Digital: Wie der Einsatz von Künstlicher Intelligenz gelingt - - PressFrom - Deutschland

Digital Wie der Einsatz von Künstlicher Intelligenz gelingt

23:05  22 november  2019
23:05  22 november  2019 Quelle:   msn.com

Dreizylinder, Hybrid, Kamera-Tricks ab 37.050 Euro - Land Rover Discovery Sport (2020) Facelift

  Dreizylinder, Hybrid, Kamera-Tricks ab 37.050 Euro - Land Rover Discovery Sport (2020) Facelift Facelift für den Land Rover Discovery: Der Freelander-Nachfolger lässt auf Knopfdruck die Motorhaube verschwinden und fährt als Plug-in-Hybrid elektrisch. Die Preise beginnen bei 37.050 Euro, bestellbar ist das neue Modelljahr ab sofort. © Land Rover Land Rover schickt den Discovery Sport mild modellgepflegt und mild hybridisiert in die zweite Hälfte des Modellzyklus'. Der Freelander-Nachfolger hat sich laut Jaguar-Land-Rover-CCO Felix Bräutigam seit 2016 fast eine halbe Million Mal verkauft und „eine große Zahl neuer Kunden für Land Rover“ gewonnen.

Künstliche Intelligenz (KI), auch artifizielle Intelligenz (AI bzw. A. I.), englisch artificial intelligence (AI bzw. A. I.) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem maschinellen Lernen befasst.

#ndr #ndrdoku #wissenschaft Die Welt befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Die Digitalisierung schreitet voran und bahnbrechende Entwicklungen auf

Künstliche Intelligenz (Bild: Shutterstock) © DEFAULT_CREDIT Künstliche Intelligenz (Bild: Shutterstock) Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Schlüsseltechnologie für die digitalen Märkte von morgen. Doch was leistet KI bereits heute? Welche KI-Dienste nutzen Unternehmen in Deutschland und was ist dabei zu beachten? Der eco-Kongress des Verbandes der Internetwirtschaft in Köln gab spannende Antworten. Es zeigte sich insbesondere: Der Datenschutz ist es nicht, der den Einsatz von KI bremst.

Künstliche Intelligenz – Megatrend oder Mythos? Diese Frage wird aktuell in Wirtschaft, Politik und Medien rauf und runter diskutiert. Klar ist: Anwendungen auf Basis künstlicher Intelligenz könnten zum Game-Changer für viele Bereiche unseres täglichen Lebens werden, so der Verband der Internetwirtschaft eco. Datenanalysierende und prognostizierende Fähigkeiten der KI können unser tägliches Leben und auch Unternehmen nachhaltig verändern: Optimierte Wertschöpfungsketten und eine Vielzahl neuer Geschäftsmodelle sind erst der Anfang.

Wie menschliche Gefühle einem Roboter helfen, bessere Entscheidungen zu treffen

  Wie menschliche Gefühle einem Roboter helfen, bessere Entscheidungen zu treffen Wie menschliche Gefühle einem Roboter helfen, bessere Entscheidungen zu treffenArne Rönnau ist Diplom-Ingenieur und leitet am Karlsruher Forschungszentrum Informatik die Abteilung Interaktive Diagnose- und Servicesysteme (IDS). In dieser Funktion arbeitet er daran, einen sechsbeinigen Laufroboter namens Lauron (Laufender Roboter Neuronal gesteuert) so weit zu trainieren, dass dieser bei Erkundungsmissionen auf dem Mars oder anderen Planeten agieren kann, ohne ständig auf Befehle von der Erde angewiesen zu sein.

Verliert Deutschland beim Thema künstliche Intelligenz den Anschluss? Die Bundesregierung will jetzt mit einer Digitalstrategie gegensteuern. Besonders schnell kann es auf dem Arbeitsmarkt gehen, wenn die Digitalisierung mit Künstlicher Intelligenz im Schlepptau daherkommt.

Thema Künstliche Intelligenz . Alle Artikel und Hintergründe. Die Bundesregierung plant ein „KI-Observatorium“, das Anwendungen von künstlicher Intelligenz überprüfen soll. Bis es wie ein TÜV funktioniert, wird es aber dauern - auch weil der Aufbau langwierig sein wird. mehr

Das interessiert andere MSN-Leser:

Schwerer Lkw-Unfall auf A1: Autofahrer empört mit Hirnlos-Aktion, Polizei fassungslos

Ticket-Affäre : Ein sehr teurer Abend

Die Hochmoselbrücke - Deutschlands zweithöchste Brücke ist fertig

Die Ergebnisse der neuen Studie „Potenzial und nachhaltige Veränderung der Wirtschaft in Deutschland – Auswirkung von KI auf die Wirtschaft in Deutschland und die heute notwendigen Maßnahmen“, die eco – Verband der Internetwirtschaft e.V. gemeinsam mit Arthur D. Little und unterstützt vom Vodafone Institut erstellt hat, zeigen: Wird KI flächendeckend eingesetzt, ist ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von über 13 Prozent bis 2025 (im Vergleich zu 2019) realistisch. Dies entspricht einem Gesamtpotenzial von ca. 488 Mrd. Euro. Davon entfallen ca. 330 Mrd. Euro (70 %) auf Kosteneinsparungen und ca. 150 Mrd. Euro (30%) auf Umsatzpotenziale für alle Branchen.

Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu

  Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu Man steigt mit Cargo-Hose in den Interregio, das Radio dudelt «Mambo No. 5» und zu Hause rödelt ein 56-k-Modem. Unter Pfeifen und Knarzen öffnet sich der Weg ins Internet: Das war die Welt 1999, und das weltweite Netz war für viele wirklich Neuland. © Foto: Lisa Ducret/dpa Eine Frau spricht im Reisenzetrum des Hauptbahnhofs mit «Semmi», einem Roboter vom Kundenservice der Deutsche Bahn, der auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) funktioniert. Dennoch lief am 25. Oktober Deutschlands erstesaus einem Computerdrucker. 20 Jahre später ist es normal, online zu buchen, und das Ticket in der App verdrängt nach und nach den Ausdruck.

Künstliche Intelligenz basiert auf Daten und Berechnungen. Manche Systeme erkennen Muster und können infolgedessen entsprechende Handlungen ausführen. "Wir müssen bei KI jetzt in Kategorien denken , die wie bei Industrie 4.0 von weitreichenden Veränderungen ausgehen."

Das Pentagon vertritt die Ansicht, dass die Künstliche Intelligenz (KI) so weit entwickelt ist, dass sie ein Pfeiler der nationalen Dabei betont das Papier, die KI werde im "Einklang mit den Werten des Landes eingesetzt". Koordiniert wird die Ausrichtung des Militärs auf den Einsatz der KI durch das

Absolut profitieren am meisten die Branchen Handel & Konsum sowie Energie, Umwelt & Chemie mit je knapp unter 100 Milliarden Euro. Besonders große Chancen sehen die Verfasser der Studie für Industrie 4.0.

Um diese enormen Potenziale von Künstlicher Intelligenz voll auszuschöpfen, empfiehlt der Verband Unternehmen, jetzt schnell zu handeln und mögliche Einsatzszenarien von KI für sich zu prüfen. Bislang nutzen Unternehmen KI-Technologien noch sehr zaghaft. Ein längeres Zögern und Hadern beim Einsatz von KI in den jeweiligen Unternehmensprozessen kann sich der Wirtschaftsstandort Deutschland aber nicht länger leisten, so eco.

Rahmenbedingungen für KI

Wenige Tage vor dem eco-Kongress blickte die Bundesregierung auf ein Jahr Strategie Künstliche Intelligenz zurück.

Bundesminister Peter Altmaier erklärte: „Wir haben im ersten Jahr der KI-Strategie die Weichen dafür gestellt, den Transfer von KI-Lösungen in die Wirtschaft deutlich zu verbessern. Bundesweit sind KI-Trainer an den Start gegangen, die kleinen und mittleren Unternehmen KI-Kompetenzen vermitteln.“

Microsoft gewinnt Pentagon-Milliardenauftrag

  Microsoft gewinnt Pentagon-Milliardenauftrag Es gibt viele Gründe, dem US-Präsidenten kritisch gegenüberzustehen. Für Unternehmer zahlt sich diese Haltung nicht immer aus, wie nun der Amazon-Chef erfahren hat. Seine Firma hat bei der Regierung den Kürzeren gezogen. © picture-alliance/AP Photo/T.S. Warren Provided by Deutsche Welle Der US-Technologieriese Microsoft hat sich um Bieterrennen um einen Milliardenvertrag mit dem US-Verteidigungsministerium durchgesetzt. Wie das Pentagon mitteilte, soll Microsoft das sogenannte Jedi-Projekt zum Aufbau eines Cloud-Systems für alle Teilstreitkräfte des US-Militärs übernehmen.

Künstliche Intelligenz Aktien aus dem Gesundheitswesen dürften sich auch in Zukunft eines gesunden Wachstums erfreuen, da KI dort bereits zur Bei der Entwicklung von künstlicher Intelligenz dreht sich alles um Daten, die wie ein Schmiermittel für KI Systeme funktionieren.

