Digital Apple: Neues iPad Pro kommt mit M1-Chip, XDR-Display, Thunderbolt und 5G

23:25  20 april  2021
23:25  20 april  2021 Quelle:   t3n.de

Apple-Event angeblich am 23. März: Das könnte vorgestellt werden

  Apple-Event angeblich am 23. März: Das könnte vorgestellt werden Apples erstes Events des Jahres dürfte traditionsgemäß wieder im März stattfinden. Es zeichnet sich ab, dass einige neue Produkte geben wird – allen voran ein neues iPad Pro. Und was noch? © t3n; Apple Apple-iPhone-12-Event am 13. Oktober. Alle Jahre wieder veranstaltet Apple ein Event im März, um das neue Produkt-Jahr einzuläuten. Jedoch sind die ersten Produktankündigungen des Apples-Jahres nicht mit einer größeren Veranstaltung verbunden wie etwa die Vorstellungen der neuen iPhones.

Apple hat wie erwartet eine neue Generation seines iPad Pro vorgestellt. Im großen 12,9-Zoll-Modell ist ein auf Mini-LED basierendes XDR-Display verbaut. Dazu gibt es Thunderbolt und 5G.

Die neuen iPad Pro von Apple. © Apple Die neuen iPad Pro von Apple.

Zuletzt hatte Apple dem iPad Pro im März 2020 eine Auffrischung verpasst. Im Rahmen seines Spring-Loaded-Events am Dienstagabend hat der Konzern aus Cupertino die 2021er-Modelle präsentiert. Wie erwartet bietet das größere 12,9-Zoll-iPad-Pro ein besseres Display mit 10.000 verbauten Mini-LED. Apple bezeichnet das als Liquid-Retina-XDR-Display. Es verfügt über eine Auflösung von 2.732 mal 2.048 Pixel bei 264 ppi.

M1 iPad Pro Upgrades von USB-C-Anschluss mit einem schnelleren Thunderbolt

 M1 iPad Pro Upgrades von USB-C-Anschluss mit einem schnelleren Thunderbolt APPLES NEUER TOP-END-IPAD-PRO-Tabletten mit einem Thunderbolt-Port, einer Verbesserung der Geschwindigkeits- und Peripheriefunktion des USB-C-Anschlusses auf vorherigen Modellen. Der neue Port-Vierfach-Datenübertragungsgeschwindigkeit, so dass Kunden an externen Speichergeräten und großen Monitoren herstellen können, sagte Apple. © bereitgestellt von CNET Apples 2021 iPad Pro bekommt einen Thunderbolt-Port.

iPad Pro: Sehr hell und hochauflösend

Der Bildschirm des 12,9-Zollers bietet ein Kontrast­verhältnis von 1.000.000:1 und 1.000 Nits Helligkeit – die Spitzenhelligkeit beträgt laut Apple 1.600 Nits. Zudem gibt es einen großen P3-Farbraum, True-Tone und Promotion. Letztere Displaytechnologien bietet auch das kleinere 11-Zoll-iPad-Pro. Dessen sogenanntes Liquid-Retina-Display (Auflösung: 2.388 mal 1.668 Pixel, 264 ppi) bietet 600 Nits Spitzenhelligkeit.

Apple iPad Pro mit 11- und 12,9-Zoll-Display. (Foto: Apple)

Anders als erwartet kommen beide iPad-Pro-Modelle mit dem neuen M1-Chip. Die Achtkern-CPU und -GPU sorgen für eine Performancesteigerung um 50 Prozent (CPU) beziehungsweise 40 Prozent (GPU) gegenüber den Vorgängerchips. An Arbeitsspeicher stehen acht beziehungsweise 16 Gigabyte zur Auswahl. Der integrierte Speicherplatz beläuft sich je nach Modell auf 128, 256 oder 512 Gigabyte beziehungsweise ein oder zwei Terabyte.

Apple stellt ein neues iPad Pro mit mehr Macht, ein besseres Display, 5G

 Apple stellt ein neues iPad Pro mit mehr Macht, ein besseres Display, 5G © Apple Während seines federbelasteten Ereignisses ist Apple ein aktualisiertes iPad Pro, eines mit einem vertrauten Design, aber ein enger fähigerer M1-Chip und 5g-Konnektivität . Der neue iPad Pro verfügt über ein vertrauter Design, aber ein enormer fähiger M1-Chip und 5G-Connectivity.Appel fügt ein mehr faszinierteres flüssiges Retina-XDR-Display mit dem Mini-LED-Panel an die 12,9-Zoll-Variante hinzu. Das Bord ist eine aktualisierte Front- Kamera zugewandt.

