Finanzen Deutsche setzen weiter auf das eigene Auto

12:15  02 dezember  2019
12:15  02 dezember  2019 Quelle:   msn.com

Zverev plant OP am Auge

  Zverev plant OP am Auge Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev will sich am Ende des Jahres einer Operation an den Augen unterziehen. Wie der 22-Jährige am Samstagabend nach seinem Halbfinal-Aus bei den ATP Finals gegen den Österreicher Dominic Thiem ankündigte, plane er im Dezember aufgrund eines "Astigmatismus", einer Hornhautverkrümmung, einen Eingriff in New York vornehmen zu lassen. "Ich habe während der Saison viele Probleme mit Kontaktlinsen gehabt",Wie der 22-Jährige am Samstagabend nach seinem Halbfinal-Aus bei den ATP Finals gegen den Österreicher Dominic Thiem ankündigte, plane er im Dezember aufgrund eines "Astigmatismus", einer Hornhautverkrümmung, einen Eingriff in New York vornehmen zu lassen.

Im Durchschnitt kommen derzeit in Deutschland 567 Wagen auf 1000 Einwohner. © Foto: Rolf Vennenbernd/dpa Im Durchschnitt kommen derzeit in Deutschland 567 Wagen auf 1000 Einwohner.

Ungeachtet aller Diskussionen um eine Verkehrswende halten die Deutschen bislang am eigenen Auto fest. Darauf weist das CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen in einer Studie hin.

Alternative Angebote wie Carsharing würden kaum angenommen, dafür steige auch in den Großstädten der Autobestand immer weiter. Im laufenden Jahr kommen bei einem Bestand von 47,1 Millionen Autos demnach 567 Wagen auf 1000 Einwohner. Zehn Jahre zuvor waren 1000 Menschen in Deutschland noch mit 504 Autos klar gekommen.

Zverev plant OP am Auge

  Zverev plant OP am Auge Nach dem Sieg gegen Alexander Zverev steht Dominic Thiem im Finale der ATP Finals in London. Der Österreicher erklärt, welchen Stellenwert dieses Endspiel für ihn persönlich hat.

Auch in den eigentlich gut mit öffentlichem Nahverkehr erschlossenen Ballungsräumen legte die Zahl der angemeldeten Autos zu. Beispielsweise in München, Hannover, Leipzig, Braunschweig und Düsseldorf wuchs der Bestand in dem beobachteten Zehnjahreszeitraum stärker als im bundesdeutschen Schnitt von 14 Prozent. Allerdings wurde hier nicht das Bevölkerungswachstum berücksichtigt.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Entscheidung über SPD-Vorsitz: Der große Bruch

Trump oder AfD: Ignorieren hilft nicht

Neue Führungsspitze: Chrupalla und Meuthen führen künftig die AfD


Carsharing-Angebote haben Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer zufolge wenig Erfolg. Der Bestand von 20 200 Fahrzeugen entspreche einem Anteil von 0,04 Prozent aller Pkw. Unter den 2,46 Millionen Fahrberechtigten vermutet der Autoexperte viele «Karteileichen», die ihre Mitgliedschaft nicht aktiv nutzen. Auch in den kommenden Jahren werde das persönlich nutzbare Auto seine Bedeutung behalten, neuartige Abo-Modelle machten es risikoloser und komfortabler.

Nachtzüge: Die rollende Jugendherberge

  Nachtzüge: Die rollende Jugendherberge Seit viele wie Greta Thunberg mit wenig CO2 im Gepäck durch Europa reisen wollen, erlebt der Nachtzug eine Renaissance. Die Deutsche Bahn will davon nichts wissen. © Harald Eisenberger/​ÖBB/​dpa Ein Foto der ÖBB mit Familie im Schlafwagen Der Zug ist noch keine zehn Minuten unterwegs, da fängt ein Mitfahrer an, die Tüte mit den Zimtschnecken durchs Abteil zu reichen. Zwei Pärchen, die sich gerade zum ersten Mal begegnet sind, sitzen in bequemen Jogginghosen nebeneinander, helfen sich gegenseitig, die Koffer unter den Sitz zu quetschen und teilen Süßigkeiten.

Der Bundesverband Carsharing kritisierte die Studie als «Polemik mit wissenschaftlichem Anstrich». Carsharing sei seit Jahren ein Wachstumsmarkt, sagte Verbandsgeschäftsführer Gunnar Nehrke der Deutschen Presse-Agentur. Bundesweit hätten nur 3 Prozent der Einwohner über 16 Jahren eine Carsharing-Möglichkeit, in Städten wie Hamburg und Berlin beteiligten sich aber bereits 16 Prozent. «Hier zeigen sich erste Anzeichen, dass Carsharing die Nische verlässt», sagte Nehrke.

Er betonte, die Politik habe private Autos und persönliche Dienstwagen jahrzehntelang gefördert, die Industrie «mit ungeheuren Marketing-Budgets» dafür geworben. «Pkw-Besitz ist für viele Deutsche zum Mobilitäts-Paradigma schlechthin geworden.» Deshalb fordere der Verband, dass Bund, Länder und Kommunen «auch die flächendeckende Bereitstellung von Carsharing-Angeboten endlich systematisch fördern».

Jovic verrät Wechsel-Geheimnis -"Zidane beharrte darauf"

  Jovic verrät Wechsel-Geheimnis - Im vergangenen Sommer verließ Luka Jovic Eintracht Frankfurt und wechselte für 60 Millionen Euro zu Real Madrid. Nicht wenige Experte sahen darin einen zu großen Schritt für den serbischen Youngster und hielten den Wechsel für verfrüht. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Die Statistik gibt den Kritikern aus dem Sommer nun Recht geben. Bislang kam der 21-Jährige lediglich auf 319 Einsatzminuten in denen Jovic erst ein Treffer gelang. Doch der Youngster bleibt noch ruhig.

Mehr auf MSN

Nach verpatztem Saisonstart: Biathleten greifen neu an .
Die deutschen Biathleten und Biathletinnen wollen in Hochfilzen die Enttäuschungen aus Östersund vergessen zu machen. "Für Hochfilzen heißt es: Auf ein Neues!", sagte Einzel-Weltmeister Peiffer, dessen Auftritte in Mittelschweden sinnbildlich für das gesamte deutsche Team standen. (Biathlon: Sprint der Frauen, Freitag ab 11.30 Uhr im LIVETICKER) Den Sprint hatte der 32-Jährige wegen eines Magen-Darm-Infekts verpasst, das Einzel-Rennen musste er nach einem Sturz im Wald vorzeitig beenden. "Es ging alles schief, was schiefgehen konnte", sagte Peiffer.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!