Finanzen: Krisen-Jet 737 Max: Norwegian will Schadenersatz von Boeing - PressFrom - Deutschland

FinanzenKrisen-Jet 737 Max: Norwegian will Schadenersatz von Boeing

11:25  14 märz  2019
11:25  14 märz  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Boeings erster pilotenloser Kampfjet könnte 2020 abheben

Boeings erster pilotenloser Kampfjet könnte 2020 abheben Boeings erster pilotenloser Kampfjet könnte 2020 abheben

Ähnliches im Netz. Krisen - Jet 737 Max : Norwegian will Schadenersatz von Boeing . Boeing 737 Max 8. 13.00 Uhr: Die Aktien des Boeing -Konkurrenten Airbus Börsen-Chart zeigen Als erste Airline fordert Norwegian Air Shuttle von Boeing Schadenersatz wegen des Flugverbots für das

Nach dem Flugzeugabsturz einer Boeing 737 MAX 8 in Äthiopien und der Sperrung des Luftraums in zahlreichen Ländern hat eine erste Airline Entschädigungsforderungen angekündigt. Der Billigflieger Norwegian Air, der 18 der Maschinen besitzt, werde Boeing "die komplette Rechnung schicken"

Krisen-Jet 737 Max: Norwegian will Schadenersatz von Boeing © Reuters Die Airline muss 18 Jets des Typs 737 Max zwangsparken und verlangt nun Schadensersatz von Boeing.

Der Billigflieger Norwegian verlangt Schadenersatz, weil der Jet 737 Max in den meisten Ländern wegen der Flugverbote nicht mehr abheben kann.

Der skandinavische Billig-Anbieter Norwegian fährt schwere Geschütze gegen den US-Flugzeughersteller Boeing auf. Die Airline will wegen des mittlerweile fast weltweit geltenden Flugverbots für Flugzeuge des Typs 737 Max 8 Schadenersatz einfordern.

Das Unternehmen beklagt Einnahmeausfälle und höhere Kosten durch das Flugverbot. Norwegian betreibt 18 Jets des Typs 737 Max in Europa. Nach zwei Abstürzen innerhalb von fünf Monaten mit fast fabrikneuen Flugzeugen und fast 350 Toten haben zahlreiche Länder ein vorläufiges Verbot für die 737 verhängt. So darf der Jet unter anderem in Europa, Australien, China, Singapur, den Vereinigten Arabischen Emirate, Neuseeland und Fidschi nicht mehr starten und landen. Eine der wenigen Ausnahmen, wo das Flugzeug noch fliegen darf, sind die USA.

Nikki Haley für Boeing-Verwaltungsrat nominiert

Nikki Haley für Boeing-Verwaltungsrat nominiert Nikki Haley für Boeing-Verwaltungsrat nominiert

Boeing : Das Drama geht weiter. Die indonesische Fluggesellschaft Garuda hat die Bestellung von 49 Passagiermaschinen des Typs Boeing 737 Max storniert. Die Begründung: verlorenes Vertrauen nach dem Absturz von zwei baugleichen Flugzeugen.

Die Boeing 737 Max ist erst seit Mai 2017 im Einsatz. Wegen seines geringen Spritverbrauchs war das Flugzeug bislang sehr begehrt. Nach unbestätigten Meldungen prüfte Boeing am Dienstag anhand von Testflügen die Wirksamkeit eines Softwareupdates für den Flugzeugtyp.

Lesen Sie auch:

Adidas 2018: Ein Rekordjahr mit Schönheitsfehlern

EU-Austritt : Moody's warnt vor Belastung für deutsche Hypothekenbanken durch Brexit

Deutsche Post: Bundesregierung macht den Weg für höheres Brief-Porto frei

Das Verbot ist ein tiefer Eingriff für Airlines. Das Flugzeug wird zum einen als Zubringer zu Drehkreuzen genutzt. Fluggesellschaften wie Norwegian nutzen den Jet aber mittlerweile verstärkt auch für Direktverbindungen zwischen zwei weiter entfernten Flughäfen. Denn die Max kann weiter fliegen als der Vorgänger. Wenn also Norwegian 18 Flugzeuge parken muss, bedeutet das erhebliche Verwerfungen im Flugplan der Airline.

Hinzu kommt: Norwegian steckt selbst in einer schwierigen Situation. Die Airline ist einer der Pioniere beim Versuch, das Billigmodell auf die Langstrecke zu übertragen. Mit der damit verbundenen massiven Expansion hat sich das Unternehmen aber verhoben. Die Schuldenlast wurde immer größer, die Zweifel an der Solidität der Airline wuchsen. Erst eine Kapitalerhöhung vor wenigen Wochen brachte wieder mehr Vertrauen.

