Finanzen: Mineralwasser: „Plastikflaschen werden zu Unrecht verteufelt“ - Internationaler Flughafen von San Francisco verbietet Plastikwasserflaschen. - PressFrom - Deutschland

Finanzen Mineralwasser: „Plastikflaschen werden zu Unrecht verteufelt“

20:25  17 november  2019
20:25  17 november  2019 Quelle:   handelsblatt.com

Bundesfinanzminister plant Spezialeinheit gegen Steuerbetrug

  Bundesfinanzminister plant Spezialeinheit gegen Steuerbetrug Das Bundesfinanzministerium will einem Medienbericht zufolge künftig mit einer spezialisierten Einheit gegen groß angelegten Steuerbetrug wie im Fall der «Cum-Ex»-Geschäfte vorgehen. © Foto: Michael Kappeler/dpa Bundesfinanzminister Olaf Scholz Ende letzter Woche während einer Debatte im Bundestag. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) werde dazu eine mit insgesamt 48 Stellen ausgestattete Spezialeinheit beim Bundeszentralamt für Steuern einrichten, berichtete die «Welt am Sonntag».

So wird Mineralwasser in Einweg- Plastikflaschen mit 450 Kilometern fast doppelt so weit transportiert, wie Mehrwegflaschen mit nur 260 Kilometern. Zu viel Plastikflaschen für unsere Erde: die jährlich in Deutschland verbrauchten Einweg- Plastikflaschen reichen aus, um aneinander gelegt

Wasser und Getränke in Plastikflaschen sind schlecht für die Umwelt, Deine Gesundheit und kosten jede Menge Geld. Wir zeigen Dir unsere besten Alternativen zu Softdrinks und Mineralwasser aus der Plastikflasche.

„In Deutschland haben wir das weltweit beste Pfand- und Rücknahmesystem.“ © dpa „In Deutschland haben wir das weltweit beste Pfand- und Rücknahmesystem.“

Umweltministerin Svenja Schulze ermuntert dazu, auf Leitungswasser umzusteigen. Der Chef des Mineralwasser-Verbands sieht darin einen Eingriff in den Wettbewerb.

Karl Tack ist Gesellschafter der Rhodius Mineralquellen. Und er vertritt an der Spitze des Verbands Deutscher Mineralbrunnen die rund 220 mittelständischen Mineralbrunnen in Deutschland. Er erklärt, dass PET-Flaschen umweltschonender als schwere Mehrwegflaschen aus Glas sein können. Doch wer Wasser von weither kaufe, tue seinem ökologischen Fußabdruck keinen Gefallen, mahnt der Verbandschef.

Tesla: Bis zu vier Milliarden Euro für Fabrik in Brandenburg

  Tesla: Bis zu vier Milliarden Euro für Fabrik in Brandenburg Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla will bis zu vier Milliarden Euro in die geplante «Gigafactory» in Grünheide nahe Berlin investieren. © Foto: Christophe Gateau/dpa Das Tesla-Logo auf einer Motorhaube. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist dies als Summe für mehrere Ausbaustufen der geplanten Ansiedlung in Brandenburg im Gespräch; zuvor hatte «Bild am Sonntag» darüber berichtet. In einer ersten Stufe sind der Brandenburger Landesregierung zufolge in Grünheide (Kreis Oder-Spree) über 3000 Arbeitsplätze geplant, bis zu 8000 könnten es nach einem Ausbau werden.

So werden Plastikflaschen wiederverwertet. PET-Flaschen sind praktisch, aber umstritten. Er empfiehlt Mineralwasser in Glasflaschen zu kaufen – aber aus der Region. Denn je geringer die Transportentfernungen von der Abfüllanlage zum Händler sei, desto besser falle die Umweltbilanz aus.

Angst vor Plastikflaschen Prost, Leitungswasser! Treten aus Kunststoffverpackungen hormonähnliche Substanzen aus? Frederik Jötten geht auf Nummer sicher, schüttet gekauftes Wasser in den Abfluss und bestellt selbst im Restaurant Leitungswasser.

Er ist empört über den Aufruf von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), auf Leitungswasser umzusteigen. Das sei ein unzulässiger Eingriff in den Wettbewerb und fördere Großkonzerne, die Milliarden in das Geschäft mit Wassersprudlern investieren.

