Finanzen: Elektromobilität: Studie warnt, dass Batterie-Rohstoffe knapp werden könnten - PressFrom - Deutschland

Finanzen Elektromobilität: Studie warnt, dass Batterie-Rohstoffe knapp werden könnten

15:05  02 oktober  2019
15:05  02 oktober  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Bluetooth-Batteriemonitor und App - JMP Batterie Monitor 2 ausprobiert

  Bluetooth-Batteriemonitor und App - JMP Batterie Monitor 2 ausprobiert Der JMP Batterie Monitor II ist wenig überraschend eine überarbeitete Version des namensverwandten Vorgängers. Wie schlägt sich der Neuling im ersten Test? © Tobias Beyl. JMP bringt mit der Neuauflage eine Vielzahl neuer Features, beispielsweise einen vergrößerter Bluetooth-Radius von bis zu zehn Metern oder das dezidierte Überwachen von Startvorgängen und der Ladefunktion der Lichtmaschine. Das funktioniert in der Praxis sehr gut und erspart im Problemfall lange Fehlersuchen.App für Android und iOS überarbeitetEbenfalls neu ist die kontinuierliche Aufzeichnung der Spannungswerte.

Rohstoffe für Elektroautos werden knapp . Die Studie kommt zu dem Schluss, „ dass die Förderung der Elektromobilität aus Sicht der Klimawirkung sinnvoll sein kann und einen Beitrag zu Auch weist Deutschland laut Studie nur europaweit die höchsten Investitionen in die Forschung und Entwicklung

Doch die Rohstoffe sind knapp und die Lieferanten mächtig: Für die deutschen Autohersteller ist das ein Das Metall wird vor allem für Batterien gebraucht, aber auch für bestimmte Metalllegierungen Das Angebot werde nicht nur immer knapper , die Minenbetreiber könnten auch die Preise diktieren.

Die Nachfrage nach dem Rohstoff wird stark steigen, womöglich stärker als das Angebot. © AFP Die Nachfrage nach dem Rohstoff wird stark steigen, womöglich stärker als das Angebot.

Die Elektromobilität lässt die Nachfrage nach bestimmten Rohstoffen stark ansteigen. Eine Wirtschaftsstudie befürchtet auf Sicht Versorgungsengpässe.

Die Bundesregierung hat sich ehrgeizige Ziele für den Ausbau der Elektromobilität gesetzt. 2030 sollen bereits zehn Millionen Elektroautos über Deutschlands Straßen rollen. Auch andere Länder wollen mit der Hilfe von E-Autos ihre CO2-Bilanz verbessern und stecken sich ähnliche Zielmarken. Viele Hersteller, allen voran VW, haben eine Modelloffensive für E-Autos angekündigt. Die Nachfrage nach Rohstoffen, die man für den Bau der erforderlichen Batterien benötigt, wird daher kräftig steigen.

Ford ruft 100.000 Fahrzeuge wegen Brandgefahr zurück

  Ford ruft 100.000 Fahrzeuge wegen Brandgefahr zurück Ein Ford-Rückruf im September 2019 betrifft rund 100.000 Fahrzeuge: Bei den Modellen Galaxy, S-Max und Mondeo besteht die Gefahr eines Motorbrands. Das müssen Ford-Fahrer jetzt wissen! Ford muss im September

Das Angebot werde dabei nicht nur immer knapper , die Minenbetreiber könnten außerdem die „In allen anderen Fällen gibt es entweder nur wenige Anbieter, oder die Rohstoffe werden in Ländern „Von den Rohstoffen , die wir beispielsweise für die Batterien von Elektroautos brauchen, gibt es auf

Innovation und Technik. Industrie warnt vor Rohstoff -Knappheit durch Elektroauto- Batterie . Durch die steigende Nachfrage an seltenen Erden werden nicht nur die Metalle knapp , es drohen noch Da diese Rohstoffe vor dem Start der Elektromobilität bislang kaum verwendet wurden, förderten diese

Eine dem Handelsblatt vorliegende Studie, die das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW) angefertigt hat, kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien für die Elektromobilität bis 2026 gegenüber 2016 je nach Szenario auf die 14- bis 24-fache Kapazität erhöhen wird. Hinter dieser Prognose stehen elf beziehungsweise 18 Millionen Neuzulassungen batteriebetriebener Fahrzeuge weltweit im Jahr 2026.

