Digital Was wir aus Apples „Spring Loaded”-Event für künftige Produkte ableiten können

11:05  24 april  2021
11:05  24 april  2021 Quelle:   t3n.de

Spring Breaker, die COVID-19-Varianten verbreiten, könnten eine Katastrophe für das Land bedeuten, warnt ein Experte.

 Spring Breaker, die COVID-19-Varianten verbreiten, könnten eine Katastrophe für das Land bedeuten, warnt ein Experte. © Alan Diaz / AP Foto Spring Breaker in Miami Beach, Florida im März 2016. Alan Diaz / AP Photo Spring Breaker könnten die Zahl erhöhen Ausbreitung der hoch übertragbaren B117-Variante, berichtete CNN . Der globale Gesundheitsexperte Dr. Peter Hotez hat gewarnt, dass diese Ferien eine "Katastrophe" für das Land bedeuten könnten. Florida, ein beliebter Ort für Frühlingsferien, hat mehr Fälle der B117-Variante als jeder andere Staat.

Mit der Vorstellung neuer Produkte im Zuge des „Spring Loaded“- Events hat Apple auch Trends für seine kommenden Produkte gesetzt. Was sich aus den Neuvorstellungen über künftige Produkte ableiten lässt.

Tim Cook sagt „Hello“ –  Apple-Event „Spring Loaded“. © t3n; Apple Tim Cook sagt „Hello“ –  Apple-Event „Spring Loaded“.

Apple hat mit seinem Frühjahrs-Event viele neue Produkte mit neuen Designs und Technologien angekündigt. So hat der iMac nicht nur einen neuen Chip und eine neue Displaydiagonale erhalten, sondern ein komplett neues Design und bunte Farben. Zudem hat das große iPad Pro, wie vorab schon in der Gerüchteküche die Runde machte, ein Mini-LED-Display verpasst bekommen und wurde zur Überraschung vieler mit einem M1-Chip ausgestattet, der bisher nur in Macs verbaut wurde. Wir beleuchten, was diese und weitere Ankündigungen über künftige Produkte aussagen könnten.

Fantasy Baseball Spring Training Spieler-Updates: Neueste Nachrichten zu Positionskämpfen, Verletzungen, Statistiken, mehr

 Fantasy Baseball Spring Training Spieler-Updates: Neueste Nachrichten zu Positionskämpfen, Verletzungen, Statistiken, mehr Es ist schwierig, während des Frühlingstrainings über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben, weshalb Fantasy Alarm Hitter und Pitcher-Blogs betreibt in diesem März widmete sich der Bereitstellung von Spieler-Updates und der Aufschlüsselung der neuesten Entwicklungen in Bezug auf Positionskämpfe, Statistiken, Aussichten, Verletzungen und alles, was mit Fantasy-Baseball zu tun hat.

Nach iMac 24: Großer iMac wird größer und bekommt stärkeren Apple-Silicon-Chip

Apples alter iMac mit 21,5-Zoll-Display ist Geschichte. Ersetzt wurde der All-in-One-Rechner durch einen flachen und bunten iMac 24 mit weniger Rahmen, größerem Display und M1-Chip. Derweil wird der 27-Zoll-iMac weiterhin unverändert und mit Intel-Prozessor angeboten.

Bis auch der große iMac ersetzt wird, dürfte es nicht mehr lange dauern. Das neue Modell wird sich hinsichtlich der Form sehr wahrscheinlich am neuen 24-Zoller orientieren. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird er aber einen leistungsfähigeren Prozessor an Bord haben – warum sonst hat Apple das größere Modell nicht auch im Zuge des Frühjahrs-Events aktualisiert? Zudem hatten die 21- und 27-Zoll-Modelle schon eine unterschiedlich starke Ausstattung.

Apple stellt weitere iMac-Modelle ein

  Apple stellt weitere iMac-Modelle ein Apple räumt auf: Nachdem die iMacs Pro aus dem Programm genommen wurden, geht es nun bei ersten Konfigurationen des iMac weiter. Neue Modelle dürften bald erscheinen. © Apple Neue iMacs und Macbook Pros. Anfang März hatte der Hersteller seine iMac-Pro-Modelle komplett aus dem Programm genommen, gefolgt vom erfolglosen Siri-Smartspeaker Homepod. Wie Macrumors entdeckt hat, setzt Apple offenbar die Aufräumaktion bei den kleinen iMacs fort. 1/4 BILDERN © Mockup: Jon Prosser/ Cconceptcreator Konzept: Apples 2021 iMac soll in fünf Farben erscheinen.

