Finanzen Wirecard-Skandal: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen ehemaligen Marsalek-Vertrauten

00:14  13 januar  2022
00:14  13 januar  2022 Quelle:   handelsblatt.com

Erste Anklage im Wirecard-Komplex

  Erste Anklage im Wirecard-Komplex Die erste Anklage im Wirecard-Skandal trifft keinen Manager des Ex-Finanzdienstleisters. Vertriebschef Jan Marsalek wurde möglicherweise selbst um veruntreute Millionen geprellt.Beschuldigt ist kein Wirecard-Manager, sondern eine Nebenfigur: Ein ehemaliger Geschäftspartner des untergetauchten Ex-Vertriebschefs Jan Marsalek soll zuerst mit diesem gemeinsam 22 Millionen Euro aus der Konzernkasse veruntreut haben, wie die Münchner Staatsanwaltschaft mitteilte. Anschließend soll der Angeklagte von diesem veruntreuten Geld acht Millionen Euro für sich selbst abgezweigt haben. Zuerst hatte die «Süddeutsche Zeitung» berichtet.

Der Münchner Manager soll zusammen mit dem flüchtigen Ex-Wirecard-Vorstand Jan Marsalek Gelder gewaschen und Investoren betrogen haben.

Der Zahlungsdienstleister war 2020 in die Insolvenz gerutscht. © dpa Der Zahlungsdienstleister war 2020 in die Insolvenz gerutscht.

Die Münchner Staatsanwaltschaft hat im Finanzskandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard Anklage gegen einen ehemals engen Vertrauten des flüchtigen Ex-Wirecard-Vorstand Jan Marsalek erhoben. Sie wirft dem Geschäftsmann V. 26 Fälle der vorsätzlichen Geldwäsche, des besonders schweren Betrugs und Verletzung der Buchführungspflicht vor.

Es ist die erste Anklage in Komplex um den in die Insolvenz gerutschten einstigen Dax-Konzern – wenn sie auch nicht den Kern des milliardenschweren Betrugs betrifft, der zum Kollaps von Wirecard führte. Zuerst berichtet hatte darüber die Süddeutsche Zeitung.

Verfahren wird gegen Zahlung eingestellt: Ermittlungen gegen Annika Schleu nach Olympia-Skandal enden

  Verfahren wird gegen Zahlung eingestellt: Ermittlungen gegen Annika Schleu nach Olympia-Skandal enden Wegen der Vorfälle beim olympischen Fünfkampf hatten Tierschützer:innen Strafanzeige gestellt. Nun will die zuständige Staatsanwaltschaft das Verfahren beenden. © Foto: dpa Nach dem Olympia-Skandal um die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu hat die Potsdamer Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen wegen Tierquälerei eingestellt. Nach dem Olympia-Skandal um die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu und Bundestrainerin Kim Raisner hat die Potsdamer Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen wegen Tierquälerei eingestellt.

Im Verfahren gegen V. geht es darum, dass dieser veruntreute Wirecard-Gelder „über Investitionen in deutsche Start-up-Unternehmen in den legalen Wirtschaftskreislauf“ überführt haben soll. Das Ganze soll über die Gesellschaft IMS Capital gelaufen sein, bei der V. in verantwortlicher Position tätig war.

V. war demnach spätestens ab 2019 daran beteiligt, „Vermögen aus der Wirecard-Gruppe in Höhe von mehr als 22 Millionen Euro zu veruntreuen und die inkriminierte Herkunft des Vermögens aus der Wirecard-Gruppe anhand eines installierten Geldwäschesystems planvoll zu verschleiern“, so die Staatsanwaltschaft.

Mit ihm zusammen agierten demnach Marsalek, der frühere libyschen Geheimdienstchef O. und ein weiterer Geschäftspartner.

Bucs feuern Brown: Die Skandal-Akte

  Bucs feuern Brown: Die Skandal-Akte Antonio Brown und sein Engagement bei den Tampa Bay Buccaneers ist Geschichte - die Franchise macht den Rauswurf offiziell. SPORT1 gibt einen Überblick über die Eskapaden des 33-Jährigen. © Bereitgestellt von sport1.de Bucs feuern Brown: Die Skandal-Akte Jetzt ist die Sache auch ganz offiziell für beendet erklärt worden:Die Tampa Bay Buccaneers haben den Vertrag von Antonio Brown mit sofortiger Wirkung gekündigt. Das erklärte die Franchise in einem Statement bei Twitter am Donnerstag.Es war diese eine Aktion, die das Fass zum Überlaufen brachte.

V. soll dabei überdies einen Teil des bei Wirecard veruntreuten Vermögen nicht wie vereinbart investiert, sondern rund acht Millionen Euro für private Zwecke verwendet haben, unter anderem seinen Hausbau und für Investments in eine eigene Beteiligungsfirma. Es existieren allerdings Chatverläufe, die nahelegen, dass die Verwendungen der Gelder mit Marsalek abgesprochen waren. Weitere Chats dokumentieren zudem, dass V. nach dem Auffliegen des Wirecard-Skandals und Marsaleks Abtauchen mit dem Ex-Vorstand gebrochen hat.

