FinanzenIn den 1960er Jahren: Boeings tragisches Déjà-vu: Neuer Jet, vier Abstürze, 264 Todesopfer

09:23  27 märz  2019
09:23  27 märz  2019 Quelle:   stern.de

Stabilitätsprobleme: Marco Melandri erlebt mit der Yamaha R1 ein Deja-vu

Stabilitätsprobleme: Marco Melandri erlebt mit der Yamaha R1 ein Deja-vu Auch mit der Yamaha R1 kämpft Marco Melandri in Buriram mit heftigen Wacklern auf den Geraden: Verwendet der Italiener zu radikale Abstimmungen?

In den 1960 er Jahren : Boeings tragisches Déjà - vu : Neuer Jet , vier Abstürze , 264 Todesopfer . Keine zwei Monate später flog eine vier Monate alte Boeing 727 von American Airlines in einem steilen Sinkflug auf den Flughafen von Cincinnati zu und krachte drei Kilometer vor Beginn der Landebahn

Investitionen in neue , treibstoffeffiziente Flugzeuge sind ein probates Mittel. Die Lufthansa hat nach eigenen Angaben durch Flottenerneuerung in den vergangenen 25 Jahren den Durchschnittsverbrauch Boeings tragisches Déjà - vu : Neuer Jet , vier Abstürze , 264 Todesopfer .

Ein neues Flugzeug bringt Boeing nicht zum ersten Mal in Bedrängnis: Als Mitte der 60er Jahre die ersten Exemplare der Boeing 727 im Liniendienst flogen, häuften sich die Abstürze – immer im Landeanflug. Damals verzichtete Boeing auf ein Startverbot. Warum?

In den 1960er Jahren: Boeings tragisches Déjà-vu: Neuer Jet, vier Abstürze, 264 Todesopfer © Picture Alliance 1963 absolvierte die Boeing 727 ihren Erstflug: 1832 Exemplare wurden bis 1984 produziert.

Es passierte im Landeflug auf den Flughafen Chicago O'Hare: Am 16. August 1965 verschwand eine erst drei Monate alte Boeing 727 von United Airlines in einer Höhe von 2000 Metern von den Radarschirmen. 30 Meilen vor dem Ziel fiel Flug UA389 in den Lake Michigan. Alle 30 Menschen an Bord starben. Die Unfallursache blieb unklar.

Bayer nach dem Kursdebakel: Wie geht es jetzt weiter?

Bayer nach dem Kursdebakel: Wie geht es jetzt weiter? Bayer-Aktionäre trennen sich weiter in Scharen von ihren Anteilen. Auch ein Vergleich beim Gerinnungshemmer Xarelto für etwa 25.000 Klagen konnte keine positiven Impulse liefern. Denn nach wie vor treibt Anleger die Frage um: Was wird Bayer die Glyphosat-Klagewelle kosten? Denn durch den milliardenschweren Zukauf von Monsanto sitzen die Leverkusener auch auf einem hohen Schuldenberg. Drohen Strafzahlungen in Milliardenhöhe? Auf die Frage, ob es nun für Bayer an der Zeit beziehungsweise angesagt wäre, Rückstellungen für Prozessrisiken zu bilden, antwortete der Konzern gegenüber DER AKTIONÄR: "Unverändert haben wir ausschließlich Rückstellungen für Verteidigungsko

Alle die 45 Jahre Beiträge in die Rentenkasse bezahlt haben, können zwei Jahre früher abschlagsfrei in Rente gehen. Renteneintrittsalter für die Geburtsjahrgänge bis 1946 Das Renteneintrittsalter bleibt bei 65 Jahre . Die Geburtsjahrgänge bis 1946 dürfen sich somit noch mit 65 abschlagsfrei in die

In den 1960 er und 1970 er Jahren wurden Heimkinder in Niedersachsen Opfer medizinischer Versuche. Arzneimittel und fragwürdige Untersuchungsmethoden wurde an ihnen getestet. Ein Forschungsauftrag soll den Fall klären, in welchem sich Ärzte und Pharmaunternehmen durch ein

Keine zwei Monate später flog eine vier Monate alte Boeing 727 von American Airlines in einem steilen Sinkflug auf den Flughafen von Cincinnati zu und krachte drei Kilometer vor Beginn der Landebahn ins Gelände. Von den 62 Personen an Bord überlebten nur drei Passagiere und eine Flugbegleiterin.

Drei Tage später verunglückte erneut eine Boeing 727 von United Airlines im Landeanflug auf den Airport Salt Lake City International. Der neun Monate alte Jet schlug 100 Meter vor der Piste auf, fing Feuer. 43 der 91 Insassen kamen ums Leben.

