Finanzen: Ländervergleich: WEF-Studie: Deutschland verliert Top-Position bei Wettbewerbsfähigkeit - PressFrom - Deutschland

Finanzen Ländervergleich: WEF-Studie: Deutschland verliert Top-Position bei Wettbewerbsfähigkeit

18:45  09 oktober  2019
18:45  09 oktober  2019 Quelle:   handelsblatt.com

„Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigt

  „Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigt Europameister Christian Ziege zeigt sich im exklusiven OMNISPORT-Interview davon überzeugt, dass eine DFB-Rückkehr von Mats Hummels der Entwicklung von Niklas Süle helfen würde.

Die Folge: Deutschland verliert seinen Treppchenplatz im Ranking internationaler Wettbewerbsfähigkeit . Das WEF beurteilt bei der Wettbewerbsfähigkeit mehr als 100 Indikatoren, etwa aus den Bereichen Finanzsystem, Infrastruktur, Bildung oder Arbeitsmarktbedingungen.

Eine Studie des World Competitive Center zeigt: Auch die USA werden vom ersten Platz der Rangliste verstoßen. Das IMD World Competitive Center (WCC), angeschlossen an die private Wirtschaftshochschule IMD im schweizerischen Lausanne, veröffentlicht einmal im Jahr die Rangliste

Die Bundesrepublik kann sich nur in einer Kategorie die Spitzenplatzierung sichern. © AP Die Bundesrepublik kann sich nur in einer Kategorie die Spitzenplatzierung sichern.

Deutschland muss seinen dritten Platz im Ranking internationaler Wettbewerbsfähigkeit abgeben. Besonders bei Informationstechnologien sieht es düster aus.

Deutschland lahmt bei der Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich mit anderen Ländern. In der neuen Rangliste fällt die Bundesrepublik von Platz 3 auf Platz 7 zurück, wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) berichtet. Überholt wird Deutschland von Hongkong, den Niederlanden, der Schweiz und Japan.

Im Gerangel um die ersten Plätze hat Singapur dieses Mal die Nase vor den USA. China steht unterverändert auf Platz 28 der 141 untersuchten Staaten im Globalen Wettbewerbsbericht 2019 der Stiftung WEF.

„Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigt

  „Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigt „Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigtTrotz der guten Konjunktur und Fast-Vollbeschäftigung klafft die Schere zwischen den Wohlhabenden und den unteren Einkommensgruppen immer weiter auseinander.

Studie des Weltwirtschaftsforums Deutschland rutscht bei Wettbewerbsfähigkeit ab. Lahmes Internet und hohe Abgaben auf Löhne: Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit geht laut einem Ranking im internationalen Vergleich zurück. Nur in einer Kategorie bleibt die Bundesrepublik Spitzenreiter.

Die Schweiz ist in der neusten Erhebung des Weltwirtschaftsforums ( WEF ) in der Liste der wettbewerbsfähigsten Länder der Die Schweiz hat zwar im WEF -Ranking zur Wettbewerbsfähigkeit einen Rank verloren , zählt aber immer Deutschland fällt auf Rang sieben von zuvor drei zurück.

Besonders düster sieht es hierzulande bei der Informationstechnologie aus: Bei Internetverbindungen über Glasfaserkabel landet Deutschland auf Platz 72, bei mobilen Breitbandanschlüssen auf Platz 58.

In der Kategorie Innovationsfähigkeit bleibt die Bundesrepublik dagegen auf dem Spitzenplatz. Dabei geht es etwa um die Zahl angemeldeter Patente oder wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Für die makroökonomische Stabilität, die die Inflationsrate und Schuldenlage beurteilt, gibt es auch Topnoten.

In der Frage, wie gut sich Länder auf digitale Geschäftsmodelle einstellen, landen von den 20 größten Volkswirtschaften (G20) nur 2 unter den Top 10: die USA auf Platz 1, Deutschland auf Platz 9.

Aussicht auf Abschwung

„Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigt

  „Armutszeugnis für Deutschland“: Ungleichheit der Einkommen steigt Der Torhüter von Manchester United hat nach einer erneuten Niederlage Kritik am eigenen Team geübt.

Deutschland verliert seine Top -Ten- Position im Ranking der wettbewerbsfähigsten Länder der Welt. Das liegt offenbar auch am Erstarken der AfD. Im internationalen Ranking der 60 leistungsstärksten Staaten ist Deutschland auf den zwölften Platz gerutscht, 2015 war es noch unter den Top Ten.