Das interessiert andere MSN-Leser:

AmtsenthebungsverfahrenUS-Präsident Trump sieht sich als Opfer eines „Putsches“

Letzte RedeDetails für einen neuen Brexit-Deal

Klimawandel: "Klimaschutz muss endlich zur Belastung werden"

Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee

  Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee Die Sur-Ron Storm Bee, zu Deutsch die „Sturmbiene“, soll sowohl in einer Offroad- als auch einer Onroad-Version kommen sowie stärker und schneller sein als die Sur-Ron Firefly. © Sur-Ron Mit 110 km/h Topspeed wird das Elektromotorrad Sur-Ron Storm Bee wesentlich schneller sein als die kleinere Firefly, die es mit ihren 2,05 kW Nenndauerleistung und 47 Kilogramm Gewicht (ohne Akku) bis auf 72 km/h Spitzengeschwindigkeit bringt.Die Sur-Ron Storm Bee wird trotz Alurahmen schwerer sein als ihre kleine Schwester.

Elektromobilität : Deutsche Industrie befürchtet Rohstoffengpass für Batterien . Gegner der Elektromobilität führen seit Längerem ins Feld, dass die Rohstoffressourcen nicht ausreichen könnten , um Das Angebot werde dabei nicht nur immer knapper , die Minenbetreiber könnten

Ohne Lithium und Kobalt gibt es keine E-Autos. Doch die Rohstoffe sind knapp , warnt die Industrie. Über die aktuelle Angebots-/Nachfragesituation, die

Das IW bezieht sich dabei auf Untersuchungen der Deutschen Rohstoffagentur (DERA), der Beratungsplattform zu mineralischen und Energierohstoffen für die deutsche Wirtschaft. Die DERA gehört zur Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), die wiederum zum Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums zählt.

Mit der Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien steigt die Nachfrage nach Kobalt. Kobalt ist unverzichtbarer, zentraler Bestandteil von Lithium-Ionen-Batterien. Das IW ordnet Kobalt in seiner Studie der „Roten Gruppe“ zu. Darin listet das Institut solche Rohstoffe auf, deren Beschaffung aufgrund der statistischen Reichweite, der starken Konzentration der Vorkommen in wenigen Ländern, der Gefahr des strategischen Einsatzes und der fehlenden Substituierbarkeit schwierig werden könnte.

Innerhalb der „Roten Gruppe“ belegt Kobalt den ersten Platz und ist damit der Rohstoff mit dem höchsten Risikowert. „Die hohe Konzentration von Förderung und Vorkommen in Risikoländern wie der Demokratischen Republik Kongo, Russland und Kuba spielt für die hohe Risikobewertung eine wichtige Rolle“, heißt es in der Studie.

Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee

  Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee Ein vollständig neues Modell präsentiert Mazda mit dem Mazda CX-30 (ab 24.290 Euro). Das kompakte Crossover-Fahrzeug im eleganten Kodo-Design erfüllt die Anforderungen von Kunden, die urbane Abmessungen mit Platz und Praktikabilität verbinden wollen. Spitzenmotorisierung ist der neue Skyactiv-X 2,0-Liter-Vierzylinder-Motor, der erste Serien-Benzinmotor, der die Verbrennung wie ein Dieselaggregat mittels Kompressionszündung einleitet und so extrem effizient arbeitet. Mit einer Leistung von 132 kW/180 PS bei 6.000/min sowie einem maximalen Drehmoment von 224 Nm bei 3.000/min liegt der Kraftstoffverbrauch bei lediglich 5,6 bis 4,6 Liter je 100 Kilometer (CO2-Emissionen 128-105 g/km; NEFZ-Werte). Die Serienausstattung des Mazda CX-30 umfasst Voll-LED-Scheinwerfer, Klimaanlage, 16-Zoll-Alufelgen, Head-up-Display, eine Verkehrszeichenerkennung sowie das Infotainment-System Mazda Connect mit 8,8-Zoll Bildschirm inklusive Navigationssystem, Smartphone-Einbindung per Apple CarPlay und Android Auto sowie DAB-Radio. Daneben sind zahlreiche Sicherheitsfeatures wie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stauassistenzfunktion, ein Notbremsassistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, eine Müdigkeitserkennung und ein aktiver Spurhalteassistent an Bord.

Doch die notwendigen Rohstoffe für die Akkus sind knapp und stammen oft aus problematischen Quellen. Aber neben den menschenunwürdigen Bedingungen sorgt der Hunger der Elektromobilität nach dem begehrten Rohstoff noch für ein weiteres Problem, nämlich den Umweltschäden.

