Digital iPad Pro und Air (2020) bis Mini im Vergleich: Das sind die Unterschiede

11:00  19 september  2020
11:00  19 september  2020 Quelle:   msn.com

B & H bietet ein LTE iPad Pro für 669 US-Dollar an. Wenn Sie nichts gegen ein älteres Modell

 B & H bietet ein LTE iPad Pro für 669 US-Dollar an. Wenn Sie nichts gegen ein älteres Modell Apple iPad Pro haben, ist es nicht nur ein großartiges Tablet, sondern mit iPadOS auch als Laptop-Alternative. Apple hat eine Reihe kostengünstigerer iPad-Modelle, aber jetzt können Sie ein iPad Pro von B & H Photo zu einem stark reduzierten Preis erwerben. Der Online-Händler hat das 12,9-Zoll-iPad Pro 2018 für 669 US-Dollar , was 480 US-Dollar weniger ist als der normale Preis und das beste Angebot, das wir seit langem gesehen haben.

Die 2020er iPad-Familie. © Apple Die 2020er iPad-Familie.

Apple hat Mitte September seine Modellpalette aktualisiert und dabei das iPad Air umfangreich erneuert sowie dem iPad ein Upgrade verpasst. Wir werfen einen Blick auf die Unterschiede der iOS-Tablet-Familie hinsichtlich ihrer Ausstattung, Größen und Preise.

Das Tablet-Portfolio Apples umfasst seit März 2019 insgesamt fünf verschiedene iPad-Modelle, die jeweils unterschiedliche Ansprüche erfüllen. Dabei mutet das iPad mini derzeit wegen seines verhältnismäßig hohen Preises am unattraktivsten an. Neues Highlight ist das iPad Air (2020), das sich neben dem Klassiker iPad künftig sehr gut verkaufen dürfte.

Wird der Open-Air-Flitzer eingestellt? - Mini Cooper Cabrio

  Wird der Open-Air-Flitzer eingestellt? - Mini Cooper Cabrio Wird das Mini Cooper Cabrio tatsächlich eingestellt? Im Internet kursieren entsprechende Gerüchte. Da müssen wir direkt mal wieder nachforschen. © Mini Cooper Cabrio Produktion Ende Stopp "Das Ende ist nahe!" Diese mittelalterliche Drohung beschreibt zumeist den Weltuntergang basierend auf fragwürdiger Beweislage. Wenn man Berichten US-amerikanischer Medien glauben darf, ist in diesem Fall jedoch das Ende des Mini Cooper Cabrio gemeint. Das prognostizieren sie nämlich für das Jahr 2024. Ist da was dran? Es hilft nur eins: Nachfragen bei den Zuständigen.

Immer noch die Crème de la Crème: Das iPad Pro in 2 Größen

Das 12,9-Zoll-Modell unterscheidet sich vom 11-Zoll-Modell bis auf Größe und Gewicht nicht. (Bild: Apple)

Wie schon in unserem iPad-Vergleich vom März 2019 bildet die Pro-Reihe Apples mit ihren 11- respektive 12,9 Zoll-Displaydiagonalen immer noch die Speerspitze der Tablet-Familie, die laut Apple auch als Notebook-Ersatz fungieren können soll. Mit iOS 13 hatte der Hersteller weitere Anpassungen vorgenommen, um die Geräte noch näher ans Notebook zu rücken.

Nur die iPad-Pro-Modelle haben eine Dual-Kamera und Lidar-Scanner an Bord. (Foto: Apple)

Dennoch gilt nach wie vor: Notebooks dürften für viele weiterhin die besseren Produktivgeräte sein. In Sachen Performance können die Pro-Modelle mit ihren A12Z-Prozessoren locker bei den Notebooks mithalten und sie sogar abhängen. Den neuesten und wohl auch performantesten Chip haben sie jedoch nicht an Bord – der sitzt derzeit im iPad Air. Wie viel schneller er ist, bleibt abzuwarten, jedoch soll der A14-Bionic-Prozessor auch im iPhone 12 verbaut sein und die Grundlage für die kommenden Macs mit Apple Silicon bieten.

Alles außer iPhone 12: Diese neuen Produkte hat Apple auf seinem September-Event vorgestellt

  Alles außer iPhone 12: Diese neuen Produkte hat Apple auf seinem September-Event vorgestellt Apple hat im Zuge seines Time-Flies-Events am Dienstag neben neuen Watches eine Fülle neuer Produkte vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen. Während wir wohl noch bis Oktober auf die neuen iPhone-12-Modelle warten müssen, hat Apple während seines diesjährigen nur online stattfindenden September-Events viele neue Produkte aus dem Hut gezaubert. Hier findet ihr gesammelt im Kurzdurchlauf alle relevanten Neuvorstellungen aus den Bereichen Hard- und Software sowie Services. 1/15 BILDERN © Apple Apple Watch Series 6: Das neue Sensor-Array.

