Digital Microsoft kauft für 7,5 Milliarden Dollar Spiele-Entwickler ZeniMax

21:10  21 september  2020
21:10  21 september  2020 Quelle:   msn.com

Coaching-Suche der Knicks offenbar beendet

  Coaching-Suche der Knicks offenbar beendet Die Coaching-Suche der New York Knicks scheint beendet zu sein. Tom Thibodeau soll auf Mike Miller folgen und einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Knicks-Präsident Leon Rose und Thibodeaus Agent Spencer Breecker sollen am Samstag alle Vertragsbedingungen festgelegt haben.Thibodeau war zuletzt von 2016 bis 2019 für die Minnesota Timberwolves an der Seitenlinie aktiv. Zuvor feierte er erste Erfolge als Headcoach für die Chicago Bulls. 2010, in seiner ersten Saison als Headcoach, gewann er den Titel "Coach oft the Year". In derselben Saison führte er Derrick Rose und die Bulls in die Eastern-Conference-Finals.

Lesen Sie jetzt „ Microsoft kauft US- Spieleentwickler Zenimax “. Demnach zahlt Microsoft 7 , 5 Milliarden US- Dollar (6,4 Mrd Euro) in bar. Zenimax ist mit seinen Studios für Spielehits wie «Doom», «Fallout» oder «The Elder Scrolls» verantwortlich und hat laut eigenen Angaben rund 2300 Mitarbeiter.

Zenimax Media Microsoft kauft Spieleentwickler für 7 , 5 Milliarden Dollar . Zenimax -Studios sind für Spiele wie "Doom" oder "The Elder Scrolls" verantwortlich. Demnach zahlt Microsoft 7 , 5 Milliarden US- Dollar (6,4 Mrd Euro) in bar. Zenimax ist mit seinen Studios für Spielehits wie "Doom"

Der US-Softwareriese Microsoft kauft für 7,5 Milliarden Dollar den Videospiel-Konzern ZeniMax und den dazugehörigen Entwickler Bethesda Softworks. Bethesda Softworks steht unter anderem hinter den Erfolgsspielen © DENIS CHARLET Der US-Softwareriese Microsoft kauft für 7,5 Milliarden Dollar den Videospiel-Konzern ZeniMax und den dazugehörigen Entwickler Bethesda Softworks. Bethesda Softworks steht unter anderem hinter den Erfolgsspielen "The Elder Scrolls" und "Fallout".

Der US-Softwareriese Microsoft kauft für 7,5 Milliarden Dollar (knapp 6,4 Milliarden Euro) den Videospiel-Konzern ZeniMax und den dazugehörigen Entwickler Bethesda Softworks. Microsoft erklärte am Montag, mit dem Geschäft ein "beeindruckendes Portfolio an Spielen, Technologie und Talent" für seine Spielekonsole Xbox zu erwerben. Bethesda Softworks steht unter anderem hinter den Erfolgsspielen "The Elder Scrolls" und "Fallout".

Mit der Übernahme stärkt Microsoft Wochen vor der für November geplanten Vorstellung seiner neuen Xbox Series X seine Position bei Videospielen. Der Konzern will insbesondere dem Konkurrenten Sony Marktanteile abknöpfen. In den vergangenen Jahren verkaufte Sony doppelt so viele Exemplare seiner Spielkonsole PlayStation 4 wie Microsoft Exemplare seiner Xbox.

Microsoft erklärte, Videospiele seien die größte und am schnellsten wachsende Unterhaltungsform weltweit. Die Branche dürfte demnach im kommenden Jahr einen Gewinn von 200 Milliarden Dollar erzielen.

fs/jes

Sorgt Verletzung für Vorentscheidung im QB-Kampf der Patriots? .
Bei den New England Patriots kommen drei Kandidaten als Starting-Quarterback in Frage. Nun deutet sich eine Vorentscheidung an: Einer der Anwärter ist verletzt.Im Rennen der Quarterbacks um den Starter-Platz hat sich zuletzt ein spannender Dreikampf zwischen Cam Newton, Jarrett Stidham und Brian Hoyer abgezeichnet. "Wir arbeiten uns einfach Tag für Tag durch", sagte Patriots-Coach Bill Belichick bei einem Auftritt in der Rich Eisen Show am Montag. "Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber wir haben einen sehr konkurrenzfähigen Wettkampf auf dieser Position und es wird interessant sein, zu sehen, wie sie sich schlagen.

usr: 1
Das ist interessant!