Finanzen: Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief - - PressFrom - Deutschland

Finanzen Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief

22:05  29 november  2019
22:05  29 november  2019 Quelle:   dw.com

Gastkommentar: Israel - Terroristen und Siedler

  Gastkommentar: Israel - Terroristen und Siedler Eine Woche, welche die Widersprüche des Nahost-Konflikts offengelegt hat: Terror, der militärisch nicht besiegbar ist, und Kritik, die keine Wirkung zeigt, meint Rainer Hermann von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Neue Konflikte und Kriege im Nahen Osten haben den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern in den Hintergrund gedrängt. In der vergangenen Woche haben jedoch zwei Ereignisse in Erinnerung gerufen, dass der jahrzehntealte Konflikt weiter schwelt.

Provided by Deutsche Welle © picture-alliance/dpa/F. Kästle Provided by Deutsche Welle

Noch nie seit der Wiedervereinigung war die offizielle Arbeitslosenzahl in Deutschland so niedrig wie in diesem November. Vor allem der Konsum sorgt angesichts schleppender Konjunktur für den Ausgleich.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November auf 2,180 Millionen gesunken und hat damit den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Im November waren 24.000 Menschen weniger arbeitslos als im Oktober und 6000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 4,8 Prozent.

SPD-Politiker Walter-Borjans fordert höheres Rentenniveau

  SPD-Politiker Walter-Borjans fordert höheres Rentenniveau Berlin. Bundesfinanzminister Scholz will das gesetzliche Rentenniveau über 2025 hinaus stabilisieren. Dies erklärte er in einer Diskussion mit Norbert Walter-Borjans in Berlin. Dieser erklärte, dies allein sei zu wenig. Das Rentenniveau müsse steigen. © Kay Nietfeld Die Kandidaten-Duos für den SPD-Vorsitz, Olaf Scholz und Klara Geywitz, sowie Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken vor dem TV-Duell in Berlin. „48 Prozent ist zu wenig“, sagte Walter-Borjans am Montag bei einer Diskussion des Redaktionsnetzwerks Deutschland und des Fernsehsenders Phoenix in Berlin.

Der Chef der Bundesagentur, Detlef Scheele, erklärte, die aktuelle konjunkturelle Schwäche sei am Arbeitsmarkt nach wie vor spürbar. "Alles in allem" zeige sich dieser aber "weiterhin robust". Saisonbereinigt errechnete die BA im Monatsvergleich eine Abnahme um 16.000 Erwerbslose. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen liegt mit 736.000 allerdings knapp zehn Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Pläne der CDU-Chefin: Ein Pflichtjahr für Deutschland

Bundesländer streiten: Jetzt droht das Sommerferien–Chaos

Galerie: Die Erde bebt in Albanien

Deutsche Leitindustrie ächzt

Experten zufolge ist die günstige Gesamtentwicklung trotz schwacher Konjunktur vor allem auf den Konsum zurückzuführen. Die weiterhin positive Konsumlaune gleiche die Schwächen etwa in der Industrie aus. Dort wird nach Prognosen des Münchner Ifo-Instituts die Beschäftigtenzahl weiter sinken. Den Industrieunternehmen machen die maue Weltkonjunktur, Handelskonflikte und Unsicherheiten wie der drohende Brexit zu schaffen. Vor allem die Autoindustrie als Leitbranche in Deutschland hat derzeit mit schwierigen Weltmarktbedingungen zu kämpfen.

Skoda elektrifiziert Citigo und Superb

  Skoda elektrifiziert Citigo und Superb Auch Skoda startet jetzt ins Zeitalter der Elektromobilität. Dafür setzt die VW-Tochter zunächst das kleinste und das größte Auto seines Programms unter Strom. © Foto: Skoda/dpa-tmn Klein und Groß: Während der Citigo-E iV (links) als reines E-Auto an den Start geht, baut Skoda den Superb iV als Plug-in-Hybrid und montiert so neben dem E-Motor noch einen Verbrenner ins Auto. Den Stadtflitzer Citigo gibt es vom kommenden Jahr an als reines Akku-Auto und das Flaggschiff Superb mit Plug-in-Hybrid.

jj/bri (dpa, afp, epd, rtr)

Mehr auf MSN

Armutsrisiko steigt trotz sinkender Arbeitslosigkeit .
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Siemens Healthineers abgestuft. Die jüngst angehobenen mittelfristigen Geschäftsziele des Medizintechnik-Unternehmens seien herausfordernd, argumentieren die Analysten. Die jüngste Rally sei verfrüht gewesen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 2
Das ist interessant!