Finanzen Boeing-Jet: Ermittler finden Grund für 737-Max-Absturz in Indonesien

21:50  23 oktober  2019
21:50  23 oktober  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Flieger aus dem Verkehr gezogen: Neue Probleme für Boeing: Qantas entdeckt Risse an mehreren Maschinen

  Flieger aus dem Verkehr gezogen: Neue Probleme für Boeing: Qantas entdeckt Risse an mehreren Maschinen Schon wieder schlechte Nachrichten für Boeing. Jetzt ist der Vorgänger des Unglückfliegers 737 Max betroffen: Bei Inspektionen haben Qantas-Techniker Haarrisse in Jets vom Typ Boeing 737NG entdeckt. Mehrere Maschinen wurden aus dem Verkehr gezogen. Nach dem im März für die Boeing 737 Max verhängten Startverbot gibt es nun auch Probleme mit der Boeing 737 NG, dem tausendfach verkauften Vorgängermodell. Die Federal Aviation Administration (FAA), die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten, hatte vor Kurzem eine dringliche Sonderprüfung für den Maschinentyp NG angeordnet, wobei die Abkürzung für "Next Generation" steht.

Ein Jahr nach dem Absturz der Boeing 737 Max in Indonesien mit 189 Toten haben die Ermittler Konstruktionsfehler als Unglücksursache ausgemacht. Im Oktober 2018 war in Indonesien eine 737 Max von Lion Air abgestürzt, nachdem im März bereits eine Maschine des gleichen Typs von

Ein Jahr nach dem Absturz der Boeing 737 Max in Indonesien mit 189 Toten haben die Ermittler Konstruktionsfehler als Unglücksursache ausgemacht. Boeing sortiert unerwartet die Führungsspitze neu. Noch immer steht die Flugzeuge vom Typ 737 Max nach zwei Abstürzen am Boden.

Im Oktober 2018 war in Indonesien eine 737 Max von Lion Air abgestürzt, nachdem im März bereits eine Maschine des gleichen Typs von Ethiopian Airlines mit 157 Toten verunglückt war. © AP Im Oktober 2018 war in Indonesien eine 737 Max von Lion Air abgestürzt, nachdem im März bereits eine Maschine des gleichen Typs von Ethiopian Airlines mit 157 Toten verunglückt war.

Für den Absturz einer Maschine mit 189 Menschen machen Ermittler einen Konstruktionsfehler mitverantwortlich. Boeing meldet erneut einen Gewinneinbruch. 

Ein Jahr nach dem Absturz der Boeing 737 Max in Indonesien mit 189 Toten haben die Ermittler Konstruktionsfehler als Unglücksursache ausgemacht. Die Behörde habe dies den Familien der Opfer am Mittwoch noch vor der offiziellen Veröffentlichung eines Abschlussberichts mitgeteilt.

Flieger aus dem Verkehr gezogen: Neue Probleme für Boeing: Qantas entdeckt Risse an mehreren Maschinen

  Flieger aus dem Verkehr gezogen: Neue Probleme für Boeing: Qantas entdeckt Risse an mehreren Maschinen NFL Network's Brian Baldinger breaks down the Philadelphia Eagles' powerful rush attack in Week 8.

Jetzt liegt der Abschlussbericht vor: Grund für das Unglück war offenbar eine ganze Serie von Jakarta (dpa) - Der Absturz einer indonesischen Passagiermaschine vom Typ Boeing 737 Max vor Die Ermittler sparen darin nicht mit Kritik an dem amerikanischen Flugzeugbauer, der nach einem

Vor rund einem Jahr starben beim Absturz eines indonesischen Billigfliegers 189 Menschen. Jetzt liegt der Abschlussbericht vor: Grund für das Bereits am Mittwoch hatten die Ermittler die Angehörigen der Opfer über ihre Ergebnisse informiert. Mehrere Monate nach dem Unglück in Indonesien - am 10.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Schwere Vorwürfe: Trump gerät durch Botschafter-Aussage unter Druck

Neue Heizung: Wann es Zuschüsse gibt

Carrie Lam: China plant angeblich Absetzung

Wie der Präsentation zu entnehmen ist, soll eine Fehlfunktion des Kontrollsystems das Unglück mitverursacht haben. „Mängel“ in der Kommunikation der Flugbesatzung und der manuellen Steuerung des Flugzeugs hätten ebenfalls zum Absturz beigetragen. Eine Boeing-Sprecherin wollte sich nicht dazu äußern. Auch Lion Air lehnte eine Stellungnahme ab. Der Abschlussbericht soll offiziell am Freitag veröffentlicht werden.

