Finanzen: Boeing empfiehlt Startverbot für alle 737-Max-Maschinen - PressFrom - Deutschland

FinanzenBoeing empfiehlt Startverbot für alle 737-Max-Maschinen

16:15  14 märz  2019
16:15  14 märz  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Nach Flugzeugunglück: Gesamter EU-Luftraum für Boeing 737 Max 8 gesperrt

Nach Flugzeugunglück: Gesamter EU-Luftraum für Boeing 737 Max 8 gesperrt Innerhalb von zwei Monaten gab es zwei Unfälle mit dem gleichen Flugzeugtyp.

Boeing teilte mit, man empfehle ein vorübergehendes Startverbot für alle Flugzeuge der Kurz zuvor hatte die FAA bereits ein Startverbot für alle Boeing 737 Max angeordnet, die in den USA fliegen Beide verunglückten Max-737- Maschinen stürzten kurz nach dem Start in der Steigphase ab.

Boeing teilte mit, man empfehle ein vorübergehendes Startverbot für alle Flugzeuge der 737 - Max -Reihe weltweit. • Als Konsequenz aus dem Absturz in Äthiopien empfiehlt der Flugzeughersteller Boeing nun selber ein vorübergehendes Startverbot für alle Maschinen des Typs 737 Max .

Boeing empfiehlt Startverbot für alle 737-Max-Maschinen © REUTERS Zwei 737 Max 8 der Air Canada auf dem Flughafen San Francisco.

• Als Konsequenz aus dem Absturz in Äthiopien empfiehlt der Flugzeughersteller Boeing nun selber ein vorübergehendes Startverbot für alle Maschinen des Typs 737 Max.

• Die Ursachen des Absturzes mit 157 Toten sind zwar noch ungeklärt. Nicht auszuschließen ist aber, dass das Kontrollsystem MCAS Probleme verursacht hat.

Der US-Luftfahrtriese Boeing empfiehlt nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien ein vorübergehendes Startverbot für alle Flugzeuge der 737-Max-Reihe weltweit. Boeing teilte am Mittwoch mit, eine entsprechende Empfehlung sei an die US-Luftfahrtbehörde FAA gegangen. Betroffen sei "die gesamte weltweite Flotte von 371 737-Max-Flugzeugen". Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. "Boeing hat weiterhin volles Vertrauen in die Sicherheit der 737 Max." Bisher war die US-Flugaufsicht FAA die einzige Behörde, die noch kein Startverbot für diesen Flugzeugtyp ausgesprochen hatte.

Boeing 737 MAX: US-Piloten meldeten vor Absturz Probleme mit Autopiloten

Boeing 737 MAX: US-Piloten meldeten vor Absturz Probleme mit Autopiloten Die USA sehen weiter keinen Anlass, die Boeing 737 MAX aus dem Verkehr zu ziehen.

Der US-Flugzeughersteller Boeing rät nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 zu einem vorübergehenden Startverbot für weltweit Kurz zuvor hatten nach den EU-Staaten und zahlreichen anderen Ländern auch die USA ein Startverbot für Maschinen der Boeing - 737 - Max -Reihe erlassen.

Eine Boeing 737 MAX 8 war am Sonntag in Äthiopien verunglückt, alle 157 Menschen an Bord kamen dabei ums Leben. Boeing selbst hatte am Mittwoch ein weltweites Startverbot für alle 371 bislang ausgelieferten Maschinen dieses Typs empfohlen .

Am Mittwoch ordnete die Behörde ein Startverbot für alle Boeing 737 Max an, die in den USA fliegen oder von US-Fluglinien betrieben werden. Die Behörde teilte mit, Ermittler hätten "neue Beweise" an der Unfallstelle gesammelt und analysiert. Diese Beweise sowie neue Satellitendaten hätten zu der Entscheidung geführt. Das Startverbot bleibe in Kraft, solange weitere Untersuchungen wie etwa die Auswertung der Flugdaten der abgestürzten Maschine liefen.

Lesen Sie auch:

Nach Flugzeug-Crash: Auch USA untersagen Einsatz der Boeing 737 MAX

Fall Rebecca: Polizei setzt Suche in Kummersdorf fort

Katholische Kirche: Frauenquote verordnet

Zahlreiche Aufsichtsbehörden in europäischen und asiatischen Ländern sowie in Kanada hatten das getan. Boeing wie auch die FAA stehen wegen des Festhaltens an der Betriebsgenehmigung zunehmend in der Kritik. Mindestens 240 der seit 2017 etwa 370 ausgelieferten Maschinen stehen inzwischen am Boden.