Könnte auf den neuen iMac 24 ein performanterer iMac mit 32 Zoll-Display folgen? (Bild: Apple)

Liegt die Gerüchteküche richtig, wird Apple nach dem achtkernigen M1-Chip, der mit vier Hochleistungskernen und vier energiesparenden Kernen bestückt ist, die Anzahl der Kerne massiv hochschrauben. So soll der nächste Apple-Silicon-Chip, der eventuell M1X getauft werden könnte, bis zu 16 Performance- und vier Effizienzkerne erhalten. Dieser Chip könnte zudem nicht nur im größeren iMac, sondern auch in den erwarteten Macbook Pros mit 14- und 16-Zoll-Diplay verbaut sein.

Da Apple die Displaydiagonale des kleineren Modells hochgeschraubt hat, können wir auch von einer Vergrößerung des 27-Zollers ausgehen. Womöglich orientiert der Hersteller sich am Pro-Display-XDR, das über eine Diagonale von 32 Zoll verfügt.

Passend zum Thema:

iMac 24, Airtags und mehr – das sind die Highlights von Apples „Spring Loaded”-Event

Vater des Jungen, der TD in Nebraska-Frühlings-Fußballspiel torte, in der Brain Cancer in 42

 Vater des Jungen, der TD in Nebraska-Frühlings-Fußballspiel torte, in der Brain Cancer in 42 © Frederick M. Braun, Getty Images für Espy BEST MOMING TRADE WINNER JACK Hoffman und Pater Andy Hoffman sprechen auf der Bühne 2013 Espy Awards in Nokia Theater La Live am 17. Juli 2013 in Los Angeles. Ihr Browser unterstützt dieses Video NICHT FAST acht Jahren, 7-jähriger Krebs-Patienten Jack Hoffman wurde zu einer -Inspiration, indem er einen Touchdown während des Frühlingsfußballspiels von Nebraskas erzielte. Am Montag, seinem Vater, und , erlag mit Krebs seinem eigenen Kampf.

Fraglich ist indes, ob Apple neben dem neuen iMac seinen iMac Pro weiter anbieten wird. Verkauft wird das Pro-Modell seit einer Weile nicht mehr, zuletzt waren die Leistungsunterschiede zwischen iMac und dem Pro-Modell kaum noch der Rede wert. Mit den Apple-Silicon-Chips der nächsten Generation ist kein iMac Pro zusätzlich zum iMac mehr nötig. Möglicherweise wird Apple das Pro beim größeren Modell aber weiterführen, um die höhere Leistung gegenüber dem 24-Zoller hervorzuheben.

Bunte Macbook Airs

Ob die größeren iMac so bunt werden wie das 24-Zoll-Modell, ist unklar. Sehr wahrscheinlich ist indes, dass Apple sein kommendes Macbook-Air-Modell, das frühestens gegen Ende des Jahres erwartet wird, mit den neuen iMac-Farben versehen wird. Sie können als eine Reminiszenz an den ersten iMac G3 und das iBook G3 verstanden werden.

Mit den bunten Apple-Rechnern aus den frühen 2000er Jahren begann die Erfolgsgeschichte der Macs. Die Einführung der hauseigenen Prozessorfamilie stellt für den Konzern eine ähnliche Zäsur dar, die mit einem Redesign der Mac-Reihe einhergeht, wie schon am iMac 24 zu erkennen ist.

So fährt der Elektro-Dacia aus China - Dacia Spring Electric „Business“ (2021)

  So fährt der Elektro-Dacia aus China - Dacia Spring Electric „Business“ (2021) Mit dem Spring bringt Dacia das preisgünstigste E-Auto auf den deutschen Markt. Gebaut wird der ab 20.490 Euro erhältliche Wagen in China, wo er als Renault K-ZE und Dongfeng EX1 seit 2019 erhältlich ist. Wie der 45-PS-Dacia fährt, lesen Sie hier. © Dacia Knapp elftausend Euro kostet der Dacia Spring nach Abzug des Elektrobonus von 9570 Euro: Damit ist er in Deutschland das günstigste Elektroauto. Was es dafür gibt? Einen Kleinstwagen mit der guten Basisausstattung "Comfort", die neben Bluetooth, DAB+, USB und Lichtsensor auch vier elektrische Fensterheber sowie eine manuelle Klimaanlage beinhaltet.

Nach dem iMac 24 könnte Apple beim Macbook Air den Buntstift rausholen. (Bild: 9to5 Mac)

Wie die nächste Macbook-Air-Generation aussehen könnte, zeigen einige Renderbilder, die 9to5 Mac veröffentlicht hat. So ein grünes Notebook mit weißem Rahmen hätte doch was, oder?

