Finanzen So verdrängt der Online-Handel den stationären Handel

19:03  13 januar  2022
19:03  13 januar  2022 Quelle:   top10.pro

Der große Online-Marketing-Guide: Der optimale Ratgeber für einen erfolgreichen Start

  Der große Online-Marketing-Guide: Der optimale Ratgeber für einen erfolgreichen Start Ohne Online-Marketing geht es nicht mehr. Doch wie gelingt ein guter Start, wie sieht eine gute Finanzierung aus und wie motiviert man sein Team? Unser neuer Guide zeigt es dir! © t3n Unser neuer Online-Marketing-Guide ist ideal für alle Selbstständigen, Geschäftsführer:innen, Marketingleiter:innen und Führungskräfte, die durch Online-Marketing erfolgreicher sein wollen In Zusammenarbeit mit den Marketing-Expert:innen der Sensationell Marketing GmbH ist unser neuer großer Online-Marketing-Guide entstanden.

Die Zahlen sind eindeutig: Immer mehr Konsumenten nutzen die Möglichkeiten des Onlinehandels. Gerade in den letzten Jahren gab es einen rasanten Anstieg für Onlinekäufe, nicht nur bei Kleidung oder Wohnmöbeln.

So verdrängt der Online-Handel den stationären Handel © Preis_King / pixabay.com So verdrängt der Online-Handel den stationären Handel

Onlinehandel boomt – hier schlagen Verbraucher besonders gern zu

In immer mehr Regionen zeigt sich ein Aussterben der bekannten Fußgängerzonen. Grund hierfür: Immer mehr Verbraucher shoppen lieber mit wenigen Mausklicks. Schön bequem, die Beine hochlegen und gemütlich am PC oder über mobile Endgeräte auf Einkaufstour gehen.

Wie zu 17 Minuten Power-Gehen zu Ihrem Tag, können Sie Ihre kardiorespiratorische Fitness

 Wie zu 17 Minuten Power-Gehen zu Ihrem Tag, können Sie Ihre kardiorespiratorische Fitness verbessern. Sie können viel darüber lernen, was Ihr Körper (physiologisch) bis zu Ihrer Herzfrequenz ist. Ich meine, haben Sie jemals gefahren, um einen Bus oder einen Zug zu fangen und erfolgreich zu sein? Jedes Mal, wenn mir das passiert, brach ich in einen Sitz zusammen, gleichzeitig super erläutert und fühle mich meinen Herzschlag wie Donner in meinem Hals. Das Herz eines jeden ist anders, manchmal verlangsamt es sich und beschleunigt sich, und wo es ruht, hängt von vielen Faktoren ab.

Online-Serviceleistungen werden zunehmend beliebter. Hörgeräte online aussuchen gehört dazu. Statt langen Wartezeiten beim Hörgeräteakustiker geht sogar der Hör-Check online per Telefon ganz leicht.

Die online gekauften Waren kommen dann direkt bis zur Haustür. Dieser Trend ist deutschlandweit zu beobachten. Bayernweit stieg der Umsatz des Onlinehandels zwischen Januar und September um 22 %. Im virtuellen Warenkorb landen aber nicht nur Kleidung, Möbel und Co., sondern immer häufiger sogar Serviceleistungen oder beratungs- und anpassungsbedürftige Produkte, beispielsweise Hörgerätetechnik von Audibene.

Das Unternehmen ist ein Paradebeispiel für die Erfolgsgeschichte eines deutschen Start-ups. In Berlin 2012 gegründet, ist das Unternehmen mittlerweile in zehn Ländern weltweit aktiv; Tendenz steigend. Das Erfolgskonzept: das unabhängige Hörakustiker-Netzwerk, nicht nur in Deutschland.

Vier Digitalthemen für kleine Unternehmen

  Vier Digitalthemen für kleine Unternehmen Der Webhoster STRATO sieht nachhaltiges Handeln, Datenschutz, neue EU-Vorgaben für den E-Commerce und eine wettbewerbsfähige User Experience als Top-Themen für kleine Unternehmen in diesem Jahr. Claudia Frese, CEO der STRATO AG, glaubt, dass vier Themen in diesem Jahr besonders relevant für kleine Unternehmen werden, nämlich nachhaltiges Handeln in der Online-Welt, der Schutz von sensible Informationen vor Cyberbedrohungen, das neue EU-Gesetz über digitale Märkte sowie die gestiegenen Erwartungen der Verbraucher. Nachhaltiges Handeln stärker im Fokus Nachhaltigkeit ist das Schlagwort des 21.

Ziel ist es, Kunden den Weg zu einem maximalen Hör-Glück möglichst unkompliziert zu gestalten. Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht, denn mittlerweile nutzen mehr als 1 Millionen Kunden die Dienstleistungen von Audibene. Auch in der Schweiz ist Audibene sogar persönlich und regional vertreten. Wer möchte, kann sich zunächst kostenfrei telefonisch beraten lassen und später einen qualifizierten Hörgeräte-Partner vor Ort aufsuchen.

