Finanzen: Bahlsen-Erbin bringt Twitter-Nutzer gegen sich auf - PressFrom - Deutschland

FinanzenBahlsen-Erbin bringt Twitter-Nutzer gegen sich auf

19:25  14 mai  2019
19:25  14 mai  2019 Quelle:   sueddeutsche.de

Zwei Milliarden Dollar Schadenersatz: Bayer verliert nächsten Glyphosat-Prozess

Zwei Milliarden Dollar Schadenersatz: Bayer verliert nächsten Glyphosat-Prozess Eine US-Jury fordert vom Leverkusener Konzern eine hohe Summe für die Kläger.

Keks - Erbin Verena Bahlsen (25) sorgt mit Kapitalismus-Äußerungen für Aufsehen. Die Bahlsen - Erbin verteidigte sich in BILD, sagte, dass Zwangsarbeiter genauso bezahlt worden seien wie die Deutschen und Bahlsen sie gut behandelt habe.

Bahlsen - Erbin Verena geht die Kritik an der Jacht-Rede auf den Keks. Bahlsen zu BILD: „ Es ist nicht in Ordnung, meinen Vortrag damit in Verbindung zu bringen . Das war vor meiner Zeit und wir haben die Zwangsarbeiter genauso bezahlt wie die Deutschen und sie gut behandelt.“

Bahlsen-Erbin bringt Twitter-Nutzer gegen sich auf © dpa Verena Bahlsen, Urenkelin des Gründers der Keks-Fabrik Bahlsen

• Gründerin Verena Bahlsen hält ein Viertel des Keks-Unternehmens. Sie gibt sich als stolze Kapitalistin, sagt, sie wolle eine Yacht kaufen.

• Twitter-Nutzer haben sie daraufhin daran erinnert, dass ihr geerbter Reichtum auf Zwangsarbeit in der Zeit des Nationalsozialismus gründet.

• Man habe die Zwangsarbeiter genauso bezahlt wie die Deutschen, sagt Bahlsen und sorgt damit bei den Twitter-Nutzern für noch mehr Empörung.

Kapitalist oder Sozialist? Welcher Wirtschaftsordnung man anhängt, wird schon seit rund zwei Wochen heiß diskutiert. Und das Thema spielte auch vergangene Woche bei der Digital-Konferenz Online Marketing Rockstars (OMR) in Hamburg eine Rolle, wo sich auf der Bühne "internationale Stars des digitalen Marketings" trafen, so formulierten es die Veranstalter. Darunter waren passenderweise Kevin Kühnert in seiner Funktion als Juso-Vorsitzender, der die Diskussion überhaupt erst ins Rollen gebracht hatte, und die Start-up-Gründerin Verena Bahlsen. Und während der eine seine Kritik am Kapitalismus wiederholte, erklärte die andere: "Ich bin Kapitalistin. Mir gehört ein Viertel von Bahlsen und da freue ich mich auch drüber. Es soll mir auch weiterhin gehören. Ich will Geld verdienen und mir Segelyachten kaufen von meiner Dividende und so was."

Belastende Akten: Aufarbeitung der Firmengeschichte: Bahlsen muss sich auf brisante Ergebnisse einstellen

Belastende Akten: Aufarbeitung der Firmengeschichte: Bahlsen muss sich auf brisante Ergebnisse einstellen Belastende Akten: Aufarbeitung der Firmengeschichte: Bahlsen muss sich auf brisante Ergebnisse einstellen . In den Archiven schlummert wohl noch heikles Material: Das Bundesarchiv in Berlin verzeichnet mindestens zwei Akten, die belastende Fakten enthalten könnten. Das ergibt eine Online-Suche im Register des Archivs.

Gegenüber der Bild-Zeitung hat sie sich nun dagegen gewehrt, mit ihren Aussagen beim Marketing-Kongress in Zusammenhang mit dem Einsatz von Zwangsarbeitern durch den Bahlsen-Konzern im 2 Die 25-jährige Bahlsen - Erbin sagte vorigen Mittwoch: “Ich bin überhaupt nicht gegen Kapitalismus.

Eintracht-Trainer Adi Hütter brachte postwendend frische Kräfte, unter anderem den in den vergangenen Wochen wegen einer Bauchmuskelverletzung schmerzlich vermissten Angreifer Sebastien Haller. Verena Bahlsen Bahlsen - Erbin bringt Twitter - Nutzer gegen sich auf .

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Jahrelang verschwunden: Maria sagt umfassend aus

Grausiger Fund: Zwei Männerleichen entdeckt

Armbrust-Mord: Weitere Leichen gefunden

Eine Yacht hätte Bahlsen in der digitalen Schlechtwetterfront, die folgte, sicherlich gut brauchen können. Denn zahlreiche Kritiker kommentierten etwa beim Kurznachrichtendienst Twitter, dass die Gesellschafterin des Keks-Unternehmens wohl vergessen habe, worauf ihr ererbter Reichtum gründet: nämlich unter anderem auf Zwangsarbeit in der Zeit des Nationalsozialismus. Außerdem habe die 25-Jährige sich ihr Kapital nicht erarbeitet, sondern sei reich geboren worden. Bahlsens Vater Werner Michael führte das hannoversche Familienunternehmen in dritter Generation, bis er sich 2018 aus dem operativen Geschäft zurückzog. Er sitzt dem Aufsichtsrat vor. Seine vier Kinder, darunter Verena, sollen noch Zeit haben, sich zu entwickeln, bis sie die Nachfolge antreten - auch wenn sie schon jetzt Gesellschafter sind.