Lesen Sie hier das ganze Interview mit Karl Tack:

Herr Tack, die Mehrwegquote lag einmal bei 70 Prozent. Seitdem Pfand auf Einwegflaschen erhoben wird, ist diese auf rund 42 Prozent gesunken. Warum?

Die Einführung des Zwangspfands 2003 sollte die Mehrwegquote stützen, diese Rechnung ist definitiv nicht aufgegangen. Der Verbraucher kann heute guten Gewissens sagen: Ich habe Pfand bezahlt, bringe die Einwegflasche zurück. Die landet nicht auf einer Müllhalde, sondern wird recycelt und zur Herstellung neuer Flaschen verwandt. Deshalb ist die Mehrwegquote dramatisch eingebrochen.

Online-Bezahldienst: Paypal blockiert Zahlungen an Pornodarsteller auf Pornhub

  Online-Bezahldienst: Paypal blockiert Zahlungen an Pornodarsteller auf Pornhub Online-Bezahldienst: Paypal blockiert Zahlungen an Pornodarsteller auf Pornhub

Doku | Terra X Palmöl – zu Unrecht verteufelt ? Palmöl lässt den Lebensraum der Orang-Utans auf Borneo schrumpfen. Schon ein Drittel des Regenwaldes wurde in den letzten 30 Jahren für Ölpalmplantagen gerodet. Zeit für einen Palmöl-Boykott?

Ernährungsexperte klärt auf: Warum Milch zu Unrecht verteufelt wird. Fakt ist: Beide haben Unrecht . Knochen werden weder durch Milch stark noch weich, sondern durch Belastung, durch ausreichend Bewegung sowie Vitamin D und Kalzium.


MSN-Nutzer interessieren sich auch für:

Malaria: Ein Killer kehrt zurück

Fun Facts: Gönnen Sie sich ein Schmunzeln

Rückwärts von der Klippe: Nichts für schwache Nerven

Trotzdem gilt Mehrweg als umweltschonender. Stimmt das heute noch?

Das kann man heute nicht mehr so eindeutig sagen. Jede Verpackungsform hinterlässt je nach Transportweg und Material einen anderen ökologischen Fußabdruck. Im regionalen Umkreis sind Mehrweg-Flaschen aus Glas oder PET sicher sehr vorteilhaft. Schwere Glasflaschen mit Wasser über mehrere hundert Kilometer hin und her zu transportieren, ist ökologischer Unsinn. Da sind leichtere Einwegflaschen aus PET, die recycelt werden, umweltschonender.

Viele Deutsche schwören auf ausländische Markenwasser wie Perrier oder San Pellegrino.

Verbraucher sollten sich klar sein: Wer Wasser von weither kauft, tut seinem ökologischen Fußabdruck keinen Gefallen. Premium-Mineralwässer gibt es in einer Vielfalt gerade in Deutschland dank der geologisch unterschiedlichen Bedingungen. Nirgendwo sonst in Europa findet sich eine solche Anzahl unterschiedlich mineralisierter Mineralwässer.

Umweltschutz: Der „Greta-Effekt“ macht den Mineralbrunnen zu schaffen

  Umweltschutz: Der „Greta-Effekt“ macht den Mineralbrunnen zu schaffen Umweltschutz: Der „Greta-Effekt“ macht den Mineralbrunnen zu schaffenHans-Peter Kastner reichte es: Mitte Juni postete der Getränkehändler aus Stuttgart auf Facebook ein Foto von 10.000 Einweg-Plastikflaschen in 50 riesigen Müllsäcken. Die hatten Kunden bei ihm in nur zwölf Wochen abgegeben. „Umweltschutz? Unterstützung der Nahversorgung? Nachhaltiges Denken? Nein, es geht um Bequemlichkeit, Geiz ist geil und nach mir die Sintflut“, prangerte er den Plastikwahn an. Sein Post wurde millionenfach geteilt.

Mineralwasser aus Glasflaschen sind seit Jahren sehr beliebt. Immer wieder ergeben sich bei Plastikflaschen (PET) Geschmacksunterschiede. Glas ist ein fester und stabiler Behälter. Er nimmt keinen Geschmack oder gibt diesen an das Wasser ab.

Mineralwasser .

Plastik wird immer mehr verteufelt. Ist der „Greta-Effekt“ nun auch in der Wasserbranche spürbar?

Es gibt tatsächlich aktuell einen deutlichen Trend zu Glas, weg von PET-Flaschen. Das liegt daran, dass Plastikflaschen derzeit zu Unrecht verteufelt werden.

