Digital Hackathon im Netz: Programmierer tüfteln an Lösungen gegen die Corona-Krise

15:45  23 märz  2020
15:45  23 märz  2020 Quelle:   tagesspiegel.de

Von der Leyen sagt Griechenland-Reise wegen Coronavirus ab

  Von der Leyen sagt Griechenland-Reise wegen Coronavirus ab EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat wegen des Coronavirus eine für Donnerstag geplante Reise nach Griechenland abgesagt. Bei ihrer Griechenland-Reise hatte es um Lösungen für 5500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gehen sollen. Am Dienstag hatten die Staats- und Regierungschefs der EU eine verbesserte Koordination ihrer Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vereinbart. Von der Leyen stellte nach dieser Schaltkonferenz eine Initiative im Volumen von 25 Milliarden in Aussicht, mit der die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise eingedämmt werden sollen.

Mehr als 40.000 Menschen haben online an einem Hackathon der Bundesregierung teilgenommen. Gemeinsam haben sie Ideen entwickelt, die in der Corona - Krise helfen.

Der Hackathon startet unter dem Motto #WirvsVirus am Freitagabend und endet am Sonntagabend. Dabei sollen funktionierende Prototypen und Lösungsansätze für Auch der Digitalverband Bitkom unterstützte den Hackathon . " Die Corona -Pandemie stellt alle Staaten dieser Welt vor ungeahnte

Mehr als 40.000 Menschen haben online an einem Hackathon der Bundesregierung teilgenommen. Gemeinsam haben sie Ideen entwickelt, die in der Corona-Krise helfen.

So sieht es normalerweise bei einem Hackathon aus. Diesmal trafen sich die Programmierer im Internet. © Foto: imago So sieht es normalerweise bei einem Hackathon aus. Diesmal trafen sich die Programmierer im Internet.

Die größte Computerparty der Welt fand über das Wochenende in Deutschland statt. Und sie hatte einen ernsten Hintergrund: Unter dem Motto "WirvsVirus" versuchten zehntausende Menschen gemeinsam digitale Lösungen gegen die Coronakrise zu finden. Die Bundesregierung organisierte von Freitag bis Sonntagabend gemeinsam mit sieben zivilgesellschaftlichen Partnern einen sogenannten Hackathon. Das sind Veranstaltungen mit dem Ziel innerhalb einer bestimmten Zeit gemeinsam Software für ein bestimmtes Problem zu entwickeln. 

SPD erwägt Vermögensabgabe zur Bewältigung von Corona-Krise

  SPD erwägt Vermögensabgabe zur Bewältigung von Corona-Krise Die SPD zieht zur Bewältigung der finanzpolitischen Folgen der Corona-Krise eine Vermögensabgabe in Erwägung. Eine einmalige Abgabe durch besonders wohlhabende Bürger sei "eine der Möglichkeiten, die Staatsfinanzen nach der Krise wieder in Ordnung zu bringen", sagte Parteichefin Saskia Esken der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Mittwochausgaben). Um die Folgen der Krise für den Staatshaushalt zu bewältigen, werde eine "faire Lastenverteilung" gebraucht. Diese könne für die SPD aber nur so aussehen, "dass sich die starken Schultern in Deutschland auch stark beteiligen", betonte Esken.

Corona - Krise : Medienführerschein richtet sich auch an Eltern. Olympia-Zweiter strebt berufliche Zukunft im Eishockey an. Corona - Krise : Ehrenamtliche arbeiten als Einkaufshelfer. Gassi trotz Hausarrest. Land verschärft Einschränkungen für das öffentliche Leben.

Damit wegen der Corona - Krise keine Strafprozesse platzen müssen, können sie länger als bisher unterbrochen werden. Derzeit können Verhandlungen maximal einen Monat lang ausgesetzt werden, künftig sollen drei Monate und zehn Tage gelten.

In diesem Fall galt es gleich mehrere Probleme zu lösen. Wie können wir Kinderbetreuung in Zeiten von Corona sicherstellen? Wie können Fakenews bekämpft werden? Wie behalten wir den Überblick über aktuelle Zahlen zu Infizierten? Wie können wir Nachbarschaftshilfe digital organisieren? Bis hin zu: Wie kann sichergestellt werden, dass direkt vermarktete Erdbeeren und Spargel in der Krise noch zu ihren Kunden finden? 

