Digital Apple Watch: Die 16 besten Apps für dein Handgelenk

21:55  27 oktober  2020
21:55  27 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Samsung Galaxy Watch 3 im Test: 2 Wochen mit der Tizen-Smartwatch

  Samsung Galaxy Watch 3 im Test: 2 Wochen mit der Tizen-Smartwatch Wir haben die neue Samsung Galaxy Watch 3 zwei Wochen lang rund um die Uhr getestet und waren nicht so recht begeistert. Neben den objektiven gibt es aber auch subjektive Kriterien. Die könnten reichen, euch vom Kauf der neuen Tizen-Smartwatch zu überzeugen. 1/6 BILDERN © Samsung Samsungs Galaxy Watch 3 in Mystic Black. 2/6 BILDERN © Samsung Samsungs Galaxy Watch 3 in Mystic Black. 3/6 BILDERN © Samsung Samsungs Galaxy Watch 3 in Mystic Black. 4/6 BILDERN © Samsung Samsungs Galaxy Watch 3 in Mystic Black.

Endlich stolzer Besitzer einer Apple Watch? Dann zeigen wir euch 16 Apps, mit denen ihr noch mehr aus eurer neuen Smartwatch herausholt.

Apple Watch: Die 16 besten Apps für dein Handgelenk © Apple Apple Watch: Die 16 besten Apps für dein Handgelenk

Mit der Apple Watch 6 und der Apple Watch SE hat der Computerhersteller aus Cupertino 2020 zwei neue Varianten der beliebten Smartwatch auf den Markt gebracht. Das neue Einstiegsmodell punktet mit einem vergleichsweise günstigen Preis und dürfte daher auch den einen oder anderen Neuling von der Apple Watch überzeugt haben. Falls ihr dazugehört, haben wir euch im folgenden 16 Apps herausgesucht, die wir zu unseren Favoriten zählen.

Alles, nur kein iPhone 12: Was Apple auf dem Special-Event am 15. September zeigen könnte

  Alles, nur kein iPhone 12: Was Apple auf dem Special-Event am 15. September zeigen könnte Apple hat zum virtuellen Special-Event am 15. September geladen. Es heißt, dass es kein iPhone 12 geben wird, dafür aber neben der Apple Watch Series 6 zahlreiche andere Produkte. Was am Dienstag alles vorgestellt werden dürfte. Am Dienstag um 19 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit veranstaltet Apple sein traditionelles Special-September-Event. Seit 2012 präsentiert der Hersteller im Zuge dessen seine neueste iPhone-Generation.

Apple Watch: Diese 16 Apps müsst ihr kennen

Google Maps

Google Maps gibt es endlich wieder auch auf der Apple Watch. (Screenshots: App-Store)

Google Maps war eine der ersten Apps, die es für die Apple Watch gab. 2017 zog der Suchgigant dann jedoch überraschend den Stecker und beerdigte die Watch-Unterstützung. Drei Jahr später hat man bei Google aber offenbar ein Einsehen: Seit September 2020 navigiert euch Google Maps jetzt auch wieder am Handgelenk durch die Straßen. Über die Apple Watch stehen euch zwar nur grundlegende Funktionen bereit, um zum geplanten Ziel zu gelangen, reichen die Angaben aber allemal.

Strava

Strava unterstützt Sportler auch auf der Apple Watch. (Grafik: Strava)

Strava kombiniert Fitness-Tracking mit Social-Media-Elementen. Die iOS-App arbeitet auch gut mit der Apple Watch zusammen und zeigt euch dort beim Laufen oder Fahrradfahren alle wichtigen Informationen wie Distanz oder Herzfrequenz an.

Selbstlöschende Bilder und Videos: Whatsapp könnte bald neues Feature bekommen

  Selbstlöschende Bilder und Videos: Whatsapp könnte bald neues Feature bekommen Die Whatsapp-Entwickler experimentieren derzeit offenbar mit einem neuen Feature: selbstlöschende Bilder und Videos. Ob und wann die Funktion kommt, ist aber noch unklar. Facebook testet bei Whatsapp ja schon länger sogenannte selbstlöschende Nachrichten. Ähnlich wie bei Snapchat sollen die Nachrichten sich so einstellen lassen, dass sie beim Empfänger nach Ablauf eines bestimmten Zeitraums automatisch gelöscht werden. Jetzt könnten Whatsapp-Nutzer bald auch eine Möglichkeit bekommen, selbstlöschende Bilder und Videos zu verschicken.

Pillow Automatic Sleep Tracker

Pillow ist ein empfehlenswerter Schlaftracker für die Apple Watch. (Screenshots: App-Store)

Apps zur Schlafüberwachung gibt es eine ganze Reihe für die Apple Watch. Ein empfehlenswerter Vertreter aus dieser Kategorie ist die App Pillow. Sofern ihr eure Apple Watch beim Schlafen anlasst, erfasst Pillow automatisch euren Schlaf und analysiert ihn. Die App legt das Ergebnis zur Auswertung über den ebenfalls erfassten Herzrhythmus. Pillow arbeitet mit Apple Health zusammen und stellt die Informationen zu eurem Schlafrhythmus auch dort zur Verfügung. Der Datenaustausch funktioniert automatisch. Wer möchte, der kann außerdem die gruseligen Geräusche aufzeichnen, die wir so im Schlaf von uns geben, und sie sich anschließend anhören.