Welche Vorurteile stimmen nicht?

Was uns Kopfzerbrechen bereitet, ist neben Greta Thunberg vor allem die Kampagne von Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Sie hat die Vermüllung der Weltmeere in einen Zusammenhang gestellt mit Plastikflaschen der Deutschen Mineralbrunnen. Das ist absoluter Unsinn und deshalb auch unzulässig. Denn deutsche Mineralbrunnen tragen nicht zur Vermüllung der Weltmeere bei.

Was halten Sie dagegen?

In Deutschland haben wir das weltweit beste Pfand- und Rücknahmesystem. Wir haben einen geschlossenen Mehrweg-Kreislauf. Auch die Rücklauf- und Recyclingquoten von PET-Einweg-Wasserflaschen liegen bei fast 100 Prozent. PET-Flaschen von uns landen nicht in den Ozeanen. Zu Unrecht werden deutsche Mineralbrunnen in einen Topf geworfen mit der Gelben Tonne, wo längst nicht alle Verpackungen recycelt werden.

Umweltschutz: Der „Greta-Effekt“ macht den Mineralbrunnen zu schaffen

  Umweltschutz: Der „Greta-Effekt“ macht den Mineralbrunnen zu schaffen Aus China schwappen Signale der Zurückhaltung zu uns. Eine schnelle Einigung im Handelsstreit wird damit unwahrscheinlicher. Dax und Dow Jones geben nach. Einzig defensive Titel gewinnen.

Damit Mineralwasser aber auch andere Getränke länger frisch bleiben, empfiehlt es sich, diese dunkel, trocken und kühl zu lagern. Da das im Auto an heißen Tagen schwierig werden kann, bieten sich Kühltaschen an. Wer sein Getränk stets zügig verzehrt, braucht sich um die Haltbarkeit grundsätzlich

- Informationszentrale Deutsches Mineralwasser . In Plastikflaschen kann jedoch Sauerstoff eindringen und Kohlensäure entweichen. Plastikflaschen können hormonähnliche Chemikalien ins Wasser abgeben. Diese Lebensmittel haben zu Unrecht einen schlechten Ruf.

Ministerin Schulze hat auch dazu ermuntert, Leitungswasser zu trinken. Das sei gesund, preiswert und verpackungsfrei.

Das ist ein unzulässiger Eingriff der Ministerin in den Wettbewerb und die unternehmerische Freiheit. Außerdem vergleicht sie Äpfel mit Birnen. Wasser ist nicht gleich Wasser. Mineralwasser ist ein Naturprodukt und deshalb von Natur aus rein, es darf nicht chemisch aufbereitet werden. Bevor ein Mineralwasser zugelassen wird, hat es mehr als 200 verschiedene Kontrollen zu überstehen. Leitungswasser hingegen ist ein industriell aufbereitetes Wasser.

Was spricht denn gegen Leitungswasser?

Leitungswasser wird in der Regel mit diversen Chemikalien aufbereitet. Nur so wird Oberflächenwasser gesundheitlich unbedenklich. In vielen Regionen muss auch Chlor beigemischt werden.

Aber die Qualität hierzulande ist streng kontrolliert.

Das mag sein, aber die Wasserwerke übernehmen die Verantwortung nur bis zur Wasseruhr. Die letzten Meter bis zum Wasserhahn können die Qualität des Wassers maßgeblich beeinträchtigen. Steht Wasser mehrere Stunden in der Leitung, können sich Keime bilden. Das Wasser aus dem Hahn unterliegt keiner Qualitätskontrolle.

Aber auch in Mineralwasser hat die Stiftung Warentest Keime gefunden.

Bon-Pflicht ab 2020: Händleraufstand gegen zwei Millionen Kilometer mehr Kassenzettel

  Bon-Pflicht ab 2020: Händleraufstand gegen zwei Millionen Kilometer mehr Kassenzettel Kassenbons für jeden Einkauf werden Pflicht, um Steuerbetrug zu verhindern.Die Anzahl und Länge der auszugebenden Kassenzettel werde spürbar zunehmen. Besonders stark betroffen sein werden Unternehmen, die viele günstige Artikel verkaufen.

