Digital Brave: Eine gute Alternative zu Firefox?

12:15  22 dezember  2021
12:15  22 dezember  2021 Quelle:   msn.com

Brave Nordirland leidet qualifizierende Herzschmerzen

 Brave Nordirland leidet qualifizierende Herzschmerzen © Rebecca McKennenna von Nordirland applauds Fans Nach ihrer Seite Besiege in der FIFA-Frauenwelt ... Der Arsenal Forward erzielte die ersten, nur wenige Momente, nachdem er auf das Feld kam, mit einem brillanten Finish auf dem Turn-Torhüter-Jacqueline-Verbrennungen. Ein weiterer Ersatz, Bethany England, erzielte die zweite Löwne, mit einem Berührung auf der Linie, um sicherzustellen, dass der Ball in die Rückseite des Netzes ging. Mead traf dann an der Rückseite, bevor er in der 78.

Es müssen nicht immer Chrome oder Firefox sein. Auch Alternative -Browser zeigen immer wieder, dass sie jede Menge coole Funktionen einbauen, die den großen nativ fehlen. Der ist zwar nicht schlecht und bietet alles Nötige, es gibt allerdings deutlich bessere Alternativen . Eine besonders herausragende ist der Brave Browser . Wie viele andere Browser setzt er auf Chromium und ist deshalb flott unterwegs. Das Hauptunterscheidungsmerkmal zu den bekannten Browsern ist jedoch der stärkere Fokus auf den Schutz der Privatsphäre.

Firefox -Datenschutzhinweis. Ein guter Internet-Browser sollte alle Funktionen haben, die du benötigst, portabel sein und auf allen deinen Geräten wie Smartphone und Tablet schnell und sicher laufen und dir ein hohen Maß an Privatsphäre bieten können. Während Firefox , Chrome, Edge, Brave und Opera auf allen großen Systemen funktionieren und leicht zu installieren sind, funktionieren Internet Explorer und Safari nur auf Microsoft und Apples eigenen Systemen. Die mobile Version von Safari ist auf Apples Mobilgeräten vorinstalliert und die meisten Android-Geräte sind mit einem vorinstallierten

  Brave: Eine gute Alternative zu Firefox? © Bereitgestellt von Dr. Windows

Betrachtet man den Bereich der quelloffenen Webbrowser einmal genauer, kommt einem sicherlich zunächst einmal Firefox in den Sinn. Über das Urgestein von Mozilla halte ich euch ja schon länger in regelmäßigen Beiträgen auf dem Laufenden und mit rund 220 Millionen Nutzern ist er hier immer noch unangefochten an der Spitze. Kritik an seinem Entwickler hat in den vergangenen Jahren aber auch für ein verstärktes Aufkommen an Forks und Alternativen gesorgt und unter ihnen hat sich mit Brave ein relativ populärer Vertreter hervorgetan.

Verglichen mit Firefox ist das vom ehemaligen Mozilla-Chef Brendan Eich gestartete Projekt aber immer noch ein Zwerg. Für den vergangenen November hat das Unternehmen 46 Millionen Nutzer ausgewiesen, Firefox ist damit um den Faktor 4,8 größer als sein Konkurrent. Dennoch wurde das für 2021 anvisierte Ziel von 50 Millionen Nutzern fast erreicht und mit seinem klaren Fokus auf das Web 3.0 hat sich Brave auch eine besondere Zielgruppe erschlossen. Aber ist er auch für die Allgemeinheit eine interessante Alternative zum Urgestein von Mozilla?

Radio 1 Stern Adele Roberts offenbart Darmkrebsdiagnose in tapferer Nachricht

 Radio 1 Stern Adele Roberts offenbart Darmkrebsdiagnose in tapferer Nachricht Radio 1 DJ Adele Roberts hat angekündigt, dass sie mit Darmkrebs kämpft. © Adele Roberts bestätigte, dass sie Darmkrebs in einer tapferen Nachricht hat, die auf sozialen Medien geteilt wurde (Foto: Operation, um am Montag (25. Oktober) einen Tumor zu entfernen. Post, dass der "Ausblick ist bisher positiv ist, aber Ärzte müssen herausfinden, ob der Krebs ausgebreitet hat, und fügt hinzu, dass sie" alles geben würde ", das" die Krankheit zu schlagen ".