Schneller als das Pro? iPad Air (2020) ist das erste mit A14-Bionic-Chip

Die Kernfeatures des iPad Air 2020. (Screenshot: t3n ;Apple)

Auch wenn das Air derzeit das schnellste iPad sein dürfte und sich neuerdings auch optisch an die iPad Pros anlehnt, unterscheidet es sich von den Pros. Denn Apples Pro-Tablets sind die einzigen in Apples iPad-Familie, die mit der Promotion-Technologie ausgestattet sind und damit eine dynamische Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz bieten. Durch die hohe Bildwiederholfrequenz werden flüssiges Scrollen, eine höhere Reaktionsfähigkeit und fließendere Bewegungen ermöglicht. Ebenso sind die Pros die einzigen Apple-Tablets mit Quad-Speakern, Dual-Kamera, Face-ID-Gesichtserkennung und Lidar-Scanner. Letztere Funktion dient vor allem für den Einsatz bei Augmented-Reality-Anwendungen.

Das iPad Air 2020 wird in bunten Farben angeboten. (Bild: Apple)

Apple-Event: iPad Air 4: Der härteste Konkurrent des iPad Pro kommt von Apple selbst

  Apple-Event: iPad Air 4: Der härteste Konkurrent des iPad Pro kommt von Apple selbst Zum großen September-Event hatte Apple statt eines neuen iPhones ein überarbeitetes iPad Air im Gepäck. Das zieht in mancher Hinsicht am iPad Pro vorbei - und gibt einen Ausblick, was uns beim iPhone 12 erwartet. Normalerweise ist es anders herum: Im September stellt Apple die neuen iPhones vor, im Oktober folgt dann regelmäßig ein eigenes iPad-Event. Weil wegen der Corona-Verzögerungen das iPhone nach hinten geschoben wurde, hat Apple bei seinem September-Event die Hauptrolle nun der Apple Watch 6 überlassen. Und das iPad Air 4 vorgestellt. Das ist gleich in mehrer Hinsicht beachtenswert.

Den Pro-Modellen fehlt seit jeher die Audiobuchse, dem Air wurde sie mit dem neuen Design mit dem Wechsel von Lightning- auf USB-C-Port auch gestrichen. Wer auf diesen klassischen Kopfhöreranschluss Wert legt, muss zum iPad oder iPad mini greifen. Bei den anderen Modellen können kabelgebundene Kopfhörer immer noch per USB-C-auf 3,5-Klinke-Adapter angeschlossen werden.

iPad Air (2020): Das neue Bestseller-Tablet?

iPad Pro und iPad Air unterstützen unter anderem das neue Magic Keyboard. (Screenshot: t3n)

Das iPad Air ist mit seinem Update nun in eine höhere Liga aufgestiegen. Denn durch neue Design mit seinen schmalen Rändern und die Umpositionierung des Touch-ID-Sensors in den Powerbutton sieht es nicht nur beinahe so aus wie ein iPad Pro 11 – es ist auch genauso groß –, es ist mit 6,1 Millimetern zudem nur 0,2 Millimeter dicker als das Pro. Dank der identischen Größe und dem rückseitigen Dock-Connector kann das sogar das gleiche Zubehör wie etwa das Magic Keyboard benutzt werden, das für die Pro-Reihe angeboten wird. Neben den entsprechenden Keyboards unterstützt das Air auch den Apple Pencil 2.

Apples neues iPad Air für 599 US-Dollar ist ab sofort vorbestellbar.

 Apples neues iPad Air für 599 US-Dollar ist ab sofort vorbestellbar. Es ist über einen Monat her, seit Apple das neue iPad Air angekündigt hat, aber ist endlich erhältlich. Zusammen mit den Vorbestellungen für iPhone 12 und 12 Pro, die heute Morgen gestartet hat, hat Apple den Schalter auf dem iPad Pro leise umgelegt. Wenn Sie jetzt bestellen, wird die Lieferung voraussichtlich am kommenden Freitag, dem 23. Oktober, erfolgen.

iPad Pro 12,9 neben dem iPad Pro 11 und den neuem iPad Air. (Screenshot: Apple)

Durch das massive Upgrade des Air dürften viele User, die bislang zu einem Pro gegriffen hätten, einige Euro sparen. Sie müssten zwar auf Lidar und den 120-Hertz-Screen verzichten, das Paket, das Apple mit seinem Air geschnürt hat, wird aber für die meisten User ausreichen – zumal es in Sachen Performance die 2020er Pro-Modelle ausstechen dürfte. Allerdings müssen euch 256 Gigabyte interner Speicher genügen. Nur die Pro-Modelle kommen mit 512 Gigabyte respektive einen Terabyte Speicher.

