Finanzen Arbeitsmarkt: Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

15:30  21 januar  2020
15:30  21 januar  2020 Quelle:   handelsblatt.com

Präsidenten-Tochter: Wie Ivanka Trump die Politik ihres Vaters weiterdenkt

  Präsidenten-Tochter: Wie Ivanka Trump die Politik ihres Vaters weiterdenkt Präsidenten-Tochter: Wie Ivanka Trump die Politik ihres Vaters weiterdenktDie Beraterin spricht von „dem Präsidenten“ und erwähnt ihn in 45 Minuten gerade zweimal. Lieber spricht sie über eigene Initiativen: darüber, wie sie republikanische Abgeordnete dazu gebracht hat, Steuerermäßigungen für Kita-Gebühren zu beschließen und wie es in den USA zwar viele offene Stellen, aber zu wenige qualifizierte Arbeitslose gibt. Zumindest, bis sie sich des Problems annimmt.

Das Institut für Arbeitsmarkt - und Berufsforschung (IAB), die Forschungseinrichtung der BA, wies darauf hin, dass Nebenjobber im Schnitt in ihrem Hauptjob deutlich weniger verdienten als Menschen ohne Nebenjob. IAB-Forschungsbereichsleiter Enzo Weber: "Das deutet darauf hin, dass relativ viele

Mehr als drei Millionen Arbeitnehmer in Deutschland haben mehrere Beschäftigungsverhältnisse. Die Zahl der Menschen mit mehr als einem Job nimmt zu. Die Deutschen träumen mehr und mehr den amerikanischen Traum. So wie eine Mutter, die ihrer Tochter den Umgang mit Geld beibringen

Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs. © dpa Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs.

Die Zahl der Deutschen, die neben ihrem regulären Job noch geringfügig beschäftigt sind, ist deutlich gestiegen. Hauptgrund sind finanzielle Nöte. 

Die Zahl der Menschen mit Nebenjob in Deutschland steigt weiter. Ende Juni 2019 waren rund 3,5 Millionen Mehrfachbeschäftigte registriert, wie aus einer Antwort der Bundesagentur für Arbeit (BA) auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervorgeht, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) berichtete. Das waren im Vergleich zu Juni 2018 rund 123.600 Menschen mehr, ein Anstieg von 3,62 Prozent.

Verkehrswende: An Jobverlusten ist nicht nur das E-Auto schuld

  Verkehrswende: An Jobverlusten ist nicht nur das E-Auto schuld Die Umstellung auf E-Autos werde Hunderttausende Arbeitsplätze kosten, hieß es zuletzt. Dabei hat der Großteil der drohenden Jobverluste in der Autobranche andere Gründe. Wer sich ein Elektroauto kauft, ist ein Jobkiller. Diesen Eindruck konnte gewinnen, wer das Medienecho über einen Bericht der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) verfolgte, einem Expertengremium der Bundesregierung. Bis zu 410.000 Arbeitsplätze könnten demnach bis 2030 in der deutschen Autoindustrie aufgrund des E-Autos wegfallen. Das wäre fast jeder zweite Job bei Autoherstellern und Zulieferern.

Millionen Beschäftigte brauchen mehrere Jobs . Binnen zehn Jahren nahm die Zahl der Mehrfachbeschäftigten nahezu kontinuierlich um rund eine Million auf 3,2 Millionen im vergangenen März zu, wie aus einer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Erhebung der

Millionen Erwerbsfähiger in Deutschland sind unterbeschäftigt . Das geht aus einer Analyse des Ich kann es nicht mehr lesen. . . . . .die Deutschen wollen allle länger, mehr und mit Begeisterung noch Die machen ihren Job zwar u.U. gerne, aber legen auch Wert auf arbeitsfreie Zeit - und können es Gleiches am Arbeitsende: Jemand der 40 Jahre lang einen oder mehrere Knochenjobs gemacht hat

Fast drei Millionen Menschen hatten den Angaben zufolge neben einem regulären Job noch eine geringfügige Beschäftigung. Mehr als 345.400 Menschen gingen zwei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen nach. Dritthäufigste Variante war die Kombination von zwei oder mehr sogenannten Minijobs. Dies galt für knapp 260.700 Fälle. Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung sind für 53 Prozent der Befragten finanzielle Schwierigkeiten oder Nöte ausschlaggebend für eine Nebentätigkeit, wie die Zeitung weiter berichtete.

Die Linken-Abgeordnete Sabine Zimmermann forderte eine Erhöhung des Mindestlohns „in einem ersten Schritt auf 12 Euro die Stunde“, um dem Trend zu begegnen. Sie mahnte in der Zeitung überdies die Abschaffung der systematischen Niedriglohnbeschäftigung in Form von Leiharbeit und von sachgrundlosen Befristungen an.

Verkehrswende: An Jobverlusten ist nicht nur das E-Auto schuld

  Verkehrswende: An Jobverlusten ist nicht nur das E-Auto schuld Für Sportfahrer: Opel Insignia GSi mit neuer Topmotorisierung und Twinster-Allrad Für Frühbucher: Neuer Insignia Grand Sport und Sports Tourer ab Februar bestellbar Für Sparfüchse: Neue Motorengeneration mit bis zu 18 Prozent weniger Verbrauch Für Technikfans: Mit Zylinderabschaltung, FlexRide-Fahrwerk und Kühlerjalousien Für die Sicherheit: Neues IntelliLux LED® Pixel Licht und Top-Assistenzsysteme

Absolventen Jobs . Forschungskosmos. Das Deutsche Schulportal. Omio Gutschein. Für diesen sogenannten sozialen Arbeitsmarkt und andere Maßnahmen zur Wiedereingliederung in die Arbeitswelt stellt der Bund für mehrere Jahre vier Milliarden Euro zur Verfügung.

Insgesamt haben rund 1,4 Millionen Menschen neben ihrem Hauptberuf einen regulären zweiten Job , berichtet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Er bezeichnet vor allem Arbeitnehmer, die zwei oder mehr Jobs haben müssen, um über die Runden zu kommen. "Dieses Phänomen gibt es in

Mehr auf MSN

Quote über fünf Prozent: Zahl der Arbeitslosen steigt im Januar deutlich .
Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar um fast 200.000 gestiegen. Der Anstieg ist für die Jahreszeit normal, weil zum Beispiel Jobs im Bau wegfallen. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar - wie für die Jahreszeit üblich - um fast 200.000 gestiegen. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Januar 2,426 Millionen Menschen ohne Job, 198.000 mehr als im Dezember und rund 20. 000 mehr als im Januar 2019. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,4 Punkte auf 5,3 Prozent. Damit bewegt sie sich exakt auf Vorjahreshöhe.Ein Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar ist in Deutschland normal.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!