TUI lässt Boeing 737 vorerst am Boden - EASA prüft laut Agentur Bann

TUI lässt Boeing 737 vorerst am Boden - EASA prüft laut Agentur Bann EUROPA/BOEING/737 (FOKUS 1):TUI lässt Boeing 737 vorerst am Boden - EASA prüft laut Agentur Bann

© Picture Alliance Eine von 18 Boeing 737 Max 8 der Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle. Es war gestern kein normaler Flug mit Urlaubern zwischen Spanien und Skandinavien. Bei dem Flug der Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle handelte es sich um einen Sonderflug, nur mit der Crew im

Boeing 737 Max 8. Erste Fluggesellschaft will von Boeing Schadenersatz . Der Billigflieger Norwegian zieht als erster in den Kampf mit dem Der Absturz von zwei nagelneuen Maschinen des Typs 737 Max 8 binnen fünf Monaten könnte sich für Boeing zum finanziellen Desaster entwickeln.

Aber klar ist: Die durch die 737 Max nun verursachten Einnahmeausfälle tun Norwegian besonders weh. Dazu gesellt sich der Aufwand für das Umbuchen der Passagiere und die Beschaffung von Ersatz-Jets etwa über teure Wet-Lease-Verträge, also das Mieten von Flugzeugen samt Crews.

Gleichzeitig hat Norwegian bei einer auch härteren Auseinandersetzung mit Boeing nur wenig zu verlieren. Denn die Airline hat einen Schrumpfkurs eingeleitet. So wird überlegt, neben der A320-Flotte auch Teile der 737-Flotte abzugeben beziehungsweise Bestellungen zu stornieren. Die Abhängigkeit von dem nun in die Kritik geratenen Jet könnte also über kurz oder lang sinken.

Andere Airlines dürften dem Beispiel von Norwegian wohl eher nicht folgen. Üblicherweise werden Probleme mit einem Flugzeug relativ leise und unbemerkt von der Öffentlichkeit zwischen Hersteller und Fluggesellschaft geregelt. So hat zum Beispiel keine Airline Airbus wegen der massiven Lieferverzögerungen bei der A320neo vor den Kadi gezerrt. Verträge sehen in solchen Fällen sowieso Kompensationszahlungen vor.

Erste Airline will Entschädigung von Boeing fordern

Erste Airline will Entschädigung von Boeing fordern Nach dem Flugzeugabsturz einer Boeing 737 MAX 8 in Äthiopien und der Sperrung des Luftraums in zahlreichen Ländern hat eine erste Airline Entschädigungsforderungen angekündigt. Der Billigflieger Norwegian Air, der 18 der Maschinen besitzt, werde Boeing "die komplette Rechnung schicken", sagte ein Sprecher am Mittwoch dem Wirtschaftsportal e24.no. "Norwegian darf nicht wirtschaftlich bestraft werden, weil ein komplett neues Flugzeug nicht fliegen kann", sagte der Sprecher weiter. Andere MSN-Leser interessiert auch: Frau stürmt auf die Bühne und packt Dunja Hayali an die Schulter Zur Brexit-Abstimmung: "Haus der Narren" Am Sonntag war eine Boeing der Ethiopian Airli

Bevor die 737 MAX den Flugbetrieb wieder aufnehmen kann, muss die US-Luftfahrtbehörde FAA einer Wiederzulassung zustimmen. In beiden Fällen steht das speziell für die Boeing 737 MAX entwickelte Stabilisierungssystem MCAS im Verdacht, eine verheerende Rolle gespielt zu haben.

Nach dem Flugzeugabsturz einer Boeing 737 MAX 8 in Äthiopien und der Sperrung des Luftraums in zahlreichen Ländern hat eine erste Airline Entschädigungsforderungen BOEING - Bangalore: Nach zwei Abstürzen binnen sechs Monaten verspricht der US-Flugzeughersteller baldige Änderungen an

Mehr auf MSN

Ausgerechnet jetzt überlegt die Lufthansa, die Katastrophen-Boeing zu kaufen.
Die Lufthansa will kräftig investieren. Eine dreistellige Zahl von Kurzstreckenflieger steht auf der Einkaufsliste. Sie sollen die dann ausgemusterten A319 und Bombardier CRJ ersetzen. Welche Maschinen die größte deutsche Fluggesellschaft holt, wird erst nächstes Jahr entschieden. Ausschließen will Lufthansa aber vorerst nichts. Selbst Flieger des Boeing-Modells 737 Max zieht der Konzern in Betracht. Das bestätigte kein Geringerer als Lufthansa-Chef Carsten Spohr selbst. Bei einem Pressegespräch in New York am Dienstag Ortszeit sagte er: „Wir haben unser Vertrauen in Boeing nicht verloren.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!