Digital Microsoft steigert Umsatz und Gewinn im zweiten Fiskalquartal

14:01  26 januar  2022
14:01  26 januar  2022 Quelle:   silicon.de

Microsoft-Aktie im Fokus: Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord

  Microsoft-Aktie im Fokus: Sprudelnde Gewinne treiben Aktie von Rekord zu Rekord DAS IST BEI MICROSOFT LOS: Das boomende Cloud-Geschäft treibt Microsoft weiter an. Die Erlöse wuchsen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent auf rund 45 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn zog um 27 Prozent auf etwas mehr als 20 Milliarden Dollar an. Unter dem Strich verdiente der Konzern ebenfalls so viel und damit fast die Hälfte mehr als vor einem Jahr - der stärkere Anstieg beim Überschuss ist auf eine Steuergutschrift zurückzuführen © Reuters Microsoft Vor allem das Cloud-Geschäft mit der Azure-Plattform, die vielen anderen Firmen und Apps IT-Dienste und Speicherplatz im Netz liefert, boomte mit eine

Microsoft (Bild: Microsoft) © DEFAULT_CREDIT Microsoft (Bild: Microsoft) Die Cloud-Sparte ist erneut ein wichtiger Wachstumsmotor. Aber selbst das Geschäft mit Windows-OEM-Lizenzen erzielt ein deutliches zweistelliges Plus. Der Quartalsumsatz übersteigt erstmals die Marke von 50 Milliarden Dollar.

Microsoft hat wie im Vorquartal seinen Einnahmen und auch den Nettoüberschuss gesteigert. Der Umsatz im zweiten Fiskalquartal kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 51,7 Milliarden Dollar. Seinen Nettogewinn erhöhte Microsoft um 21 Prozent auf 18,8 Milliarden Dollar oder 2,48 Dollar je Aktie. Das gute Ergebnis schreibt Microsoft vor allem der Cloud-Sparte zu.

Kommentar: Microsoft Edge und der kaputte Kompass

  Kommentar: Microsoft Edge und der kaputte Kompass Seitdem Microsoft vor einigen Jahren erstmals eine Vorabversion von Microsoft Edge auf der neuen Chromium-Basis für alle veröffentlicht hatte, konnte der Browser zunächst einen enorm guten Zuspruch verzeichnen und selbst harte Kritiker der Redmonder erkannten die Fähigkeiten des Neuzugangs überwiegend an. Er war leichtgewichtiger und performanter als Google Chrome, brachte im Gegensatz zur alten Basis […]Mittlerweile dreht sich der Wind aber zunehmend und selbst etablierte Journalisten wie Paul Thurrott und Mary Jo Foley, die Microsoft sonst sehr wohlwollend gegenüber stehen, sprechen den kaputten Kompass bei Edge zunehmend an.

Beide Kennzahlen übertreffen die Erwartungen von Analysten, die einen Profit von 2,31 Dollar je Anteilsschein bei Einnahmen von 50,9 Milliarden Dollar prognostiziert hatten. Im nachbörslichen Handel legte der Kurs der Microsoft-Aktie um 1,22 Prozent oder 3,51 Dollar auf 292 Dollar zu. Das aktuelle 52-Wochen-Hoch liegt bei 349,67 Dollar.

Nach Unternehmensangaben überschritt der Quartalsumsatz in den Monaten Oktober, November und Dezember erstmals die Marke von 50 Milliarden Dollar. Zuwächse erzielten demnach alle Produktgruppen. Office und Cloud für Geschäftskunden erzielten ein Plus von 14 Prozent, Office 365 für Geschäftskunden ein Plus von 19 Prozent, LinkedIn ein Plus von 37 Prozent und Dynamics 365 ein Plus von 45 Prozent.

Microsoft-Aktie: Nach dem Activision-Deal startet der Plattfom-König durch!

  Microsoft-Aktie: Nach dem Activision-Deal startet der Plattfom-König durch! Knaller! Microsoft krönt sich mit dem Activision-Blizzard-Deal zum König der Gaming-Plattformen. Warum die Aktie noch weiter steigen kann, liest du hier. Der Artikel Microsoft-Aktie: Nach dem Activision-Deal startet der Plattfom-König durch! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland. Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022 Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022. Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen.

Der Bereich Productivity and Business Processes nahm insgesamt 15,9 Milliarden Dollar ein (plus 19 Prozent) und generierte einen operativen Überschuss von 7,69 Milliarden Dollar (plus 24 Prozent). Die Intelligent Cloud Group, zu der Azure und andere Clouddienste gehören, steuerte 18,33 Milliarden Dollar zum Gesamtumsatz bei – und 8,20 Milliarden Dollar (plus 26 Prozent) zum operativen Ergebnis.

Die Sparte More Personal Computing meldete einen Umsatz von 17,47 Milliarden Dollar, 15 Prozent mehr als vor einem Jahr. Ihr operativer Gewinn verbesserte sich um 22 Prozent auf 6,36 Milliarden Dollar. Selbst der mit Windows-OEM-Lizenzen erzielte Umsatz erhöhte sich um 25 Prozent – im Vorjahreszeitraum lag das Wachstum noch bei einem Prozent.

Im laufenden dritten Geschäftsquartal rechnet Microsoft nun mit Einnahmen von 48,5 bis 49,3 Milliarden Dollar. Das dritte Fiskalquartal 2021 hatte Microsoft mit einem Umsatz von 41,7 Milliarden Dollar abgeschlossen.

Microsoft Teams: Der April bringt viele Neuerungen .
Bei der Weiterentwicklung von Microsoft Teams arbeitet Microsoft nach wie vor mit hoher Schlagzahl. In dieser Woche wurden zahlreiche neue Funktionen angekündigt, die meisten davon sollen bereits im April zur Verfügung stehen. Hier eine Zusammenfassung: Speaker Coach Diese Funktion gibt es bereits in PowerPoint, sie wird nun auch in Microsoft Teams integriert. Eine Trainingsfunktion unterstützt […]Hier eine Zusammenfassung:

usr: 2
Das ist interessant!