Eine weitere Alternative ist Brave – der Browser basiert ebenfalls auf Chromium. 5 Merkmale eines guten Browsers. Um die Frage zu klären, welcher Browser denn der Beste ist, müssen wir erstmal definieren, woran man einen guten Browser erkennt. Es sind nicht nur die Faktoren Alternativ dazu gibt es auch die Stufe “Benutzerdefiniert”. Hier kannst du einzelne Feinheiten überarbeiten, wodurch du einige Websites wieder problemlos besuchen kannst. Wenn dir das erstmal zu aufwendig ist, kannst du auch einfach den Privatmodus von Firefox nutzen – hier wird Tracking ebenfalls stark eingeschränkt.

Darüber hinaus bietet Braver alternative Werbeflächen an, die von dem Werbedienst des Wird bei jeder Update, und Version immer und immer besser . Besseres Broswer als Brave gibt es nicht. Ich browse schon "immer" mit firefox . Brave ist massiv schneller und habe mich an den Browser

Halb Crypto, halb Browser

Die Liste der Funktionen, die sich mit Crypto und Dezentralisierung beschäftigen, ist lang. Brave verfügt neben dem eigenen Basic Attention Token und den Brave Rewards auch über ein eigenes Werbenetzwerk, worüber auch Einnahmen an die Nutzer in Form von Crypto ausgeschüttet werden und worauf Brave einen großen Teil seines Konzepts aufbaut. Es gibt eine integrierte Crypto-Wallet sowie Anbindungen an Börsen wie Binance und FTX, außerdem unterstützt der Browser WebTorrents und das dezentrale InterPlanetary File System (IPFS). Daneben ist auch das Tor-Netzwerk integriert und erweitert den Privaten Modus wahlweise um eine zusätzliche Schicht.

Die gute Nachricht ist: Wer kein Interesse an diesen Sachen hat, kann sie alle durch die Bank einfach abschalten. Auch für normale Nutzer bietet Brave zahlreiche Funktionen, die zu großen Teilen aus dem Chromium-Projekt übernommen werden. Hierzu gehören unter anderem Funktionen für das Tab Management wie die Tabsuche und das Tab Cycling, um mit „Strg+Tab“ zwischen den einzelnen Tabs zu wechseln. Hinzu kommen die Global Media Controls samt Picture-in-Picture, Chromecast-Unterstützung, der integrierte Adblocker, der MSN-Konkurrent Brave News, der Lesemodus Speedreader und die Unterstützung für Progressive Web Apps.

Verteilung der Browser und Betriebssysteme im Oktober 2021: Windows 11 versteckt sich

  Verteilung der Browser und Betriebssysteme im Oktober 2021: Windows 11 versteckt sich Ein neuer Monat bricht an und wie immer bringen wir unsere Statistik über die Verteilung der Browser und Betriebssysteme auf den neuesten Stand. Windows 11 ist seit knapp einem Monat auf dem Markt, taucht in den Statistiken allerdings noch nirgends auf. Das dürfte technische Gründe haben, die möglicherweise gar nicht so leicht zu lösen sind. […]Laut einer inoffiziellen Statistik von AdDuplex läuft Windows 11 bereits auf rund fünf Prozent aller Windows-Computer. Der Anteil am Gesamtmarkt dürfte auf jeden Fall kleiner, dennoch aber bereits deutlich größer Null sein. Sowohl in den Statistiken von Statcounter als auch in den Auswertungen von Google Analytics ist Windows 11 bis jetzt allerdings nicht zu sehen.

