Digital Outlook stürzt mit Fehlercode 0xc0000005 ab: Microsoft untersucht, Workaround verfügbar

21:51  15 juli  2020
21:51  15 juli  2020 Quelle:   msn.com

BUILD 2020: Fluid Framework wird quelloffen - Preview für Outlook und Office Online

  BUILD 2020: Fluid Framework wird quelloffen - Preview für Outlook und Office Online Im vergangenen Jahr kündigte Microsoft mit dem Fluid Framework ein neues Projekt vor, welches die Arbeit über mehrere Apps hinweg innerhalb von Office nachhaltig verändern soll und zu Jahresbeginn in die erste Preview gestartet ist. Bisher konnte das neue Framework noch in keiner der aktuellen Microsoft-Apps verwendet werden. Das ändert sich allerdings mit dem heutigen […]Neben der Veröffentlichung als OpenSource-Projekt erweitert Microsoft auch die Möglichkeiten, das Projekt erstmals zu testen. Nutzer von Microsoft 365 Enterprise und Education, die als Targeted Release registriert sind, erhalten Zugriff auf eine erste Preview für Outlook.

Outlook © Bereitgestellt von Martin Geuss (Blog Dr. Windows) Outlook

Die jüngsten Sicherheitsupdates für Windows oder Office – so ganz genau weiß man das aktuell noch nicht – sorgen für einen fatalen Fehler im Zusammenhang mit Microsoft Outlook: Das Programm schließt sich sofort nach dem Start wieder und zeigt dabei den Fehlercode 0xc0000005 an.

Microsoft hat das Problem bestätigt und sucht derzeit nach der konkreten Ursache:

Allgemeiner Natur scheint das Problem nicht zu sein, bei mir ist alles im grünen Bereich, in unserem Forum gibt es aber ebenfalls schon eine Meldung dazu.

Glücklicherweise scheint es einen Workaround zu geben – wer betroffen ist, möge ihn bitte austesten:

Zuerst öffnet man eine Kommandozeile (Windows+R drücken, „cmd“ eingeben). Dort setzt man nacheinander folgende Befehle ab:

cd “\Program Files\Common Files\microsoft shared\ClickToRun”

officec2rclient.exe /update user updatetoversion=16.0.12827.20470

Auf diese Weise wird die „zwangsweise“ Installation einer Office-Version eingeleitet, mit der das Problem offenbar nicht auftritt

Während du schliefst: Google-Suche ließ Microsoft Edge abstürzen .
Die Verwendung von Google als Standard-Suchanbieter lässt Microsoft Edge abstürzen. Ein schöner Stoff für Verschwörungstheorien, allerdings handelte es sich um einen temporären Fehler, von dem die meisten Nutzer hierzulande nichts mitbekommen haben dürfen. Das Problem trat nach hiesiger Uhrzeit gegen 2 Uhr morgens auf, in den USA je nach Zeitzone am späten Nachmittag bzw. Abend. […]Das Problem trat nach hiesiger Uhrzeit gegen 2 Uhr morgens auf, in den USA je nach Zeitzone am späten Nachmittag bzw. Abend. Sobald in der Adresszeile irgendwelche Eingaben gemacht wurden, stürzte Edge ab. Schnell stellte sich heraus, dass alle Betroffenen Google als Standardsuchmaschine verwenden.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 41
Das ist interessant!