Digital: Microsoft und Intel erarbeiten Standards für Notebooks mit doppelten und faltbaren Displays - Faltbares Samsung-Handy für 2018 könnte ein Faltdisplay haben - PressFrom - Deutschland

DigitalMicrosoft und Intel erarbeiten Standards für Notebooks mit doppelten und faltbaren Displays

16:50  05 september  2019
16:50  05 september  2019 Quelle:   msn.com

Unterschiede und Vorteile des doppelten Bodens - Basiswissen: Doppelboden im Wohnmobil

Unterschiede und Vorteile des doppelten Bodens - Basiswissen: Doppelboden im Wohnmobil Doppelte Böden galten lange als Kennzeichen teurer Oberklassemobile. Inzwischen sind sie ein Komfortmerkmal, das in vielen Fahrzeugklassen verfügbar ist. promobil erklärt die Vorteile und Unterschiede.

Nun schicken sich Microsoft und Intel gemeinsam an, die nächste Welle loszutreten. Intel hat seine Bemühungen sogar schon öffentlich gemacht und entsprechende Konzepte vorgestellt. Gemeinsam wollen sie Standards definieren, die für Geräte mit faltbarem oder doppeltem Bildschirm gelten sollen.

Nun schicken sich Microsoft und Intel gemeinsam an, die nächste Welle loszutreten. Intel hat seine Bemühungen sogar schon öffentlich gemacht und entsprechende Konzepte vorgestellt. Gemeinsam wollen sie Standards definieren, die für Geräte mit faltbarem oder doppeltem Bildschirm gelten sollen.

Microsoft und Intel erarbeiten Standards für Notebooks mit doppelten und faltbaren Displays © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) Dual Display

Zu behaupten, Microsoft habe mit der Surface-Reihe den Markt der 2in1-Computer begründet, wäre sicherlich übertrieben, denn viele andere Hersteller haben ebenfalls ihren Teil dazu beigetragen. Tatsache aber ist, dass Microsoft diesen Markt wie niemand sonst beeinflusst hat, was die vielen „Klone“ des Surface Pro eindrucksvoll beweisen.

Nun schicken sich Microsoft und Intel gemeinsam an, die nächste Welle loszutreten. Dass man in Redmond sowohl hardware- als auch softwareseitig mit der Unterstützung von Dual Screen Laptops oder solchen mit faltbarem Display experimentiert, ist kein allzu gut gehütetes Geheimnis mehr. Intel hat seine Bemühungen sogar schon öffentlich gemacht und entsprechende Konzepte vorgestellt. Lenovo hat sogar schon den Prototypen eines Laptops mit faltbarem Display gezeigt.

In den USA beliebt, in Deutschland verboten - Emoji Car Displays

In den USA beliebt, in Deutschland verboten - Emoji Car Displays Über ein Emoji Car Display in der Heckscheibe teilen viele Autofahrer in den USA anderen Verkehrsteilnehmern ihre aktuelle Gemütslage mit. In Deutschland hat der Gesetzgeber etwas gegen diese Art der Kommunikation. © mojipic Ein Display in der Heckscheibe, über das anderen Verkehrsteilnehmern Symbole oder ganze Nachrichten gezeigt werden, ist grundsätzlich eine gute Idee. Zumindest so lange es sich dabei um Warnhinweise wie „Achtung Stau“ oder „Bitte Abstand halten“ handelt. Auch ein einfaches Ausrufezeichen könnte Hinterherfahrende vor einer Gefahr warnen.

Kaufen Sie Studentenangebote im Microsoft Store Irland. Sie profitieren jeden Tag und bei allen Bestellungen von kostenlosem Versand und Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser

Intel und Microsoft arbeiten an Standards für Dual-Screen- Notebooks und wollen die Arbeiten auf Geräte mit faltbaren Displays ausdehnen. Microsoft und Intel erweitern danach die Standards bereits in Richtung der neuen Gerätegeneration der Foldables, also Geräten mit faltbaren Displays .

Da kommt also ganz sicher was auf uns zu. Sowohl Microsoft als auch Intel wollen dabei offenbar nichts dem Zufall überlassen und die Hersteller auf der Suche nach der idealen Lösung unterstützen. Wie Digitimes berichtet, haben sich die beiden Konzerne, deren Verhältnis zuletzt durchaus angekratzt zu sein schien, zusammengetan. Gemeinsam wollen sie Standards definieren, die für Geräte mit faltbarem oder doppeltem Bildschirm gelten sollen. Intel bietet beispielsweise entsprechende Referenz-Designs, Microsoft passt Windows entsprechend an und stellt Funktionen bereit, die diese neuen Formfaktoren bestmöglich unterstützen.

Eines dürfte klar sein: Nur weil es ein Gimmick ist, wird die Kundschaft nicht darauf anspringen. Solche Geräte müssen einen echten Mehrwert bieten. Ich gebe zu, mir fehlt dafür noch ein wenig die Phantasie, aber ich bin schon sehr gespannt darauf, was uns da (vielleicht schon bald?) serviert wird. Ich kann mir außerdem kaum vorstellen, dass Microsoft bei diesem Thema exklusiv nur mit Intel zusammenarbeitet. Man denkt bei dem Thema natürlich sofort an kompaktere und leichtere Geräte, die dann wiederum prädestiniert für Windows on ARM wären.

Microsoft Surface Go: Sicherheits-Firmwareupdate verfügbar

Microsoft Surface Go: Sicherheits-Firmwareupdate verfügbar Für das Surface Go steht ein Firmware-Update mit einem Sicherheits-Fix bereit. Es ist der selbe, der bereits mit Firmware-Updates an andere Surface-Geräte verteilt wurde. Soweit ich es überblicken kann, hat nur noch das Surface Go gefehlt, alle anderen betroffenen Geräte haben das Update in den letzten Wochen schon erhalten. Inhalt der Aktualisierung ist eine neue […]

Microsoft Complete – ein umfassender Schutz für Ihr neues Surface. Bei Unfallschäden bleiben Sie mit Microsoft Complete for Business für bis zu drei Jahre geschützt. Mit dem erweiterten Schutz und der Übernahme von Unfallschäden für Ihr Surface sowie unbegrenztem Softwaresupport – alles in einem

Hier finden Sie die Systemanforderungen, Spezifikationen und weitere wichtige Informationen zu Windows 10. Erfahren Sie auch mehr über nicht mehr unterstützte Features sowie Upgrade Editionen und verfügbaren Sprachen.

  • Windows mit Knick: Lenovo zeigt Prototyp eines Laptops mit faltbarem Display
  • Computex: Intel zeigt Visionen von Dual Screen Laptops der Zukunft
  • Tiger Rapids: Intel zeigt Prototyp eines faltbaren Mini-PC mit zwei Displays
Weiterlesen

Microsoft und PC-Hersteller wollen besser vor Firmware-Attacken schützen .
Windows-Systeme sind in den letzten Jahren sehr viel widerstandsfähiger gegen Schadsoftware geworden. Angreifer suchen sich daher vermehrt ein neues Ziel: Die Firmware des Computers. In den letzten drei Jahren ist die Zahl der Angriffe auf diese zentrale Komponente laut Microsoft regelrecht explodiert und die Zahl der aufgedeckten Firmware-Schwachstellen hat sich verfünffacht (was nicht heißt, dass […]Hat sich ein Schädling in der Firmware eingenistet, so ist er schwer zu entdecken. Man wird ihn auch nicht so leicht los, denn die üblichen Maßnahmen wie das Formatieren der Festplatte und die Neuinstallation des Betriebssystems helfen nicht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!