Ich suche schon lange eine Firefox Alternative , konnte aber bisher nicht ganz darauf verzichten. Falkon ist ganz ok, hat aber viele Macken und er scheint mir auch nicht so ganz gepflegt zu werden Ich würde vermuten, dass der Brave Browser tatsächlich eine sehr gute Qualität hat - was auch durch einen c't Test bestätigt wird ("Während der Underdog Brave sich mit Abstand am besten um die Privatsphäre

Unsere Download-Charts sprechen eine klare Sprache, die beliebtesten Browser sind Chrome und Firefox . Doch perfekt sind sie nicht. Wer mehr Sicherheit, bessere Ausstattung oder einfach nur die ein oder andere spezielle Zusatzfunktion sucht, hat viele Alternativen zur Auswahl. Wir stellen die besten Browser Opera, Vivaldi und Cliqz vor.

Besonders ist die Umsetzung beim Sync, denn anders als bei Firefox und anderen Browsern arbeitet Brave hier nicht mit einem klassischen Account. Stattdessen setzen die Entwickler auf Synchronisationsketten, die einzelne Geräte dezentral und ohne Nutzerkonto miteinander verbinden sollen. Die Verbindung wird dann entweder über einen QR-Code oder eine sehr lange Passphrase eingerichtet. Für die Privatsphäre ist das sicherlich ein großer Gewinn, weil man hier keinem externen Server vertrauen muss. Für ganz normale Nutzer dürfte die Einrichtung unter Umständen trotzdem eine Herausforderung darstellen.

Ergänzende Services

Ähnlich wie Mozilla arbeiten auch die Verantwortlichen bei Brave Software daran, weitere ergänzende Services um ihr eigentliches Kernprodukt herum aufzubauen. Neben dem bereits erwähnten Brave News (ehem. Brave Today) arbeitet das Unternehmen mit Brave Talk auch an einer eigenen Lösung für Videokonferenzen, bei der es sich aber letztlich nur um eine weitere Jitsi-Instanz handelt. Außerdem existiert zumindest unter iOS eine weitere VPN-Lösung, die Brave zusammen mit Guardian VPN umsetzt.

Reiter vorbereiten brave Elemente in Showdown mit Elks

 Reiter vorbereiten brave Elemente in Showdown mit Elks REGINA Besuch - Wenn es darum geht Fußball bei kaltem Wetter zu spielen, CFL Cheftrainer Craig Dickenson und Jaime Elizondo einig, dass es über die Materie ein Fall von den Sinn kommt. © Verfügung gestellt von der Canadian Press Dickensons Saskatchewan Roughriders und Edmonton Elks des Elizondo erhält die Möglichkeit, die Gültigkeit dieser Prämisse beweisen, wenn die Teams Samstag in Regina treffen. Die Prognose für das Spiel, das bei 03.00 startet CT, ist eine Mischung aus Schnee und Einfriere

Somit haben wir die Möglichkeit, standardmäßig andere alternative und privatere Suchmaschinen zu verwenden, wie z DuckDuckGo , Unter anderem. Trotz alledem und im Kampf um die Vertraulichkeit sorgt es auch dafür, dass die von uns besuchten Webseiten schneller geladen werden. Wie wir Ihnen gesagt haben, falls Sie auf der Suche nach einem Alternative zu Chrome , ähnlich dieser Software, aber privater, ist Brave einer der besten Vorschläge. Es ist auch ein Programm, das wir sowohl auf unserem Desktop-Computer als auch auf unserem Handy verwenden können.

Eine gute Alternative zu den bekannteren Browsern von Microsoft, Google und Mozilla ist Opera, der auf demselben offenen Quellcode wie Chrome basiert. Der Browser bot als erster die Möglichkeit, in mehreren Tabs zu surfen und überzeugt auch heute noch durch innovative Features. So ist es unter anderem möglich, Mausgesten zu verwenden. Bei einer langsamen Internetverbindung kann der Traffic mit der Funktion "Opera Turbo" komprimiert werden, um einen Download oder das Laden von Inhalten zu beschleunigen.

Aus deutscher Sicht ist aber vor allem die eigene Suchmaschine Brave Search interessant. Um diese zu realisieren, bediente sich das Unternehmen an der Konkursmasse der einstigen Cliqz GmbH und übernahm mit Tailcat das entsprechende Produkt der ehemaligen Tochter von Burda. Der Medienkonzern aus München ist seitdem als Stakeholder bei Brave Software involviert.

