Digital Mitte August kommt ein Smartphone auf den Markt, das in nur 15 Minuten voll geladen sein soll

19:47  06 august  2020
19:47  06 august  2020 Quelle:   businessinsider.de

Der Aldi unter den E-Autos: Dieser Wagen soll gerade einmal 10.000 Euro kosten — hat aber einen entscheidenden Nachteil

  Der Aldi unter den E-Autos: Dieser Wagen soll gerade einmal 10.000 Euro kosten — hat aber einen entscheidenden Nachteil Er soll der Aldi unter den E-Autos werden. Ab 2021 soll der Dacia Spring auch in Europa zu haben sein. Einen großen Nachteil hat er aber.Dacia preist seinen neuen kleinen Flitzer, der den Namen Spring (auf Deutsch Frühling) trägt, als "einfach, langlebig und erschwinglich" an. Das erste Serienmodell soll ab 2021 verfügbar sein. Damit kommt Dacia dem Konkurrenten Volkswagen zuvor. Deutschlands größter Autobauer wird seinen Billigwagen VW ID.1 wohl erst deutlich nach 2021 auf den Markt bringen, vielleicht erst 2025.

Das Vivo-Logo auf einem Android-Smartphone. © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland Das Vivo-Logo auf einem Android-Smartphone. Photo Illustration by Budrul Chukrut/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Auf dem Smartphone-Markt war in den letzten Monaten durch die Corona-Krise nicht allzu viel los. Hersteller verschoben lieber den Marktstart, wie Apple beim neuen iPhone 12. Im August möchte der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo jedoch sein neues Flaggschiff vorstellen. Der Clou: Das Smartphone soll in 15 Minuten voll aufgeladen sein, berichtet "Computer Bild".

Neuer Star unter den E-Autos: Dieser Wagen soll bald Tesla übertrumpfen — mit einem System, das Elon Musk gar nicht gefällt

  Neuer Star unter den E-Autos: Dieser Wagen soll bald Tesla übertrumpfen — mit einem System, das Elon Musk gar nicht gefällt Einst entwickelte der Lucid-Motors-Chef Teslas Model S. Jetzt will er seine Schöpfung übertrumpfen. Auch mit einem strittigen Fahrassistenten.Ohne Tesla hätte es den Lucid Air wohl so nie gegeben. Tatsächlich arbeitete Rawlinson selbst einst unter Elon Musk, ja entwarf die Tesla-Luxuslimousine Model S, ehe er Anfang der 2010er-Jahre zum Rivalen wechselte. Jetzt will er seine Tesla-Schöpfung übertrumpfen.

Die Rede ist vom IQOO 5. Laut dem Hersteller wird das Smartphone das erste der Welt mit einer 120-Watt-Schnellladefunktion sein, heißt es bei "Computer Bild". In einem Video ist zu sehen, wie sich der Akku des Smartphones in fünf Minuten auf 50 Prozent und in 15 Minuten auf 100 Prozent auflädt.

Möglich soll dies dank neuer Technologie im Energiespeicher sein. Die Kapazität des Akkus ist mit 4.000 Milliamperestunden ebenfalls groß. Zum Vergleich: Bei Apples iPhone 11 liegt ein 5-Watt-Ladekabel bei und die Akkus des Herstellers aus dem Silicon Valley haben 3.110 Milliamperestunden.

In dem neuen IQOO 5 soll außerdem ein neuer Snapdragon-865-Chip verbaut sein. Dieser besitzt acht Kerne und stolze 2,84 Gigahertz, sorgt also für viel Leistung hinter dem Bildschirm.

Der Aldi unter den E-Autos: Dieser Wagen soll gerade einmal 10.000 Euro kosten — hat aber einen entscheidenden Nachteil

  Der Aldi unter den E-Autos: Dieser Wagen soll gerade einmal 10.000 Euro kosten — hat aber einen entscheidenden Nachteil Er soll der Aldi unter den E-Autos werden. Ab 2021 soll der Dacia Spring auch in Europa zu haben sein. Einen großen Nachteil hat er aber.Dacia preist seinen neuen kleinen Flitzer, der den Namen Spring (auf Deutsch Frühling) trägt, als "einfach, langlebig und erschwinglich" an. Das erste Serienmodell soll ab 2021 verfügbar sein. Damit kommt Dacia dem Konkurrenten Volkswagen zuvor. Deutschlands größter Autobauer wird seinen Billigwagen VW ID.1 wohl erst deutlich nach 2021 auf den Markt bringen, vielleicht erst 2025.

Vivo gehört dem chinesischen Elektrohersteller BBK Electronics an. Dem Konzern gehört auch die in Europa bekanntere Smartphone-Marke OnePlus. Vivo expandiert seit 2014 im Ausland und war 2018 sogar der offizielle Smartphone-Hersteller der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

Das Gerät soll am 17. August um 6:30 Uhr deutscher Zeit auf einer Pressekonferenz in China vorgestellt werden.

In this photo illustration a Chinese technology company © Photo Illustration by Budrul Chukrut/SOPA Images/LightRocket via Getty Images In this photo illustration a Chinese technology company

Galerie: Plötzlich der Größte der Welt: Chinas Tech-Star Huawei gelingt Smartphone-Durchbruch, der Trump richtig wütend machen dürfte (Business Insider Deutschland)

Von der Pole ins Nirgendwo - Ferrari-Blamage in Spa .
Vor einem Jahr startete Ferrari aus der ersten Reihe. Diesmal stehen Charles Leclerc und Sebastian Vettel vereint in Reihe 7. Spa hat Ferrari klar aufgezeigt, wo das größte Defizit liegt. Es fehlt massiv an Motorleistung. Daraus entstehen beim Setup Notgeburten.Die ganz große Blamage blieb Ferrari erspart. Nach dem dritten Training mussten Leclerc und Vettel sogar Angst haben, nicht einmal die erste Qualifikationshürde zu überstehen. Es gelang nur mit Hilfe von Windschatten. Beide Ferrari klemmten sich vor dem letzten Versuch im Q1 absichtlich in den Verkehr. "Ohne einen Windschatten kommen wir hier nicht weiter", warnte Leclerc am Funk. Er hatte Glück.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 2
Das ist interessant!