Finanzen Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer

14:30  09 oktober  2019
14:30  09 oktober  2019 Quelle:   msn.com

Plugin-Hybrid mit Dreizylinder-Benziner - BMW X1 xDrive25e (2019)

  Plugin-Hybrid mit Dreizylinder-Benziner - BMW X1 xDrive25e (2019) BMW bringt seinen Kompakt-SUV X1 erstmals als Plugin-Hybrid auf den Markt. Die Elektro-Power soll für bis zu 57 Kilometer reichen, und an Leistung mangelt es wahrlich nicht. © BMW Group Erstmals bringt BMW eine Plugin-Hybrid-Version des – kürzlich aufgefrischten – X1 auf den Markt. Die Modellvariante trägt den Namenszusatz xDrive25e und arbeitet mit zwei Motoren. Den Verbrenner-Part übernimmt ein 1,5 Liter großer Dreizylinder-Turbobenziner, der 125 PS sowie ein maximales Drehmoment von 220 Newtonmetern entwickelt und seine Kraft auf die Vorderräder überträgt.

In den letzten Jahren ist die Skepsis gegenüber dem bekenntnisgebundenen islamischen Religionsunterricht bundesweit gewachsen. Die Vorstellung, dass Ditib-Vertreter über die Lehrerlaubnis unserer Religionslehrer entscheiden, erweckt mittlerweile tiefes Unbehagen.

Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Nordrhein-Westfalen will den Einfluss der großen Verbände Ditib, Islamrat und Zentralrat der Muslime auf den Islamunterricht reduzieren. Stattdessen soll mehr mit kleineren Muslimgruppen zusammengearbeitet werden. Quelle: WELT/ Kevin Knauer © WELT/ Kevin Knauer Nordrhein-Westfalen will den Einfluss der großen Verbände Ditib, Islamrat und Zentralrat der Muslime auf den Islamunterricht reduzieren. Stattdessen soll mehr mit kleineren Muslimgruppen zusammengearbeitet werden. Quelle: WELT/ Kevin Knauer

Kommentar von Joachim Wagner

Dass die katholische und evangelische Kirche an Schulen einen Religionsunterricht inhaltlich und personell verantworten, ist verfassungsrechtlich garantiert und bisher gesellschaftlich akzeptiert. Diesen sogenannten bekenntnisgebundenen Religionsunterricht haben sechs Bundesländer auch für Muslime und ihre Verbände eingeführt: Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und Niedersachsen als befristete Modellversuche, Hessen unbefristet als normales Pflichtfach – in allen Ländern unter Mitwirkung muslimischer Verbände in Beiräten. Mit diesem bekenntnisgebundenen islamischen Religionsunterricht (IRU) verfolgen die sechs Bundesländer zwei ehrgeizige Ziele: Integration fördern und Segregation entgegenwirken.

Nur Schulterzucken über den Trump-Zirkus

  Nur Schulterzucken über den Trump-Zirkus Der Skandal in Washington ist für viele Ukrainer Nebensache. Vielmehr interessiert sie der ukrainische Oligarch, der Präsident Selenskij mit ins Amt brachte. Erste Auswirkungen hat die Affäre dennoch.• Ein weit größeres Thema ist die Rolle des Oligarchen Ihor Kolomoiskij, eines Milliardärs mit Energiefirmen, der Selenskij mit ins Amt hievte.

Seit 1311 wird hier gegessen: Das Gasthaus "Zum roten Bären" ist der älteste Gasthof Deutschlands. Zwar gibt es einige, die diesen Rang bestreiten wollen: der "Riese" im unterfränkischen Miltenberg zum Beispiel oder die "Herberge zum Löwen" im badischen Seelbach. Aber nirgendwo ist die Tradition der

„Ich bin jetzt ein richtiger Religionslehrer , endlich“, sagt Herr Cetin. Leise klingt Stolz mit, wie bei jemandem, der seit langem etwas ersehnt und geduldig darauf hingearbeitet hat. Meinung Islamunterricht. Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Die Ditib-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld © picture alliance / Geisler-Fotop Die Ditib-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld

Dieser neue Religionsunterricht steht nun vor einer Zäsur. Alle Modellversuche, die zwischen 2018 und 2020 auslaufen, dürfen aus rechtlichen Gründen nicht verlängert werden. Auch in Hessen steht der IRU wegen der Abhängigkeit der Ditib von Ankara auf der Kippe. Der Ansehens- und Vertrauensverlust des Verbandsislam in den letzten Jahren hat die sechs Bundesländer in ein Dilemma gestürzt: Sie wollen den IRU als Regelunterricht fortsetzen, wissen aber nicht, wie sie die rechtlichen Hürden dafür überspringen können.