Moodhistory

Na, wie geht’s uns denn heute? (Screenshots: Apple Watch)

Fitness-Tracker gibt es ja viele für die Apple Watch, aber wie wäre es denn mit einem Stimmungs-Tracker? Mit Moodhistory könnt ihr eine Art Stimmungstagesbuch anlegen und so festhalten, wie gut oder schlecht es euch über einen bestimmten Zeitraum ging. Wer will, der kann sich das Ergebnis über die iPhone-App auch als PDF exportieren.

Apple schmeißt Sonos, Bose und Logitech aus dem Store

  Apple schmeißt Sonos, Bose und Logitech aus dem Store Apple hat die Audiolösungen von Sonos, Bose und Logitech aus seinem Store entfernt – aktuell stehen Airpods, Earpods, der Homepod und Beats-Geräte im Mittelpunkt. Kommen jetzt bald neue Produkte? © Pres Panayotov/ Shutterstock Apple-Logo an einem der Münchener Apple-Stores. Schon in den vergangenen Jahren hatte Apple seinen Store immer mal wieder aufgeräumt, bevor der Konzern neue Produkte vorgestellt hat. So flogen 2014, kurz nach der Vorstellung der Apple Watch, die konkurrierenden Fitbit-Gerät aus den Regalen. Jetzt hat Apple im Audiobereich durchgefegt.

Citymapper

Citymapper: Zumindest Bewohner von Hamburg und Berlin können die App auch in Deutschland nutzen. (Screenshot: App-Store)

Alle, die in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Bonn oder im Ruhrgebiet wohnen, sollten sich auch Citymapper einmal anschauen. Die App navigiert euch zielsicher durch die öffentlichen Verkehrsmittel ausgewählter Städte. Abgesehen von deutschen Städten werden auch verschiedene Metropolen wie London, Paris, New York oder Tokyo unterstützt.

V for Wikipedia

Die Apple-Watch-App verrät euch alles Wissenswerte über eure Umgebung. (Screenshot: App-Store)

Dieser Wikipedia-Client für iOS wurde von einer deutschen Firma entwickelt und konnte bereits mehrere Preise abräumen. In Kombination mit der Apple Watch ist vor allem die Funktion praktisch, die euch automatisch Informationen zu Sehenswürdigkeiten in eurer Nähe liefert. Ebenfalls gut gemacht: Wenn ihr wollt, könnt ihr die zugrundeliegenden Wikipedia-Artikel auch direkt auf dem iPhone weiterlesen.

Buy Me a Pie

Praktische App für die Apple Watch: Ein Einkaufszettel am Handgelenk. (Screenshot: App-Store)

Apples Sicherheitschip T2 lässt sich hacken, aber nicht patchen

  Apples Sicherheitschip T2 lässt sich hacken, aber nicht patchen Ausgerechnet Apples Sicherheitschip T2 betrifft eine nun bestätigte Sicherheitslücke. Fatal daran: Sie lässt sich nicht patchen. Dennoch können sich Nutzer gegen die Kontrolle durch darüber eingeschleuste Exploits wehren. © t3n.de Apple kann die Sicherheitslücke im T2 nicht durch ein Software-Update schließen. Der Co-Prozessor T2 in Macs und MacBooks steht für Sicherheit: Er verschlüsselt und authentifiziert. Außerdem übernimmt er die Steuerung sensibler Komponenten wie Lautsprecher, Kamera und Mikrofon.

Die Einkaufslisten-App gibt es in Varianten für das Web, Android und iOS. Dank Apple-Watch-Unterstützung könnt ihr eure Einkaufsliste bequem über die Smartwatch abrufen und habt so beide Hände frei, um die gewünschten Produkte in den Wagen zu laden.

Lifeline 2

Die Apple Watch wird es zwar nie mit einer Spielkonsole aufnehmen können, ein paar gute Spiele gibt es für die Smartwatch aber trotzdem. (Screenshots: App-Store)

Lifeline 2 bringt das klassische Computerspielgenre des Textadventures auf eure Apple Watch. Natürlich müsst ihr hier aber nichts eintippen – was bei der Größe des Bildschirms auch eher anstrengend wäre –, sondern bekommt verschiedene Handlungsoptionen präsentiert. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle einer jungen Frau, die ihren Bruder retten muss. Ob euch das gelingt, hängt von euren Entscheidungen ab.

Onefootball

Onefootball: Für die Bundesliga-Fans unter den Apple-Watch-Besitzern. (Screenshot: App-Store)

Selbst der größte Fußball-Fan kann manchmal aufgrund beruflicher oder privater Verpflichtungen nicht das Spiel seiner Mannschaft live verfolgen. In dem Fall eignet sich die App Onefootball als Alternative. Mit einem dezenten Blick auf euer Handgelenk bleibt ihr informiert, ohne euren wichtigen Termin sausen zu lassen.

