Digital Das Killerfeature, das der Apple Watch fehlt – aus Sicht eines Android-Users

13:05  18 september  2020
13:05  18 september  2020 Quelle:   msn.com

EKG, Sturzerkennung, Schlaftracking: Samsungs Galaxy Watch 3 ist da

  EKG, Sturzerkennung, Schlaftracking: Samsungs Galaxy Watch 3 ist da Samsung hat im Rahmen des Unpacked-Events am 5. August 2020 unter anderem die nächste Generation seiner Tizen-Smartwatch unter der Bezeichnung Galaxy Watch 3 vorgestellt. Gute Nachricht: Die drehbare Lünette ist immer noch dabei. Mit der neuen Samsung Galaxy Watch 3 bleibt der koreanische Hersteller dem Grundkonzept seiner Flaggschiff-Smartwatch treu. Anstelle der digitalen Touch-Lünette, die der Hersteller zuletzt bei seiner Watch-Active-Reihe einsetzte, kommt die neue Tizen-Watch wieder mit einer physikalischen Drehlünette. Auch optisch macht Samsung wenig Experimente.

Apple Watch Series 6 misst jetzt auch den Blutsauerstoffgehalt. © t3n Apple Watch Series 6 misst jetzt auch den Blutsauerstoffgehalt.

Apple hat mit seiner Apple Watch einen massiven Erfolg. Kein anderes Wearable verkauft sich besser. Doch leider funktioniert sie nur mit iPhones – es wird Zeit, dass Apple sie auch für die größte mobile Plattform Android anbietet.

Mit der Apple Watch hat der Konzern das erreicht, was er selbst nicht mit seinem iPhone geschafft hat: Apple ist absoluter Marktführer im Wearable- und sogar dem Uhrenmarkt. Keine Uhr, sei sie noch so smart, verkauft sich besser als die Watch, obwohl sie „nur“ in Kombination mit iPhones genutzt werden kann. Würde Apple seine Watch für Android öffnen, könnte der Konzern den Watch-Markt möglicherweise noch stärker dominieren. Ich als Android-User würde das sehr begrüßen.

iPad-Kaufberatung: Vom Einsteiger-iPad bis zum iPad Pro

  iPad-Kaufberatung: Vom Einsteiger-iPad bis zum iPad Pro Was Sie beim Kauf eines iPads beachten sollten.Bei den Unterschieden an Funktionen, Leistung, Größen und Gewicht zwischen den iPads aus den letzten fünf Jahren blicken selbst Apple-Kenner ohne Nachschlagen nicht durch. Mit dieser Kaufberatung liefern wir den Stoff dafür.

Apples Watch ist Wearable-King – aus gutem Grund

Apples Uhr hat sich binnen weniger Jahr zu DER Smartwatch entwickelt, mit der sich andere Anbieter messen müssen. Apple Pay, präzise Sensorik, nahezu perfekte Gamification, die Nutzer konstant dazu bringt, sich zu bewegen, um die Aktivitätsringe zu schließen. Zwar haben auch Google und Huawei Gamification-Ansätze wie die Aktivitätsringe. Sie ziehen aber bei weitem nicht so viele Nutzer in ihren Bann.

Googles OS-Lösung in Form von WearOS ist leider bei Weitem nicht so ausgreift wie Apples watchOS, auch wenn zig Hersteller, vor allem Fossil, Smartwatches mit der Plattform anbieten. So ist die Laufzeit der Uhren immer noch recht kurz und das Userinterface teils unübersichtlich, was unter anderem damit zusammenhängt, dass Hard- und Software nicht aus einer Hand kommen. Apple setzt bekanntlich wie bei den iPhones auf die Entwicklung aller Komponenten im eigenen Hause.

