Digital Mobiles Bezahlen: Google Pay in Deutschland

12:41  22 juni  2018
12:41  22 juni  2018 Quelle:   news-insider.de

Autodesk SketchBook - Vollversion jetzt kostenlos erhältlich

  Autodesk SketchBook - Vollversion jetzt kostenlos erhältlich Autodesk Inc. ist mit verschiedenen nützlichen Apps zum Zeichnen in den jeweiligen Stores vertreten. Das Angebot reicht von Mal-Apps für Kleinkinder bis hin zur Profi-CAD-App, die bekannteste und auch beliebteste App ist jedoch „Autodesk SketchBook“. Bislang war Autodesk SketchBook zwar als „kostenlos“ deklariert, jedoch war die App nur begrenzt einsetzbar, sodass man als Nutzer die […]Bislang war Autodesk SketchBook zwar als „kostenlos“ deklariert, jedoch war die App nur begrenzt einsetzbar, sodass man als Nutzer die geforderten 2,99 € investierte, um damit vernünftig arbeiten zu können.

Google Pay Deutschland – Alternativen Das Ende für anbietergebundenes, kontaktloses Bezahlen ? Aber wie steht es um die Zukunft, das Mobile Payment in Deutschland ? Google Pay ist seit

Mit der Markteinführung von Google Pay in Deutschland ist nun aber der erste Schritt geschafft. Mobiles Bezahlen Sparkassen starten Bezahlen per Android-Smartphone. 143 Kommentare.

  Mobiles Bezahlen: Google Pay in Deutschland © imago/Levine-Roberts
Der Google Bezahldienst "Google Pay" steht in Deutschland in den Startlöchern. So jedenfalls die immer hartnäckiger werdenden Gerüchte, eine offizielle Bestätigung des Unternehmens gibt es dazu bisher nicht. Voraussichtlich sollen ab Ende Juni auch die deutschen Nutzer die Bezahlung per Android-Smartphone nutzen können. Wir haben alle bisher bekannten Fakten über "Google Pay" für Sie zusammengefasst.

Wie funktioniert Google Pay?

Im Prinzip funktioniert „Google Pay“ wie alle anderen Bezahlsysteme auch. Mit der App haben Sie die Möglichkeit, an Bezahlterminals in Supermärkten oder Tankstellen mit dem Handy zu bezahlen. Abgebucht wird das Geld vom Kreditkartenkonto oder Girokarten-Konto, je nachdem, welche Einstellungen Sie vornehmen. Sie halten das entsperrte Handy ganz einfach ein paar Sekunden an das Bezahlterminal, dann ist die Rechnung beglichen. Die Deutschen sind sehr an ihre EC-Karte gewöhnt und schwer von neuen Systemen zu überzeugen. Das kontaktlose Bezahlen wird daher noch wenig genutzt. Bisher haben lediglich 7% der Deutschen bereits kontaktlos mit dem Smartphone oder mit dem NFC (Near Field Communication)-Chip gezahlt. Aber rund 60% aller Kassenterminals in Deutschland sind mittlerweile mit einer NFC-Unterstützung ausgerüstet.

Google steckt 550 Millionen Dollar in Alibaba-Rivalen JD

  Google steckt 550 Millionen Dollar in Alibaba-Rivalen JD Google steckt 550 Millionen Dollar in Alibaba-Rivalen JD Google dringt mit Macht in den E-Commerce vor. Nun verbündet sich der Internetriese mit dem zweitgrößten Online-Händler Chinas.Google steigt verstärkt in den Online-Handel ein. Der US-Internetriese investiert 550 Millionen US-Dollar in den chinesischen Handelsriesen JD.com, wie beide Unternehmen am Montag bekanntgaben. Außerdem wollen Google und JD gemeinsam Einzelhandelsprojekte in Südostasien, den USA und China entwickeln.Erst vor einer Woche war Google eine Allianz mit dem französischen Supermarktbetreiber Carrefour eingegangen.

Google Pay ist eine schnelle und einfache Zahlungsmethode über Google . Es vereint alles, was du beim Bezahlen brauchst und verwahrt deine Zahlungsinformationen sicher in deinem Google -Konto, bis du die Zahlung tätigst.

