Finanzen: Fusionen und Übernahmen: Firmenkäufe brechen ein – Chinesen wenden sich von Europa und Deutschland ab - PressFrom - Deutschland

FinanzenFusionen und Übernahmen: Firmenkäufe brechen ein – Chinesen wenden sich von Europa und Deutschland ab

15:05  13 august  2019
15:05  13 august  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Vier Modelle im Angebot - Betamotor übernimmt Zontes-Vertrieb

Vier Modelle im Angebot - Betamotor übernimmt Zontes-Vertrieb Betamotor ist ab sofort über eine Tochtergesellschaft offizieller Zontes-Importeur für Italien, Österreich und Deutschland. Das Angebot umfasst aktuell vier Motorräder. In naher Zukunft sollen noch mehr Modelle kommen. © Zontes Der chinesische Motorradhersteller Guangdong Tayo Motorcycles hat sich mit der Marke Zontes auf den europäischen Markt fokusiert. Ab sofort ist auch der Import und Vertrieb auf den Märkten in Deutschland, Österreich und Italien geregelt. Beide Aufgaben übernimmt Betamotor über seine hundertprozentige Tochter Distribike.

Schickt sich China also gerade an, die deutsche Unternehmenslandschaft leerzukaufen? Das lag zum einen an der aufkeimenden politischen Debatte darüber in Deutschland und Europa . Anlass waren die geplanten und letztlich gescheiterten Übernahmen von Aixtron und Osram.

Chinas Firmen bremsen ihre Expansion in Europa : Im ersten Halbjahr haben Unternehmen aus der Volksrepublik nur noch 2,4 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) für Firmenkäufe und Zwar gab es noch 81 Übernahmen und Beteiligungen, doch handelte es sich dabei zum Großteil um kleine Deals.

Fusionen und Übernahmen: Firmenkäufe brechen ein – Chinesen wenden sich von Europa und Deutschland ab © dpa Bankmanager müssen sich durch fehlende M & A-Geschäfte auf weniger Einnahmen durch Gebühren und Boni einstellen.

Der M &A-Markt mit chinesischer Beteiligung wird ein Opfer des Handelskriegs mit den USA. Besonders Deutschland ist von dem Einbruch betroffen.

Den Unternehmen aus China ist die Lust auf Unternehmenskäufe in Europa und Deutschland innerhalb des ersten Halbjahrs 2019 offenbar gründlich vergangen. Laut der Unternehmensberatung EY (Ernst & Young) fiel die Zahl der Transaktionen europaweit um 28 Prozent auf nur noch 81 Übernahmen. Weil besonders große Deals zur Mangelware geworden sind, brach das Investitionsvolumen sogar um 84 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar ein. Im Boomjahr 2016 hatte das Transaktionsvolumen mit gut 85 Milliarden Dollar noch einen Rekord markiert.

Nach Einreiseverweigerung: Bundestagsabgeordnete stellen sich gegen chinesische Forderungen

Nach Einreiseverweigerung: Bundestagsabgeordnete stellen sich gegen chinesische Forderungen Nach Einreiseverweigerung: Bundestagsabgeordnete stellen sich gegen chinesische Forderungen

In Deutschland wächst deshalb die Sorge, dass China gezielt deutsche Schlüsseltechnologien aufkauft, um seine eigene Entwicklung voranzutreiben. Wenn Kanzlerin Angela Merkel diese Woche nach China reist, stehen die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder im Mittelpunkt.

Das Volumen chinesischer Übernahmen in Deutschland ist auf einem neuen Rekordhoch. "Die Chinesen haben schnell dazu gelernt und sich professionalisiert", sagt Yi Sun, die schon seit zehn Jahren beim Untenehmensberater EY arbeitet und selbst aus China stammt.

Noch trüber sieht die Bilanz für Deutschland aus. Hier sanken die Aktivitäten chinesischer Investoren von 10,1 Milliarden Dollar im ersten Halbjahr 2018 auf mittlerweile nur noch 500 Millionen Dollar. Die Zahl der Zukäufe und Beteiligungen wurde mit elf Deals mehr als halbiert.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Übernahme : AMS unterbreitet neues Angebot an Osram

Finanzpolitik: Papst Franziskus erlässt neue Regeln für Vatikanbank

"Food Fraud" lohnt sich: Auch beim Kaffee wird getrickst und betrogen

„Der Hauptgrund für die Zurückhaltung der chinesischen Investoren ist die Situation auf dem Heimatmarkt: Die konjunkturelle Lage in China ist schwierig, die Unsicherheit groß – nicht zuletzt aufgrund des US-chinesischen Handelskonflikts„, sagt Yi Sun, Leiterin der China Business Services für den deutschsprachigen Raum bei EY. Zudem seien einige der chinesischen Unternehmen, die in der Vergangenheit auf dem europäischen M &A-Markt sehr aktiv gewesen waren, derzeit entweder mit der Integration der erworbenen Unternehmen oder mit dem Weiterverkauf beschäftigt. Neue Zukäufe stünden bei diesen Unternehmen vorerst nicht auf der Agenda.

Vor Trumps Europa-Reise: USA drohen Deutschland mit Truppenabzug

Vor Trumps Europa-Reise: USA drohen Deutschland mit Truppenabzug Vor Trumps Europa-Reise: USA drohen Deutschland mit Truppenabzug

Firmenkäufe in sensiblen Bereichen sollen künftig erheblich erschwert werden. Simon plädiert dafür, sich für freie und faire Wettbewerbsbedingungen für deutsche Unternehmen in China Der Allianz-Chef fordert ganz pragmatisch, dass man sich in Deutschland und Europa endlich überlegen müsse

Für Chinesen war Deutschland zahlenmäßig Hauptzielland in Europa vor Großbritannien. Die Expansion in Europa stößt seit 2016 auf politischen Widerstand. In China klagen europäische Firmen über wachsende bürokratische Hindernisse und Einflussnahme der Politik.