Genf (dpa) - Deutschland lahmt bei der Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich mit anderen Ländern. In der neuen Rangliste fällt die Bundesrepublik von Platz 3 auf Platz 7 zurück, wie das Weltwirtschaftsforum ( WEF ) berichtet. Überholt wird Deutschland von Hongkong

Im Gesamtindex Wettbewerbsfähigkeit liegen die ersten Länder dicht beieinander. Singapur kommt auf 84,8 von 100 möglichen Punkten, Deutschland auf 81,8. Der Durchschnitt aller Länder liegt bei 61 Punkten. Darin sieht das WEF Probleme für die Zukunft.

„Der Graben bei der Wettbewerbsfähigkeit ist umso besorgniserregender, weil die Weltwirtschaft mit der Aussicht auf einen Abschwung konfrontiert ist“, so das WEF. „Die veränderte geopolitische Lage und die wachsenden Handelsspannungen heizen Unsicherheiten an und könnten zu einer Konjunkturabschwächung führen.“

Das interessiert andere MSN-Leser:

Reinfall: Die größten Produktflops aller Zeiten

Spritschlucker: In diesen Städten fahren die meisten SUVs

Keimbelastete Wurst: Ermittlungen gegen Geschäftsführer

Auf den letzten Rängen liegen der Kongo, Jemen und Tschad. Das rohstoffreiche Venezuela rutschte wegen der katastrophalen Wirtschaftslage 6 Plätze ab und landet mit Platz 133.

WSBK Magny-Cours 2019: Toprak Razgatlioglu im trockenen FT3 vorn

  WSBK Magny-Cours 2019: Toprak Razgatlioglu im trockenen FT3 vorn Toprak Razgatlioglu fährt Bestzeit, sorgt am Samstagvormittag aber auch für eine Schrecksekunde - Jonathan Rea auf Position zwei, Alvaro Bautista nur ZehnterPuccetti-Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu holte sich in 1:38.777 Minuten die Bestzeit. Kawasaki präsentierte sich in guter Form, denn auch Jonathan Rea und Leon Haslam fuhren schnelle Rundenzeiten. Rea landete mit 0,164 Sekunden Rückstand auf Position zwei, Haslam wurde mit 0,400 Sekunden auf Position sieben gewertet.

Deutschland steigert seine Wettbewerbsfähigkeit . Zeugnisvergabe für Volkswirtschaften: Das Weltwirtschaftsforum benotet jährlich ihre Konkurrenzfähigkeit . Deutschland liegt weit vorn, als vierte von 140 Nationen. Doch der VW-Skandal ist noch nicht eingerechnet.

Die Unternehmen in Deutschland sind so wettbewerbsfähig wie nie und belegen deshalb im jährlichen Ranking des Weltwirtschaftsforums ( WEF ) nun Rang vier. "In Europa sehen wir, dass einige südeuropäische Länder ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern konnten – insbesondere Spanien und

Den WEF-Wettbewerbsbericht gibt es zwar seit 1979, die Methode wurde aber immer wieder verfeinert. Weil seit 2018 neue Bewertungsmethoden gelten, ist ein Vergleich mit früheren Rankings nicht möglich. Das WEF beurteilt bei der Wettbewerbsfähigkeit mehr als 100 Indikatoren, etwa aus den Bereichen Finanzsystem, Infrastruktur, Bildung oder Arbeitsmarktbedingungen.

Es berücksichtigt Daten ebenso wie Umfragen unter Unternehmern. Das WEF ist vor allem durch seine exklusive Jahreskonferenz mit Unternehmern und Politikern in Davos bekannt.

Mehr: Die blockierte Republik – Woran der Infrastruktur-Ausbau in Deutschland scheitert.

Mehr auf MSN

MotoGP Thailand 2019: Pole-Position für Quartararo bei Sturz-Festival .
Trotz Sturz fährt Fabio Quartararo in Buriram neuen Streckenrekord und holt vierte Pole-Position seiner MotoGP-Rookie-Saison - Auch Marquez und Rossi mit StürzenFabio Quartararo (Petronas-Yamaha) nämlich hat sich mit neuem Buriram-Streckenrekord von 1:29,710 Minuten zum vierten Mal in seiner Rookie-Saison in der Königsklasse MotoGP die Pole-Position gesichert.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!