Google Pay kann ab sofort in Deutschland in Verbindung mit Kreditkarten von Commerzbank und Comdirect zum kontaktlosen Bezahlen via NFC-fähigem Android-Smartphone genutzt werden. » Alle Whitepaper ZDNet für mobile Geräte. Artikel empfehlen

Das könnte Sie auch interessieren: 

Die Koalition hat keine Antwort auf die neue Arbeitswelt

Google Pay – welche Smartphones sind geeignet?

Die technischen Voraussetzungen sind einfach gehalten. Sie benötigen ein Smartphone mit NFC-Funktion und eine Android Version ab 4.4. Im Gegensatz zu Apple ist bei Android-Smartphones die NFC-Schnittstelle offen für alle Banken und nicht nur für das eigene Bezahlsystem gesperrt. Die Implementierung von Apple Pay in Deutschland ist weiterhin ungewiss.

In Deutschland wird die Commerzbank Partner von Google sein. Zum Start von "Google Pay" können die Nutzer nur ihre Kreditkarteninformationen hinterlegen. Da in Deutschland Kreditkarten nicht so populär sind wie in anderen Ländern, wird in der Startphase die Anzahl der Google-Pay-Nutzer wahrscheinlich nicht sehr hoch sein. Bei fortgeschrittener Etablierung wird das System auch um die bekannteren Girokarten erweitert werden.

Leistungsschutz und Netzneutralität: Wie die EU und Trump das Internet zerstören

  Leistungsschutz und Netzneutralität: Wie die EU und Trump das Internet zerstören Leistungsschutz und Netzneutralität: Wie die EU und Trump das Internet zerstörenDas Internet, wie wir es kennen, steht vor dem Ende. Schuld sind zwei Gesetze der EU und der Trump-Regierung. Sie werden die Art, wie wir kommunizieren und konsumieren, massiv verändern - obwohl sie völlig unterschiedliche Ziele haben.

Не сейчас. 3 мес бесплатно. Mobiles Bezahlen mit Google Pay . Die 10 Bestbezahlten Jobs in Deutschland : Wer verdient am Meisten? - Продолжительность: 8:24 Finanzfluss 276 094 просмотра.

Mit dem Android-Handy im Supermarkt bezahlen : Das geht ab heute mit Google Pay in Deutschland . Drei Jahre nach dem Start in den USA können ab dem heutigen Dienstag auch deutsche Kunden die Mobile - Payment -App Google Pay verwenden.

Eigentlich simple Voraussetzungen, die von den Usern erfüllt werden müssen. Trotz Googles Marktmacht bleibt abzuwarten, ob die Deutschen den Service annehmen. In den USA kann das Bezahlsystem bereits seit September 2015 verwendet werden. In Europa wurde Google Pay zuerst in Großbritannien im Mai 2016 eingeführt. Es folgten Polen und Irland im selben Jahr. Mittlerweile kann das Bezahlsystem in Europa auch in Belgien, Russland, Spanien, Ukraine, Tschechien und in der Slowakei angewendet werden. Und im Juni 2018 wahrscheinlich dann Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das kostet die Mass auf dem Oktoberfest
  • Mehr Geld auf dem Konto: Mit diesen Spartipps werden Sie reich​
  • Die coolsten Rentner-Truppen der Filmgeschichte​

Gesichtserkennung: IBM will Algorithmen, die nicht rassistisch oder sexistisch sind .
Gesichtserkennung: IBM will Algorithmen, die nicht rassistisch oder sexistisch sindAlgorithmen zur Gesichtserkennung können rassistisch sein. Das wissen wir spätestens seit 2015. Damals beschwerte sich ein Software-Entwickler öffentlich bei Google: Eine KI des Konzerns hatte seine schwarzen Freunde auf einem Foto als „Gorillas“ gekennzeichnet. Das Unternehmen behob den Fehler – allerdings nicht durch einen schlaueren Algorithmus, der Menschen mit dunkler Haut besser erkennt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!