Doch ihnen könnte der Stecker gezogen werden: Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe warnt davor, dass das Metall Kobalt, das für die Akkus nötig ist, knapp wird . Die Nachfrage nach Kobalt dürfte sich in den nächsten acht Jahren auf 225.000 Tonnen jährlich verdoppeln, teilte die

Für die deutsche Wirtschaft sei „Kobalt ein entscheidender Rohstoff für die Realisierung der Ziele im Bereich der Elektromobilität“, heißt es in der Studie weiter. Dies gelte unabhängig davon, ob die Batteriezellfertigung in Deutschland stattfinde oder fertige Batteriezellen importiert würden.

Wirtschaftsministerium reagiert gelassen

Die Plätze zwei und drei in der „Roten Gruppe“ belegen in der IW-Studie Tantal und Gallium. Es folgen Wolfram, Niob und Rhodium. Niob wird ähnlich wie Tantal und Wolfram in der Stahlindustrie zur Veredlung und Optimierung des Stahls eingesetzt. Rhodium findet in Katalysatoren und Brennstoffzellen Verwendung.

Die Konzentration einzelner Rohstoffe auf wenige Förderländer berge besondere Gefahren, wenn die Förderländer politisch oder wirtschaftlich instabil seien, keine verlässlichen Institutionen aufwiesen oder eine strategische Verknappung des Rohstoffangebotes drohe, schreiben die Autoren der IW-Studie. Während die geografische Lage der Vorkommen nicht zu beeinflussen sei, erhöhe die Zunahme handelspolitischer Konflikte und eine weltweit stärker konfrontative politische Situation insgesamt die Risiken.

Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee

  Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee Elektroauto-Pionier Renault zeigt im Rahmen der von 28. bis 29. September stattfindenden E-Mobility Play Days erstmals die jüngste Evolutionsstufe seines Bestsellers ZOE. Mit 395 Kilometer Praxis-Reichweite, neuem wechsel- und gleichstromfähigem Ladekonzept, stärkerem Motor, modernsten Kommunikations- und Assistenzsystem und einem Startpreis von 22.190 Euro verspricht der kompakte Stromer größtmögliche Alltagstauglichkeit. Mehr Reichweite, mehr Leistung, mehr Technologie – der Neue Renault ZOE startet ab November 2019 rundum überarbeitet auf dem österreichischen Elektrofahrzeugmarkt. Noch vor seiner offiziellen Ankunft in den heimischen Renault-Schauräumen präsentiert sich die jüngste Evolutionsstufe des europaweit meistverkauften Elektroautos am 28. und 29. September dem Publikum der E-Mobility Play Days. Bei einer statischen Ausstellung des Neuen ZOE in der Renault Box erklären Expertinnen und Experten die wichtigsten Details und Technologien des Fahrzeugs – unter anderem die neuen Assistenzsysteme, das neue Multimediasystem EasyLink mit volldigitalem 10 Zoll Kombiinstrument, das schnelle Gleich- und Wechselstrom-Ladesystem und den leistungsgesteigerten Motor. Anschließend können bei Testfahrten rund um den Red Bull Ring die fahrdynamischen Qualitäten des Neuen ZOE erlebt werden.

Für die Batterien von E-Autos werden große Mengen seltener Rohstoffe gebraucht. Die Grünen fordern Alternativen. Tatsächlich wird auch in Deutschland intensiv nach Möglichkeiten gesucht, wie man Batterien entwickeln könnte , für die die seltenen Rohstoffe nicht benötigt werden.

Batterien für E-Autos : Industrie warnt vor Rohstoffknappheit. „Bei den Rohstoffen , überwiegend Metallen, die man für den Bau von Batterien für Elektroautos benötigt, ist die deutsche Wirtschaft Das Angebot werde nicht nur immer knapper . Die Minenbetreiber könnten auch die Preise diktieren.

Der VBW warnt vor den Konsequenzen einer gestörten Rohstoffversorgung. „Damit uns beispielsweise die Energiewende und die digitale Transformation gelingen, benötigen wir ganz bestimmte Rohstoffe, und zwar in ausreichender Menge. Engpässe hingegen können ganze Wertschöpfungsketten lahmlegen und gefährden“, sagte VBW-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt dem Handelsblatt.