Für alle, die es auch in der Schweiz komfortabler mögen, gibt es den Onlineshop gepaart mit der Beratung per Telefon oder E-Mail. Immer mehr Schweizer nutzen die digitalen Services, was auch die steigenden Zahlen im Onlinehandel zeigen.

Onlinehandel auch als Chance für stationäre Händler

Gibt es bald gar keine Flaniermeile und Fußgängerzonen mehr? Umfragen zeigen, dass mehr als 90 % überzeugt sind, dass es künftig Online- und Offline-Handelsmöglichkeiten geben wird. Allerdings sind sich viele Befragte auch einig, dass der Onlinehandel weiterhin zunimmt. Für lokale Händler nicht zwangsläufig eine Hiobsbotschaft.

Wie so wenig wie 17 Minuten von Power Walking in den Tag hinzufügen kann Ihre Kardiorespiratorische Fitness

 Wie so wenig wie 17 Minuten von Power Walking in den Tag hinzufügen kann Ihre Kardiorespiratorische Fitness Verbessern Sie können eine Menge lernen, was Ihr Körper ist (physiologisch) bis zu Ihrer Herzfrequenz. Ich meine, haben Sie jemals gefahren einen Bus oder Zug und es gelang ihm zu fangen? Jedes Mal, wenn mir das passiert, ich in einen Sitz kollabieren, gleichzeitig Super erleichtert und das Gefühl, mein Herzschlag Bums wie Donner in meiner Kehle. Jedes Herz ist anders, manchmal ist es verlangsamt oder beschleunigt, und wo es hängt von vielen Faktoren beruht.

Denn immer mehr erkennen die wachsende digitale Nachfrage als Chance und bauen ihr Sortiment aus. Ein Onlineshop gehört mittlerweile bei immer mehr Ladenlokalen zum Businesskonzept. Vor allem bei Kleidungsstücken steigen Klick- und Umsatzzahlen rasant an. Das Statistische Bundesamt zeigt in einer Umsatzanalyse, dass mehr als 9,8 Milliarden für Bekleidung im Versand- und Internet-Einzelhandel generiert wurden. Der Gesamtumsatz bei Bekleidung lag 2019 noch bei 48 Milliarden Euro.

Auch elektrische Haushaltsgeräte werden online gekauft. Über den Versand- und Internet-Einzelhandel betrug der Umsatz 2019 4 Milliarden Euro, der Handelsgesamtanteil 13,9 Milliarden Euro.

Warum sind Onlineservices und Produktshopping so beliebt?

Es gibt zahlreiche Gründe, warum das Online-Shopping- und Serviceerlebnis immer mehr Zuspruch erhält. Erste Ursache: Die Gesamtzahl der Internetnutzer ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Waren es 2015 beispielsweise noch 77,6 %, nutzen 2020 88 % das Internet. Durch die steigende Nutzeranzahl wachsen auch die Möglichkeiten. Viele User informieren sich online über aktuelle Nachrichten, vergleichen Preise oder kaufen sogar gleich ein.

In-Persönliche Schule vs. Online Eine komplizierte Ausgabe, sagt Sask. Kind Psychiater

 In-Persönliche Schule vs. Online Eine komplizierte Ausgabe, sagt Sask. Kind Psychiater © James Arthur Gekiere / Belga Mag / AFP / Getty Images A Dezember 2021 Dateifoto zeigt maskierte Kinder, die in einem Klassenzimmer arbeiten. Ein Saskatchewan-Kind-Psychiater sagt, dass die Studenten, indem Sie die Verbreitung von Covid-19 gesund halten, ist der Schlüssel zu ihrer psychischen Gesundheit.

Ein weiter Grund dafür: die verbesserten Serviceangebote. Händler bieten ihren Kunden ein noch besseres Einkaufserlebnis. Websites sind längst am neuesten Stand und auf die Bedürfnisse der

mobilen Endgeräte angepasst. Hinzu kommen innovative Chat-Möglichkeiten oder Online-Serviceleistungen, beispielsweise ein Hörtest.

Vorbei die Zeiten von langen Anfahrtswegen zum Geschäft seines Vertrauens. Stattdessen wird online einfach ein Termin mit einem Experten vereinbart. Der Clou: Die Beratung ist bei den meisten Unternehmen, wie bei Audibene auch, kostenfrei. Versierte Fachberater helfen, am Telefon das passende Hörsystem zu finden. Die Auswahl ist riesig, denn es stehen mehr als 1.000 Geräte zur Verfügung.

Diese größere Auswahl ist ein weiterer Faktor, der zur wachsenden Beliebtheit der Onlineangebote führt. Kaum vorstellbar, dass ein einziger Hörgeräteakustiker in seiner Filiale all diese Geräte vor Ort hat und allumfassend beraten kann. Persönlichkeit trifft auf maximale Auswahl.

