Finanzen 1000 Bahnhöfe renoviert: Deutsche Bahn schließt Modernisierungsprogramm ab

15:55  29 dezember  2021
15:55  29 dezember  2021 Quelle:   ksta.de

Nach Übernahme: Überraschende Wende: Deutsche-Wohnen-Chef will nicht Vonovia-Vorstand werden

  Nach Übernahme: Überraschende Wende: Deutsche-Wohnen-Chef will nicht Vonovia-Vorstand werden Eigentlich sollte Michael Zahn die Nummer zwei im neuen Wohnungskonzern werden. Nun kommt es anders. Aktionärsschützer kritisieren das, Branchenkenner dürften sich bestätigt sehen. © dpa Buch bedauerte in einer Stellungnahme die Entscheidung Zahns, nicht in den Vonovia-Vorstand wechseln zu wollen. Noch im Mai klang es nach Harmonie. „Wir können gemeinsam ein besseres Unternehmen schaffen“, warb Deutsche-Wohnen-Chef Michael Zahn damals für den Zusammenschluss mit dem größeren Rivalen Vonovia. „Schon die Arbeit unserer Teams in den Gesprächen war getragen von einer Stimmung, die zeigt: das passt.

Mit dem Jahresende schließt die Deutsche Bahn auch ihr Modernisierungsprogramm für Bahnhöfe ab. Wie bereits im November angekündigt, hat der Konzern bundesweit rund 1000 Stationen renoviert, wie eine Sprecherin am Mittwoch mitteilte.

Im Durchschnitt renovierte die DB vier Bahnhöfe am Tag. (Symbolbild) © dpa Im Durchschnitt renovierte die DB vier Bahnhöfe am Tag. (Symbolbild)

Sie wurden mit neuen Sitzbänken, zusätzlichen Wetterschutzhäuschen oder frischer Farbe ausgestattet. Rund 120 Millionen Euro aus der Konjunkturförderung des Bundes hat die Bahn dafür ausgegeben. Zuvor hatte die „Neue Westfälische“ berichtet.

Vier Bahnhöfe pro Tag renoviert

„Durchschnittlich haben wir seit Start des Konjunkturprogramms im Mai vier Bahnhöfe pro Tag renoviert“, teilte Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla mit. „Diese Stationen sind jetzt heller, freundlicher, bieten besseren Komfort und mehr Wetterschutz.“ Von den Arbeiten profitierten laut Bahn bundesweit rund 900 Handwerksunternehmen.

Neben diesem „Sofortprogramm für attraktive Bahnhöfe“ finanziert der Bund noch weitere Bahnhofsprogramme. So sollen in den nächsten Jahren weitere 111 kleinere sowie 50 mittelgroße Stationen barrierefrei umgestaltet werden. Für beide Vorhaben hat die Bundesregierung rund 470 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

In einem weiteren Programm geht es um die Modernisierung von kleineren und mittelgroßen Empfangsgebäuden. Bis 2026 sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein. (dpa)

Bahn und Flughäfen: Weihnachtsreisverkehr ruhig angelaufen .
Auch in der Corona-Pandemie sind an Weihnachten mehr Menschen unterwegs als sonst. Auf der Schiene und in der Luft blieb es dennoch zunächst ruhig. In den Herbstferien war es am Berliner Flughafen noch zu chaotischen Szenen gekommen.Die Bahn hatte für den Donnerstag vor den Feiertagen und für den Montag nach den Feiertagen mit besonders vielen Reisenden gerechnet. Nach Angaben eines Sprechers liegen die Buchungszahlen höher als im vergangenen Jahr, jedoch immer noch 35 bis 40 Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau.

usr: 0
Das ist interessant!