Revival von Magsafe bei Macbooks

Mit dem iMac 24 hat Apple seinen magnetischen Ladeanschluss zurückgebracht. Bei den nächsten Macbooks dürfte der sichere Anschluss auch wieder Einzug halten. (Screenshot: t3n; Apple)

Außerdem können wir davon ausgehen, dass Apple den magnetischen Ladeanschluss, der im neuen iMac 24 verbaut ist, auch für die Macbooks zurückbringt. Bis 2016 hatte Apple seinen Magsafe-Anschluss standardmäßig bei jedem Macbook verbaut. Dann erschien 2016 das erste Macbook Pro mit USB-C-Anschluss und das war das Aus für diesen praktischen und sicheren Anschluss, mit dem der Rechner nicht versehentlich am Kabel heruntergerissen werden konnte.

Erste Gerüchte über das Revival des Magsafe-Anschlusses kursieren schon seit einer Weile: Denen zufolge sollen sowohl die kommenden Macbook Pros als auch das nächste Macbook Air den Ladeanschluss bekommen.

Was noch? Mini-LED-Displays für weitere Geräte und mehr

Apples neues iPad Pro ist nur das erste Produkt mit Mini-LED-Display. (Bild: Apple)

Motto: "Spring Loaded": Am 20. April zeigt Apple neue iPads und mehr

  Motto: Nun ist es offiziell: Am Dienstag, 20. April lädt Apple zu seinem großen Frühjahrs-Event. Die Einladung lässt auf jede Menge Neuerungen hoffen. © PR/Apple Die Einladung zum diesjährigen Frühjahrs-Event hat Apple wie immer mit Andeutungen vollgepackt Heute Morgen hatte sich Siri schon verplappert: Fragte man Apples Assistentin, wann das nächste Apple-Event stattfinden wird, nannte sie in einigen Fällen den 20. April. Jetzt hat Apple die Katze aus dem Sack gelassen - und offiziell die Einladungen zu dem virtuellen Event verschickt. Das Motto lässt auf jede Menge Neuerungen schließen.

Apple schwenkt bei seinen Oberklasseprodukten angefangen beim iPad Pro 12.9 auf die neue Mini-LED-Displaytechnologie um. Damit ersetzt der Hersteller bei seinen Produkten mit größeren Displays die bisher verwendeten LD-Displays. Die Displays zeichnen sich durch Vorteile der OLED-Technologie, wie stromsparendes lokales Dimming und einen großen Farbraum, aus, ohne die Probleme des Einbrennens zu haben. Zudem liefern sie eine weit größere Helligkeit von bis zu 1.600 Nits.

Es wird davon ausgegangen, dass Apple als nächstes seine Oberklasse-Macbooks, die Macbook Pros, mit Mini-LED-Bildschirmen versieht. Auch der große iMac könnte mit der knackigeren Displaytechnologie versehen werden, wobei Apple die günstigere Variante weiterhin mit LC-Bildschirmen ausstatten könnte.

Weiter wäre denkbar, dass Apple durch den Sprung auf seine eigenen ARM-Chips in Zukunft seine Macbooks mit 5G-Modems versehen könnte. Die Mitbewerber aus dem Windows-Ökosystem bieten schon lange Versionen mit mobilem Internet. Apple hatte sich allerdings bislang angeblich gegen Macbooks mit LTE wegen schlechterer Akkulaufzeiten entschieden. Da die hauseigenen Prozessoren Apples aber weit engergieeffizienter sind und der Konzern selbst an 5G-Modems werkelt, wäre die Integration nicht ausgeschlossen. Diese Schritt dürfte indes noch ein paar Jahre entfernt sein. Aber auch ohne Macbook mit 5G dürfte dieses Jahr für Apple-Fans spannend werden. Allein schon die nächste Macbook-Pro- und iMac-Generation mit neuen Apple-Silicon-Chips könnte die Mitbewerber aus dem Windowslager weit hinter sich lassen.

Apples M1-Chip bietet Mac ein iPhone-Shine. Jetzt erfahren wir, wie viel .
Apples beginnt, zu erfahren, was Sie bekommen, wenn Sie einen iPhone , iPad und Mac -Computer kreuzen: ein Treffer. © Bereitgestellt von CNET Der M1-Chip ist eines der größten Tech-Bewegungen von Apple's MADE in Jahren. Apple Der Tech-Riesen soll sein Ergebnis für sein zweites Geschäftsquartal am Mittwoch offenlegen, wenn es wahrscheinlich auch viele heiße Themen diskutieren wird. Es gibt seinen -Datenschutzkämpfe mit Facebook und dem anstehenden Gerichtsschlacht mit Fortnite Maker Epic .

usr: 0
Das ist interessant!