Der Verteidiger von V. wollte sich zu den Inhalten der Anklage äußern und bestätigte lediglich deren Eingang.

V. und Marsalek lernten sich vor mehr als 20 Jahren kennen und waren nicht nur geschäftlich miteinander verbunden, sondern trafen sich auch privat. Intern bei Wirecard galt V. manchem als „enger Freund von Jan“. Er investierte für Marsalek jahrelang Gelder und mietete für Deutschlands wohl meistgesuchten Mann auch in der Münchener Prinzregentenstraße eine Villa an, die als Rückzugsort diente.

Beschlagnahmte Kryptowährungen: Was passiert mit den digitalen Coins?

  Beschlagnahmte Kryptowährungen: Was passiert mit den digitalen Coins? Kryptowährungen sind ein beliebtes Zahlungsmittel bei Cyber-Kriminellen. Immer wieder gelingt es Ermittlern, Kryptogeld aus illegalen Geschäften sicherzustellen. Doch was passiert anschließend mit den beschlagnahmten Kryptowerten? © Bereitgestellt von Finanzen.net Mario Vedder/Getty Images • Kryptowährungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit• Auch Kriminelle nutzen Kryptowährungen für illegale Geschäfte• Staatsanwaltschaft darf beschlagnahmte Kryptowerte weiterveräußernKryptowährungen gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Über die inzwischen ebenfalls insolvente Gesellschaft IMS Capital tätigte er für vermögende Privatleute Firmeninvestments, meist in Start-ups. Unter anderem war IMS Capital größter Anteilseigner des Online-Supermarkts Getnow und beteiligte sich auch an einem Hersteller von Corona-Schnelltests. Einer der Hauptinvestoren bei IMS soll Marsalek gewesen sein, der einen höheren zweistelligen Millionenbetrag beigesteuert haben könnte. Marsalek soll auch, obwohl ohne offizielle Rolle bei IMS, maßgeblich mitbestimmt haben, was dort mit Geldern bei geschieht

Offizielle Geldgeber von IMS Capital waren zwei türkische Gesellschaften, die von O. kontrolliert wurden. O. soll im möglichen Prozess gegen V. als Zeuge gehört werden.

Die Staatsanwaltschaft sieht laut Handelsblatt-Informationen Fluchtgefahr bei V. und wollte einen aktuell ausgesetzten Haftbefehl gegen ihn wieder in Kraft setzen. Das Oberlandesgericht München wies den Antrag aber offenbar zurück.

Im Hauptkomplex um den milliardenschweren Betrugsskandal bei Wirecard arbeiten die Strafverfolger der Staatsanwaltschaft München I derzeit unter Hochdruck an einer Anklage gegen den früheren Vorstandschef Markus Braun. Diese soll noch im ersten Quartal 2021 erhoben werden.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Bundesvorstand wegen Sonderzahlungen

  Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Grünen-Bundesvorstand wegen Sonderzahlungen Berlin. Aufgrund eines Anfangsverdachtes der Untreue hat die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Bundesvorstand der Grünen aufgenommen. © Sonja Wurtscheid Schilder an der Fassade des Kriminalgerichts Moabit weisen die Staatsanwaltschaft Berlin und das Landgericht Berlin aus. (Symbolfoto) Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den gesamten Bundesvorstand der Grünen wegen umstrittener Corona-Sonderzahlungen eingeleitet.

Mehr: Wirecard und Marsalek: Neue Spuren führen in die Türkei.

Leserfavoriten: Ruhestand : 3000 Sonnenstunden pro Jahr, kaum Steuern: Diese fünf Staaten sind das Paradies für deutsche Rentner

Medizin : „Es erzeugt den Puls, es erzeugt den Druck, es ist sein Herz“ – Erster Mensch erhält Herz vom Schwein

Bewerbung : Mindestens 70.000 Euro im Jahr, trotzdem kaum Bewerber: 33 Jobs mit wenig Konkurrenz

+++ Corona-News +++ : Veranstaltungswirtschaft fordert Kurzarbeit zu verlängern – US-Todesfälle steigen im Wochenvergleich um 40 Prozent

Nebenwirkungen Booster : Biontech und Moderna: Das ist zu den Nebenwirkungen der Auffrischungsimpfung bekannt

Rams rupfen Cardinals - Schockmoment und Skandal .
Die Los Angeles Rams fertigen die Arizona Cardinals im letzten Wildcard-Spiel ab. Überschattet wird die Partie von einer schwereren Verletzung. Rams-Superstar Aaron Donald hat Glück. © Bereitgestellt von sport1.de Rams rupfen Cardinals - Schockmoment und Skandal Was für eine Demonstration der Los Angeles Rams1Der Super-Bowl-Sieger von 1999 rupfte im letzten Spiel der Wildcard-Round die Arizona Cardinals regelrecht und untermauerte mit dem 34:11 seinen Status als Geheimfavorit in den NFL-Playoffs. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)Bis in die Schlussphase des 3.

usr: 0
Das ist interessant!