iPad Pro 12.9 (2020)iPad Pro 11 (2020)iPad Air (2020)iPad (2020)iPad Mini
Display12,9-Zoll True-Tone-Display (2.732 x 2.048 Pixel, 264 ppi; 600 nits; P3), ProMotion mit120 Hertz11-Zoll True-Tone-Display (2.388 x 1.168 Pixel, 264 ppi; 500 nits; P3), ProMotion mit120 Hertz10,9-Zoll True-Tone-Display (2.224 x 1.668 Pixel, 264 ppi; 500 nits P3)10.2 Zoll, 2.160 x 1.620 Pixel mit 264 ppi, 500 nits 7,9-Zoll True-Tone-Display (2.048 x 1.536 Pixel, 326 ppi; 500 nits P3)
ProzessorA12X BionicA12XA14 BionicA12 BionicA12 Bionic
Speicher128, 256, 512 GB oder 1 TB128, 256, 512 GB oder 1 TB64 oder 256 GB32 oder 128 GB64 oder 256 GB
RAM4 oder 6 GB4 GBtbatba3 GB
KameraHinten: 12 MP Weitwinkel‑ (f/1.8) und 10 MP Ultraweitwinkel-Kamera (f/2.4) mit Smart HDR und 4K Video mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps + Lidar-Sensor; Vorn: 7 Megapixel-Kamera f/2.2-BlendeHinten: 12 MP Weitwinkel‑ (f/1.8) und 10 MP Ultraweitwinkel-Kamera (f/2.4) mit Smart HDR und 4K Video mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps + Lidar-Sensor; Vorn: 7 Megapixel-Kamera f/2.2-BlendeHinten: 12-Megapixel-Kamera mit f/1.8 Blende; 4K Videoaufnahme mit 24 fps, 30 fps oder 60 fps; Front: 7 Megapixel mit f/2.0-BlendeHinten: 8 Megapixel mit f/2.4-Blende; Vorne: 1,2 Megapixel it f/2.4-BlendeHinten: 8-Megapixel-Kamera mit f/2.4 Blende; Front: 7 Megapixel mit f/2.2-Blende
Face- oder Touch-IDFace IDFace IDTouch-ID im PowerbuttonTouch-IDTouch-ID
AnschlussUSB CUSB CUSB CLightningLightning
Apple-Pencil-Support2. Generation2. Generation2. Generation1. Generation1. Generation
Externes KeyboardKompatibel mit Magic Keyboard, Smart Keyboard Folio und Bluetooth TastaturenKompatibel mit Magic Keyboard, Smart Keyboard Folio und Bluetooth TastaturenKompatibel mit Magic Keyboard, Smart Keyboard Folio und Bluetooth TastaturenKompatibel mit Bluetooth-KeyboardsKompatibel mit Bluetooth-Keyboards
KonnektivitätWifi 6 (802.11ax), Bluetooth 5, optional LTE (eSIM)Wifi 6 (802.11ax), Bluetooth 5, optional LTE (eSIM)Wifi 6 (802.11ax), Bluetooth 5, optional LTE (eSIM)WLAN 802.11 ac, Bluetooth 4.2, optional LTE (eSIM)Lightning
AkkuBis zu 10 Std. Surfen im Web mit WLAN, Video- oder Musikwiedergabe, 9 Stunden per LTEBis zu 10 Std. Surfen im Web mit WLAN, Video- oder Musikwiedergabe, 9 Stunden per LTEBis zu 10 Std. Surfen im Web mit WLAN, Video- oder Musikwiedergabe, 9 Stunden per LTEBis zu 10 Std. Surfen im Web mit WLAN, Video- oder MusikwiedergabeBis zu 10 Std. Surfen im Web mit WLAN, Video- oder Musikwiedergabe
Abmessungen280,6 x 214,9 x 5,9 mm247,6 x 178,5 x 5,9 mm250,6 x 174,1 x 6,1 mm250,6 x 174,1 x 7,5 mm203,2 x 134,8 x 6,1 mm
SonstigesLaminiertes Display, Pro-Motion, Antireflex-Beschichtung, 4 Laut­sprecherLaminiertes Display, Pro-Motion, Antireflex-Beschichtung, 4 Laut­sprecherLaminiertes Display, Antireflex-Beschichtung, Audiobuchse, Stereo-Laut­sprecherLightning-Port, Audiobuchse, Stereo-Laut­sprecherLaminiertes Display, Antireflex-Beschichtung, Lightning-Port, Stereo-Laut­sprecher, Audiobuchse
Gewicht

641 g (WLAN)

Apples neues iPad Air für 599 US-Dollar ist ab sofort vorbestellbar.