Im Oktober 2018 war in Indonesien eine 737 Max von Lion Air abgestürzt, nachdem im März bereits eine Maschine des gleichen Typs von Ethiopian Airlines mit 157 Toten verunglückt war. Im Zentrum der Ermittlungen steht seitdem die Frage, ob es eine Verbindung zwischen den beiden Unfällen gibt und welche Rolle die Bordtechnik von Boeing gespielt hat.

-Aufsichtsbehörden wollen überarbeitete Dokumentation zur Boeing 737 MAX-Software - Unternehmen

-Aufsichtsbehörden wollen überarbeitete Dokumentation zur Boeing 737 MAX-Software - Unternehmen © Reuters / Lindsey Wasson DATEIFOTO: Geerdete Boeing 737 MAX-Flugzeuge werden auf dem Boeing Field in Seattle geparkt Von David Shepardson und Laurence Frost WASHINGTON / PARIS (Reuters) - USA und Die europäischen Regulierungsbehörden haben Boeing Co gebeten, die Dokumentation zu ihrem vorgeschlagenen 737 MAX-Software-Fix zu überarbeiten, bestätigte der Flugzeughersteller am Mittwoch, was seine Bemühungen, den Jet bis zum Jahresende wieder in Betrieb zu nehmen, weiter erschwert.

Der Absturz zweier Boeing 737 MAX im vergangenen Oktober in Indonesien und im März dieses Jahres in Äthiopien sind Gegenstand mehrerer Untersuchungen. Ins Visier der Ermittler geriet rasch das speziell für die Boeing 737 MAX entwickelten Stabilisierungssystem MCAS, das bei einem

US- Ermittler untersuchen bereits, ob bei der Zulassung der 737 - Max -Serie alles mit rechten Dingen zuging. Das Programm ist im vorläufigen Ermittlungsbericht zwar nicht explizit erwähnt, könnte jedoch wie schon beim Absturz in Indonesien auch in Äthiopien eine entscheidende Rolle gespielt

Es hatte Hinweise darauf gegeben, dass eine Software zur Kontrolle des Aufstiegswinkels (MCAS) den Piloten Schwierigkeiten bereitet hatte. Die 737 Max ist nach den Abstürzen mit einem Flugverbot belegt worden.

Das weltweite Startverbot hat beim Flugzeugbauer Boeing schwere wirtschaftliche Folgen: Nachdem im zweiten Quartal wegen einer Rückstellung von knapp fünf Milliarden Dollar ein Nettoverlust von 2,9 Milliarden Dollar anfiel, kam es auch im dritten Quartal zu einem Gewinneinbruch. Wie Boeing am Mittwoch mitteilte, sank das Ergebnis gegenüber dem Vorjahresquartal um 51 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar.

Mehr: Die Verkehrsflugzeugsparte des US-Konzerns bekommt einen neuen Chef: Stan Deal folgt auf Kevin McAllister. Zudem hat Standard & Poor's das Rating für den Flugzeugbauer gesenkt.

Mehr auf MSN

United Airlines verlängert Stornierungen von Boeing 737 MAX auf 2020 .
United Airlines verlängert Stornierungen von Boeing 737 MAX-Flügen während der Ferienzeit bis zum 6. Januar 2020, um sicherzustellen, dass das in Schwierigkeiten geratene Flugzeug den Passagierflug in den USA erst im nächsten Jahr um wieder aufnimmt der Frühste. © United Airlines Boeing 737 MAX Laut Reuters plant die in Chicago ansässige Fluggesellschaft, mehr als 8.000 Flüge für Oktober, November, Dezember und Anfang Januar abzusagen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!