Digital Apple-Chef Tim Cook: „AR wird unser ganzes Leben durchdringen“

17:15  21 januar  2020
17:15  21 januar  2020 Quelle:   msn.com

Apple-Boss: Tim Cook muss immense Gehaltseinbußen hinnehmen

  Apple-Boss: Tim Cook muss immense Gehaltseinbußen hinnehmen Beim Apple verlief das Geschäftsjahr nicht so erfolgreich.

Timothy Donald „ Tim “ Cook (* 1. November 1960 in Mobile, Alabama) ist ein US-amerikanischer Manager und Chief Executive Officer (CEO) des Unternehmens Apple . Von Januar bis Ende Juni 2009 und ab dem 17.

In seiner Mail an den Apple - Chef , über die auch die Zeitung "Repubblica" berichtete, zeigte sich der Italiener entschlossen, an die letzten "Fotos, Gedanken und Worte" seines Jungen zu gelangen. Nach eigenen Angaben hat er bereits Kontakt zu dem israelischen Unternehmen aufgenommen, das der

Apple-Chef Tim Cook. © dpa Apple-Chef Tim Cook.

Apple-Chef Tim Cook sieht Augmented Reality (AR) als den nächsten großen Schritt im Technologiebereich. Cook geht davon aus, dass AR unser ganzes Leben durchdringen wird. 

Tim Cook hatte im Zuge eines Irlandbesuchs, wo er vom Wirtschaftslobby-Verband IDA für Apples 40-jährige Aktivität in Cork einen „Special Recognition Award“ verliehen bekam, erneut die Relevanz von Augmented Reality unterstrichen. Während eines Gesprächs mit IDA-Chef Martin Shanahan wurde Cook gefragt, was seiner Meinung nach die größten technologischen Entwicklungen in den nächsten fünf bis zehn Jahren sein werden.

Weniger iPhone-Verkäufe: Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose

  Weniger iPhone-Verkäufe: Coronavirus kippt Apples Umsatzprognose Apple hatte Anfang des Jahres einen deutlichen Umsatzanstieg für das laufende Quartal in Aussicht gestellt. Die bisherige Vorhersage sei aber nicht zu halten, erklärt der Konzern nun. Das Coronavirus führe unter anderem zu Lieferengpässen bei iPhones. Apple wird wegen des Coronavirus-Ausbruchs in China seine erst wenige Wochen alte Umsatzprognose für das laufende erste Quartal 2020 verfehlen. Unter anderem gebe es Lieferengpässe bei den iPhones, da die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit.

Tim Cook , Chef von Apple © Yves Herman/ Reuters. Cook verwies auf den Facebook-Datenschutzskandal: Im Frühjahr war bekannt geworden, dass die Daten von fast 87 Millionen Nutzern bei der britischen Firma Cambridge Analytica gelandet und von dieser unerlaubt für den Wahlkampf

Apple - Chef Tim Cook zeigt sich besorgt, dass eine ausufernde Datensammlung in Internet die Meinungsfreiheit beeinträchtigen könnte. Cook betont schon seit Jahren, dass Apple die Privatsphäre seiner Nutzer schützen wolle und betont den Unterschied zu anderen Tech-Konzernen

Tim Cook: „Ich bin von AR begeistert“

Cooks Antwort verdeutlicht erneut, dass er Augmented Reality als die Zukunft ansieht und bezeichnete die Technologie als das „nächste große Ding“. AR werde unser gesamtes Leben durchdringen, so der Apple-Chef.

Anschließend erzählte Cook von seinem Besuch bei der kleinen Spielefirma War Ducks in Dublin. Das 15-köpfige Team beschäftige sich mit der Entwicklung von AR-Spielen. „Sie können sich vorstellen, für Spiele ist es unglaublich, aber auch für unsere Diskussion hier. Sie und ich sprechen vielleicht über einen Artikel, und mit AR können wir ihn aufrufen, und wir können beide gleichzeitig auf dieselbe Sache schauen“, erläuterte Cook die Möglichkeiten der Technologie.

Der Apple-Chef nannte im Gespräch auch AR-Anwendungen, die bei praktischen Aufgaben helfen könnten. „Vielleicht sind Sie unter dem Auto und wechseln das Öl, und Sie sind sich nicht sicher, wie Sie es genau machen sollen. Sie können AR verwenden“, sagte Cook.

Entschlüsselung von Terroristen-iPhone: Trump erhöht den Druck auf Apple

  Entschlüsselung von Terroristen-iPhone: Trump erhöht den Druck auf Apple Man helfe dem Konzern immer wieder in Handelsfragen. Dennoch sei Apple nicht bereit, iPhones von Verbrechern für die Behörden zu entsperren, beklagte sich Trump.• Man helfe dem US-Konzern immer wieder in Handelsfragen, dennoch weigere sich Apple das iPhone eines Terroristen zu entsperren, twittert Trump.

