Finanzen Sanierungsplan: Umbau der Deutschen Bank wird teurer – Fitch hebt Rating an

23:25  23 september  2021
23:25  23 september  2021 Quelle:   handelsblatt.com

Ligue 1: Mbappe veröffentlicht Rating für FIFA 22

  Ligue 1: Mbappe veröffentlicht Rating für FIFA 22 Angreifer Kylian Mbappe vom französischen Erstligisten PSG hat auf Instagram seine Bewertung für das Videospiel FIFA 22 veröffentlicht. So hat sich das Rating des Cover-Stars der Fußballsimulation im Vergleich zur Version des Vorjahres um einen Punkt auf 91 verbessert. © Bereitgestellt von SPOX Dabei erhöht sich Mbappes Tempowert um einen Punkt auf 97. Die Werte für Dribbling und Passspiel steigen sogar um zwei Punkte auf 92. Seine Physis bewertet EA Sports derweil mit 77, während der Angreifer für seine Defensivarbeit ein Rating von 36 bekommt.

Finanzchef James von Moltke kündigt zusätzliche Restrukturierungskosten von 700 Millionen Euro an. Die Evergrande-Krise in China macht ihm keine Sorgen.

Ihr ursprüngliches Ziel, die Kosten bis 2022 auf 16,7 Milliarden Euro zu drücken, hatte die Bank bereits bei der Vorlage der Halbjahreszahlen kassiert. © dpa Ihr ursprüngliches Ziel, die Kosten bis 2022 auf 16,7 Milliarden Euro zu drücken, hatte die Bank bereits bei der Vorlage der Halbjahreszahlen kassiert.

Der Umbau der Deutschen Bank wird teurer als erwartet. Finanzchef James von Moltke kündigte am Donnerstag an, dass Deutschlands größtes Geldhaus weitere Sparmaßnahmen ergreifen und dafür zusätzliche Restrukturierungsaufwendungen von 700 Millionen Euro verbuchen wird.

Rund 400 Millionen Euro davon seien für zusätzliche IT-Kosten vorgesehen, 200 Millionen Euro für Abfindungen und 100 Millionen Euro für eine weitere Reduktion von Büroflächen, sagte von Moltke bei einer Finanzkonferenz von Bank of America. Am Ausblick ändere sich dadurch nichts. Die starke Ertragsentwicklung und eine geringere Risikovorsorge würden die zusätzlichen Kosten im dritten Quartal „mehr als wettmachen“.

Deutsche Bank: Finanzaufsicht nimmt DWS ins Visier

  Deutsche Bank: Finanzaufsicht nimmt DWS ins Visier Deutsche Bank: Finanzaufsicht nimmt DWS ins Visier

Auch die Ratingagenturen sehen die Deutsche Bank auf einem guten Weg. Fitch hob die Bonitätsnote des Instituts am Donnerstagabend von „BBB“ auf „BBB+“ an. „Die Heraufstufung reflektiert die guten Fortschritte und die handhabbaren Herausforderungen im Rahmen der 2019 initiierten Restrukturierung“, erklärte die Agentur. Auch dank der deutlich besseren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seien die Chancen gestiegen, dass die Deutsche Bank die letzten Schritte ihrer bis 2022 angelegten Strategie erfolgreich umsetzen könne.

Kürzlich hatte bereits Moody’s dem Institut eine bessere Bonitätsnote gegeben. Für die Bank ist dies wichtig, da das Rating die Kosten beeinflusst, zu denen sich das Institut am Kapitalmarkt Geld beschaffen kann. Außerdem machen große Unternehmen und institutionelle Investoren das Ausmaß der Zusammenarbeit mit einer Bank häufig von deren Bonitätsnote abhängig.

FIFA 22: BVB präsentiert FUT-Karten - Haaland wird zum Top-Stürmer

  FIFA 22: BVB präsentiert FUT-Karten - Haaland wird zum Top-Stürmer Borussia Dortmund hat in Kooperation mit EA SPORTS die Gold-Karten des eigenen Kaders für FIFA 22 Ultimate Team (FUT) enthüllt, große Upgrades stehen bevor. © EA SPORTS Erling Haaland wird dank Rating-Upgrade in FUT 22 zum fünftbesten Spieler auf der ST-Position. Rating-Reveal nimmt allmählich Fahrt aufAuf der EA-Website zu FIFA 22 sind derzeit nur die Top 22-Spieler im kommenden FUT-Ableger einzusehen, offiziell bestätigt sind inzwischen aber einige mehr. Borussia Dortmund durfte, wie etwa auch Inter Mailand oder Manchester City, bereits die Gold-Karten der eigenen Profis vorstellen.

Corona trifft Geldhäuser weniger stark als befürchtet

Auch andere europäische Geldhäuser haben zuletzt davon profitiert, dass die Belastungen durch Kreditausfälle infolge der Coronakrise für sie bisher nicht so heftig ausfielen wie anfangs befürchtet. Die Deutsche Bank hatte Ende Juli für das Gesamtjahr noch eine Risikovorsorge im Kreditgeschäft von etwa 20 Basispunkten des durchschnittlichen Kreditvolumens prognostiziert. Nun geht Finanzchef von Moltke angesichts der robusten Wirtschaftsentwicklung nur noch „von 15 Prozentpunkten oder möglicherweis sogar etwas weniger“ aus.