Hanf - zu unrecht verteufelt ? Warum ist Cannabis verboten und warum ist Alkohol erlaubt? Beitragslänge

Plastikflaschen stehen schon seit einer geraumen Zeit in der Kritik und das leider nicht zu unrecht . Sie stellen eine immense Umweltbelastung dar und kosten den Endverbrauchen sehr viel Geld. Zwei Liter Mineralwasser werden in Plastikflaschen im Durchschnitt für einen Euro verkauft.

Das ist richtig. Aber die in stillen Mineralwässern gefundenen Keime sind von ihrer Art und ihrer geringen Anzahl her gesundheitlich völlig unbedenklich und liegen unter den gesetzlich festgelegten Grenzwerten.

Manch einer sorgt sich auch, dass Mikroplastik aus PET-Flaschen ins Wasser übergeht. Zu Recht?

Das Bundesamt für Risikobewertung sagt, dass in Flaschen nachgewiesenes Mikroplastik bisher keine erkennbaren Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Allein durch das Einatmen in unserer natürlichen Umgebung nehmen wir mehr Mikroplastik auf als möglicherweise über Mineralwasser. Man sollte die Kirche also im Dorf lassen.

Zusammen mit Leitungswasser sind Wassersprudler mit Mineralzusätzen im Kommen. Ist Ihr Geschäft gefährdet?

Das ist schwer zu bewerten. Wenn ein Konzern wie PepsiCo für 3,2 Milliarden Dollar Sodastream kauft, erwartet der Konzern einen Return on Investment. Aufgesprudeltes Kranwasser ist allerdings nicht unbedingt preiswerter als Mineralwasser in Flaschen. Man muss ja die Geräte und Kartuschen kaufen. Es ärgert uns gewaltig, dass eine Ministerin internationale Großkonzerne zulasten der 220 deutschen und nahezu ausschließlich familiengeführten Mineralbrunnen so pusht.

Wird das Geschäft der deutschen Brunnen leiden?

Wir fürchten den Wettbewerb mit Leitungswasser nicht, aber die Kampagne der Umweltministerin wird sich negativ auf unser Geschäft auswirken. Uns hilft aber der Trend zu gesunden Naturprodukten – weg von zum Teil überzuckerten Lebensmittel. Und auch der Trend zu regionalen Produkten spielt uns in die Hände. Fast alle Mineralbrunnen hierzulande verkaufen nur in ihrer Region – mit kurzen Transportwegen.

Wirecard wird zur Bank

  Wirecard wird zur Bank Wirecard wird zur Bank

Wasser aus Plastikflaschen ist beliebt. Doch warum? Qualität, Preis und Umweltbewusstsein sprechen eindeutig für die Alternative aus dem Hahn! Wasser aus Plastikflaschen anstatt einfach den Hahn aufzudrehen? Kisten und Sixpacks schleppen, statt das Wasser zu nutzen, das bis in die eigenen vier

Jedoch stehen Plastikflaschen im Verdacht, Schadstoffe wie Weichmacher, hormonähnliche Auch wenn die Plastikflaschen insbesondere in Sachen Gewicht einige Vorteile mit sich bringen, ist es Wie in Tests deutlich geworden ist, kann Mineralwasser aus Plastikflaschen unterschiedliche Stoffe

Herr Tack, vielen Dank für das Interview.

Mehr: Weil Verbraucher Plastikflaschen meiden, investieren die Getränkekonzerne Milliarden in Wassersprudler. Die kleinen Mineralbrunnen können da nicht mitziehen.

Der Gesellschafter der Rhodius Mineralquellen vertritt die rund 220 mittelständischen Mineralbrunnen in Deutschland. © VDM Der Gesellschafter der Rhodius Mineralquellen vertritt die rund 220 mittelständischen Mineralbrunnen in Deutschland.

Mehr auf MSN

Flugzeugbauer : Airbus sammelt Aufträge für 170 neue Jets ein .
Flugzeugbauer : Airbus sammelt Aufträge für 170 neue Jets einAirbus scheint von Erfolg zu Erfolg zu fliegen: Von der Dubai Air Show meldete der europäische Hersteller am Montag 170 Aufträge aus arabischen und Golfstaaten. Der Listenpreis dafür beläuft sich auf rund 30 Milliarden Dollar (27 Milliarden Euro). Doch hier liegt das Problem: Keine Airline bezahlt Listenpreise – und bei Großraumflugzeugen (Widebodies) wie der A350 ist dies weniger denn je der Fall.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 14
Das ist interessant!