Apple spendiert 5G und Thunderbolt

Der Akku hat eine Kapazität von 28,65 (11-Zoll-iPad-Pro) beziehungsweise 40,88 Watt­stunden und soll bis zu zehn Stunden durchhalten. Als Betriebssystem kommt iPadOS 14 zum Einsatz. Neu ist, dass das iPad Pro neben WLAN 6 und Bluetooth 5.0 auch 5G unterstützt. An Anschlüssen hat Apple jetzt auch Thunderbolt verbaut. Das soll eine Bandbreite von 40 Gigabit pro Sekunde für die Verbindung mit Displays oder Festplatten erlauben. Die Geräte bieten zudem Support für Apple Pencil, Magic Keyboard und Smart Keyboard Folio.

Ebenfalls Hand angelegt hat Apple an die Kamera der neuen iPad-Pro-Generation. Hinten stehen eine Weitwinkel- und eine Ultraweitwinkel-Kamera mit zwölf beziehungsweise zehn Megapixel und einem Lidar-Sensor zur Verfügung. Vorn gibt es eine Ultraweitwinkel-Kamera mit Zwölf-Megapixel-Sensor. Die Selfiekamera unterstützt das Entsperren des iPads per Face-ID. Der neue Folgemodus für Facetime und andere Videokonferenz-Apps sorgt dafür, dass der Nutzer immer in der Bildmitte bleibt.

Teurer Spaß: Neues iPad Pro 12.9 nicht mit Magic Keyboard der Vorgängermodelle kompatibel

  Teurer Spaß: Neues iPad Pro 12.9 nicht mit Magic Keyboard der Vorgängermodelle kompatibel Wer sich das neue iPad Pro 12.9 zulegt und das Magic Keyboard der Vorgängerversionen nutzen will, wird enttäuscht: Es ist nicht kompatibel. © Apple Apples erstes Magic Keyboard für das iPad Pro 12.9 lässt sich nicht mit dem neuen Modell verwenden. Auch wenn das neue iPad Pro 12.9 den Vorgängermodellen aus den Jahren 2018 und 2020 sehr ähnlich sieht, lässt es sich nicht mit dem im letzten Jahr vorgestellten Magic Keyboard (Test) nutzen. Das bedeutet: Auch Besitzer des Vorgänger-Keyboards müssten beim Umstieg auf das neue 12,9-Zoll-Modell upgraden. iPad Pro 12.

Apple hat dem iPad Pro neue Kamera-Features verpasst. (Screenshot: Youtube/Apple, t3n.de)

Das neue iPad Pro mit 11 Zoll großem Display misst 247,6 mal 178,5 mal 5,9 Millimeter und ist 466 Gramm (WLAN) beziehungsweise 468 Gramm (WLAN plus 5G) schwer. Der 12,9-Zoller ist 280,6 mal 214,9 mal 6,4 Millimeter groß und wiegt 682 Gramm (WLAN) beziehungsweise 684 Gramm (WLAN plus 5G). Vier Lautsprecher (Dolby Atmos) und fünf Mikrofone sind in den Geräten verbaut.

Neue Tablet-Generation ab Mai zu haben

Die iPad Pro können auf der Apple-Website ab 30. April 2021 vorbestellt werden. Erhältlich sind sie laut Apple ab der zweiten Maihälfte. In der 11-Zoll-Version kostet das neue iPad Pro zwischen 879 und 2.259 Euro. Das 12,9 Zoll große iPad Pro ist je nach gewünschten Spezifikationen für 1.199 bis zu 2.579 Euro zu haben.

Was Apple außerdem vorgestellt hat:

Es wird bunt: iMac mit 24-Zoll-Display mit komplett neuem Design und M1-Chip vorgestellt

Neuer Apple TV 4K kommt mit mehr Power und innovativer Farbanpassung

Airtags: Apple stellt Gadget-Tracker offiziell vor

iPad Mini 6: So soll Apples nächstes, kleines Tablet aussehen .
Apple bereitet angeblich den Launch eines neues iPad Mini für den Herbst vor. Schon jetzt sind Renderbilder und erste Details des kleinen Tablets aufgetaucht. © Jon Prosser; Renders by Ian iPad Mini 6 Renderbild. Wenige Wochen nach einem Bericht von Bloomberg, nach dem mit der Vorstellung eines neuen iPad Mini im Herbst zu rechnen sei, legt der Leaker Jon Prosser nach und liefert erste Renderbilder des kommenden kleinsten Apple-Tablets. Seinen Informationen zufolge soll sich das Mini-Modell optisch am iPad Air 4 orientieren.

usr: 0
Das ist interessant!