Digital: Alexa-Skandal: Privatgespräche werden von Amazon-Mitarbeitern belauscht - PressFrom - Deutschland

DigitalAlexa-Skandal: Privatgespräche werden von Amazon-Mitarbeitern belauscht

12:55  14 april  2019
12:55  14 april  2019 Quelle:   wunderweib.de

Amazon launcht eigene Möbelmarken

Amazon launcht eigene Möbelmarken Amazon launcht eigene Möbelmarken

LauschangriffAlexa- Skandal : Privatgespräche werden von Amazon - Mitarbeitern belauscht . Esther Errulat, 11.04.2019. Amazon - Mitarbeiter hören sich zur Verbesserung des Sprachassistenten von Alexa aufgezeichnete Privatgespräche an – angeblich hören sie auf die Unterhaltungen

Fragwürdige Mitschnitte Amazon - Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an. Um die virtuelle Amazon-Assistentin zu verbessern, transkribieren und analysieren Mitarbeiter jeden Tag Tausende von aufgezeichneten Gesprächen. Wird es zu privat, sollen sie offenbar aufhören.

Alexa-Skandal: Privatgespräche werden von Amazon-Mitarbeitern belauscht © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Sprachassistent Amazon-Mitarbeiter hören sich zur Verbesserung des Sprachassistenten von Alexa aufgezeichnete Privatgespräche an – angeblich hören sie auf die Unterhaltungen aufzuschreiben und zu analysieren, wenn die Inhalte zu sensibel werden. Die Kunden sind jedoch ahnungslos.

Tausende Gespräche von ahnungslosen Amazon-Kunden werden täglich von Mitarbeitern des Konzerns belauscht, das enthüllt jetzt ein Bericht des Finanzdienstes Bloomberg. Laut Amazon dient dies nur Verbesserungszwecken: Der Sprachassistent soll noch mehr auf die Bedürfnisse der Nutzer und vor allem auf die stark variierende Aussprache von Begriffen zugeschnitten werden. Aus diesem Grund hören sich die Amazon-Mitarbeiter die von Alexa aufgezeichneten Privatgespräche nicht nur ohne das Wissen der Besitzer des jeweiligen Sprachassistenten an, sondern transkribieren und analysieren Inhalte der Unterhaltungen auch genauestens. Laut dem Unternehmen stoppen die Mitarbeiter den Lauschangriff, wenn die Inhalte bzw. die besprochenen Daten zu sensibel werden, wenn also beispielsweise Kontodaten oder ähnliches genannt werden. Durch Mitarbeiter selbst ist jedoch bekannt geworden, dass diese so einiges zu hören bekommen, das die jeweils belauschten Amazon-Kunden mit Sicherheit lieber für sich behalten hätten. In internen Chats teilen die Mitglieder des Verbesserungs-Teams nicht nur schwer identifizierbare Tonaufnahmen von Sprachbefehlen, sondern auch witzige oder sogar zutiefst verstörende Aufnahmen wie von gewalttätigen Übergriffen oder Hilferufen. In letzterem Fall soll der Austausch im Chat vor allem der psychischen Bewältigung dienen, denn Zeichen dafür, dass sich Menschen in Not befinden oder kriminelle Aktivitäten planen werden nicht an die Polizei oder andere Instanzen weitergeleitet.

Doping-Skandal: Auch Biathlet Eder wurden Substanzen angeboten

Doping-Skandal: Auch Biathlet Eder wurden Substanzen angeboten Der österreichische Biathlet Simon Eder hat eigenen Angaben zufolge in der Vergangenheit Angebote zu verbotenen Doping-Praktiken erhalten - die Spur führt dabei ebenfalls nach Erfurt. "Es hat mit der aktuellen Doping-Causa zu tun. Das war damals aber noch gar nicht absehbar", sagte der 36-Jährige der österreichischen Tageszeitung Die Presse.

Fragwürdiger Vorgang: Amazon - Mitarbeiter hören Privatgespräche mit Alexa ab. Amazon lässt zum Teil Mitarbeiter aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern.

Amazon wertet Privatgespräche mit Alexa aus. Amazon Echo: Amazon - Mitarbeiter tippen Alexa -Sprachbefehle ab. Amazon lässt zum Teil Mitarbeiter aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern.

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Neuer Skandal: Wieder Schummel-Software bei Daimler entdeckt

"Dreister Versuch": Neues Nährwert-Logo der Lebensmittellobby sorgt für Empörung

Einstiegsgehälter: Was verdient man mit Bachelor und Master?