Alles außer iPhone 12: Diese neuen Produkte hat Apple auf seinem September-Event vorgestellt

  Alles außer iPhone 12: Diese neuen Produkte hat Apple auf seinem September-Event vorgestellt Apple hat im Zuge seines Time-Flies-Events am Dienstag neben neuen Watches eine Fülle neuer Produkte vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen. Während wir wohl noch bis Oktober auf die neuen iPhone-12-Modelle warten müssen, hat Apple während seines diesjährigen nur online stattfindenden September-Events viele neue Produkte aus dem Hut gezaubert. Hier findet ihr gesammelt im Kurzdurchlauf alle relevanten Neuvorstellungen aus den Bereichen Hard- und Software sowie Services. 1/15 BILDERN © Apple Apple Watch Series 6: Das neue Sensor-Array.

Samsungs Tizen-Uhren, wie die neue Galaxy Watch 3, sind zurzeit wohl die beste Wahl, wenn es um Smartwatches für Android geht – sie unterstützt außerdem sogar iOS. Leider fehlt der Plattform eine Bezahloption wie Google Pay, genau wie auch Huaweis Smartwatch-Betriebssystem LiteOS, das etwa auch auf der neuen Watch GT 2 Pro läuft, die übrigens mit bis zu zehn Tagen sogar eine weit bessere Akkulaufzeit als die Apple Watches zu bieten hat. In diesem Punkt könnte der Apfelkonzern gerne noch nachlegen.

WatchOS halte ich unter anderem aus genannten Gründen für die derzeit bessere Wahl, die ich als Android-User auch nutzen will.

Ob watchOS sich jemals mit Android verstehen wird? (Screenshot: Apple)

Apple Watch: Tim Cook spricht von Demokratisierung der Gesundheitsbranche

Dass mein frommer Wunsch der Öffnung der Apple Watch für Android nicht vollkommen ausgeschlossen ist, deutet sich in einem Interview mit Apple Chef Tim Cook an. Gegenüber dem Sender CNC sagte er, dass Apple den Gesundheitssektor mit Funktionen wie dem EKG für die Apple Watch demokratisieren wolle – diese Demokratisierung müsste dann auch in Kombination mit Android-Phones funktionieren.

Alles, nur kein iPhone 12: Was Apple auf dem Special-Event am 15. September zeigen könnte

  Alles, nur kein iPhone 12: Was Apple auf dem Special-Event am 15. September zeigen könnte Apple hat zum virtuellen Special-Event am 15. September geladen. Es heißt, dass es kein iPhone 12 geben wird, dafür aber neben der Apple Watch Series 6 zahlreiche andere Produkte. Was am Dienstag alles vorgestellt werden dürfte. Am Dienstag um 19 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit veranstaltet Apple sein traditionelles Special-September-Event. Seit 2012 präsentiert der Hersteller im Zuge dessen seine neueste iPhone-Generation.

Für Apple dürfte ein solcher Schritt äußerst lukrativ sein, schließlich liegt der Anteil von Android-Nutzern laut den Marktforschern von IDC weltweit bei über 80 Prozent, die mit der Watch neu erreicht werden könnten. Wenn Apple sich schon auf der Service-Seite öffnet und Apple TV auf Smart-TVs diverser Hersteller bringt – warum soll das nicht auch bei der Apple Watch möglich sein?

Mehr dazu:

Apple Watch SE, Series 3 und 6: Welche solltest du kaufen?

Apple Watch SE: Neue Einsteiger-Smartwatch für 291 Euro vorgestellt

Apple Watch Series 6 kommt mit mehr Power und neuen Features


Video: Kein Wort zum iPhone 12: Apple stellt neues iPad und Apple Watch vor (SAT.1)

Apples Sicherheitschip T2 lässt sich hacken, aber nicht patchen .
Ausgerechnet Apples Sicherheitschip T2 betrifft eine nun bestätigte Sicherheitslücke. Fatal daran: Sie lässt sich nicht patchen. Dennoch können sich Nutzer gegen die Kontrolle durch darüber eingeschleuste Exploits wehren. © t3n.de Apple kann die Sicherheitslücke im T2 nicht durch ein Software-Update schließen. Der Co-Prozessor T2 in Macs und MacBooks steht für Sicherheit: Er verschlüsselt und authentifiziert. Außerdem übernimmt er die Steuerung sensibler Komponenten wie Lautsprecher, Kamera und Mikrofon.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!