Finanzen: Indianer fordern Ölmulti heraus - PressFrom - Deutschland

Finanzen Indianer fordern Ölmulti heraus

10:35  29 august  2016
10:35  29 august  2016 Quelle:   bernerzeitung.ch

Türkischer EU-Minister: Deutschland muss Imame der Gülen-Bewegung ausweisen

  Türkischer EU-Minister: Deutschland muss Imame der Gülen-Bewegung ausweisen Der türkische EU-Minister Ömer Celik hat von Deutschland die sofortige Ausweisung von Imamen gefordert, die mit der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen in Verbindung stehen. "Es gibt Imame in Deutschland, die mit der Bewegung in Verbindung stehen", sagte Celik der "Wirtschaftswoche" für ihre am Freitag erscheinende Ausgabe. "Wir fordern deren sofortige Ausweisung in die Türkei." Zur Anzahl der Betroffenen und Einzelheiten des Verfahrens äußerte sich der Minister nicht. Celik verlangte im Gespräch mit der "Wirtschaftswoche" von Deutschland auch ein "Verbot der Unternehmen und Organisationen, die der Bewegung nahe stehen".

Indianer ist die im Deutschen verbreitete Sammelbezeichnung für die indigenen Völker Amerikas – ausgenommen die Eskimovölker und Aleuten der arktischen Gebiete – sowie der amerikanischen Pazifikinseln.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über den Alltag, die Geschichte, die Kultur und die Medizin der Indianer .

  Indianer fordern Ölmulti heraus © Bereitgestellt von Berner Zeitung

Die Sioux-Indianer haben das Kriegsbeil ausgegraben. In North Dakota kämpfen sie gegen eine Ölpipeline, die sie als Bedrohung für das Land ihrer Vorfahren sehen.

Jeden Tag wächst das Lager am Ufer des Cannonball River um ein paar neue Tipis. Indianer aus allen Teilen Dakotas strömen herbei, um den bedrängten Ureinwohnern der Standing Rock Sioux Reservation zur Seite zu stehen.

Diese sehen ihre Lebensgrundlagen durch ein 3,8 Milliarden Dollar teures Pipelineprojekt gefährdet, das ein texanisches Unternehmen gegen den Widerstand der Indianer realisieren will.

Gewalt und Willkür im Jemen: UN fordern unabhängige Ermittlungen

  Gewalt und Willkür im Jemen: UN fordern unabhängige Ermittlungen 3800 Tote, 6700 Verwundete: Alle Kriegsparteien im Jemen verstoßen gegen Völkerrecht und Menschenrechte, hatten die UN schon jüngst berichtet. Ihr Menschenrechtskommissar Al-Hussein dringt auf Konsequenzen. © Getty Images/AFP/F. Coffrini Auf 22 Seiten listet der jüngste Lagebericht der Vereinten Nationen die Verbrechen aller Kriegsparteien im Jemen auf: Seit März 2015 wurden demnach mindestens 3799 Zivilisten getötet und 6711 verletzt. Sämtliche beteiligten bewaffneten Gruppierungen hätten sich schuldig gemacht, beklagte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein (Artikelfoto) in Genf.

:: Das Indianer Forum :: Für alle Indianer und Freunde der EC Hannover Indians.

In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen eine große Auswahl mit über 1500 Schmuckstücken hochwertigem und handgefertigtem Indianerschmuck von Navajo, Zuni & Hopi Indianern aus Arizona und New Mexico in USA.

Trinkwasser gefährdet

Seit April protestieren die Sioux gegen die 1200 Meilen lange Leitung, die sich durch das Land ihrer Vorväter mit seinen heiligen Grabstätten schlängelt und das Trinkwasser der Flüsse gefährdet, unter denen die Leitungen durchlaufen sollen.

Das Unternehmen Energy Transfer Partners hofft, nach der für Ende des Jahres geplanten Fertigstellung der sogenannten Dakota Access Pipeline jeden Tag einmal rund 470 000 Barrel Öl aus dem Bakken-Feld im Westen von North Dakota bis nach Illinois durch die Prärie zu pumpen. «Absolut sicher», wie das Unternehmen behauptet.

Der Bundesstaat North Dakota und das United States Army Corps of Engineers genehmigten die Ölleitung im Eiltempo, nachdem US-Präsident Barack Obama die Keystone-XL-Pipeline aus Kanada gestoppt hatte. Die Indianer klagen in dem Genehmigungsverfahren einmal mehr, übergangen worden zu sein.

Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer: Von Konkurrenz keine Spur

  Veronica Ferres und Carsten Maschmeyer: Von Konkurrenz keine Spur Veronica Ferres (51) findet es fantastisch, dass Ehemann Carsten Maschmeyer (57) seine Expertise in der TV-Show 'Höhle der Löwen' einbringt.Die berühmte Schauspielerin ('Rubinrot') und der Milliardär sind seit sieben Jahren ein Paar, vor zwei Jahren haben sie sich das Ja-Wort gegeben. Während Ferres seit Jahrzehnten Dauergast im Fernsehen ist, hat jetzt auch ihr Ehemann erstmalig die Bildfläche als Mentor der Vox-Show 'Höhle der Löwen' betreten. Dass sich der Unternehmer nun auch als TV-Star einen Namen machen will, unterstützt seine Liebste sehr, von Konkurrenzdruck fehlt jede Spur.

