Digital Windows 11 bekommt einen eingebauten Screen Rekorder: Jetzt im Insider Test

10:40  09 dezember  2022
10:40  09 dezember  2022 Quelle:   msn.com

Windows 11 Insider Build 25247 bringt Neues für den Task Manager und lässt die Sekunden ticken

  Windows 11 Insider Build 25247 bringt Neues für den Task Manager und lässt die Sekunden ticken Es ist ein bisschen kurios – oder halt einfach nur das ganz normale Chaos im Windows Insider Programm: Die neue Testversion von Windows 11 im Developer Kanal bringt neue Funktionen, die wir allerdings aus dem Beta Kanal schon kennen. Build 25247 bringt beispielsweise die Such- und Filterfunktion für den Task Manager, die es erleichtert, laufende […]Build 25247 bringt beispielsweise die Such- und Filterfunktion für den Task Manager, die es erleichtert, laufende Prozesse aufzufinden und die Anzeige auf relevante Informationen einzuschränken.

Screen Recorder im Snipping Tool © Bereitgestellt von Dr. Windows Screen Recorder im Snipping Tool

Unter Windows 11 wird es künftig möglich sein, den Bildschirm aufzuzeichnen und so beispielsweise kurze Video-Anleitungen zu erstellen. Das integrierte Snipping Tool wird um eine entsprechende Funktion ergänzt.

Die neue Version 11.2211.35.0 mit integrierter Bildschirmaufzeichnung wird über den Microsoft Store verteilt, den Anfang machen wie üblich die Insider im Developer Kanal. Nach und nach wird die neue Funktion dann für alle verfügbar gemacht.

Der Screen Rekorder ist rudimentär, für einfache Zwecke aber ausreichend. Man klickt auf den Aufzeichnungs-Button, wählt den aufzunehmenden Bildschirmausschnitt aus und los geht’s. Das fertige Video wird automatisch gespeichert.

Möglichkeiten zur Nachbearbeitung wie beispielsweise Zuschneiden oder Nachvertonen sind nicht vorgesehen, dafür ist in Windows 11 das Tool „Clipchamp“ enthalten, bei dem viele Funktionen allerdings kostenpflichtig sind. Ein Schelm, wer da gewisse Hintergedanken hinsichtlich der neuen Funktion im Snipping Tool vermutet…

Ab Chrome 110: Google stellt Support für Windows 7 und 8.1 ein .
Unter beiden OS-Versionen bietet Google letztmalig im Februar 2023 ein Update für Chrome an. Microsoft stellt den Support für Windows 7 ESU und Windows 8.1 im Januar 2023 ein. Google rät zum Umstieg auf mindestens Windows 10. Google hat angekündigt, im Februar kommenden Jahres den Support für Windows 7 und auch für Windows 8.1 einzustellen. Nutzer beider OS-Versionen erhalten laut einem Support-Artikel von Google mit Chrome 110 das letzte Update für den Google-Browser. Künftige Chrome-Versionen werden demnach nur noch an Windows-Geräte verteilt, auf denen mindestens Windows 10 läuft. Chrome 110 soll nach der derzeitigen Planung am 7.

usr: 1
Das ist interessant!