Der Apple - Chef war am Wochenende in Berlin, schaute sich Projekte an und lobte die Datenschutzgrundverordnung.

Apple - Chef Tim Cook äußert abermals großes Interesse an Augmented Reality. Seinen Aussagen zufolge sei AR eine ebenso relevante Das Smartphone sei für jede demografische Gruppe, für jedes Alter, Land und vertikalen Markt relevant – genauso werde AR alle Schichten durchziehen.

Er führte weiter aus, dass AR Menschen nicht isoliere (wie etwa Virtual Reality). Man könne die Technologie nutzen, um Diskussionen zu ergänzen und nicht, um sie gegen menschliche Interaktionen auszutauschen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Tim Cook sich für Augmented Reality ausspricht: Schon 2017 nannte er die Technologie „eine genauso große Idee wie das Smartphone“. Apple hatte Augmented Reality mit seiner ARKit-Plattform per iOS-11-Update auf iPads und Smartphones gebracht und kontinuierlich weiterentwickelt. Das ist aber nur der Anfang: Einer inoffiziellen Roadmap zufolge soll 2022 das erste Augmented-Reality-Headset erscheinen. Ein Jahr später könnte eine schlanke AR-Brille folgen, die sich von herkömmlichen Brillen kaum unterscheiden soll. Das bisher wichtige iPhone könnte damit allmählich in den Hintergrund geraten.

Apple hatte 2018 Akonia Holographics übernommen. Das Startup entwickelt leichte Gläser für Augmentend-Reality-Brillen. (Foto: Akonia)

Verschlüsselungs-Debatte: Trump attackiert Apple – der neue, alte Kampf der Tech-Konzerne

  Verschlüsselungs-Debatte: Trump attackiert Apple – der neue, alte Kampf der Tech-Konzerne Donald Trump hat Apple scharf attackiert: Der US-Präsident fordert den iPhone-Hersteller auf, zwei Telefone für das FBI zu entschlüsseln. Apple lehnt das ab. Beiden Seiten geht es ums Prinzip. Nun scheint ein alter Kampf erneut aufzuflammen. Wen trifft es diesmal? Diese Frage stellt sich immer wieder, wenn US-Präsident Donald Trump einen seiner berühmt-berüchtigten Tweets raushaut. Er legt sich in 280 Zeichen mit allen an, attackiert TV-Moderatoren, Politiker und Unternehmen.

Trump nannte Tim Cook „ Tim Apple“ – ganz selbstverständlich. Der US-Präsident nannte Apple - Chef Tim Cook bei einem Treffen des American Workforce Policy Advisory Board im Weißen Haus Geld oder Glück: Was ist dein Ziel im Leben ? Wie wird mein Kosmetikbestand nachhaltig?

Apple - Chef Tim Cook hat in Berlin die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) Der Weg zu einem besseren Datenschutz sei wie eine Reise, sagte Cook . "Ich weiß nicht, wie lange die dauern wird." Die Menschen erlebten aber fast jeden Tag Verletzungen ihrer Privatsphäre.

Gesundheit spielt bei Apple eine immer größere Rolle

Abgesehen von Augmented Reality sei Cook „extrem begeistert“ von der Rolle, die Technologie im Gesundheitswesen spielen könne. Die „Schnittmenge“ in dem Sektor sei „noch nicht sehr gut erforscht“, aber es gebe in Zukunft viele Möglichkeiten, etwa in der Prävention.

Cook sei der Überzeugung, dass Kosten im Gesundheitsbereich dramatisch reduziert werden könnten, wenn Krankheiten und Leiden früher diagnostiziert werden.

Mehr zum Thema:

Apple plant eigenständiges AR- und VR-Headset bis 2022 – AR-Brille später

Apple-Chef hält Augmented Reality für genauso wichtig wie das iPhone

Für die Zeit nach dem iPhone? Patenanträge beschreiben AR-Brille Apple Glasses

Mehr auf MSN

Apple spendiert seinen Nutzern 1 Million Dollar .
Da ist sich aber jemand ziemlich sicher: Tech-Gigant Apple bietet jedem Benutzer seiner Produkte eine Million Dollar, wenn er eine Sicherheitslücke findet. Der Gigant und die WetteWas soll man davon halten, wenn das wertvollste Unternehmen der Welt seinen Usern eine Million Dollar in Aussicht stellt, wenn diese irgendwo in einem der Geräte eine Sicherheitslücke finden?Möglichkeit eins: Apple ist sich sicher, dass alle verkaufte Hardware absolut wasserdicht ist, also jeder Mac, jedes Macbook, jeder iPod, jedes iPhone und iPad und auch die Apple Watch und Apple TV.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!