DigitaliOS 14.6: Alle Neuheiten

23:00  02 juni  2021
23:00  02 juni  2021 Quelle:   pressfrom.com

Seit wenigen Tagen ist die endgültige iOS-Version 14.6 kostenlos zum Download verfügbar. Bei aktiver Download-Automatik wird Ihr iPad oder iPhone das Update selbstständig herunterladen. Grundsätzlich werden alle Geräte, auf denen iOS 14 läuft, auch mit dem neuen Update versorgt. Die konkrete Liste der Geräte haben wir am Ende der Seite aufgeführt. Wussten Sie übrigens, dass Sie Ihr iPhone oder iPad auch dazu nutzen können, die Langeweile im Online Casino zu vertreiben? Gerade wenn viele Freizeitaktivitäten eingeschränkt sind oder das Wetter einem einen Strich durch die Rechnung macht, kann man im Online Casino 50 Freispiele ohne Einzahlung genießen.

Aber zurück zum Thema: Welche Neuerungen bringt das Update mit sich und was müssen Sie beachten?

Neue Möglichkeit für AirTags

Dank der neuen Tracking-Geräte von Apple ist die Chance deutlich größer, sein Gerät wiederzubekommen, nachdem man es verloren hat. Die sogenannten AirTags sind sehr beliebt, werden aber auch gern von Hackern als Ziel auserkoren. Die Neuerung besteht jetzt darin, dass man zusätzlich zu einer Telefonnummer nun auch eine Mail-Adresse eintragen kann. Wenn man dann den Modus “Verloren” aktiviert, bekommt der Finder diese Informationen angezeigt.

Podcasts

Die Podcasts-App von Apple ermöglicht es nun, kostenpflichtige Abos bei einzelnen Shows und Herausgebern abzuschließen. Die Abrechnung erfolgt über In-App-Käufe. Apple gibt sich Mühe, sein Angebot an Podcasts stetig zu verbessern und unter anderem mit Premium-Content neue Nutzer zu gewinnen. Diese bezahlten Podcasts können ihren Kunden beispielsweise Bonusinhalte zur Verfügung stellen oder ohne Werbung hörbar sein. Die Änderung im System soll sich nicht auf das große kostenlose Angebot auswirken.

Die Podcasts-App wird zudem um einige Funktionen erweitert. Man kann Episoden nun als gehört markieren, Downloads entfernen und alte Episoden wiederherstellen.

Lossless Apple Music

Wer Apple Music abonniert hat, kann sich mit dem Update 14.6 auf eine Verbesserung der Klangqualität freuen. Lossless Audio und 3D-Audio mit Dolby Atmos sind ab Juni ohne weitere Kosten verfügbar. Dies trifft allerdings nicht auf alle Geräte zu. Bei Bluetooth-Verbindungen kann kein verlustfreies Audio gewährleistet werden. Die AirPods von Apple unterstützen die Funktionen also leider nicht. Die HomePod Lautsprecher sollen die Funktion mit einem späteren Update erhalten.

Aber was heißt 3D-Audio mit Dolby Atmos und Lossless Audio konkret? Die Musik wird in besserer Qualität wiedergegeben und es kann räumlicher Klang erzeugt werden. Diese Funktionen sollen Apple Music auf das nächste Level heben. Der Sound klingt mit Dolby Atmos angeblich so, als würde er um einen herum ertönen. Dafür sind aber die passenden Kopfhörer notwendig. Beats-Kopfhörer oder AirPods mit H1- oder W1-Chip sind beispielsweise kompatibel. Aber auch die Lautsprecher der neuen Apple Geräte (iPads, iPhones und Macs) können den Dolby Atmos Sound abspielen. Der Apple TV benötigt dafür einen passenden TV- oder AV-Receiver.

Über besseren und dreidimensionalen Sound kann man sich allerdings erst ab Juni freuen. Bis dahin müssen sich Apple-Fans noch gedulden.

Schnellere Erkennung von Musik

Shazam wurde zur Musikerkennung schon länger in den Apple-Kosmos integriert. Als App Clip geht die Musikerkennung mit dem neuen Update allerdings nochmal leichter vonstatten. Zur Bedienung wie bisher auf das Shazam-Logo klicken und einen Moment warten. Statt über eine Website wird das Ergebnis nun direkt als App Clip angezeigt.

Erinnerungen

Durch einen Bug wurden manche Erinnerungen als leere Zeilen abgebildet. Dieser Fehler wurde nun behoben.