Der tiefere Einblick

Möchte man eine genauere Beurteilung vornehmen, könnte man es sich einfach machen und schlicht auf die zahlreichen Kontroversen verweisen, die Brendan Eich und sein Unternehmen in den vergangenen Jahren beschäftigt haben. Allerdings war Mozilla selbst auch nicht frei davon und man wird dem Ganzen auch nur gerecht, wenn man sich den besonderen Schwerpunkt von Brave einmal genauer anschaut. Während Mozilla als Muttergesellschaft eine Non-Profit-Organisation ist, ist Brave in einem hohen Maße von Risikokapital abhängig und der Druck, die eigene Nutzerbasis irgendwie zu monetarisieren, ist entsprechend immens. Dabei nimmt nicht nur das Thema Crypto eine zentrale Rolle ein, sondern hier gibt es gerade in Deutschland auch einige Stolpersteine.

Mozilla stellt Support für Passwort-Manager Lockwise ein

  Mozilla stellt Support für Passwort-Manager Lockwise ein Betroffen ist die Lockwiese-App für Android und iOS. Im Firefox-Browser ist die Passwortverwaltung weiterhin enthalten. Mozilla hat seine Lockwise-Nutzer per E-Mail darüber informiert, dass es am 13. Dezember den Support für die Passwortverwaltungs-App einstellen wird. Lockwise gibt es in zwei Versionen: Eine im Browser selbst unter about:logins und eine separate Lockwise-App für iOS und Android, die als Standard-Passwortmanager eines Smartphones genutzt werden kann. Das Support-Ende bezieht sich jedoch nur auf die App-Version.

Die Regulierung von Kryptowährungen, die auch in der Europäischen Union angestrebt wird, ist dabei ein Aspekt. Gerade in Deutschland stellen sich neben finanz- aber auch steuerrechtliche Fragen und Gewinne, die aus Verkäufen von Kryptowährungen generiert werden, werden unter Umständen ein Fall für die Steuererklärung. Für einen Normalverdiener ist das noch unbedenklich, wenn er darauf achtet. Bekommt man aber staatliche Hilfen, die an Zuverdienstgrenzen gekoppelt sind, kann das schnell nach hinten losgehen. Rechnet man die hausgemachte Volatilität vieler Währungen noch dazu, sind Kryptowährungen unterm Strich nichts, was man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Aber auch sonst gibt es bei Brave Punkte, über die man kontrovers diskutieren muss. Viele Funktionen des Web 3.0 sind für ganz normale Nutzer in der Regel wertlos und beim Rest ist der Mehrwert für die Allgemeinheit zumindest fraglich. Die Tor-Integration in den Privaten Modus ist ein gutes Beispiel. Aufgrund der Anonymität, für die das Tor-Netzwerk steht, klingt es erstmal gut, aber die eigentliche Sicherheit generiert das Projekt aus dem Zusammenspiel der diversen Projekte wie dem Tor Browser, der Linux-Distribution Tails oder Community-Projekten wie OnionShare. In solchen Fällen hätte Brave mit seinen Implementierungen immer das Nachsehen und speziell bei Tor weisen die Entwickler auch darauf hin, dass Brave hier kein Ersatz für den Tor Browser sein soll.

Verteilung der Browser und Betriebssysteme im November 2021

  Verteilung der Browser und Betriebssysteme im November 2021 Der neue Monat hat begonnen und wie üblich werfen wir bei dieser Gelegenheit einen Blick auf die aktuelle Verteilung der Browser und Betriebssysteme. Wer allerdings hofft, in diesem Zusammenhang etwas Neues über die Verbreitung von Windows 11 zu erfahren, wird enttäuscht. Ich hatte es im letzten Monat schon erwähnt: Weder Statcounter noch Google Analytics sind […]Ich hatte es im letzten Monat schon erwähnt: Weder Statcounter noch Google Analytics sind derzeit in der Lage, Windows 11 zuverlässig zu erkennen, weil die User-Agent-Strings der Browser unter Windows 10 und Windows 11 genau gleich sind.