Mit den zusätzlichen Sparmaßnahmen reagiert die Deutsche Bank auf steigende Kosten durch das gestiegene Geschäftsvolumen sowie auf höhere regulatorische Anforderungen. Das Institut müsse mehr in die Stärkung seiner Kontrollmechanismen investieren als ursprünglich erwartet, sagte von Moltke.

Commerzbank erklärt Nachhaltigkeit zum zentralen Ziel

  Commerzbank erklärt Nachhaltigkeit zum zentralen Ziel Die Commerzbank bekennt sich «ausdrücklich» zum Pariser Klimaabkommen und will dabei unterstützen, den nachhaltigen Umbau der Wirtschaft oranzutreiben.«Es ist als Commerzbank unser gemeinsames und dringendstes Ziel, Kapital in den nachhaltigen Umbau der Wirtschaft zu lenken», sagte der Vorstandsvorsitzende des Frankfurter MDax-Konzerns, Manfred Knof, am Freitag.

Ihr ursprüngliches Ziel, die Kosten bis 2022 auf 16,7 Milliarden Euro zu drücken, hatte die Bank bereits bei der Vorlage der Halbjahreszahlen kassiert. Am Plan, das Verhältnis von Aufwand zu Erträgen auf 70 Prozent zu drücken, hält das Institut jedoch fest.

Als ein Aufweichen des Sanierungskurses will von Moltke die Abkehr vom absoluten Sparziel nicht verstanden wissen. „Ich möchte betonten: Am Fokus des Managements, die Kosten zu reduzieren und das Institut effizienter zu machen, hat sich nicht geändert.“

Deutsche Bank stärkt Tochter DWS den Rücken

Die Krise des chinesischen Immobilienentwicklers Evergrande bereitet von Moltke derzeit keine Sorgen. „Wir haben kein direktes Engagement bei diesem Schuldner“, sagte von Moltke, ohne Evergrande dabei explizit zu nennen. Auch indirekte Auswirkungen gebe es bisher nicht.

Grundsätzlich konzentriere sich die Deutsche Bank in China vor allem auf Geschäfte mit Staatskonzernen, erstklassigen Finanzkonzernen und Niederlassungen von global agierenden Unternehmen, erklärte der Finanzchef. „Deshalb fühlen wir uns mit unserem Portfolio sehr wohl.“

Klimaneutralität: Was wird das kosten?

  Klimaneutralität: Was wird das kosten? Deutschland will bis 2045 klimaneutral sein. Klar ist: Der Umbau unserer Wirtschaft wird Billionen verschlingen. Doch das Geld nicht zu investieren, würde uns noch viel mehr kosten. © Robin Utrecht/picture alliance Um Klimaneutralität zu erreichen, muss einiges an Geld in die Hand genommen werden Von Rekordtemperaturen und Waldbränden in Nordamerika, Südeuropa und Sibirien, Taifunen in Südost-Asien, bis zu Hochwasser in Deutschland oder China - der Klimawandel hat schon heute Einfluss auf jede bewohnte Gegend der Erde.

Auch zur Fondstochter DWS, die wegen „Greenwashing-Vorwürfen kritische Fragen der deutschen und amerikanischen Finanzaufsicht beantworten muss, äußerte sich von Moltke. „Wir müssen diese Untersuchung nun durchlaufen, das ist angesichts der Umstände völlig angemessen“, sagte der Finanzchef. „Wir arbeiten hart daran, bei dieser Untersuchung so schnell wie möglich voranzukommen.“

Die ehemalige Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung der DWS, Desiree Fixler, hatte der Fondsgesellschaft unter anderem vorgeworfen, ihr Engagement für ökologische, soziale und Governance-Investitionen übertrieben zu haben. Die DWS hat die Vorwürfe zurückgewiesen – und erhält in der Auseinandersetzung Rückendeckung von ihrem Mutterkonzern.

Man stehe zu den Angaben, die die DWS im Geschäftsbericht 2020 zum Thema Nachhaltigkeit gemacht habe, sagte von Moltke. Auf das Geschäft der DWS habe sich die Debatte nicht negativ ausgewirkt. „Bisher sehen wir keinerlei Auswirkungen auf die Zuflüsse oder das verwaltete Vermögen.“

Mehr: Deutsche-Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner orakelt über seine Nachfolge

Leserfavoriten: Energiekonzern : Milliardengeschäft Kohle: Warum RWE sogar an steigenden CO2-Preisen verdient

Bundestagswahl : Unruhe in der Union: Am Wahlabend will Söder in Berlin mitmischen

Kommentar : Die steigenden Gaspreise sind nur ein Vorgeschmack auf das, was auf die Menschen zukommt

Kommentar : Erneuter Chipmangel: Die Autoindustrie hat Vertrauen verspielt

Bundestagswahl 2021 : Stimmzettel erklärt – Was Sie mit Ihrer Erst- und Zweitstimme wählen

Kämpfen von Evergrande, um $ 1,5 Mrd.-Beteiligung an der chinesischen Bank zu verkaufen Schulden und Bewertungen Downgrades. .
© Hector Retamal Es gibt Befürchtet, dass der Zusammenbruch von Evergrande Shockwaves durch die chinesische Wirtschaft schicken könnte, und über den Einsatzverkauf an eine staatliche Gruppe ist Evergrandes erste große Asset-Entsorgung, da er versucht, seinen Weg zurück vom Rand von zu schälen Zusammenbruch.

usr: 6
Das ist interessant!