Indianer Nordamerika Ureinwohner Native Naturvolk Staemme Geschichte Kultur. So leben Indianer heute die Überlebenden einer Legende Die Unterwerfung Amerikas bedeutete die rücksichtslose Zertrümmerung der indianischen Gesellschaft und Kultur, die sinnlose Ermordung von

der Indianer Onlineshop. Indianerschmuck - Indianische Wohndeko - Mode für Indianerfans. Kauf auf Rechnung.

Häuptling Dave Archambault II bettet die Proteste in einen historischen Kontext ein. «Das ist das dritte Mal, dass den Sioux Land und Ressourcen genommen werden, ohne ihre Interessen zu berücksichtigen.» Die Regierung habe ein ums andere Mal Verträge gebrochen, bevor die Tinte der Unterschriften getrocknet gewesen sei.

Die Erinnerung der mehreren Tausend Ureinwohner, die am Zusammenfluss des Cannonball und des Missouri River campieren, geht zurück bis zur Schlacht am Little Bighorn und zum Massaker am Wounded Knee Creek. Eine Geschichte voller Unrecht, Täuschungen und falscher Versprechungen.

Geschichte wiederholt sich

Der Sioux-Häuptling sieht in Jack Dalrymple – dem Gouverneur von North Dakota und Berater des Rechtspopulisten Donald Trump – den General Custer des Jahres 2016.

«Der Staat hat mein Reservat militarisiert, die Strassen blockiert, Kontrollpunkte eingerichtet, Flugzeuge im Tiefflug geschickt und Indianer einer Sonderbehandlung zugeführt», beschwert sich der Führer der Sioux über das Vorgehen Dalyrmples, der vor einer Woche den Notstand ausrief.

Tausende Briten fordern den "Exit vom Brexit"

  Tausende Briten fordern den Mehrere tausend Menschen haben in London und anderen Städten gegen den Austritt Großbritanniens aus der EU protestiert. Unter dem Motto "March for Europe" zogen die Demonstranten vor das britische Parlament. © Getty Images/AFP/J. Tallis "EU-blau" war die Farbe der Wahl bei der Demonstration in Großbritanniens Hauptstadt. EU-Fahnen schwenkend, zogen tausende Teilnehmer vom ondoner Hyde Park über das Regierungsviertel bis vor das Parlamentsgebäude. Dort soll am Montag eine Debatte über ein zweites EU-Referendum stattfinden. Anlass dafür ist eine Petition mit mehr als vier Millionen Unterschriften.

Der Stamm, der rund 18.000 Mitglieder hat, fordert die Rückerstattung der Masken. Diese stellen Geister dar und werden bei religiösen Zeremonien und Tänzen getragen. Für die Hopi- Indianer sind die Masken Lebewesen.

Nano Bericht vom Dienstag, 3. Mai 2011 Zu viele Informationen Neue Medien fordern Gehirn der Nutzer heraus: "Dass man das Wichtige vom Unwichtigen nicht

Die Polizei nahm Häuptling Archambault II mit zwei Dutzend anderen Demonstranten vorübergehend fest, weil diese Spannungen schürten. Laut den Behörden haben die Indianer angeblich Rohrbomben hergestellt. Was die Beamten vermeintlich zu beobachten glaubten, stellte sich schliesslich aber als rituelle Indianerpfeifen (Chanupa) heraus.

In Washington protestierten am Donnerstag mehr als hundert Unterstützer der Indianer vor dem zuständigen Bundesgericht. Dort ist eine Klage hängig, mit der die Organisation Earthjustice für die Sioux den Bau stoppen oder aufhalten will, bis es umfassende Umweltgutachten und eine ordentliche Beteiligung der Indianer gibt. Die Entscheidung des Gerichts wird für den 9. September erwartet.

Egal, wie das Gericht entscheidet: Häuptling Archambault II und die Sioux wollen den Kampf fortsetzen. «Wir haben einen Punkt erreicht, an dem es so nicht mehr weitergeht.»

Verbraucherschützer warnen vor Abofalle bei Routenplanern im Internet .
Im Internet schnell nach dem Weg suchen - und später eine hohe Rechnung dafür im E-Mail-Postfach vorfinden: Die Verbraucherzentralen warnen vor unseriösen Routenplanern im Internet, die Verbraucher in Abofallen locken und eine Bezahlung per Amazon-Gutschein fordern. Laut Verbraucherschützern tappen Nutzer über zwei Wege in die Abofalle: Entweder, sie nehmen an einem Gewinnspiel teil, das an die Nutzung des Routenplaners gekoppelt ist. Oder sie nutzen direkt den Routenplaner.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!