Erste Airline will Entschädigung von Boeing fordern

Erste Airline will Entschädigung von Boeing fordern Nach dem Flugzeugabsturz einer Boeing 737 MAX 8 in Äthiopien und der Sperrung des Luftraums in zahlreichen Ländern hat eine erste Airline Entschädigungsforderungen angekündigt. Der Billigflieger Norwegian Air, der 18 der Maschinen besitzt, werde Boeing "die komplette Rechnung schicken", sagte ein Sprecher am Mittwoch dem Wirtschaftsportal e24.no. "Norwegian darf nicht wirtschaftlich bestraft werden, weil ein komplett neues Flugzeug nicht fliegen kann", sagte der Sprecher weiter. Andere MSN-Leser interessiert auch: Frau stürmt auf die Bühne und packt Dunja Hayali an die Schulter Zur Brexit-Abstimmung: "Haus der Narren" Am Sonntag war eine Boeing der Ethiopian Airli

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing empfahl am Mittwoch als Vorsichtsmaßnahme ein vorübergehendes Startverbot für alle 371 Flugzeuge der Baureihe Für United Airlines fliegen 14 Maschinen vom größeren Typ Boeing 737 Max 9. Nach dem Absturz in Äthiopien hatten Flugbegleiter von Southwest

Was ist die Boeing 737 Max 8 für ein Flugzeug? Was ist über die zwei Abstürze bekannt? Wo dürfen Maschinen des Typs nicht mehr starten und landen? Der US-Luftfahrtkonzern Boeing empfahl am Mittwoch als Vorsichtsmaßnahme ein vorübergehendes Startverbot für alle 371 Flugzeuge der

Beim Absturz kurz nach dem Start von Addis Abeba Richtung Nairobi waren am Sonntag alle 157 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Es war das zweite Unglück innerhalb von fünf Monaten mit dem Flugzeugtyp. Im Oktober war eine Boeing 737 Max 8 der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air ebenfalls kurz nach dem Start verunglückt.

Die Flugschreiber der in Äthiopien abgestürzten Maschine sollen nun in Europa untersucht werden. Es gebe nicht die erforderliche technische Ausrüstung, um die Daten in Äthiopien auszulesen, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines.

Gemäß des Chicagoer Abkommens, einer 1944 geschlossenen internationalen Vereinbarung, die den zivilen Flugverkehr regelt, ist der Staat, auf dessen Hoheitsgebiet sich ein Unglück ereignet, prinzipiell für die Untersuchung zuständig. Häufig werden auch Experten desjenigen Landes hinzugezogen, in dem das Flugzeug hergestellt wurde. Dorthin werden normalerweise die Black Boxes geschickt. Sie zeichnen den Sprechfunk im Cockpit sowie alle Flugdaten auf. Im Fall des abgestürzten Flugzeugs würden sie im Regelfall in den USA geschickt, dem Sitz von Boeing.

Boeing 737 Max 8: Flugschreiber werden am Donnerstag nach Frankreich gebracht

Boeing 737 Max 8: Flugschreiber werden am Donnerstag nach Frankreich gebracht Boeing teilte mit, man habe weiterhin „volles Vertrauen in die Sicherheit“.

Obwohl der US-Flugzeugbauer Boeing weiterhin volles Vertrauen in die Sicherheit seiner Flugzeuge 737 MAX hat, hat er der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) im Interesse der Öffentlichkeit empfohlen , ein zeitweiliges Startverbot für alle Maschinen dieses Typs weltweit zu

Die Abstürze von zwei Maschinen vom Typ 737 Max waren für Passagiere und Angehörige eine Katastrophe. Der US-Flugzeugbauer Boeing hat nach eigenen Angaben das Software-Update für Maschinen des Die Redaktion empfiehlt . Boeing empfiehlt weltweites Startverbot für 737 Max .

