Digital Gamestreaming: Geht Google mit Stadia den typischen Microsoft-Weg?

00:58  26 januar  2022
00:58  26 januar  2022 Quelle:   msn.com

Microsoft-Aktie im Fokus: Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord

  Microsoft-Aktie im Fokus: Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord DAS IST BEI MICROSOFT LOS: Das boomende Cloud-Geschäft treibt Microsoft weiter an. Die Erlöse wuchsen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf rund 45 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn zog um 27 Prozent auf etwas mehr als 20 Milliarden Dollar an. Unter dem Strich verdiente der Konzern ebenfalls so viel und damit fast die Hälfte mehr als vor einem Jahr - der stärkere Anstieg beim Überschuss ist auf eine Steuergutschrift zurückzuführen © Reuters Microsoft Vor allem das Cloud-Geschäft mit der Azure-Plattform, die vielen anderen Firmen und Apps IT-Dienste und Speicherplatz im Netz liefert, boomte mit eine

Google Stadia © Bereitgestellt von Dr. Windows Google Stadia

Google und Microsoft konkurrieren im neuen Markt des Gamestreaming aus der Cloud miteinander. Es gibt selbstverständlich noch weitere Anbieter, die sollen für diesen Artikel aber keine Rolle spielen, denn es geht um eine interessante Beobachtung: Google könnte mit Stadia den Weg einschlagen, der ansonten für Microsofts Cloud-Dienste geradezu „typisch“ ist.

Bei Microsofts Gamestreaming ist die Eintrittskarte der Xbox Game Pass. Ohne diesen geht nichts, mehr braucht man aber auch nicht, denn alle Abonnenten können alle im Game Pass enthaltenen Spiele über die Cloud streamen, sofern das jeweilige Spiel es unterstützt. Eigene Spiele kann man dagegen nicht „mitbringen“, allerdings kann man die heimische Xbox als Streamingserver verwenden.

Microsoft Teams verhindert Notrufe auf Pixel-Smartphones von Google

  Microsoft Teams verhindert Notrufe auf Pixel-Smartphones von Google Der Fehler tritt nur auf Pixel-Smartphones auf, und auch nur dann, wenn ein Nutzer in der Teams-App nicht angemeldet ist. Google und Microsoft ist das Problem bekannt. Sie arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Ein Google Pixel-Nutzer hat einen Fehler gefunden, der ihn daran hindert, mit seinem Gerät den Notruf zu wählen. Seinem Beitrag auf Reddit zufolge friert sein Pixel-Smartphone ein, sobald er die Nummer des Notrufs wählt. Laut Google scheint der Fehler auf die Installation der Microsoft Teams-App auf den Pixel-Geräten zurückzuführen zu sein.

Bei Googles Stadia Pro sind zwar auch einige Spiele inklusive, das Angebot ist allerdings überschaubar und kann es inhaltlich nicht einmal im Entferntesten mit dem Game Pass aufnehmen. Was bei Stadia nach wie vor viele Spieler abschreckt ist der Umstand, dass man Spiele kaufen und anschließend darauf vertrauen muss, dass Google die Plattform nicht irgendwann abschaltet. Wer glaubt, Microsoft sei beim Abschalten von Produkten und im „Vor-die-Tür-setzen“ von Kunden skrupellos, der hat noch nie ein Produkt genutzt, an dem Google die Lust verloren hat.

Der Xbox Game Pass ist für sich genommen schon ein attraktives Angebot, die Möglichkeit zum Streamen kommt als Zusatzleistung noch dazu. Stadia muss von sich aus überzeugen, da ist Google in einer deutlich schwächeren Position. Darum beginnt man bei Google nun damit, die Technologie zu vermarkten und nicht das Produkt selbst.

Microsoft in 5 Charts: Ist es ein Kauf?

  Microsoft in 5 Charts: Ist es ein Kauf? Lass uns den Wachstumsschub des Tech-Giganten in fünf einfachen Charts Revue passieren. Der Artikel Microsoft in 5 Charts: Ist es ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland. Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022 Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022. Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Die Idee: Der Publisher eines Spiels bietet die Möglichkeit zum Cloud-Streaming als Zusatzleistung an und kauft die dafür notwendige Technologie bei Google ein. Der Käufer des Spiels bleibt auf seiner Lieblings-Plattform, wird aber gleichzeitig Stadia-Kunde, ohne es zu wissen. Mit dem Spiel „Batman: Arkham Knight“ wird das in den USA bereits so praktiziert, hier wird Stadia als White Label Produkt genutzt.

Nicht in den direkten Kontakt mit dem Endkunden zu treten, sondern anderen die dafür notwendige Technologie zu verkaufen, das war und ist in vielen Bereichen die bevorzugte Microsoft-Strategie. Satya Nadella soll das mal in der Aussage zusammengefasst haben, dass man bei Microsoft nicht arbeiten sollte, wenn man selbst cool sein will. Man sollte vielmehr das Ziel verfolgen, andere cool zu machen. Lediglich die Gaming-Sparte spielt derzeit wieder Monopoly und scheint nach und nach alle wichtigen Felder des Spielbretts besetzen zu wollen.

Beliebige Spiele über die vorhandene Backend-Plattform cloudfähig zu machen und das dann vielleicht doch irgendwie mit einem Stadia-Abo zu verknüpfen, könnte für Google jedenfalls eine interessante Strategie sein.

Diese Tabelle zeigt, was in Russland und der Ukraine gerade gegoogelt wird .
Die Auswertung von Google-Suchanfragen kann einen Einblick geben, zu welchen Themen Menschen in einem Land gerade Informationen brauchen. Im Krieg zwischen Russland und der Ukraine gibt es dabei allerdings einen Haken. © Shutterstock/Suchada Sukploy Wer Informationen will, sucht häufig bei Google – daraus entstehen entsprechende Analysen. Geht es um die Beschaffung von Informationen, ziehen wir heutzutage gerne Online-Suchmaschinen wie Google zurate.

usr: 1
Das ist interessant!