Das Ergebnis: 1500 Ideen und Anwendungen

Über 700 solcher eingereichten Herausforderungen wählten die Organisatoren vor dem Start am Freitagabend aus, herausgekommen sind am Ende 1500 Ideen und Anwendungen. Mehr als 40.000 Menschen hatten sich bei der Initiative gemeldet, die genutzte Kommunikationsplattform Slack hielt den Anforderungen anfangs nicht Stand. Auf Twitter schaltete sich daraufhin sogar der kanadische Chef des Messengerdienstes ein. Wenn auch mit Verzögerung, funktionierte schließlich alles, die Teilnehmer fanden sich Freitagabend in Teams zusammen und begannen loszuprogrammieren. Ein Weltrekordversuch, wie manche Nutzer in sozialen Medien meinten.

Schulze warnt vor Abstrichen bei Klimaschutz wegen Corona-Krise

  Schulze warnt vor Abstrichen bei Klimaschutz wegen Corona-Krise Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat angesichts der Corona-Krise davor gewarnt, das europäische Klimaschutzvorhaben "Green Deal" in Frage zu stellen. "Der Klimawandel geht nicht einfach weg", sagte Schulze den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Donnerstag. Sie drängte vor allem darauf, Konjunkturprogramme zur Wiederbelebung der Wirtschaft ökologisch auszurichten. "Die heißen Sommer, der Starkregen, das Abschmelzen der Pole - wir"Die heißen Sommer, der Starkregen, das Abschmelzen der Pole - wir müssen weiter an Lösungen arbeiten, gerade auf der europäischen Ebene", mahnte Schulze.

Nachbarschaftshilfe in der Corona - Krise . Viele Menschen haben Angst vor Corona. Noah ist kein Programmierer Programmierer , -/Programmiererin, -nen jemand, der Programme für Computer tüfteln — etwas erfinden und entwickeln; etwas ausprobieren. etwas erstellen — etwas fertig machen.

Corona - Krise : Ehrenamtliche arbeiten als Einkaufshelfer. Gassi trotz Hausarrest. Land verschärft Einschränkungen für das öffentliche Leben. Italiens verzweifelter Kampf gegen das Coronavirus. Coronavirus: Merkel vorsichtshalber in häuslicher Quarantäne. Hilfe aus China für Europa.

 „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagt der 25-jährige Cornelius, der bereits Erfahrungen mit Hackathons sammelte. Er studierte Physik in Cambridge und ist nun selbstständig im Bereich Marktforschung aktiv. Normalerweise, so Cornelius, treffe man sich physisch während einer solchen Veranstaltung. Durch Corona war das nicht möglich: „Wir haben alle komplett digital gearbeitet, haben uns über Messender geschrieben, Videocalls organisiert und viel telefoniert - fast niemand kannte sich vor dem Wochenende. 

Viele haben sogar vergessen, zu essen und zu schlafen

Auch wenn der Start sehr chaotisch war, und einige Teilnehmer zu Beginn oder im Laufe des Wochenendes ausstiegen, dauerte es nicht lange, dass die Teams ihren Fokus fanden. Dabei halfen laut Angaben der Veranstalter auch mehr als 1500 Unternehmen und Start-ups, die die Teilnehmer unterstützten. Viele Teams hätten sogar vergessen zu essen und zu schlafen, berichtete Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU), die als eine der Mentorinnen der Initiative fungierte, in einer Videonachricht an alle Teilnehmer am Sonntagmorgen. 

Volvo-Ingenieure arbeiten massenhaft für Coronavirus-Lösungen zusammen

 Volvo-Ingenieure arbeiten massenhaft für Coronavirus-Lösungen zusammen © Autocar Volvo-Ingenieure arbeiten massenhaft für Coronavirus-Lösungen zusammen Volvo wird sich der langen Liste der Autohersteller anschließen, die mit einem Hackathon die weltweiten Bemühungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie unterstützen wollen -Stil Zusammenarbeit von leitenden Ingenieuren und Entwicklern. Die Initiative „Hack the Crisis“, an der rund 200 Volvo-Mitarbeiter aus Schweden, den USA und China beteiligt sind, wird an diesem Wochenende vollständig online durchgeführt.

Im Zuge der Corona - Krise hat die Bundesregierung versprochen, Unternehmen ohne Ansehen des Einzelfalls zu helfen. Washington - How’re ya doin‘? - Neue Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Wie stark ist die Corona - Krise bereits auf dem US-Arbeitsmarkt angekommen?