Wie intelligent ist Künstliche Intelligenz ? Das Forschungsgebiet " Künstliche Intelligenz " (KI) versucht Bis heute ist es nicht einmal annähernd gelungen , menschliche Verstandesleistungen als Ganzes Am erfolgreichsten ist ihr Einsatz in kleinen Teilbereichen wie der Medizin: Roboter führen

Auch der geplante Aufbau einer europäischen souveränen und vernetzten Dateninfrastruktur „Gaia-X“ ist ein wesentlicher strategischer Eckpfeiler, so das Bundeswirtschaftsministerium. Denn Datensouveränität und die breite Datenverfügbarkeit seien wesentliche Faktoren für erfolgreiche Entwicklungen in einer datengetriebenen Wirtschaft im Bereich der KI.

Für eine erfolgreiche Einführung von KI-Technologien benötigt die deutsche Wirtschaft aus Sicht von eco weiteren politischen Rückenwind. Die von der Bundesregierung Ende 2018 vorgestellte nationale KI-Strategie müsse nun zügig umgesetzt und weiter konkretisiert werden.

„Wir brauchen einen ganzheitlichen Ansatz, der neben gezielter Forschung und Entwicklung auch auf leistungsfähige digitale Infrastrukturen setzt und die gesellschaftliche Akzeptanz für KI-Technologien fördert. Damit auch kleine und mittelständische Unternehmen KI optimal und souverän nutzen können, muss der Mittelstand besonders gefördert werden“, forderte eco-Vorstandsvorsitzender Oliver J. Süme beim eco-Kongress in Köln, wo die neue KI-Studie vorgestellt wurde.

Hyundai erprobt autonomes Fahren jetzt auch in Europa

  Hyundai erprobt autonomes Fahren jetzt auch in Europa Ioniq-Prototyp im Autonomie-Level 4 kommuniziert mit Ampeln und Autos 1/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem 2/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem 3/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem 4/4 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Hyundai Ioniq mit autonomem Fahrsystem Erstmals erprobt Hyundai das autonome Fahren in Europa.

Künstliche Intelligenz überflügelt die Menschen angeblich bald in jeder Hinsicht. Zweitens, Digitalkonzerne wie Amazon, Apple, Microsoft, Facebook und Google ("die fürchterlichen Fünf") investieren Milliarden in die Forschung – fast so viel wie der amerikanische Staat insgesamt pro Jahr

„Die Darstellung von Künstlicher Intelligenz in Filmen und Büchern ist rein fiktional“. Der erste Bericht, „Artificial Intelligence and Life in 2030“ ( Künstliche Intelligenz und das Leben im Jahr 2030) beschäftigt sich mit den Effekten, die der Fortschritt in diesem Themenbereich konkret mit sich bringt

Besonderen Handlungsbedarf sieht Inger Paus, Geschäftsführerin des Vodafone Instituts, beim Thema Akzeptanz und Offenheit gegenüber neuen Technologien: „Das volks- und betriebswirtschaftliche Potential von Künstlicher Intelligenz ist riesig – aber wir müssen es auch heben. Im internationalen Vergleich stehen die Deutschen Automatisierung und Algorithmen besonders skeptisch gegenüber. Es ist besorgniserregend, dass für die meisten deutschen Unternehmen, insbesondere auch für den Mittelstand, KI noch kein Thema ist.“

KI-Einsatz und der Datenschutz

Sorgen bereitet vielen Unternehmen und Bürgern insbesondere der Schutz personenbezogener Daten. Auch hinsichtlich Datenschutz gab es eine wichtige Entwicklung im Vorfeld des eco-Kongresses. Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden (Datenschutzkonferenz, DSK) hat ein Positionspapier, wie der Datenschutz bei Einsatz von KI gewährleistet werden soll, veröffentlicht.

Mit dem Positionspapier (PDF) soll Verantwortlichen im Umfeld von KI ein Handlungsrahmen für die datenschutzrechtlichen Vorgaben an die Hand gegeben werden, an dem sie sich bei der Planung und dem Betrieb von KI-Systemen orientieren können. Das Positionspapier soll verdeutlichen, dass der Einsatz von KI-Systemen und der Datenschutz keine zwingenden Gegensätze sind. Die Chancen und neuen Möglichkeiten des Einsatzes von KI-Systemen werden durch einen modernen Datenschutz nicht verhindert, so die DSK.

Autonomes Fahren: Volkswagen testet es schon in Hamburg

  Autonomes Fahren: Volkswagen testet es schon in Hamburg Fünf VW e-Golf fahren bereits automatisiert durch die City © Motor1.com Deutschland VW e-Golf Voll autonom fahren schon heute fünf speziell ausgerüstete VW e-Golf durch Hamburg. Mit den Versuchsfahrzeugen testet Volkswagen bereits das autonome Fahren. Und die Techniker sind offenbar zufrieden: Die Testfahrten zeigen, dass "die Fahrzeuge selbst im dichten Großstadtverkehr immer regelkonform unterwegs sind", so VW.

„ Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, insbesondere in den Industriestaaten Wachstum und Allerdings hängen diese positiven Effekte davon ab, ob es den Firmen gelingt , ihre Belegschaften fit für Arbeitnehmer sehen dem Wandel der Arbeitswelt und dem Einsatz Künstlicher Intelligenz mit

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz in Schulen scheint nicht mehr fern. Der Beitrag gibt wieder, wie der Unterricht durch KI bereichert werden kann. Das Voranschreiten von Künstlicher Intelligenz in Schulen bedeutet nicht, dass Lehrer zukünftig vollständig durch Roboter ersetzt werden.

Datenschutz ist nicht der Hemmschuh von KI

Hier liefert die neue Studie des eco-Verbandes interessante Ergebnisse, die diese Aussage der Aufsichtsbehörden stützen: Mit etwas über 50 Prozent (182,5 Mrd. EUR) steckt das größte Potenzial in der Unterstützung der Produktion durch KI. Beispiele sind Predictive Maintenance, Netzwerkoptimierung und Qualitätskontrolle für die Massenfertigung. Hierbei geht es zum Großteil um die Analyse und Prognose auf Basis von Maschinendaten, die keinen Personenbezug aufweisen oder anonymisiert werden können, ohne an Aussagekraft zu verlieren.

Unternehmen sollten sich also nicht von KI-Vorhaben abhalten lassen, weil sie glauben, der Datenschutz lasse den Einsatz nicht zu. Die Probleme bei der KI-Nutzung stecken an anderer Stelle: Unternehmen brauchen Fachkräfte, geeignete Werkzeuge und erprobte Verfahren für KI.

Zudem muss die Sichtweise auf KI geändert werden: So geht es nicht um den Einsatz einer neuen Technologie, für die Aufgaben gesucht werden müssen. Vielmehr geht es um die Identifizierung von Aufgaben, deren Lösung einen Mehrwert für das Unternehmen darstellen. KI kann dabei als Technologie eingesetzt werden, wenn sie sich als passend erweist.

Unterstützung für den Mittelstand

Einen Baustein zur Förderung von KI im Mittelstand liefert eco mit dem Projekt Service-Meister. Ziel von Service-Meister ist es, mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) das nötige Service-Wissen zu industriellen Anlagen gezielt zur Verfügung zu stellen. Die anlagen-, abteilungen- und firmenübergreifende Serviceplattform wird speziell auf die Herausforderungen des deutschen Mittelstands zugeschnitten sein.

Künstliche Intelligenz: "Die Alternative ist: Irgendwann ist dein Arbeitsplatz fort"

  Künstliche Intelligenz: Wir werden mit künstlicher Intelligenz arbeiten müssen. Aber dafür weniger? Wie das gehen kann, wissen KI-Expertin Shirley Ogolla und Telekom-Betriebsrat Josef Bednarski. © Jakob Weber für ZEIT ONLINE Shirley Ogolla erforscht die Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz, Josef Bednarski begleitet ihre Einführung in der Praxis.

Wie sehen IT-Verantwortliche den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Sicherheitsumfeld? Dieses Denken scheint sich auch bei IT-Verantwortlichen durchzusetzen. Der Hersteller Cylance, selbst Anbieter von Sicherheitslösungen, hat eine Studie in Auftrag gegeben, die sich mit dem Einsatz von

Künstliche Intelligenz im Fokus der digitalen Transformation. Es ist mittlerweile unumstritten, dass die von künstlicher Intelligenz (KI) ermöglichte Welche regulatorischen Anforderungen bestehen für den Einsatz von KI? Wie kann ich den bekannten Herausforderungen beim Einsatz der KI begegnen?

So soll es durch Service-Meister möglich werden, dass externe Mitarbeiter z.B. Plattenwechselfehler an Druckmaschinen eines Fremdherstellers beheben, weil sie durch Service- Meister intelligent unterstützt werden. Durch KI und Smart Services digitalisiertes Expertenwissen kann geteilt und weltweit zur Verfügung gestellt werden. Zum 1. Januar 2020 wird das Service-Meister-Konsortium unter Leitung des eco Verbands damit starten, die Plattform umzusetzen.

WEBINAR

Webinar: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Zur Anmeldung.

Mehr auf MSN


MotoE-Gastspiel mit Folgen: Lucas Mahias droht Amputation .
Schlechte Nachrichten für den Supersport-Weltmeister von 2017: Nach dem Sturz beim Einsatz in Valencia droht Lucas Mahias eine Amputation des kleinen Fingers der Gashand. Vorausgegangen war ein Sturz im Freien Training, der Mahias für den Rest des Rennwochenendes außer Gefecht setzte. "Unglücklicherweise wird Lucas den kleinen Finger an der rechten Hand verlieren", kommentiert Manuel Puccetti, der Teamchef des Franzosen, im Gespräch mit der 'Speedweek'. Mahias war in Valencia als Ersatz für den verletzten Niki Tuuli im Einsatz.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!