Finanzen: Beyond Meat auf Deutsch: So entsteht der vegane Aldi-Burger - PressFrom - Deutschland

FinanzenBeyond Meat auf Deutsch: So entsteht der vegane Aldi-Burger

11:05  11 september  2019
11:05  11 september  2019 Quelle:   wiwo.de

Beyond Meat kooperiert mit KFC

Beyond Meat kooperiert mit KFC Die Fast-Food-Kette verkauft in Zukunft auch Hühnerfleisch-Imitate. Zunächst gibt es den Fleischersatz allerdings nur in einer Filiale. Die für ihre veganen Burger gefeierte Fleischersatzfirma Beyond Meat hat mit Kentucky Fried Chicken (KFC) eine große US-Fast-Food-Kette als Kunden gewonnen. Die Unternehmen verkündeten, gemeinsam ein pflanzliches Hühnerfleisch-Imitat unter dem Label "Beyond Fried Chicken" auf den Markt zu bringen. Konkret geht es um knochenlose Chicken Wings und Nuggets - ganz ohne tierische Zutaten. Zunächst sollen sie in einer KFC-Filiale in Atlanta getestet werden.

Der vegane Burger Patty von Beyond Meat wird in der veganen Szene heiß diskutiert. Alle Infos und ein Rezept findest du hier. Der vegane Burger Patty von Beyond Meat . Das US-amerikanische Unternehmen stellt vegane Fleischalternativen her und boomt nun auch auf dem deutschen Markt.

Vegane Burger nicht nur für Veganer . Die veganen Burgerpatties von Aldi . (Foto: © Aldi Süd). Das Besondere an Beyond Meat und The Wonder Burger : Weil die Patties wie echtes Fleisch schmecken sollen, sind sie nicht Der Ekel oder auch Widerwillen gegen Fleisch ist mit der Zeit erst entstanden .

Beyond Meat auf Deutsch: So entsteht der vegane Aldi-Burger © Christoph Busse für WirtschaftsWoche Die rein pflanzliche Burger-Masse besteht im wesentlichen aus Sojaproteinen für die fleischartige Struktur, Kokosöl und Maisstärke. Für den Geschmack sorgt eine – natürlich geheime – Gewürzmischung, für die Fleisch-Farbe Rote Beete.

Das Familienunternehmen Ponnath, die älteste Metzgerei der Republik, stellt in Sachsen den Aldi-Bratling aus Pflanzenfleisch her. Ein Einblick in die Entstehungsgeschichte und die Produktion im Erzgebirge.

Der Markt für vegane Produkte soll von einem Gewerbegebiet im sächsischen Annaberg-Buchholz aus erobert werden. Hier wird der „Wonder Burger“ produziert, der vegane Burger des Discounters Aldi. Der Erzeuger des Bratlings ist ausgerechnet ein Mittelständler, dessen Tradition mit dem Metzgerhandwerk, mit Fleisch und Blut von Tieren, verbunden ist: die Metzgerei Ponnath aus Kemnath in der bayerischen Oberpfalz. Deutschlands älteste Metzgerei, die heute von Michael Ponnath in zwölfter Generation geführt wird.

Jetzt bei Aldi: Luxusvilla vom "Discounter"

Jetzt bei Aldi: Luxusvilla vom Jeder weiß, dass man bei Aldi günstig einkaufen kann: Kaffee, Käse, Milch. Sonst noch etwas? Wie wäre es mit einer Luxusvilla? Luxusvilla von Aldi Wer jetzt glaubt, sich verlesen zu haben, sollte mehr Vertrauen in seine Augen haben. Denn es stimmt: Luxusvilla von Aldi zu kaufen. Natürlich stimmen die Erwartungen nicht ganz mit dem überein, was die Realität hergibt. Man kann nicht in eine Filiale gehen und sich seine Luxus-Villa für 120.000 Euro kaufen, leider! Was aber durchaus real ist: Die Erben der alten Albrecht-Brüder verkaufen jetzt eine ihrer Villen.