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Syrisch-irakische Grenze: Türkei meldet Militärschlag 

PKW-Maut: Scheuer räumt geheim gehaltene Treffen ein

Der beliebtste Platz liegt in der Pfalz - Wohnmobil-Stellplatz Bundesländer-Ranking (2019)

  Der beliebtste Platz liegt in der Pfalz - Wohnmobil-Stellplatz Bundesländer-Ranking (2019) Jedes der 16 deutschen Bundesländer bietet mindestens einen Spitzen-Stellplatz für Wohnmobilisten: promobil hat die Stellplatz-Datenbank ausgewertet und die bestbewerteten Plätze der Repubilk im Jahr 2018 herausgefiltert. 1/48 BILDERN © promobil Stellplatz-Datenbank Wohnmobilstellplatz Höhenblick, Oberbrombach Platz 1 geht 2019 erstmals an Rheinland-Pfalz mit dem Wohnmobilstellplatz Höhenblick, der etwas außerhalb der Gemeinde Oberbrombach liegt. Der Platz bietet einen tollen Blick auf den Hunsrück, Brötchenservice und eine Grillstelle.

Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Meinung Islamunterricht Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Galerie: 17 Attraktionen, die früher anders aussahen als heute

Weil Ditib oder der Zentralrat der Muslime nach einer neuen Rechtsprechung keine Religionsgemeinschaften im kirchenrechtlichen Sinne sind, fehlen den Bildungsministerien bei den Muslimen die rechtlich notwendigen Kooperationspartner für den Unterricht. In der Debatte über seine Fortführung dominiert deshalb die Frage, mit welchen rechtlichen Hilfskonstruktionen dieser gordische Knoten durchschlagen werden kann.

Niemand fragt merkwürdigerweise danach, ob der IRU seine hochgesteckten Ziele bisher erreicht hat, ob sich Schulen und Lehrer als Mittler deutscher Werte und Kultur gegenüber dem Einfluss von Familien, Moscheevereinen und muslimischen Communitys behaupten können. Dabei gibt es durch die Begleitforschung zu den IRU-Modellversuchen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg und dem Niedersachsensurvey 2017 des Kriminologischen Instituts Niedersachsen genug empirische Erkenntnisse, um diese Fragen zu beantworten.

Starker Biss: Neue Studie zu Tyrannosaurus Rex zeigt, dass eine Szene aus „Jurassic Park“ der Wahrheit entspricht

  Starker Biss: Neue Studie zu Tyrannosaurus Rex zeigt, dass eine Szene aus „Jurassic Park“ der Wahrheit entspricht Der Tyrannosaurus Rex hatte die größte Bisskraft aller Landlebewesen in der Geschichte der Erde. Mit seinem Gebiss konnte er mehr als sieben Tonnen an Beute zerkleinern. Bis jetzt waren sich Wissenschaftler nicht darüber im Klaren, wie der Fleischfresser solche Bisse ohne Schäden überstehen konnte. Doch eine neue Studie zeigt, dass sein Schädel einfach widerstandsfähig war — wie die von Hyänen und Krokodile es heute sind — statt beweglich wie die von Vögeln und Reptilien. Er hätte mit solch einem Schädel ein Auto zertrümmern können — etwa so wie im Film „Jurassic Park“ .Mehr Artikel von Business Insider findet ihr hier.

Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Toleranzkompetenz in NRW deutlich gestiegen

Unbestreitbar ist, dass der IRU allein durch seine Existenz auf der Anerkennungs- und Wertschätzungsebene integrationsfördernd wirkt. Beim Religionsunterricht auf einer Stufe mit der katholischen und evangelischen Kirche zu stehen ist für den Islam und die Muslime ein Zeichen von Angekommen- und Angenommensein in der Mehrheitsgesellschaft. Positiv zu Buche schlägt ferner, dass der IRU von der großen Mehrheit der Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern in allen drei Bundesländern positiv bewertet wird. Ein ganz anderes, erheblich negativeres und widersprüchlicheres Bild entwirft die Begleitforschung hingegen bei den Einstellungen muslimischer Schülerinnen und Schüler zur Integration und Segregation.