Zwar sei die Versorgung mit Rohstoffen zunächst einmal Aufgabe jedes einzelnen Unternehmens, sagte Brossardt. Die betrieblichen Möglichkeiten stießen jedoch an Grenzen. „Wichtigste Aufgaben der Europäischen Union sowie nationaler politischer Institutionen ist daher das Offenhalten der Rohstoffmärkte sowie die Pflege guter Beziehungen zu rohstoffreichen Ländern“, sagte Brossardt.

Das Bundeswirtschaftsministerium arbeitet seit Jahren an diesem Thema. „Die Bundesregierung konzentriert sich darauf, die Bemühungen der Unternehmen zur Sicherung von Rohstoffen zu unterstützen. Dazu setzt sich die Bundesregierung beispielsweise für einen freien und fairen Zugang zu Rohstoffen ein oder bietet politische Flankierung“, heißt es im Haus von Minister Peter Altmaier (CDU).

Das Ministerium habe deshalb auch die DERA aufgebaut, die zu Preis- und Lieferrisiken im Rohstoffsektor Informationen bereitstelle sowie weltweit Rohstoffpotenziale analysiere. „Die Vereinbarung von Rohstoffpartnerschaften in Form von Abkommen mit der Mongolei, Kasachstan und Peru wurde um Rohstoffkooperationen in Form von Memoranden of Understanding (MoU) oder Briefwechseln mit Australien, Chile und Kanada erweitert“, heißt es im Ministerium.

Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee

  Elektromotorrad mit Straßenzulassung - Sur-Ron Storm Bee Volkswagen erweitert das Angebot an Ausstattungen für den T-Roc: Ab sofort ist das beliebte Kompakt-SUV mit einem besonders kraftvollen 2.0-Liter-Diesel mit 140 kW / 190 PS01 bestellbar. Zusätzlich stehen zwei neue Designvarianten für den T-Roc zur Wahl: Das Ausstattungspaket „Black Style“ verleiht dem T-Roc mit zahlreichen schwarzen Kontrastelementen mehr Eleganz. Zum optionalen „beats“-Paket gehören das erstklassige Soundsystem „beats“ und zahlreiche in Rot gehaltene Akzente – sowohl innen als auch außen. Ab sofort bekommt der T-Roc in der optionalen Ausstattungslinie „Sport“ eine neue Motorisierung. Der Selbstzünder entwickelt aus einem 2.0 Liter TDI 140 kW / 190 PS und verfügt über ein Drehmoment von 400 Nm. Die Kraft wird über den Allradantrieb 4MOTION auf alle vier Räder des T-Roc verteilt und per 7-Gang-DSG geschaltet. Der Einstiegspreis des T-Roc 2.0 TDI mit 140 kW / 190 PS liegt in Deutschland bei 35.105 Euro.

Für Akkus von Elektroautos wird immer mehr Kobalt gebraucht - aber das Metall könnte bald knapp werden . Die Nachfrage dürfte sich in den nächsten acht Jahren verdoppeln auf 225.000 Tonnen jährlich

Ulrich Grillo: Südostasien hat natürlich viele Rohstoffe und Rohstoffe werden zunehmend knapper , auch wenn die Versorgung derzeit gut ist. Energiewende oder Elektromobilisierung - all diese Themen sind natürlich nur mit den entsprechenden Rohstoffen denkbar.

Diese Bemühungen dienten der Bundesregierung und der deutschen Industrie als ergänzende Optionen zur Sicherung der Rohstoffversorgung und zum Austausch über die Einhaltung wichtiger Standards.

Mehr: Vom Bürger bis zur Kanzlerin: Jeder will der Umwelt helfen. Heraus kommt jedoch eine unnötig teure Klimapolitik, die auf Emotionen statt Fakten setzt.

Mehr auf MSN

Ford ruft 100.00 Fahrzeuge zurück .
Ford muss in Deutschland rund 100.000 Fahrzeuge der Modelle Galaxy, S-Max und Mondeo in die Werkstätten rufen. Laut(KBA) besteht die Gefahr eines Motorbrands durch ausgetretene Batteriesäure. © Foto: Uli Deck Ford holt Tausende Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund ist eine Brandgefahr durch austretende Batteriesäure. Als Abhilfe sei der Einbau eines Zwischenkabelstrangs mit Sicherung vorgesehen. Weltweit sind demnach knapp 322.000 Fahrzeuge betroffen. Zuvor hatte das Fachmagazin «kfz-betrieb» berichtet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!