 Apples neues iPad Air für 599 US-Dollar ist ab sofort vorbestellbar. Es ist über einen Monat her, seit Apple das neue iPad Air angekündigt hat, aber es ist , das endlich zum Verkauf steht. . Zusammen mit den Vorbestellungen für iPhone 12 und 12 Pro, die heute Morgen gestartet hat, hat Apple den Schalter auf dem iPad Pro leise umgelegt. Wenn Sie jetzt bestellen, wird die Lieferung voraussichtlich am kommenden Freitag, dem 23. Oktober, erfolgen.

643 g (Cellular)

471 g (WLAN)

473 g (Cellular)

458 g (WLAN)

460 g (Cellular)

490 g (WLAN)

495 g (Cellular)

300,5 g (WLAN)

308,2 g (LTE)

Preis (UVP)ab 1.099 Euroab 879 Euroab 632,60 Euroab 369,40 Euroab 437,65 Euro

Apple spart beim iPad (2020) an Speicher und True-Tone-Display

Beim weiterhin günstigsten iPad mit seinem 10,2-Zoll-Bildschirm ist das Design mit dickem Rahmen und Touch-ID-Sensor unter dem Display beibehalten worden. Neu ist lediglich der A12-Bionic-Prozessor mit Apples Neural Engine, der auch im iPad mini und dem iPhone XR zum Einsatz kommt. Beim Basisspeicher ist Apple mit 32 Gigabyte zum Preis von 369,40 Euro immer noch knauserig – gegen einen Aufpreis von 100 Euro bekommt man es mit 128 Gigabyte. In puncto Performance ist selbst das iPad eine starke Wahl.

Das neue iPad Air (2020) neben iPad und iPad Mini. (Screenshot: Apple)

Das iPad mini ist mit seinem 7,9-Zoll-Display immer noch die kompakteste Option in Apples Tablet-Kosmos. Es besitzt eine ähnliche Ausstattung wie das iPad und kostet mit 64 Gigabyte Basisspeicher knapp 440 Euro. Im Unterschied zum iPad hat es eine bessere Frontkamera und ein True-Tone-Display. Warum Apple es dem neuen iPad vorbehalten hat, ist uns schleierhaft. Beide Budgets-Modelle haben dennoch eine Menge zu bieten. Hier muss jeder für sich entscheiden, welche Displaygröße die Richtige ist. Angesichts dessen, dass Smartphones teilweise schon an der Sieben-Zoll-Marke kratzen, würde ich stets Richtung zehn Zoll tendieren. Das iPad Mini ist nur noch für Fans kompakter Abmessungen interessant – wenn ihr möglichst wenig Geld für ein Apple-Tablet ausgeben wollt, ist die Antwort klar.

iPhone 12 oder iPhone 12 Pro? Beide Modelle im Vergleichstest

  iPhone 12 oder iPhone 12 Pro? Beide Modelle im Vergleichstest Mit dem iPhone 12, 12 Pro, 12 mini und 12 Pro Max hat Apple gleich vier neue Smartphones vorgestellt. Die ersten beiden konnten wir bereits testen und verraten euch im Review, welches ihr eher kaufen solltet. © t3n Wir haben das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro getestet und verraten im Review, welches Gerät sich für wen eignet. Soviel vorweg: Das iPhone 12 Pro ist sicherlich das bessere Modell, aber erstmals liegt das Einsteigermodell nur ganz knapp hinter dem Pro-Modell.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis bekommt ihr derzeit beim neuen iPad Air, das die wichtigsten Features der Pro-Reihe für einen weit günstigeren Preis bietet.

Mehr zum Thema:

iPhone 12 und iPhone 12 Pro (Max): So sehen sie aus, das steckt wohl drin

iOS 14 und iPadOS 14: Diese iPhones und iPads erhalten am 16. September das große Update

Neues iPad Mini mit 9 Zoll iPad Mini in Arbeit – AR-Brille frühestens 2022


Galerie: Freebuds Pro: Huawei kündigt Antwort auf Apples Airpods Pro mit Geräuschunterdrückung an (t3n Magazin)

Iris Xe Max: Intel bringt separaten Grafikchip für Notebooks und den Desktop-PC .
Als Fortentwicklung der Iris-Xe, die als Grafikeinheit in den Tiger-Lake-Prozessoren eingesetzt wird, bringt Intel mit der Xe Max eine eigenständige GPU, die zunächst in Notebooks von Acer, Asus und Dell debütieren wird. © Intel Intels DG1, Grundlage der neuen Iris Xe Max. Intels Iris Xe Max ist ein Grafikchip, der auf dem seit Jahresbeginn in Entwicklerkreisen kursierenden DG1, basiert. Er stellt eine Soloversion des in den mobilen Core-Prozessoren der elften Generation aka Tiger Lake integrierten Xe-Chips dar.

usr: 1
Das ist interessant!