In Nordrhein-Westfalen kommt der Abschlussbericht zu dem Ergebnis, dass der islamische Religionsunterricht „integrationsfördernd“ sei und die „Urteils- und Toleranzkompetenz“ der Schülerinnen und Schüler „deutlich und nachweisbar gestiegen“ sei. In Niedersachsen erkennt die Begleitforschung, wesentlich vorsichtiger, einen „integrativen Effekt“ bei der Ausformung der „kulturellen Identität“, warnt aber zugleich vor „unverkennbaren Separationstendenzen“ und einer „eng verstandenen Religiosität“. Noch behutsamer formulieren die baden-württembergischen Begleitforscher: Wenn Eltern überhaupt eine Verhaltensänderung bei ihren Kindern wahrgenommen haben, dann ist ihnen „mehr religiöses Interesse und ein besseres Benehmen“ aufgefallen.

Cafe-Racer mit Elektroherz - Horwin CR6

  Cafe-Racer mit Elektroherz - Horwin CR6 Der Elektromotorradanbieter Horwin präsentiert auf der EICMA in Mailand mit den Modellen CR6 und CR6 Pro zwei neue Elektro-Leichtkrafträder. © Horwin Horwin setzt mit seinen beiden neuen Modellen, die auf der EICMA Premiere feiern werden, auf den derzeit angesagten Café-Racer-Look. Entsprechend prägt auch das Kürzel CR für Café Racer die Modellbezeichnung. Angesiedelt sind die beiden neuen Modelle CR6 und CR6 Pro in der L3e-Klasse, die 125er Verbrennern entspricht. Beim Rahmen setzt Horwin auf Gussteile aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung.

Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Die Koranschule ist stärker als jeder Religionslehrer .

Deutliche Verbesserungen bei der kulturellen Integration registriert der Niedersachsen Survey 2017 bei türkischen Neuntklässlern im Verhältnis zum Rechtsstaat und Einstellungen gegenüber Juden und Homosexuellen. Aber auch hier erreichen viele Schulen wünschenswerte Ziele nicht, wenn etwa ein Drittel bis ein Viertel der Schülerinnen und Schüler weiter meinen, dass für sie die „Befolgung von Geboten meiner Religion“ wichtiger ist als die „Gesetze des Staates, in dem ich lebe“. Knapp jeder fünfte türkische Jugendliche hängt noch judenfeindlichen Vorstellungen an, jeder Dritte bleibt homophoben Einstellungen verhaftet. Hier ist für die Schulen noch viel Aufklärung zu leisten.

Das gilt auch für den Absolutheits- und Überlegenheitsanspruch des Islam. In Niedersachsen meint immer noch ein knappes Drittel (30 Prozent) der türkischen Jugendlichen, dass der „Islam die einzig wahre Religion ist“ und „alle anderen Religionen weniger wert sind“. In NRW fanden sogar 87 Prozent der Schülerinnen und Schüler auf weiterführenden Schulen, dass der Islam die „wahre Religion“ ist, und 98 Prozent, dass „Allah der einzige Gott ist“.

Ausgeprägter Trend zur Separation

Verantwortlich für dieses fest gefügte Religionsbild ist vermutlich die religiöse Erziehung im Elternhaus und in den Koranschulen. Eine Hoffnung bei der Einführung des IRU war, durch ihn Koranschulen das Wasser abzugraben. Sie hat sich nicht erfüllt. In NRW besuchten von den Grundschülern zwischen 47 und 57 Prozent neben dem IRU den Koranunterricht, von den Schülern an weiterführenden Schulen zwischen 58 und 62 Prozent. In Baden-Württemberg entschieden sich sogar zwei Drittel der Schülerschaft, zusätzlich zu Koranschulen zu gehen.