Netflix wird teurer: Neue Preise für Streamingdienst in Deutschland

Alexa zeichnet auch ohne Aktivierungswort auf

Das wirklich Erschreckende: Alexa startet die Aufnahme von Gesprächen nicht nur nach vorheriger Aktivierung durch ein eigentlich notwendiges Aktivierungswort (zum Beispiel „Alexa“). Jeder der Mitarbeiter des zuständigen Teams, das aus mehreren tausend Mitarbeitern weltweit besteht, transkribiert am Tag ca. 100 Unterhaltungen, die Alexa entweder vollkommen ohne die Nennung eines Aktivierungswortes oder durch eine Fehl-Aktivierung (zum Beispiel durch einen dem Aktivierungswort ähnlichen Begriff) aufgezeichnet hat. Trotz der Versicherungen von Amazon, dass die Beschäftigten keinen Zugang zu Informationen hätten, mit denen die Urheber der Gespräche identifiziert werden können, bleiben Zweifel. Diese werden nicht zuletzt durch den nun aufgetauchten Screenshot eines transkribierten Gesprächs verstärkt, auf dem sowohl die Account-Nummer als auch der Vorname des Nutzers und die Seriennummer des Geräts erkennbar waren.

Wem gehört eigentlich Amazon? - Diese Investoren halten die meisten Amazon-Aktien

Wem gehört eigentlich Amazon? - Diese Investoren halten die meisten Amazon-Aktien Mit einer Marktkapitalisierung von rund 800 Milliarden US-Dollar gehört Amazon zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Zwischenzeitlich hatte der Online-Riese sogar die 1-Billion-Dollar-Marke beim Börsenwert überschritten, als die Amazon-Aktie bei über 2.050 US-Dollar gehandelt wurde. Inzwischen ist die Aktie von ihren Höchstständen zurückgekommen, Anleger die Amazon-Titel aber als Langfristinvestition sehen, haben dennoch eine deutlich positive Bilanz in ihren Depots - allen voran eine Reihe von Großinvestoren, die teils mehrere Millionen Anteile an dem Konzern halten.

Amazon - Mitarbeiter werten Unterhaltungen mit Alexa aus. Laut zwei Mitarbeitern in Bukarest schlagen sie dort pro Schicht jeweils bis zu 1000 Mitschnitte um. Ein Mitarbeiter aus Boston sagte, er habe zum Beispiel Aufzeichnungen mit den Worten "Taylor Swift" analysiert und sie mit der

Wenn der Alexa -Lautsprecher mithört, dann tun das zum Teil auch Amazon - Mitarbeiter . Der US-Konzern wählt einige Sprachaufnahmen für Mitschnitte aus, um die Spracherkennung Bis zu 1000 Mitschnitte. Amazon - Mitarbeiter werten Privatgespräche mit Alexa aus.

Wie weit kann man dem Alexa-Sprachassistenten beziehungsweise Amazon selbst also trauen? Fakt ist, dass den Alexa-Nutzern bisher nicht klar war, dass sich andere Menschen Aufzeichnungen ihrer Gespräche anhören und Fakt ist auch, dass die Informationen der Amazon-Kunden nicht ganz so sicher sind, wie das Unternehmen behauptet.

Ebay Kleinanzeigen: 5 Tipps gegen Betrug, die du kennen solltest

Wie kann ich verhindern, dass Alexa meine Gespräche aufzeichnet?

Um zu verhindern, dass persönliche Gespräche oder sensible Daten bei Amazon landen, können die Nutzer des Sprachassistenten in den Einstellungen jeder Verwendung ihrer Aufnahmen zu Verbesserungszwecken widersprechen – das verhindert allerdings nicht, dass Alexa zuhört und aufzeichnet…

Weiterlesen:

Temperatursturz: Minusgrade und Regen zum Wochenende

ADAC warnt vor Kindersitz: Modell ist lebensgefährlich für Kinder​

Ted Bundy: Was wurde aus seiner Frau Carol Ann Boone?​

Datenschutz: Innenministerium: Nutzer müssen Risiken von Sprachassistenten wie Alexa selbst abschätzen.
Datenschutz: Innenministerium: Nutzer müssen Risiken von Sprachassistenten wie Alexa selbst abschätzen

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 27
Das ist interessant!