In Deutschland waren die Beyond - Meat - Burger bislang nur bei der Großhandelskette Metro erhältlich. Dort liegen sie im Fleischregal neben normalen Vokabeln wie " vegan " und vegetarisch" meidet das Unternehmen bewusst und fordert Händler auf, seine Produkte nicht zu den veganen Lebensmitteln

Der Beyond Burger stammt von der Firma Beyond Meat , die 2009 nahe Los Angeles von Ethan Brown gegründet wurde. Als Besonderheit wurde hier der vegane Wonder Burger von Aldi miteinbezogen. Dies ist schlicht der hohen Relevanz und Marktmacht des größten Discounters

Die Ponnaths haben sich schon mehrmals seit 1692, als sich der erste Ponnath als Metzger verdingte, neu erfunden: Von der kleinen Metzgerei wandelten sie sich zu einem der größten Fleisch- und Wurstwarenerzeuger der Republik, stellen Weißwürste, Wiener Würstchen, Schinken und Leberwurst her. Und jetzt haben sie Alternativen zu den Rohstoffen entdeckt, die ihr Unternehmen groß gemacht haben: Schnitzel, Nuggets und vor allem Burger aus Pflanzenfleisch.

2015 übernahmen sie die Firma Rodag Food, die in Annaberg-Buchholz vegetarische Produkte hergestellt hatte. Ponnath baute das Sortiment aus – in diesem Jahr kam der vegane Burger hinzu.

Chef am Standort Annaberg ist Peter Schmidt. Bevor es in die Produktion geht, präsentiert er in einem Konferenzraum die Produkte, die seine 80 Mitarbeiter herstellen Vegetarische Fischstäbchen, vegetarisches Gyros, vegetarische Schnitzel und Frikadellen. Die Marke „Ponnath“ steht selten auf den Verpackungen, eher die Namen der Eigenmarken der großen Handelskonzerne – „Gut und Günstig“ von Edeka, aber auch Lidl und Rewe. Und natürlich Aldi, mit dem Discounter arbeitet Ponnath seit über 25 Jahren zusammen.

Impossible Food und Beyond Meat: Vegetarisches Fast Food ist nicht gesünder als die Alternative mit Fleisch

Impossible Food und Beyond Meat: Vegetarisches Fast Food ist nicht gesünder als die Alternative mit Fleisch Impossible Food und Beyond Meat: Vegetarisches Fast Food ist nicht gesünder als die Alternative mit Fleisch

Bento konnte " Beyond Meat " jetzt in Deutschland testen. Erste Restaurants importieren die Patties aus den USA und nehmen sie hierzulande auf die Karte.

Immer mehr Fleischersatzprodukte wie vegane Burger kommen auf den deutschen Markt. Nach langem Warten liegt jetzt der vegane Burger vom Discounter Aldi in den Regalen – zumindest in manchen Filialen. Der Burger ist ein Nachahmerprodukt vom Start-up „ Beyond Meat “ und zieht

Das könnte Sie auch interessieren:

So gut: Weißkohl – warum wir die zeitlose Vitaminbombe öfter essen sollten

Gut zu wissen: Jeder vierte fällt durch: Honig bei Stiftung Warentest: Der beste kommt aus dem Discounter

Functional Training: Was bringen funktionelle Workouts?

Drei Jahre hat die Entwicklung des veganen Burgers gedauert – Anfang August wurden die ersten Bratlinge an Aldi ausgeliefert. Schmidt hat acht Mitarbeiter für die Burger-Produktion abgestellt. Wie viele bislang produziert und verkauft wurden, wollen weder die Firma Ponnath, noch der Discounter Aldi verraten. Man sei jedoch sehr zufrieden mit dem Absatz und den Rückmeldungen der Kunden, heißt es.

Schmidt bittet in eine Hygiene-Schleuse: Wer in die Burger-Produktion hinein will, muss zunächst blaue Plastik-Schutzschuhe überziehen, später noch einen weißen Ganzkörper-Anzug und eine fleischfarbene Netzhaube anlegen und durch ein Fußbad aus Desinfektions-Mittel laufen. Dann geht es hinein.

Kaymer wünscht sich Currywurst und Burger auf dem Golfplatz

Kaymer wünscht sich Currywurst und Burger auf dem Golfplatz Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer wünscht sich eine Modernisierung des Golfsports und denkt dabei auch an ungewöhnliche Maßnahmen. © Foto: Sven Hoppe Möchte den Golfsport gerne etwas moderner haben: Martin Kaymer. «Der Weg nach vorne wäre jedenfalls: Neun-Loch-Golfplätze mit einer entspannten Atmosphäre, wo du Currywurst-Pommes und Burger am letzten Loch mit etwas Musik serviert bekommst», sagte der 34-Jährige aus Mettmann der «Rheinischen Post».

Fleischersatzprodukte werden auf dem Markt immer mehr angeboten. Für Fleischesser eine gute Sache, denn Fleisch kann günstiger und qualitativer werden.