Besser als Firefox?

Trotzdem gibt es diverse Argumente, die für Brave als Browser sprechen. Wenn man einen Browser sucht, der möglichst nah am nackten Chromium ist, schnell auf neue Versionen gebracht wird und dabei trotzdem sehr datensparsam und leicht zu warten ist, kann man hier unter Umständen zugreifen. Auch Nutzer unter Android, die vom neuen Firefox (aka Fenix) frustriert sind, finden hier eine gute Alternative. Der integrierte Adblocker sichert zudem gegen das kommende Manifest V3 ab. Gleichzeitig darf man aber nicht den Fehler machen und blind dem Versprechen von mehr Sicherheit und dem schnellen Geld nebenbei folgen.

Über zwei Sachen muss man sich bei Brave definitiv im Klaren sein: Erstens ist das Unternehmen – wie bereits erwähnt – in sehr hohem Maße von Risikokapital abhängig, was durch eine entsprechende Monetarisierung der Nutzerbasis – in welcher Form auch immer – wieder reingeholt werden muss. Das bedeutet auch, dass im Zweifelsfall die Interessen der Teilhaber und Investoren gegenüber denen der Nutzerbasis Vorrang haben. Mozilla hat hier zwar eine besondere Abhängigkeit von Google, aber Investoren oder Risikokapital spielen hier keine Rolle.

Zweitens lassen sich die meisten Funktionen, die Brave abseits von Crypto zu bieten hat, mit Firefox oder anderen Projekten einfacher, nachhaltiger und sicherer umsetzen. Selbst wenn man Funktionen wie Pocket nicht nutzt, kann man Firefox härten, man kann uBlock Origin nutzen und man profitiert von anderen Funktionen wie den Containern oder dem Firefox-Account. Bei anderen Funktionen wie Jitsi oder Tor hat man mit den Originalen mehr Möglichkeiten und selbst Brave Search ist kein Argument, denn eine Suchmaschine lässt sich problemlos auch in Firefox selbst hinterlegen.

Schlusswort

Deaktiviert man alle Funktionen zu Crypto und ähnlichen Bereichen und möchte vor allem eine solide Grundeinstellung, die bei Chromium von Beginn an auf Sicherheit und Privatsphäre getrimmt ist, bekommt man als normaler Anwender mit Brave einen soliden Browser, sofern man keine hohen Anforderungen an ihn stellt. Sobald man aber selbst deutlich mehr in Bereiche wie Sicherheit, Anonymität, Privatsphäre und Produktivität investieren möchte, stößt Brave hier an seine Grenzen. Unter den datensparsamen Chromium-Browsern ist hier Vivaldi dann die weitaus bessere Wahl, unter den quelloffenen Browsern hat Firefox weiterhin die Nase vorn, auch wenn man hier unter Umständen zu Beginn mehr Arbeit investieren muss.

Falls ihr selbst schon Erfahrungen mit Brave gesammelt habt, könnt ihr die ja gerne mal in den Kommentaren hinterlassen. Einen guten Vergleich haben außerdem die Kollegen von Techlore vor einigen Wochen vorgenommen, das entsprechende Video (engl.) verlinke ich auch nochmal unter dem Beitrag.

Firefox 96 verbessert Effizienz des Haupt-Browserprozesses .
Davon profitieren ältere Desktop-Systeme mit geringen Ressourcen. Das Update verbessert aber auch die Verarbeitung von Audiosignalen bei webbasierten Chats. Mozilla hat Firefox 96 für Windows, macOS und Linux sowie Firefox 96 für Android zum Download freigegen. Auf der Desktop-Seite hat Mozilla in seiner neuesten Version „signifikante Verbesserungen“ an der eingebauten Geräuschunterdrückung und der automatischen Verstärkungsregelung des Browsers für Audiosignale vorgenommen.

usr: 1
Das ist interessant!