Punktuell seien auch noch große Transaktionen möglich, wie der Einstieg der Bejing Automotive Group (BAIC) bei Daimler zeige. Dieser milliardenschwere Deal wurde im Juli publik und fand daher keinen Eingang in die Sechsmonatsstatistik. Allerdings wird diese Transaktion die voraussichtlich schlechte Jahresbilanz auch nicht mehr retten können. Für die zweite Jahreshälfte seien noch einige Transaktionen im dreistelligen Millionenbereich in der Pipeline, berichtet EY-Expertin Sun. „Da sind auch Chinesen in den Startlöchern – es bleibt allerdings abzuwarten, ob sie dann auch den Zuschlag bekommen“, sagt die Managerin.

Am aktivsten in Europa war im ersten Halbjahr der chinesische Evergrande-Konzern mit seiner Einkaufstour in Schweden im Bereich der Elektromobilität. Die größte Transaktion in Deutschland war laut EY-Studie der Kauf einzelner Geschäftsbereiche des Kupferproduzenten KME durch Zhejiang Hailiang für 136 Millionen Dollar.

Shelby Mustang GT500 (2020) kommt nicht nach Europa

Shelby Mustang GT500 (2020) kommt nicht nach Europa Also leider auch kein 771-PS-Hengst für Deutschland 1/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 2/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 3/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 4/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 5/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 6/85 BILDERN © Motor1.com/Hersteller Ford Shelby GT500 von 2020 7/85 BILDERN © Motor1.

Deutschland liegt mitten im Herzen Europas . Der Norden grenzt teilweise an die Nord- und Ostsee, der Süden reicht bis in das Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Land getrennt: Die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik (DDR) teilten sich das Staatsgebiet.

Eine richtige Grenzziehung zwischen den Kontinenten Europa und Asien gibt es nicht. Sein Auftraggeber, der russische Zar, übernahm das so und die Geografen ebenso - so wurde es offiziell.

M &A-Geschäft hängt auch weltweit durch

Mit dem Rückzug der Chinesen fehlt ein wichtiger Treiber für die M &A-Beratung der Investmentbanken. Hier werden sich die Bankmanager auf weniger Gebühren und Boni einstellen müssen, denn auch das weltweite Geschäft mit Fusionen und Übernahmen in allen Märkten hängt durch. Laut dem Datenanbieter Refinitiv betrug das Minus beim M &A-Volumen bis August gegenüber der Vergleichszeit des Vorjahres 15 Prozent.

Angesichts der turbulenten geopolitischen Lage seien die chinesischen Manager sehr wählerisch bei ihren Investments geworden, sagt Tracy Wut, M &A-Expertin für China und Hongkong bei der Kanzlei Baker McKenzie. Zunehmend würden sich die Chinesen nach Gelegenheiten in benachbarten oder weniger weit entfernten Ländern umsehen. Definitiv wolle man sich aber keine politischen oder regulatorischen Risiken einkaufen.

Mehr: Das Geschäft mit Übernahmen im deutschen Markt dümpelt vor sich hin. Investmentbanker hoffen auf „aktivistische“ Aktionäre.

Mehr auf MSN

Foscher: Klimawandel ist Schuld an extremer Hitzewelle im Juli in Europa

Foscher: Klimawandel ist Schuld an extremer Hitzewelle im Juli in Europa Der Klimawandel hat Experten zufolge die rekordverdächtige Hitzewelle in Westeuropa im vergangenen Monat befeuert. Ohne die vom Menschen verursachte Erderwärmung wäre der Juli zwischen eineinhalb und drei Grad Celsius kühler gewesen, teilte ein internationales Forscherteam am Freitag mit. Die Wissenschaftler nutzten für ihre Berechnungen jeweils die drei wärmsten aufeinanderfolgenden Tage in mehreren europäischen Ländern. An allen untersuchten Orten wären die Temperaturen bei unverändertem Klima niedriger gewesen, teilte das Team vom "World Weather Attribution Projekt" mit.

Chinesen wollen die deutsche Liebe zur Miele-Waschmaschine brechen . Waschen, Trocknen, Kühlen – wenn es um Haushaltsgroßgeräte geht, sind die Deutschen ausgesprochen konservativ. Und auch in Deutschland tut sich der Konzern schwer – was mit der speziellen Liebe der Deutschen

Sie ermittelten eine deutlich mehrheitliche, wenn auch unterschiedlich ausgeprägte Unterstützung der Bürger für die Für Europa und ihr eigenes Leben erwarten die Befragten für diesen Fall hingegen eher moderate Beeinträchtigungen: Schaden würden sich die Briten demnach vor allem selbst.

Gaspipeline: Deutsche Wirtschaft warnt vor US-Sanktionen wegen Nord Stream 2.
Gaspipeline: Deutsche Wirtschaft warnt vor US-Sanktionen wegen Nord Stream 2 hatte eine wichtige Hürde genommen. Der Auswärtige Ausschuss im US-Senat stimmte dem überparteilichen Entwurf zu. In einem nächsten Schritt müssten der Senat und dann das Abgeordnetenhaus über den Gesetzesentwurf abstimmen. Sollten beide Kammern im Kongress zustimmen, müsste US-Präsident Donald Trump das Gesetz noch unterzeichnen, damit es in Kraft tritt. „Europäische Energiefragen sind und bleiben Sache der Europäer“, sagte Büchele.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!