschen Alexa Nutzer. Offensichtlich hört nicht nur Alexa ihrem Besitzer aufmerksam zu, sondern auch Amazon Mitarbeiter lauschen mitunter mit. Laut aktuellen Berichten nutzt Amazon Mitschnitte privater Gespräche zur

Amazon : Alexa -Aufnahmen werden ausgewertet. Amazon lässt die Mitschnitte seiner Sprachsoftware Alexa transkribieren und auswerten. Der Konzern bestätigte, dass Mitarbeiter die Software auswerteten und weiterentwickelten, betonte aber, dass nur eine geringe Zahl der

Wie weit kann man dem Alexa-Sprachassistenten beziehungsweise Amazon selbst also trauen? Fakt ist, dass den Alexa-Nutzern bisher nicht klar war, dass sich andere Menschen Aufzeichnungen ihrer Gespräche anhören und Fakt ist auch, dass die Informationen der Amazon-Kunden nicht ganz so sicher sind, wie das Unternehmen behauptet.

Ebay Kleinanzeigen: 5 Tipps gegen Betrug, die du kennen solltest

Wie kann ich verhindern, dass Alexa meine Gespräche aufzeichnet?

Um zu verhindern, dass persönliche Gespräche oder sensible Daten bei Amazon landen, können die Nutzer des Sprachassistenten in den Einstellungen jeder Verwendung ihrer Aufnahmen zu Verbesserungszwecken widersprechen – das verhindert allerdings nicht, dass Alexa zuhört und aufzeichnet…

Weiterlesen:

Temperatursturz: Minusgrade und Regen zum Wochenende

ADAC warnt vor Kindersitz: Modell ist lebensgefährlich für Kinder​

Ted Bundy: Was wurde aus seiner Frau Carol Ann Boone?​

Eltern sind geschockt: Babys erstes Wort ist "Alexa".
Alle Eltern fiebern dem Moment entgegen, wenn ihr Baby sein erstes Wort sagt. Wenn dieses aber weder "Mama" noch "Papa", sondern "Alexa" lautet, ist die Überraschung groß, wie ein aktueller Fall aus England zeigt… Es ist seit jeher der süßeste Kampf zwischen Mama und Papa: Welches Wort wird das Baby wohl zuerst sagen? Mama? Oder doch Papa? Oder einfach nur Ball? Was in den meisten Familien einem humorvollen Wettstreit gleicht, sorgte beim Ehepaar Gates aus dem englischen Blandford Forum für Entsetzen. Baby Annabelles erstes Wort ist "Alexa" Mutter Catherine Gates (26) postete vor einigen Tagen ein Video ihrer Tochter Annabelle.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 15
Das ist interessant!