Finanzen: Kommentar: Aldi bepreist Obst- und Gemüsebeutel: Ein Cent für die Hemdchentüte reicht nicht - 'Die Kosten werden sich summieren' mit dem Verbot von Plastiktüten - PressFrom - Deutschland

FinanzenKommentar: Aldi bepreist Obst- und Gemüsebeutel: Ein Cent für die Hemdchentüte reicht nicht

10:50  12 juni  2019
10:50  12 juni  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Elektroroller für 999 Euro - Aldi eRetro Star

Elektroroller für 999 Euro - Aldi eRetro Star Ab dem 6. Juni verkauft Aldi Süd den Elektroroller eRetro Star. Er fährt 45 km/h Spitze, die Reichweite soll bei 40 km liegen. Kosten wird der Roller 999 Euro. Die Aktion läuft bis 29. Juni beziehungsweise so lange der Vorrat reicht.

Obst - und Gemüsebeutel : Ein Cent für die Hemdchentüte reicht nicht : Elektroroller für 999 Euro - Aldi eRetro Star Ab dem 6. Juni verkauft Aldi Süd den Ein Kommentar . Sie haben einen niedlichen Namen: Hemdchen - oder Knotenbeutel nennt man die dünnen Plastiktüten, die im Supermarkt an der

Aldi , Lidl, Edeka: Das sind die Plastik-Pläne der großen Supermärkte: Kommentar : Aldi bepreist Obst - und Gemüsebeutel : Ein Das Unternehmen will zudem bundesweit Mehrwegfrischenetzen als Alternative für den Knotenbeutel anbieten und an die Kunden appellieren, vermehrt zum losen Obst

Kommentar: Aldi bepreist Obst- und Gemüsebeutel: Ein Cent für die Hemdchentüte reicht nicht © Foto: imago Nicht nur der Inhalt, auch die Obst- und Gemüsetüte soll bald Geld kosten.


Meinung:

Anmerkung der Redaktion: Bei den in diesem Artikel dargestellten Meinungen handelt es sich um die Ansichten des Autors, wie sie von unserem Partner publiziert wurden. Sie widerspiegeln nicht die Meinung von Microsoft News oder Microsoft.


Eine dünne Plastiktüte für Obst oder Gemüse soll bei Aldi bald einen Cent kosten. Das bringt wenig und löst das grundsätzliche Problem nicht. Ein Kommentar

Sie haben einen niedlichen Namen: Hemdchen- oder Knotenbeutel nennt man die dünnen Plastiktüten, die im Supermarkt an der Obst- und Gemüsetheke bereitliegen. Während die Deutschen an der Kasse inzwischen oft auf die große Plastiktüte verzichten, greifen sie beim Knotenbeutel weiterhin zu und tragen darin Tomaten, Äpfel und Bananen nach Hause. Drei Milliarden verwenden die Deutschen von diesen Plastikbeuteln noch immer jedes Jahr, das sind 37 pro Person. Aldi will ihnen das nun austreiben und laut "Süddeutscher Zeitung" künftig pro Beutelchen einen Cent verlangen. Das ist gut fürs Marketing - macht den Supermarkt aber noch lange nicht plastikfrei.

Lebensmittelhändler: Aldi startet mit ersten Filialen in China

Lebensmittelhändler: Aldi startet mit ersten Filialen in China Lebensmittelhändler: Aldi startet mit ersten Filialen in China

Eine dünne Plastiktüte für Obst oder Gemüse soll bei Aldi bald einen Cent kosten – damit macht es sich die Kette aber zu einfach. Ein Kommentar .

Kommentar zur CDU-Chefin: AKK warnt vor Grünen – und lenkt von eigenen Problemen ab. Die Union sollte die Erfolgreichen nicht madig machen, sondern selbst liefern. Eine flapsige Bemerkung über Schweine hat für einen UBS -Ökonomen Folgen. Er muss bei der UBS eine Er muss bei der UBS eine

Das interessiert andere MSN-Leser:

Supermarkt: Aldi verlangt künftig Geld für Plastiktüten für Obst und Gemüse

Klimawandel: In der Antarktis ruht eine große Bedrohung für die Menschheit

US-Studie: Warum Fertiggerichte nicht satt, aber dick machen

Da ist zum einen der Betrag: ein Cent ist ein symbolischer Preis - mehr nicht. Auch wenn man in den Discounter geht, um Geld zu sparen, dieser eine Cent macht kaum einen Unterschied. Er tut niemandem weh. Zumal viele Kunden nicht ohne Grund zu dem Knotenbeutel greifen: Sie wollen nicht, dass die Tomaten in der Tragetasche zwischen den anderen Einkäufen zerdrückt werden oder die Äpfel einzeln herumkullern.

Es gibt Alternative zum Plastiktütchen

Statt den Hemdchenbeutel zu bepreisen, wäre es daher für den Kunden wie für Umwelt besser, wenn die Händler Alternativen anbieten. Zumal es die längst gibt und Ketten wie Rewe und Edeka damit schon experimentieren. So werden statt der Plastiktütchen mal Papiertaschen, mal Tüten aus recycelbarem Bioplastik angeboten. Andere setzen auf Gemüsebeutel, die man mehrfach nutzen kann. Die herkömmlichen Hemdchenbeutel zu bepreisen, damit machen Händler es sich hingen schlicht zu einfach - schließlich löst es das Problem nicht.