Meistgeklickt auf MSN

Bei Galeria Karstadt Kaufhof wackeln 5500 Jobs

Bei Galeria Karstadt Kaufhof wackeln 5500 Jobs Düsseldorf. Angeblich plant die neue Warenhausgruppe intern einen massiven Stellenabbau. Laut Verdi sollen in den bisherigen Kaufhof-Filialen 1800 Vollzeitjobs wegfallen. Die Gewerkschaft verlangt einen Anerkennungstarifvertrag. © Caroline Seidel Ein Schaufenster der neuen Kaufhauskette (Symbolfoto). In der Diskussion um die Zukunft Tausender Beschäftigter im neuen Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof scheinen die Fronten zwischen der Konzernspitze und den Arbeitnehmervertretern verhärtet.

Sechs Jahre nach dem Verschwinden des Malaysia-Airlines-Fluges MH370 haben Angehörige der Vermissten die Wiederaufnahme der Suchoperation gefordert. Sie hoffen, dass Malaysia eine Prämie anbietet, damit sich Firmen in aller Welt auf die Suche nach dem Flugzeug machen.

Dennoch könne das neue Jahrzehnt ein gutes werden, wenn man sich "offen und entschlossen auf RT Deutsch dokumentiert die Neujahrsansprache der seit bald 15 Jahren regierenden Kanzlerin in in den vergangenen Jahren habe ich oft gesagt, dass es auch Deutschland auf Dauer nur dann gut

"Viking Sky": Lotse rechtfertigt folgenschwere Entscheidung

Kudamm-Raser erneut zu lebenslanger Haft verurteilt

Wasserleiche aus der Elbe geborgen

Noch mehr Opfer waren am 4. Februar 1966 zu beklagen. Alle 133 Menschen an Bord starben, als eine knapp ein Jahr alte Boeing 727 von All Nippon Airways zwölf Kilometer vor dem Flughafen Tokio-Haneda ins Wasser fiel.

Die tragische Bilanz in einem Zeitraum von nur vier Monaten: Vier Totalverluste und 264 Tote.

Fehlstart der Boeing 727

Die Liste lässt sich 1966 und in den Folgemonaten beliebig fortsetzen. Auch ein Postflug von PanAm mit einer 727 stürzte im selben Jahr im Anflug auf Berlin-Tegel in der Döberitzer Heide in der DDR ab. In den Zeitungen wurde Boeings neue Kurz- und Mittelstreckenflugzeug nur noch "deadly 727", also die tödliche 727, genannt.

In der Öffentlichkeit wurde damals der Ruf nach einem Startverbot laut. Die Reisebüros sahen sich mit Umbuchungen konfrontiert: Die Reisenden wollten nicht mit einer Boeing 727 fliegen.

Ausgerechnet jetzt überlegt die Lufthansa, die Katastrophen-Boeing zu kaufen

Ausgerechnet jetzt überlegt die Lufthansa, die Katastrophen-Boeing zu kaufen Die Lufthansa will kräftig investieren. Eine dreistellige Zahl von Kurzstreckenflieger steht auf der Einkaufsliste. Sie sollen die dann ausgemusterten A319 und Bombardier CRJ ersetzen. Welche Maschinen die größte deutsche Fluggesellschaft holt, wird erst nächstes Jahr entschieden. Ausschließen will Lufthansa aber vorerst nichts. Selbst Flieger des Boeing-Modells 737 Max zieht der Konzern in Betracht. Das bestätigte kein Geringerer als Lufthansa-Chef Carsten Spohr selbst. Bei einem Pressegespräch in New York am Dienstag Ortszeit sagte er: „Wir haben unser Vertrauen in Boeing nicht verloren.

Das Modell ist eine Neuauflage der seit den 1960 er Jahren gebauten Boeing 737 und wird in der neuen Form mit größeren und sparsameren Triebwerken seit In Afrika expandierte Ethiopian in den vergangen Jahren aggressiv und gilt mit der südafrikanischen South African Airways inzwischen als

Die Projektierungsarbeiten hätten Anfang der 1960 er Jahre begonnen, der entsprechende Allerdings seien nach der Katastrophe von 1978 noch vier weitere Maschinen der Variante Tu-144D gebaut Es habe völlige neue Organisationen des Flugmodus erfordert und es habe im Land selbst keinen Markt

Schneller als die vorläufigen Berichte der Flugunfalluntersucher vorlagen, stürzten die Maschinen ab. Dabei war auffällig, dass es sich fast immer um missratene Landeanflüge handelte – in der Fachsprache "controlled flight into terrain" genannt. Das Problem: Piloten unterschätzen im Vergleich zu den Vorgängermodellen die Sinkgeschwindigkeit des dreistrahligen Jets und fingen die Maschine kurz vor der Landung nicht rechtzeitig ab.