Partnernetzwerke werden immer beliebter

Immer mehr Unternehmen haben erkannt: Partnerschaften bilden wertvolle Umsatztreiber. Statt als Einzelkämpfer ein lokales Geschäft zu führen, schließen sich viele Unternehmer zu Partnernetzwerken zusammen. Der Vorteil: Bündelung von Ressourcen und höhere Effizienz.

Ohio hat einen großen Schritt, indem er Body Cams an alle Prisons

 Ohio hat einen großen Schritt, indem er Body Cams an alle Prisons Columbus gesendet hat . © zur Verfügung gestellt von der assoziierten Presse -Datei - Annette Chambers-Smith, Direktor der Rehabilitation und Korrektur Ohio, spricht während einer bahnbrechenden Feier für die Erweiterung des Alvis-Hauses und des Renovierungsprojekts Freitag, dem 24. September, 2021 in Columbus, Ohio. Das Ohio-Prisons-System hat seinen Plan angekündigt, mehr als 5.000 körpergenutzte Kameras in allen staatlichen Gefängnissen und erwachsenen Bewährungsbüros einzusetzen.

Kunden haben die Möglichkeit, ihren passenden Partner im näheren Umfeld zu finden und die gewohnte Expertise zu nutzen. Audibene hat beispielsweise weltweit unzählige Hörgeräte-Experten und Partnerakustiker, die bei der Anpassung der Geräte und dem Alltagstest behilflich sind.

Die lange Suche über Gelbe Seiten, Telefonbuch oder andere Wege ist dank der Partnernetzwerke passé. Stattdessen gibt es Experten per Mausklick im näheren Umfeld. Bei Audibene dauert die unverbindliche Anmeldung beispielsweise nur zwei Minuten.

Transparenz bei Onlinehändlern bringt Sicherheit

Onlinehändler haben längst ihren vermeintlich negativen Ruf verloren. Gab es vor Jahren noch schwarze Schafe in der Branche, herrscht nun Transparenz. Kunden können beispielsweise über verschiedene Bewertungsportale ihre Erfahrungen mitteilen. Mund-zu-Mund-Propaganda im digitalen Zeitalter.

Viele Unternehmen setzen außerdem auf Zertifizierungen unabhängiger Prüforganisationen. Auch Audibene gehört dazu. Die Zufriedenheit wurde nicht nur durch zahlreiche Reputationen bisheriger Kunden ausgedrückt, sondern auch durch den TÜV Süd.

Wer dennoch nicht zufrieden ist, kann bei vielen Onlinegeschäften von seinem verbrieften Rückgaberecht Gebrauch machen. Gleiches gilt für die Hörgeräte bei Audibene. Damit Kunden maximales Hörerlebnis genießen, ist ein ausgiebiger Test in sämtlichen Lebenssituationen bewusst gewünscht.

Erst wenn Kunden tatsächlich zufrieden sind, wird das Hörgerät in Rechnung gestellt. Bei fehlender Zufriedenheit gibt es auf Wunsch eine Anpassung oder die einfache Rückgabe des Gerätes. Kein Risiko, kein Netz oder doppelter Boden. Durch die komfortablen Rückgabemöglichkeiten bei Onlineshops sparen sich Kunden den erneuten Weg ins Geschäft. Einfach Etikett auf das Rücksendepaket kleben. Fertig. Auch der Anteil der älteren Online-Käufer hat sich durch die verschiedenen Vorzüge verändert. Waren es vor Jahren vor allem die jüngeren Nutzer ab 20, shoppen auch immer mehr User zwischen 40 und 49 (mehr als 19 %) und sogar viele Nutzer zwischen 50 und 59 (mehr als 18,5 %) online. Sogar die über 60-jährigen Internetnutzer haben das Online-Shoppingerlebnis für sich entdeckt. 2020 kaufen mehr als 9 % der Altersklasse zwischen 60 und 69 mindestens einmal monatlich online.

Verfahren gegen Fünfkämpferin Schleu eingestellt .
Potsdam. Annika Schleu hatte bei Olympia in Tokio das ihr zugeloste Pferd mit Sporen und Gerte angetrieben und sich deshalb wegen angeblicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vor Gericht verantworten müssen. Jetzt wurde das Verfahren gegen eine Zahlung von 500 Euro eingestellt. © Marijan Murat Annika Schleu aus Deutschland nach ihrer Disqualifikation. Ihr Pferd hatte mehrmals den Sprung verweigert. Nach dem Eklat im Modernen Fünfkampf ist das Ermittlungsverfahren wegen angeblicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz bei den Olympischen Spielen in Tokio gegen Annika Schleu eingestellt worden.

usr: 4
Das ist interessant!