Mitarbeiter von Aldi und Lidl rechnen mit einem dreisten Verhalten von Kunden ab

Mitarbeiter von Aldi und Lidl rechnen mit einem dreisten Verhalten von Kunden ab Das Pfandsystem in Deutschland ist eigentlich ein Mittel, um Flaschen und Dosen möglichst umweltschonend zu recyclen. Bereits im Jahr 2003 wurde dieses System flächendeckend in Deutschland eingeführt — 15 Jahre ist das nun her. Seitdem haben sich jedoch Betrüger fuchsige Ideen einfallen lassen, wie sie die Automaten austricksen können. Das Portal „Merkur“ hat Mitarbeiter von Lidl und Aldi befragt und diese haben Tricks aufgezählt, die einen nur staunen lassen können. © Getty Images/ Justin Sullivan Pfandflaschen Kunden wollen Aldi und Lidl austricksen Das universelle PET-Logo der DPG Deutsche Pfandsystem GmbH kennzeichnet Plastikflaschen oder Dosen.

Der Discounter Aldi schafft die kostenlosen Obst - und Gemüsebeutel aus dünnem Plastik ab. Wer trotzdem eine möchte, muss zahlen. Einen ähnlichen Erfolg erhoffe sich der Discounter nun von dem "symbolischen Cent " für die Einwegtüten im Obst - und Gemüsebereich.

Der Discounter Aldi schafft kostenlose dünne Beutel für Obst und Gemüse ab. Ab Sommer sollen stattdessen Tüten aus nachwachsenden Rohstoffen für einen Cent angeboten werden.

Dazu kommt: Selbst wenn der Kunde sein Obst und Gemüse künftig lose nach Hause tragen würde, wäre das Plastikproblem der Supermärkte damit noch lange nicht gelöst. Weiterhin werden auch Obst und Gemüse von vornherein in Folie eingeschweißt. Fleisch, Wurst und Käse liegen ebenfalls in Plastik gehüllt im Kühlregal. Waren werden palettenweise in Plastik eingeschweißt angeliefert.

Immerhin: Erkannt haben die Einzelhändler mittlerweile sowohl das Problem als auch den gesellschaftlichen Druck. Aldi zum Beispiel will ab 2022 Produkte der Eigenmarken nur in recyclingfähigen Verpackungen verkaufen. Die anderen großen Einzelhändler setzen sich ähnliche Ziele. Wenn dadurch nun ein Wettlauf entsteht, wer als erster den Supermarkt plastikfrei bekommt, wäre das toll. Die Gefahr besteht aber, dass es bei einzelnen werbewirksamen Schritten bleibt wie dem Cent-Preis für den Hemdchenbeutel.

Studie: Amazon jetzt wertvollste Marke der Welt

Studie: Amazon jetzt wertvollste Marke der Welt Amazon ist erstmals auf den ersten Platz in einer jährlichen Rangliste der wertvollsten Marken der Welt vorgestoßen und hat die langjährigen Spitzenreiter Apple und Google hinter sich gelassen. © Foto: Elaine Thompson/AP Amazon soll einem Marktforschungsinstitut zufolge rund 315,5 Milliarden Dollar wert sein. Das wäre ein Sprung von 52 Prozent binnen eines Jahres. Die Marktforschungsfirma Kantar errechnete für den Online-Händler und Technologiekonzern einen Markenwert von 315,5 Milliarden Dollar. Das war ein Sprung von 52 Prozent binnen eines Jahres.

Aber als die Fünf- Cent -Gebühr für die Tüte den Zweck verfehlte, versuchte er es mit einem anderen Ansatz. Supermarkt-Kunden wollen jetzt die Da Fische Plastik für Nahrung halten, gelangt es außerdem auch in die Nahrungskette. Kommentar : Aldi bepreist Obst - und Gemüsebeutel : Ein

Ein Cent wird fällig pro Obst - und Gemüsebeutel - auf die weichen Kunden häufig aus, seit Langfristig jedoch ist der symbolische Cent zu wenig. Er suggeriert den Kunden einerseits, es sei Discounter Aldi verlangt nun auch Geld für dünne Plastiktüten. Leserdiskussion Ein Cent für die

Mehr auf MSN:

Weiterlesen

Die Teppiche vor Aldi haben eine clevere Geheimfunktion!.
Vor jedem Aldi liegt ein dunkelgrauer Teppich, der nicht nur Schmutz abfängt, sondern auch eine Geheimfunktion hat. Wer seine Besorgungen beim Discounter Aldi erledigt, schiebt seinen Einkaufswagen immer zunächst über einen dunkelgrauen Teppich. Bisher dachten wir, auf dem Weg zu Obst, Gemüse, Fleisch, Ben & Jerry's-Eis und der Designer-Einrichtung von Wolfgang Joop solle lediglich der Schmutz abgefangen werden. Doch weit gefehlt! Die Teppiche vor Aldi haben eine mehr als clevere Geheimfunktion.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!