Spanien verschenkt Sieg in Nachspielzeit - Italien löst EM-Ticket

  Spanien verschenkt Sieg in Nachspielzeit - Italien löst EM-Ticket Der zweimalige Europameister Spanien verpasste beim Rekordspiel von Kapitän Sergio Ramos die vorzeitige Qualifikation. Da sich die Konkurrenten Schweden und Rumänien in der Gruppe F keine Blöße gaben, muss das Team von Trainer Robert Moreno nach dem 1:1 (0:0) in Norwegen weiter warten. Für die Gäste traf Saul Niguez (47.), in der Nachspielzeit war Joshua King per Foulelfmeter erfolgreich (90.+4). Ramos neuer Rekordnationalspieler Spaniens RamosDa sich die Konkurrenten Schweden und Rumänien in der Gruppe F keine Blöße gaben, muss das Team von Trainer Robert Moreno nach dem 1:1 (0:0) in Norwegen weiter warten.

Verstörend ist, dass nach allen Studien weder der bekenntnisorientierte islamische Religionsunterricht noch der allgemeine Bildungsauftrag der Schule einen wesentlichen Beitrag zur „emotionalen Identifikation“ und der „Beheimatung“ der „hier lebenden Muslima und Muslime“ leisten konnte, wie es sich die NRW-Begleitforscher erträumt hatten.

Ein Leben wie Deutsche führen will nur eine Minderheit von muslimischen Schülerinnen und Schülern in NRW und Niedersachsen (acht beziehungsweise sieben Prozent). Beliebt ist das Modell des Zusammenlebens mit zwei Identitäten oder Lebensweisen (rund die Hälfte). Erschreckend ist nach allen Studien ein ausgeprägter Trend zur Separation: Über die Hälfte der muslimischen beziehungsweise türkeistämmigen Schülerschaft möchte in Deutschland ohne Integrationswillen wie in ihren Heimatländern leben. Das ist ein Offenbarungseid für alle Integrations- und Bildungspolitiker.

Integrationserwartungen sind völlig überzogen

Nach Auffassung des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration liegen bisher keine „belastbaren empirischen Befunde für eine integrative Wirkung“ des IRU vor. Bei realistischer Betrachtung kann dieser Befund nicht verwundern. Denn eine solche Wirkung einem einzigen Schulfach zuzuschreiben heißt, seine Bedeutung zu überschätzen und die Wirkung anderer Schulfächer, der Peergroups, der Familie und der muslimischen Community zu unterschätzen. Die Integrationserwartungen der Politiker an den IRU sind völlig überzogen.

Heute vor 15 Jahren - Als Messis Stern aufging

  Heute vor 15 Jahren - Als Messis Stern aufging Deco grinste. Er hatte ein gutes Spiel gemacht an diesem 16. Oktober 2004. Dem Portugiesen war das frühe Führungstor für den FC Barcelona gelungen. Acht Minuten vor dem Ende führten die Katalanen mit 1:0 beim Stadtrivalen Espanyol. Deco durfte frühzeitig Feierabend machen und trabte zum Spielfeldrand. Dort stand ein Bursche bereit, dem gar nicht nach Grinsen zumute war. Der Fußballer mit dem Milchbubengesicht wirkte schüchtern, sogar etwas nervös. Das war nicht verwunderlich. Er stand schließlich vor seinem ersten Spiel in der Primera Division – das im Alter von 17 Jahren, drei Monaten und 24 Tagen.

In den letzten Jahren ist die Skepsis gegenüber dem bekenntnisgebundenen islamischen Religionsunterricht bundesweit gewachsen. Die Vorstellung, dass Ditib-Vertreter über die Lehrerlaubnis unserer Religionslehrer entscheiden, erweckt mittlerweile tiefes Unbehagen. Dieses Misstrauen ist vermutlich ein Grund dafür, dass es in den zehn anderen Bundesländern derzeit keine ernsthaften Bestrebungen gibt, einen IRU einzuführen. Im Gegenteil: Es mehren sich Stimmen, die den bisher vom Grundgesetz garantierten Anspruch auf bekenntnisgebundenen Religionsunterricht generell abschaffen wollen. Er sei in einer zunehmend säkularen Gesellschaft nicht mehr zeitgemäß und stoße durch die wachsende religiöse Pluralität an Kapazitätsgrenzen.