Apple muss iPhone 12 in Frankreich mit Ohrhörern verkaufen

  Apple muss iPhone 12 in Frankreich mit Ohrhörern verkaufen Während Apple das iPhone 12 in Deutschland nur mit einem USB-C-auf-Lightning-Kabel im Lieferumfang verkauft, muss der Konzern in Frankreich Ohrhörer dazugeben. So will es das Gesetz. © EverythingApplePro Das iPhone 12 kommt in einer kleineren Box ohne Netzteil und Ohrhörer – außer in Frankreich. Für einige Beobachter klingt es wie Hohn: Apple erklärt, beim Verkauf des iPhone 12 und iPhone 12 Pro auf die bisher mitgelieferten Earpods sowie das Netzteil zu verzichten und stattdessen nur ein USB-C-auf-Lightning-Kabel in die Schachtel zu legen – der Umwelt zuliebe.

Shazam

Auch Shazam arbeitet mit der Apple Watch zusammen. (Screenshot: App-Store)

Zu Shazam brauchen wir vermutlich nicht mehr viel sagen. Die App erkennt für euch, welcher Song gerade gespielt wird, und nennt euch den Musiker und den Songtitel. Dank Apple-Watch-Unterstützung müsst ihr dafür nicht einmal mehr euer iPhone aus der Tasche holen.

Tune In Radio

Tune In Radio: Unterwegs Radio aus aller Welt hören. (Grafik: TuneIn Radio)

Mit Tune In Radio könnt ihr Radiostationen aus aller Welt hören. Ein Blick auf eure Apple-Watch und ihr habt immer auf dem Schirm, welche Station oder welchen Podcast ihr gerade hört.

Keynote

Keynote: Mit der Apple-Watch-App könnt ihr eure Präsentation steuern. (Screenshot: App-Store)

Ja, wir haben auch die Präsentations-App von Apple hier aufgeführt. Denn in Kombination mit einer Apple Watch könnt ihr damit bequem durch eure Folien navigieren.

Komoot

Komoot: Fahrradfaher und Wanderer finden hier interessante Strecken. (Screenshot: App-Store)

Wer gerne Fahrradtouren macht oder wandert, für den könnte Komoot eine tolle Hilfe sein. Die App unterstützt euch dabei, interessante Touren oder Wanderwege zu finden. Dank Offline-Navigation seid ihr auch nicht auf eine aktive Internet-Verbindung angewiesen.

1Password

Apple Watch: 1Password, der Passwort-Manager für euer Handgelenk. (Grafik: 1Password)

Den Passwortmanager 1Password dürften einige von euch bereits kennen. Dank Apple-Watch-Unterstützung könnt ihr damit auch wichtige PIN-Codes oder Passwörter von eurem Handgelenk aus abrufen. Dabei könnt ihr selbst bestimmen, welche Passwörter ihr auf der Uhr verfügbar machen wollt. Neben Passwörtern könnt ihr dort beispielsweise auch die Zahlenkombination eures Fahrrads abspeichern. Die App selbst kann wiederum ebenfalls über einen Zahlencode geschützt werden.

iTranslate

Apple-Watch-App: iTranslate überbrückt die Sprachbarriere. (Screenshot: App-Store)

Wer viel im Ausland unterwegs ist, der könnte Gefallen an iTranslate finden. Die App unterstützt eine ganze Reihe von Sprachen und lässt sich auch über die Apple Watch nutzen. Mittlerweile gibt es auch einen Offline-Modus, das schützt euch im Ausland vor horrenden Roaming-Gebühren.

Lens for IG

Für alle, die wirklich nirgendwo auf Insta verzichten können. (Screenshots: App-Store)

Diese App ist nur etwas für die ganz harten Instagram-Fans, die auch auf ihrem Handgelenk nicht auf Fotos und Storys verzichten können. Der inoffizielle Instagram-Client bringt das Bildernetzwerk – so gut es bei dem kleinen Watch-Bildschirm eben möglich ist – auf euer Handgelenk.

Letztes Update des Artikels: 27. Oktober 2020

Keine Touchscreens für macOS: Apple erteilt Spekulationen eine Absage .
Die aufgelockerte Bedienoberfläche des neuen macOS 11 Big Sur und die native Unterstützung von iOS-Apps hatten Spekulationen über Touchscreen-Macs aufkommen lassen. Dem tritt Apple entschieden entgegen. © Apple macOS 11 Big Sur wirkt sehr touch-freundlich. In einem Interview mit dem Independent hat Apples Software-Chef Craig Federighi Gerüchten über etwa bevorstehende Touchscreen-Macs eine deutliche Absage erteilt. Er habe gar nicht verstanden, wie die Leute auf diese Idee gekommen sind.

usr: 3
Das ist interessant!