Entsperren mit Apple Watch

Eine weitere Schwäche bestand bisher manchmal dann, wenn man sein iPhone per Apple Watch gesperrt hatte und es auf demselben Weg entsperren wollte. Auch dieser Bug wurde gefixt.

Bluetooth

Gelegentlich kam es bei Bluetooth zu Verbindungsabbrüchen, etwa beim Telefonieren. Auch der Fehler, dass statt dem eigenen Gerät andere Geräte in der Nähe den Ton ausgaben, ist nun Geschichte.

Start

Teilweise brauchte der Boot-Vorgang des iPhones ungewöhnlich lange. Dieser Fehler wurde mit 14.6 ausgemerzt.

Anruf-Blocker

Wenn Sie in der Vergangenheit Probleme mit Anruf-Blockern hatten, die in den Einstellungen nicht mehr angezeigt wurden, sollten diese Probleme nach dem neuen Update 14.6 nicht mehr auftreten.

Sicherheits-Update

Neben den zahlreichen Bugfixes wurden auch einige Sicherheitslücken behoben. Laut der Aussage von Apple hat man dadurch 43 sogenannte CVEs (Common Vulnerabilities and Exposures) beseitigen können.

Welche Modelle bekommen das Update iOS 14.6?

Die neueren iPhones unterstützen das Update natürlich allesamt. Sie können also sowohl beim Topmodell iPhone 12 Pro Max, als auch bei den anderen Modellen der Reihe iPhone 12, iPhone 12 Mini und iPhone 12 Pro von den Neuerungen profitieren. Auch das iPhone 11 Pro (Max) und iPhone 11 sind natürlich mit dem Update kompatibel. Dasselbe gilt für das iPhone X und seine Verwandten: das iPhone Xs, iPhone Xr und iPhone Xs Max. Auch bei den folgenden älteren Modellen kann man das Update installieren:

  • iPhone 6S (Plus)
  • iPhone 7 (Plus)
  • iPhone 8 (Plus)

Besitzer eines iPads können in den meisten Fällen ebenfalls damit rechnen, das neueste Update iPadOS 14.6 installieren zu können. Sowohl auf den neueren Modellen der Reihe Air (iPad Air 2, iPad Air 3 und iPad Air 4) als auch bei allen Pro-Modellen ab der ersten Generation haben Sie die Möglichkeit, das Update iPadOS 14.6 herunterzuladen. Außerdem kompatibel sind die Geräte iPad v2017 9,7" (5. Gen.) und iPad v2018 9,7" (6. Gen.), iPad mini 4, iPad mini 5 und iPod touch 7G.

Fazit

Insgesamt sind die Neuerungen des iOS-Updates 14.6 außerhalb der USA recht überschaubar. Man kann sich aber über die eine oder andere Verbesserung im Detail und zahlreiche Bugfixes freuen. Insbesondere die Verbesserung der Klangqualität mit Lossless Audio und Dolby Atmos Sound ist sehr interessant. Auch einige Sicherheitsrisikos wurden mit dem neuen Update behoben. Gerade deshalb lohnt es sich auch, das Update schnellstmöglich zu installieren. Bisher konnte ein geschickter Angreifer beispielsweise vollständig auf die Laufwerke des Nutzers zugreifen und den Bildschirm aufnehmen.

In den USA hat Apple einige Features integriert, die es im europäischen Update nicht gibt. In den Vereinigten Staaten wurden beispielsweise die Apple Card Kreditkarten mit der Familienunterstützung erweitert. Die Apple Card ist hierzulande bisher nicht erhältlich, weshalb die Updates hier natürlich auch keine besondere Relevanz haben.

Die Neuerungen des iOS 15 könnten hingegen deutlich interessanter und umfassender werden. Bevor dieses Update allerdings irgendwann im Herbst erscheint, wird es sicherlich noch ein 14.7 Update geben.

iOS 15: Apple schafft beim Gendern Fakten .
Apple schafft mit dem Update auf iOS 15 Fakten bei der Gendersprache: Aus Nutzern werden Nutzer:innen. Kritiker:innen der Gendersprache dürfte das nicht gefallen. © Apple iOS 15. Nachdem Apple im Zuge der Entwicklerkonferenz WWDC 2021 unter anderem iOS 15 angekündigt hatte, kommen nach den bekannten Neuerungen des mobilen Betriebssystems weitere Details ans Tageslicht. Neben großen Änderungen an Facetime und der Möglichkeit, dieses selbst auf Android zu nutzen, und vielen weiteren neuen Features, ist erst im Nachgang bekannt geworden, dass Apple auch das Thema Gendern auf die Update-Agenda gesetzt hat.

usr: 1
Das ist interessant!