LIDL bringt am 29.05.2019 den BEYOND BURGER in die deutsche Discounter Läden und ich wollte wissen, wie schmeckt er denn - dieser gehypte vegane Burger .

Den Raum, wo die Zutaten des Wunder-Burgers lagern, will Schmidt nicht zeigen – jede Packung, jede Info, jedes Foto könnte der Konkurrenz hilfreich sein. Lieber zeigt er den riesigen Mischer, in den man nur hineinschauen kann, wenn man eine Rampe besteigt. Schmidt deutet auf den Rohstoff, den die „Paddel“ des Mischers gerade zusammenrühren: vegetarisches Hackfleisch. Sojaproteine sorgen für die fleischartige Struktur, weitere Zutaten sind Kokosöl und Maisstärke. Für den Geschmack sorgt eine – natürlich geheime – Gewürzmischung, für die Fleisch-Farbe Rote Beete.

Bis zu 15 Tonnen veganes Hack produzieren Schmidts Mitarbeiter am Tag, die Mischung ist nach 25 Minuten fertig und wird in Metall-Wagen umgefüllt, je Wagen mit einem Gewicht von 1575 Kilo.

Im Kühlhaus 42 wird die Masse in den Wagen auf zwei bis sechs Grad heruntergekühlt, bevor sie eine Halle weiter gerollt werden, zur Formmaschine. Ein Greifarm kippt das vegetarische Hack in einen Trichter, die Maschine schneidet die Burger-Patties heraus, je 113,5 Gramm. Auf einem Fließband fahren die Burger in einen Gar-Tunnel. Bei welcher Temperatur und auf welche Weise sie gegart werden, will Schmidt nicht verraten. Die Konkurrenz würde das auch gerne wissen.

"Aldi liefert": Aldi Nord liefert jetzt den Einkauf nach Hause - allerdings nur für wenige Produkte

Kunden von Aldi Nord können sich künftig ausgewählte Artikel direkt nach Hause liefern lassen. Das Angebot "Aldi liefert" ist nicht ganz neu - der Bruder-Discounter Aldi Süd liefert bereits seit 2017. Aldi Nord steigt ins Liefergeschäft ein. Unter dem Namen "Aldi liefert" bringt der Discounter die Bestellungen der Kunden bis an deren Haustür. Damit erweitert Aldi Nord sein Angebot durch einen Service, der von Aldi Süd bereits seit 2017 angeboten wird. "Wir freuen uns, dass unsere Kunden die Artikel nun auch online bestellen können.

Der vegane Burger von Beyond Meat ist der zur Zeit meistgehypte Burger der Welt. Warum eigentlich? Lohnt der sich? Schmeckt er? Ich habe es getestet.

Die neue Generation veganer Burger von Beyond Meat ist in aller Munde! Doch was ist Beyond Meat genau und warum ist es so beliebt? Die verschiedenen Produkte des Nahrungsmittelproduzenten Beyond Meat Inc. werden als Fleischersatzprodukte auf Basis von Erbsenprotein angepriesen.

Eine Mitarbeiterin prüft noch die Qualität der veganen Burger – bevor sie wieder gekühlt, verpackt und ausgeliefert werden.

Bleibt nur noch die Frage: Essen die Menschen, die den Veggie-Burger machen, ihr Erzeugnis auch selbst? Eine spontane, nicht repräsentative Umfrage ergibt: Nein. Lieber ein schönes Ribeye-Steak.

Beyond Meat auf Deutsch: So entsteht der vegane Aldi-Burger © Christoph Busse für WirtschaftsWoche Produktion der veganen Aldi-Burger bei Ponnath in Annaberg-Buchholz in Sachsen

Mehr auf MSN:

Weiterlesen

Investieren in Megatrends: Wie Anleger von einer fleischlosen Zukunft profitieren können .
Investieren in Megatrends: Wie Anleger von einer fleischlosen Zukunft profitieren könnenSelten hat ein Start-up einen solch fulminanten Börsenstart hingelegt wie Beyond Meat. Die kalifornische Firma, die fleischlose Burger-Patties aus Erbsenprotein produziert, ging im Mai in New York aufs Parkett. Obwohl Beyond Meat Verluste schreibt und die Umsätze sehr überschaubar sind, wird das Unternehmen bewertet wie eine erfolgreiche Tech-Firma. Dass die Aktie von Beyond Meat so erfolgreich ist, hat Jan Wirsam, BWL-Professor an der HTW Berlin, überrascht.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 14
Das ist interessant!