Ikea hat ein neues Logo – das steckt dahinter

Ikea hat ein neues Logo – das steckt dahinter In den Einrichtungshäusern des schwedischen Möbelgiganten ist der analoge Logo-Relaunch bereits vollzogen, nun folgt die Anpassung für alle digitalen Anwendungen. Eine Agentur schaffte "The Fönster", zu Deutsch: das Fenster Für Ikea war es offensichtlich an der Zeit, sich zu erneuern. Das geschah zwar still und heimlich, hat aber große Auswirkungen. In der analogen Logo-Version sind weiterhin Gelb und Blau die dominierenden Farben und der Markenname Ikea erscheint in großen Blockbuchstaben. Neu ist, dass die ovale Form um die Wortmarke nun höher ist und somit luftiger erscheint.

Im Arbeitsalltag kommt es auf Genauigkeit ebenso an wie auf Kreativität - und Problemlösungskompetenz. Bahlsen - Erbin bringt Twitter - Nutzer gegen sich auf .

Komisch, über den soll er nie gesprochen haben. Flüchtlinge mochte er wohl auch nicht. Bahlsen - Erbin bringt Twitter - Nutzer gegen sich auf .

Ab 1:30:33 spricht Verena Bahlsen

Man hätte an der Stelle sicherlich einwenden können, dass Verena Bahlsen nicht für die Unternehmensgeschichte von vor 70 Jahren verantwortlich ist. Doch leider verschlimmerte die Gründerin selbst die Lage. In der Bild-Zeitung wies sie die Kritik zurück. Es sei nicht in Ordnung, ihren Vortrag mit der Zwangsarbeit in Verbindung zu bringen. "Das war vor meiner Zeit und wir haben die Zwangsarbeiter genauso bezahlt wie die Deutschen und sie gut behandelt." Das Unternehmen habe sich nichts zuschulden kommen lassen.

Nun gärt es auf Twitter weiter. Und sicher, die Aussagen Bahlsens waren maximal unglücklich. Doch es lohnt sich durchaus, sich ihren Auftritt, einen Vortrag in freier Rede genauer anzuschauen. Denn nach ihrem Segelyachten-Beispiel sagt sie etwa: "Ich glaube nur wirklich, dass ich langfristig mit dem Weltverbessern mehr Geld verdienen kann."

Enteignungs-Debatte: Merz spricht sich für mehr Firmenbeteiligungen von Arbeitnehmern aus

Enteignungs-Debatte: Merz spricht sich für mehr Firmenbeteiligungen von Arbeitnehmern aus Enteignungs-Debatte: Merz spricht sich für mehr Firmenbeteiligungen von Arbeitnehmern aus

Es mag sich ihm nicht sofort erschließen, doch im Grunde sollte es auch in Julian Assanges Interesse liegen, dass Schwedens Staatsanwaltschaft die Voruntersuchung gegen den Wikileaks-Gründer nun wieder aufnimmt. Verena Bahlsen Bahlsen - Erbin bringt Twitter - Nutzer gegen sich auf .

Im Durchschnitt betrug die Miete pro Quadratmeter 6,68 Euro, in Berlin lag sie mit 6,75 Euro darüber. Im Kampf gegen steigende Mieten und Wohnungsnot waren zuletzt vor allem im Großstädten Forderungen nach einer Enteignung von Bahlsen - Erbin bringt Twitter - Nutzer gegen sich auf .

Bahlsen gründete vor zwei Jahren das Berliner Start-up Hermann's, benannt nach ihrem Urgroßvater, dem Unternehmer Hermann Bahlsen. Mit ihrem Team spürt sie Lebensmittel-Trends hinterher, lässt innovative Zutaten in einer offenen Restaurantküche testen. Dahinter steht für sie der Gedanke, dass die Welt von heute nicht nachhaltig ist. Hermann's baut ein Netzwerk auf, das Industrie, Handel und Food-Innovatoren zusammenbringt. Beim OMR-Festival sagt Bahlsen dazu, die Zukunft für ihre und kommende Generationen sei unsicher genug. Und ergänzt kraftvoll: "Ich scheiß' auf Wirtschaft, wenn Wirtschaft nicht ein Vehikel ist, um uns als Gesellschaft nach vorn zu bringen." Das klingt drastisch, aber nicht nach Brachial-Kapitalismus. Zumal die Gründerin betont, dass ihr Urgroßvater vor 130 Jahren begonnen habe, Kekse zu produzieren und sie dadurch profitierte, indem sie eine tolle Bildung bekommen habe, viel reisen und erleben konnte.

Verena Bahlsen wird dem hohen Anspruch noch gerecht werden müssen. Und darf bei dem Blick in die Zukunft die Vergangenheit nicht verzerren. Eigentum verpflichtet.

Internetgiganten und Staaten sagen Online-Terror den Kampf an.
Paris . Im Kampf gegen Terrorvideos im Netz haben Internetgiganten wie Amazon, Facebook oder Google und 17 Staaten ein internationales Bündnis geschmiedet. Facebook will die Regeln für das Livestreaming verschärfen. © Francois Mori Emmanuel Macron (M), Präsident von Frankreich, empfängt Jacinda Ardern, Premierministerin von Neuseeland, vor dem Elysee-Palast zum «Christchurch-Gipfel». Der Facebook-Livestream des Terroranschlags von Christchurch bringt die neuseeländische Ministerpräsidentin an einen Tisch mit Frankreichs Staatspräsident.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 32
Das ist interessant!