In Hessen muss die Landesregierung aufgrund dieses verfassungsrechtlichen Anspruchs bereits Unterricht für 13 Groß- und Kleinreligionen organisieren und finanzieren, in Berlin laufen acht Religionsunterrichte parallel. Dieser religiösen Vielfalt will die grüne Fraktionschefin im Kieler Landtag Eka von Kalben dadurch begegnen, dass sie den „Religionsunterricht interreligiöser macht“. Ihr überzeugender Kerngedanke: Es sei „grundfalsch, Klassen gerade dann auseinanderzureißen, wenn im Unterricht über Werte gesprochen wird“. Ein Vorbild für einen zeitgemäßen Religionsunterricht ist das Hamburger Modell „Religion für alle“. In ihm werden alle Weltreligionen vorgestellt und miteinander verglichen.

In Wissenschaft und Bildungspolitik gibt es eine fatale Neigung, Schulen und Lehrer wegen ihrer mäßigen Erfolge bei der kulturellen Integration der muslimischen Schülerschaft in Schutz zu nehmen. „Ohne Vorwurf an die Schulen“, erklärt der Integrationsforscher Dirk Baier, dass die „Familie und ihr Netzwerk viel mächtiger sind als die Schule“. Auch der Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, räumt ein: „Schule ist auf verlorenem Posten, wenn unsere Bemühungen durch das Verhalten mancher Eltern und von Teilen der Gesellschaft konterkariert werden.“ Diese resignativ-exkulpierende Haltung bringt den Politologen Hamed Abdel-Samad auf die Palme. Für ihn scheitert die Integration „an einer Schule, die nicht imstande ist, Werte zu vermitteln und den Kindern klarzumachen, dass hier eine bessere Alternative liegen könnte im Vergleich zu den patriarchalischen Strukturen, die in konservativen Familien vorherrschen“.

Die gezähmten Büffel

  Die gezähmten Büffel Die Frankfurter "Büffelherde" war jedem Fußball-Interessierten in der Vorsaison ein Begriff: Das Angriffstrio Luka Jović, Ante Rebić und Sebastien Haller versetzte die Abwehrreihen in der Bundesliga und UEFA Europa League in Angst und Schrecken. Mit 41 Toren schossen sie die Eintracht nahezu im Alleingang in die Spitzengruppe der deutschen Eliteklasse. In Europa machten die 16 Treffer der Drei mächtig Eindruck. Sie führten die Hessen bis ins Halbfinale der Europa League, wo sie sich erst im Elfmeterschießen dem späteren Sieger FC Chelsea geschlagen geben mussten.

Wir sollten uns bewusst machen: Wenn die kulturelle Integration im geschützten Raum der Schule nicht funktioniert, stellt sich die Frage, wann und wo sie überhaupt gelingen kann. Die Schule ist für muslimische Kinder oft der einzige Ort, an dem sie sich ohne Kontrolle durch Eltern und Community entwickeln können. Wir dürfen die Schulen aus dieser Schlüsselrolle bei der Werte- und Kulturvermittlung nicht entlassen.

Der Autor war u.a. Leiter des NDR-Magazins „Panorama“ und stellvertretender Chefredakteur des ARD-Hauptstadtstudios. Zuletzt erschien sein Buch „Die Macht der Moschee © picture alliance / dpa Der Autor war u.a. Leiter des NDR-Magazins „Panorama“ und stellvertretender Chefredakteur des ARD-Hauptstadtstudios. Zuletzt erschien sein Buch „Die Macht der Moschee" Quelle: picture alliance / dpa

Mehr auf MSN

Die gezähmten Büffel .
Die Frankfurter "Büffelherde" war jedem Fußball-Interessierten in der Vorsaison ein Begriff: Das Angriffstrio Luka Jović, Ante Rebić und Sebastien Haller versetzte die Abwehrreihen in der Bundesliga und UEFA Europa League in Angst und Schrecken. Mit 41 Toren schossen sie die Eintracht nahezu im Alleingang in die Spitzengruppe der deutschen Eliteklasse. In Europa machten die 16 Treffer der Drei mächtig Eindruck. Sie führten die Hessen bis ins Halbfinale der Europa League, wo sie sich erst im Elfmeterschießen dem späteren Sieger FC Chelsea geschlagen geben mussten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!