Finanzen Größtes Ölvorkommen seit über 30 Jahren in Mexiko entdeckt

08:00  09 dezember  2019
08:00  09 dezember  2019 Quelle:   msn.com

Unberührte Höhle in Mexiko offenbart Sensation

  Unberührte Höhle in Mexiko offenbart Sensation Archäologen haben in Mexiko zufällig eine unberührte Höhle in der historischen Stätte von Chichén Itzá entdeckt. Unberührte Höhle in Mexiko offenbart SensationAuf der Suche nach einem heiligen Brunnen sind Archäologen zufällig auf eine seit rund 1000 Jahren unberührte Höhle in Chichén Itzá gestoßen.Die Experten hoffen jetzt, durch die Funde in der Höhle weitere Geheimnisse der Maya-Zivilisation entschlüsseln zu können.Chichén Itzá: BalamkuDas gefundene Höhlensystem namens Balamku ist gut erhalten und beherbergt unter anderem antike Maya-Relikte wie Weihrauchbrenner, Vasen und verzierter Teller.

Im Südosten von Mexiko sind die größten Ölvorkommen der vergangenen 30 Jahre entdeckt worden. Das Feld Quesqui im Bundesstaat Tabasco verfügt über bestätigte und mögliche Reserven, die 500 Millionen Barrel (je 159 Liter) Rohöl entsprechen, teilte der staatliche Energiekonzern Pemex mit.

Im Südosten von Mexiko sind die größten Ölvorkommen der vergangenen 30 Jahre entdeckt worden. Das Feld Quesqui im Bundesstaat Tabasco verfügt über bestätigte und mögliche Reserven, die 500 Millionen Barrel (je 159 Liter) Rohöl entsprechen, teilte der staatliche Energiekonzern Pemex mit.

Erdölförderanlage im mexikanischen Bundesstaat Tabasco. © Foto: Pemex/Handout/epa/dpa/Archiv Erdölförderanlage im mexikanischen Bundesstaat Tabasco.

Im Südosten von Mexiko sind die größten Ölvorkommen der vergangenen 30 Jahre entdeckt worden. Das Feld Quesqui im Bundesstaat Tabasco verfügt über bestätigte und mögliche Reserven, die 500 Millionen Barrel (je 159 Liter) Rohöl entsprechen, teilte der staatliche Energiekonzern Pemex mit.

In zwei Jahren könnten dort täglich bis zu 100.000 Barrel Öl gefördert werden, sagte Präsident Andrés Manuel López Obrador bei einem Rundgang. «Die Ölindustrie ist fundamental für die Entwicklung Mexikos.»

Das interessiert andere MSN-Leser: 

Zverev und Federer sorgen für Zuschauer-Weltrekord

  Zverev und Federer sorgen für Zuschauer-Weltrekord Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev hat gemeinsam mit Superstar Roger Federer für einen Zuschauer-Weltrekord gesorgt. 42.517 Fans sahen am Samstag den Schaukampf des Duos in der Stierkampf-Arena von Mexiko-Stadt. Federer (38) bezwang seinen 16 Jahre jüngeren Kontrahenten in anderthalb Stunden 3:6, 6:4, 6:2.Der bisherige Höchstwert für Tennismatches lag bei 35.681 Zuschauern, aufgestellt am 8. Juli 2010: Kim Clijsters (Belgien) besiegte damals Serena Williams (USA) in einem Schaukampf im König-Baudouin-Stadion von Brüssel.

Im Südosten von Mexiko sind die größten Ölvorkommen der vergangenen 30 Jahre entdeckt worden. Das Feld Quesqui im Bundesstaat Tabasco verfügt über bestätigte und mögliche Reserven, die 500 Millionen Barrel (je 159 Liter) Rohöl entsprechen, teilte der staatliche Energiekonzern Pemex mit.

Villahermosa (dpa) - Im Südosten von Mexiko sind die größten Ölvorkommen der vergangenen 30 Jahre entdeckt worden. Das Feld Quesqui im Bundesstaat Tabasco verfügt über bestätigte und mögliche Reserven, die 500 Millionen Barrel (je 159 Liter) Rohöl entsprechen, teilte der staatliche

Alles für die Wahl: Boris Johnson spielt Fußball

Zeitreise: Die Welt vor 100 Jahren

Nordkorea: Verhandlungen über Denuklearisierung vom Tisch

Die mexikanische Regierung hofft, mit der Entdeckung des Ölfeldes eine Trendwende einleiten zu können. Aufgrund fehlender Investitionen in moderne Technik fällt die Ölproduktion in dem lateinamerikanischen Land seit 14 Jahren stetig. Während 2004 in Mexiko täglich noch 3,4 Millionen Barrel gefördert wurden, waren es zuletzt nur noch 1,7 Millionen Barrel.

Mehr auf MSN

Schwedische Forscher: Wir haben das Geheimnis von Stonehenge geknackt .
Eine aktuelle Studie der Universität Göteborg hat das Geheimnis von Stonehenge gelüftet - eventuell. Haben schwedische Forscher das Geheimnis von Stonehenge geknackt?Die neue Studie der Universität Göteborg hat das Geheimnis von Stonehenge gelüftet - eventuell.Haben schwedische Forscher das Geheimnis von Stonehenge geknackt?Die neue S besagt, dass wohl Segler aus dem Nordwesten Frankreichs die Megalithen in der englischen Grafschaft Wiltshire errichtet haben könnten.Grund für die AnnahmeDie Seefahrer haben während der Jungsteinzeit vielerorts ähnliche Steinformationen angelegt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!