Finanzen Industrie: Wirtschaft: Deutschland mitten in industrieller Revolution

19:15  02 januar  2020
19:15  02 januar  2020 Quelle:   handelsblatt.com

Klimapaket: Modellrechnung: CO2-Preis kann Heizen um bis zu 134 Euro verteuern

  Klimapaket: Modellrechnung: CO2-Preis kann Heizen um bis zu 134 Euro verteuern Klimapaket: Modellrechnung: CO2-Preis kann Heizen um bis zu 134 Euro verteuern

Wirtschaftsverbände sprechen daher von einer neuen industriellen Revolution im Land . Der digitale Wandel wird die Industrie nachhaltig verändern. Spitzenverbände der Wirtschaft sehen die Arbeitswelt in Deutschland angesichts des digitalen Wandels in einem grundlegenden Umbruch.

Spitzenverbände der Wirtschaft sehen die Arbeitswelt in Deutschland angesichts des digitalen Wandels in einem grundlegenden Umbruch. „Wir sind mitten in einer industriellen Revolution “, sagte Arbeitgeberpräsident Bildung, digitale Technologien, Revolution , Industrie , Deutschland .

Der Arbeitgeberpräsident sieht einen grundlegenden Umbruch in der Industrie. © AFP Der Arbeitgeberpräsident sieht einen grundlegenden Umbruch in der Industrie.

Der digitale Wandel wird die Industrie nachhaltig verändern. Wirtschaftsverbände sprechen daher von einer neuen industriellen Revolution im Land.

Spitzenverbände der Wirtschaft sehen die Arbeitswelt in Deutschland angesichts des digitalen Wandels in einem grundlegenden Umbruch. „Wir sind mitten in einer industriellen Revolution“, sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der Deutschen Presse-Agentur. „Das ist aber nicht die erste, die wir hatten. Und jede industrielle Revolution von der Erfindung der Dampfkraft bis zur Einführung der Computer hat hinterher mehr Arbeitsplätze geschaffen als vorher existierten.“

Revolution: Die Wunderbatterie für Elektroautos kommt

  Revolution: Die Wunderbatterie für Elektroautos kommt Darauf haben viele Autofahrer gewartet: die fette Wunderbatterie, die mit einer Ladung deutlich mehr Kilometer macht, als der effektivste Diesel. Zu schön, um wahr zu sein? Das GrundproblemEs würden sich wahrscheinlich viel mehr Menschen ein Elektroauto zulegen, wenn nur nicht die Reichweite immer so erbärmlich kurz wäre. Die kleinen City-Flitzer lassen wir mal gleich außen vor, die sind wirklich nur für den Kurztrip zur Shopping Mall zu gebrauchen.Aber auch die großen Limousinen, wie beispielsweise das Tesla Model S P100D, kommen (noch) nicht über 600 Kilometer Reichweite hinaus.

Spitzenverbände der Wirtschaft sehen die Arbeitswelt in Deutschland angesichts des digitalen Wandels in einem grundlegenden Umbruch. „Wir sind mitten in einer industriellen Revolution “, sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der Deutschen Presse-Agentur.

"Wir sind mitten in einer industriellen Revolution ", sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der Deutschen Presse-Agentur. Industriepräsident Dieter Kempf sagte der dpa, in Deutschland müsse endlich die digitale Bildung in Schulen vorangebracht werden.

Nicht jeder Arbeitsplatz werde identisch bleiben, so Kramer. „Auch das ist nichts Neues. Aber Berufe wandeln sich heute schneller als früher. Wir müssen Mitarbeiter dafür gezielt weiterbilden. Die Betriebe wissen sehr genau, welche Qualifikationen gebraucht werden und investieren auch massiv in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.“

Industriepräsident Dieter Kempf sagte der dpa, in Deutschland müsse endlich die digitale Bildung in Schulen vorangebracht werden. „Es ist aus meiner Sicht völlig unzureichend, dass es keine ausreichende digitale Bildung in den Sekundarstufen gibt. Das heißt nicht, dass alle programmieren können. Aber wir müssen die jungen Menschen zur digitalen Souveränität erziehen. Wir müssen die Lehrerinnen und Lehrer entsprechend qualifizieren.“ Es könne nicht sein, dass das nur in jenen Schulen funktioniere, in denen es fähige und willige Physik- und Mathelehrer gebe.

Studie über Welthandelsorganisation: Die WTO-Mitgliedschaft nutzt den USA, Deutschland und China am meisten

  Studie über Welthandelsorganisation: Die WTO-Mitgliedschaft nutzt den USA, Deutschland und China am meisten Der internationale Handel hat durch die WTO-Gründung vor 25 Jahren einen Schub bekommen. Davon profitiert auch Deutschland stark. © Jörg Sarbach/dpa Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns stehen im Hafen von Emden zur Verschiffung bereit. Die drei größten Exportländer der Welt profitieren einer Studie zufolge auch am stärksten von der Welthandelsorganisation WTO: die USA, China und Deutschland. Diese Länder erzielten durch ihre Mitgliedschaft in der Organisation die mit Abstand größten Einkommensgewinne, wie aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung hervorgeht. Die Studie wurde am Montag veröffentlicht.

Spitzenverbände der Wirtschaft sehen die Arbeitswelt in Deutschland angesichts des digitalen Wandels in einem grundlegenden Umbruch. "Wir sind mitten in einer industriellen Revolution ", sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der dpa. "Das ist aber nicht die erste, die wir hatten.

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist für die Zukunft des Industrie - und Technologiestandorts Deutschland von großer Bedeutung. Neue Produkte und Dienstleistungen entstehen entlang der gesamten Wertschöpfungskette – eine Entwicklung, von der auch ausländische

Daneben gehe es ums Thema lebenslanges Lernen - also die Flexibilität, sich weiterzubilden. „Berufsbilder ändern sich. Wir müssen die Menschen in die Lage versetzen, diese Veränderungen mitmachen zu können“, sagte Kempf. „Das ist eine politische, aber auch eine unternehmerische Aufgabe.“

Mehr: Christoph Schmidt glaubt, dass Deutschland die Herausforderungen des kommenden Jahrzehnts gut bewältigen kann – wenn die Politik die richtigen Weichen stellt.

Mehr auf MSN

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft ist 2019 um 0,6 Prozent gewachsen .
Konjunktur: Deutsche Wirtschaft ist 2019 um 0,6 Prozent gewachsen

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!