Mietern soll wegen Mietschulden in der Corona - Krise nicht gekündigt werden dürfen. Das sieht eine Gesetzesvorlage der Bundesministerien für Justiz, Inneres Der Hackathon gegen die Viruskrise war laut Kanzleramtsminister Braun der größte der Geschichte. Zwischendurch streikte die Technik, die

„Wir arbeiteten etwa an einer Lösung, um zu überprüfen, wie die Bevölkerung Social Distancing umsetzt“, erzählt Cornelius. Verschiedenste Datenquellen musste dafür zusammengesucht und miteinander verbunden werden. Eine kam vom US-Großkonzern Google, der für seinen Kartendienst Google Maps zusammenträgt, wie frequentiert Restaurants, Sehenswürdigkeiten und andere Orte in einer Stadt sind. Will auf diese Daten zugreifen, muss man normalerweise zahlen. Google erleichterte dem Datenteam, in dem sich Cornelius befand, den Zugang.

 „Zusätzlich haben wir in unsere Lösung noch viele andere Quellen integriert, in manchen Städten gibt es zum Beispiel Lichtschranken, die den Bewegungsstrom an manchen Hotspots messen.“ Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer Reallabor in Lemgo lieferten kommunale Daten. Öffentliche Webcams sorgten für Echtzeit-Bilder, ein Algorithmus zählt die darauf zu sehenden Menschen automatisch. Auf den Datenschutz wurde geachtet, so Cornelius: „Alle Daten sind aggregiert, wir nutzen keine personenbezogenen Daten.“ Erste Ergebnisse seines Teams am Wochenende zeigten: Das gesellschaftliche Leben ist vielerorts auf bis zu einem Viertel des Normalbetriebs heruntergefahren.

Chef von Innenministerkonferenz warnt vor rechtsextremer Propaganda zu Corona

  Chef von Innenministerkonferenz warnt vor rechtsextremer Propaganda zu Corona Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Georg Maier (SPD), hat vor rechtsextremer Propaganda zur Corona-Krise gewarnt. Andere verbreiteten, die Corona-Krise diene "als Mittel, um einen Polizeistaat einzurichten", sagte Kramer dem RND. Manche in der Szene spielen laut Kramer auch mit dem Gedanken, die Krise durch Anschläge noch weiter zuzuspitzen – oder sie unternähmen umgekehrt den Versuch, sich Bürgern als Kümmerer und Helfer anzubieten. Letzteres habe zum Beispiel in Südthüringen bereits teilweise funktioniert. Dies führe dazu, dass sich die Rechtsextremisten "weiter ausbreiten können", sagte der thüringische Verfassungsschutzchef.

Der Hackathon startet unter dem Motto #WirvsVirus am Freitagabend und endet am Sonntagabend. Dabei sollen funktionierende Prototypen und Lösungsansätze für gesellschaftlich relevante Fragestellungen im Hinblick auf die Corona - Krise entwickelt werden. "Er ist ein Startpunkt, für ein

Corona -Hilfspaket scheitert im Senat. Die Fallzahlen der Coronavirus-Pandemie steigen bis auf China rapide. Das neue Programm wäre bereits das dritte US-Hilfspaket gegen die Folgen der Pandemie.

 Die Organisatoren, die sich zum Teil selbst noch nicht persönlich kennenlernten und zu denen federführend das Fellowship-Programm Tech4Germany oder auch der vom Bundesforschungsministerium geförderte Prototype Fund gehörten, ließen die Teams komplett eigenständig arbeiten, versorgten sie das ganze Wochenende über mit Mails und Liveschaltungen auf Youtube mit allen notwendigen Infos, Terminen und Fristen. Für Journalisten organisierten die Partnerorganisationen rein virtuelle Pressekonferenzen.

Jetzt beginnt die größte Herausforderung. Die Organisatoren, Behörden und Experten müssen nun die 1.500 Projekte sortieren und die vielversprechendsten aussuchen.

Mehr auf MSN

Oberste Gesundheitsbeauftragte der Stadt Madrid zurücktreten .
Die oberste Gesundheitsbeauftragte der spanischen Hauptstadt Madrid, Yolanda Fuentes, ist mitten in der Corona-Krise zurückgetreten. Laut spanischen Medienberichten war Fuentes nicht mit von der Regionalregierung angestrebten Lockerungen der Corona-Restriktionen in der Hauptstadtregion einverstanden. Die Regionalregierung will ab kommenden Montag Hotels und Außenbereiche von Restaurants öffnen lassen. Auch sollen wieder Versammlungen von bis zu zehn Menschen erlaubt sein. Madrid ist die am härtesten von der Pandemie betroffene Region des Landes. Ein Drittel der rund 220.000 Infektions- und 26.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!