Dass sich die äthiopische Regierung für Europa entschieden hat, könnte als Zeichen des Misstrauens gewertet werden. Zwar liegt die Unglücksursache nach wie vor im Dunkeln, es besteht jedoch der Verdacht, dass ein neuartiges Kontrollsystem möglicherweise nicht funktionierte. Das MCAS beeinflusst den Anstellwinkel beim Steigflug und soll verhindern, dass das Flugzeug in einen kritischen Flugzustand gerät. Boeing wird auch vorgeworfen, dass die Piloten nicht ausreichend geschult wurden, wie sie das System im Notfall abstellen können.

Meldungen, die Black Boxes könnten von Flugunfallexperten in Deutschland untersucht werden, dementierte ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung am Abend. Auf SZ-Anfrage erklärte er, seine Behörde werde die Untersuchung der Flugschreiber der abgestürzten Maschine nicht vornehmen. Da die Boeing 737 Max 8 in Europa derzeit kaum verbreitet sei, verfüge die BFU noch nicht über das nötige Know-how zum Auswerten der Black Box dieses Flugzeugmusters.

Nach Einschätzung von Experten sind derzeit ausreichend Ersatzflugzeuge und Reserven vorhanden, um größere Störungen durch den Ausfall der 737 Max 8 zu verhindern. Das neue Modell sei noch nicht so stark im Markt vertreten, als dass sich ein Ausfall gravierend auf die Airlines auswirken würde. Die von Boeing in Aussicht gestellten Updates für eine Steuerungssoftware werden in den kommenden Tagen erwartet und sollen dann auf die Bordcomputer geladen werden.

Boeing stoppt Auslieferung der 737 MAX

Boeing stoppt Auslieferung der 737 MAX Zahlreiche Staaten hatten aus Sicherheitsgründen untersagt, dass Flugzeuge dieses Typs auf ihrem Territorium fliegen - der Hersteller selbst hat das zuletzt empfohlen. Jetzt geht Boeing noch einen Schritt weiter. © Getty Images Alle 737 MAX stehen derzeit auf Parkposition Nach dem Absturz einer Ethiopian-Airlines-Maschine hat der US-Flugzeugbauer Boeing einen Auslieferungsstopp für die betroffene Modellreihe verhängt. Die Produktion des Musters 737 MAX werde fortgesetzt, sagte ein Konzernsprecher der Nachrichtenagentur AFP - "aber wir bewerten unsere Kapazitäten neu".

Nach dem Absturz einer Boeing in Äthiopien müssen in immer mehr Ländern Maschinen vom Typ 737 Max 8 am Boden bleiben. In Singapur und Australien dürfen

Die Maschine vom Typ Boeing 737 Max 8 war am Sonntag verunglückt, 157 Menschen starben dabei. Die Absturzursache ist noch unklar Der US-Luftfahrtkonzern Boeing empfahl am Mittwoch als Vorsichtsmaßnahme ein vorübergehendes Startverbot für alle 371 Flugzeuge der Baureihe 737 Max

Für den Boeing-Konzern könnte das jüngste Unglück weitaus mehr als nur eine Imagekrise bedeuten. Die 737-Max-Serie ist derzeit der gefragteste Flugzeugtyp des Airbus-Konkurrenten. Der zweite Absturz einer neuen Boeing-Maschine binnen weniger Monate hatte wachsende Zweifel am Markt ausgelöst. Bei andauernden Problemen mit dem Typ könnten massive Umrüstungskosten und Geschäftseinbußen drohen. Der Aktienkurs des Unternehmens sackte in den Tagen nach dem Unglück deutlich ab. Boeing beharrt auf der Verlässlichkeit der in die Kritik geratenen Baureihe. "Wir haben volles Vertrauen in die Sicherheit", teilte der Konzern mit.

Mehr auf MSN

Ausgerechnet jetzt überlegt die Lufthansa, die Katastrophen-Boeing zu kaufen.
Die Lufthansa will kräftig investieren. Eine dreistellige Zahl von Kurzstreckenflieger steht auf der Einkaufsliste. Sie sollen die dann ausgemusterten A319 und Bombardier CRJ ersetzen. Welche Maschinen die größte deutsche Fluggesellschaft holt, wird erst nächstes Jahr entschieden. Ausschließen will Lufthansa aber vorerst nichts. Selbst Flieger des Boeing-Modells 737 Max zieht der Konzern in Betracht. Das bestätigte kein Geringerer als Lufthansa-Chef Carsten Spohr selbst. Bei einem Pressegespräch in New York am Dienstag Ortszeit sagte er: „Wir haben unser Vertrauen in Boeing nicht verloren.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!