Für Piloten ungewohnt: die hohe Sinkrate der 727

Bei der Boeing 727 handelte es sich es um den ersten zivilen Jet, bei dem drei Triebwerke im Heck moniert waren – nicht wie bei der Boeing 707 mit vier Triebwerken unter den Tragflächen. Von dem bereits in den 50er Jahren entwickelten Langstreckenjet hatten die Boeing-Ingenieure die Rumpfbreite und Frontpartie übernommen.

Außerdem hatten sie der Maschine pfeilförmige Flügel und ein T-Leitwerk verpasst, damit die 727 auch auf kleinen Flughäfen mit kürzeren Pisten landen konnte, wo zuvor nur Propellerflugzeuge verkehren konnten. Allerdings wurden durch diese aerodynamischen Änderungen die Flugeigenschaften enorm beeinflusst.

Wuppertal: Tragisches Ende einer Blaulichtfahrt – 5 Verletzte, darunter ein Kind

Wuppertal: Tragisches Ende einer Blaulichtfahrt – 5 Verletzte, darunter ein Kind Vier weitere Personen wurden verletzt.

Nach dem dritten Absturz in den USA stellten die Behörde fest, "dass die Ursache des Unfalls wahrscheinlich darin bestand, dass der Kapitän nicht rechtzeitig Maßnahmen ergriffen hatte, um eine übermäßige Sinkrate während des Landeanflugs zu verhindern ", sagte damals ein Ermittler nach dem Unglück in Salt Lake City.

Fazit: Nicht die Boeing 727 war ein unsicheres Flugzeug, sondern die Piloten waren nicht ausreichend auf den neuen Flugzeugtyp geschult. Daher war es zu den Flugzeugunglücken gekommen.

Die Konsequenzen aus den ersten Katastrophen mit der Boeing 727 mündeten in einem intensiveren Training für die Piloten. Die Gründe für spätere Abstürze in den 70er Jahren waren anderer Natur.

Vom Unglücksflugzeug zum Bestseller

Im Falle der gegenwärtigen Krise mit der Boeing 737 MAX wurden die Piloten, die von älteren 737-Varianten auf die MAX-Variante umgestiegen sind, nur minimal geschult. "Der Kurs wurde nicht von einem Fluglehrer durchgeführt, sondern bestand in einem selbstverwalteten Lernprogramm", sagt kürzlich Mike Trevino, Pressesprecher der Pilotengewerkschaft von Southwest Airlines. Die Dauer der Umschulung betrug: "Zwischen 56 Minuten und drei Stunden." Das umstrittene neue Trimmsystem MCAS, das einen Strömungsabriss verhindern soll, indem es die Nase des Flugzeuges nach unten drückt, wurde dabei nicht einmal erwähnt.

Jugendamt informiert: Polizei muss junge Familie wegen dreifachen Rauschs chauffieren

Jugendamt informiert: Polizei muss junge Familie wegen dreifachen Rauschs chauffieren Beamte stoppten zuerst den Vater, dann die Mutter und schließlich einen Angehörigen.

Wird jetzt ein baldiges Update der MCAS-Software das Vertrauen in Boeing wiederherstellen können? Das wird sich zeigen, auch ob eine erneutes Zulassungsverfahren notwendig sein wird. Noch laufen die Ermittlungen des US-Verkehrsministeriums gegen Boeing und die Flugaufsichtsbehörde FAA, unterstützt vom Justizministerium und dem FBI.

Vor mehr als 50 Jahren beruhigten sich die Gemüter rasch. Da nicht die Boeing 727 als ein unsicheres Flugzeug eingestuft wurde, war ihr anfangs negatives Image bei Fluggästen und Airlines schnell überwunden.

Die Boeing 727 wurde sogar zu einem Verkaufsschlager. Mit mehr als 1800 gebauten Exemplaren war der Jet bis zur Einstellung der Produktion im Jahre 1984 der damals meistverkaufte Jet von Boeing – nur übertroffen von allen Baureihen der späteren Boeing 737.

Klicken Sie sich auch durch die Fotostrecke: "100 Jahre Luftfahrtriese - So eroberte Boeing die Welt im Flug"

Erfahren Sie mehr:

Nach Abstürzen: Boeing 737 MAX: Piloten testen bereits Software-Update

Abstürze der Boeing 737 MAX: Bitter für Boeing - jetzt ermittelt das FBI strafrechtlich gegen den Flugzeughersteller

Follow Me: So eroberte Boeing die Welt im Flug

Weiterlesen

30 Prozent Gewinneinbruch bei der Deutschen Bahn.
30 Prozent Gewinneinbruch bei der Deutschen Bahn

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!