Finanzen Durchsuchungen wegen Verdachts auf Manipulation bei Mitsubishi-Dieselmotoren

13:45  22 januar  2020
13:45  22 januar  2020 Quelle:   msn.com

Staatsanwalt ermittelt gegen ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker

  Staatsanwalt ermittelt gegen ÖFB-Teamspieler Stefan Ilsanker Wie die Salzburger Nachrichten berichten, wird gegen RB-Leipzig-Legionär Stefan Ilsanker wegen des Verdachts einer Vergewaltigung ermittelt. Für Ilsanker gilt die Unschuldsvermutung. © getty Stefan Ilsanker im Trikot von RB Leipzig Eine 26-Jährige hatte Anzeige gegen den österreichischen Nationalspieler erstattet. Der Vorfall soll sich am 4. Jänner in einer Wohnung im Salzburger Stadtteil Liefering ereignet haben. Christoph Rother, Sprecher der Salzburger Staatsanwaltschaft, bestätigte gegenüber den Salzburger Nachrichten das Ermittlungsverfahren, der Spieler weist die Vorwürfe aber zurück.

Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Betrug, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit. Motoren von Mitsubishi -Fahrzeugen der

Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Handelsunternehmens sowie von zwei Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Betrug, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit.

Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Handelsunternehmens sowie von zwei Autozulieferkonzernen durchsucht worden. © Marijan Murat Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Handelsunternehmens sowie von zwei Autozulieferkonzernen durchsucht worden.

Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Handelsunternehmens sowie von zwei Autozulieferkonzernen durchsucht worden. Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Betrug, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit. Motoren von Mitsubishi-Fahrzeugen der Abgasnormen Euro 5 und Euro 6 sollen demnach mit einer illegalen Abschalteinrichtung zur Schadstoffminderung ausgerüstet worden sein.

Terror-Razzia: Islamisten sollen Synagoge und Einkaufszentrum im Visier gehabt haben

  Terror-Razzia: Islamisten sollen Synagoge und Einkaufszentrum im Visier gehabt haben Die Polizei war in mehreren Bundesländern im Einsatz.Wo sich die mutmaßlich ausgespähten Örtlichkeiten befinden und weitere Details dazu nenne er nicht. „Auf dem Handy eines Beschuldigten befanden sich Bilder eines möglichen Anschlagziels“, sagte Steltner. Deshalb seien die Ermittlungsbehörden in einem „frühen Stadium“ eingeschritten.

Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Ermittelt werde wegen des Verdachts auf Betrug, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit. Motoren von Mitsubishi -Fahrzeugen der

Wegen möglicher Manipulationen an Dieselmotoren in Autos der Marke Mitsubishi sind am Mittwoch die Geschäftsräume eines Autokonzerns, eines Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können. Durchsuchungen wegen Verdachts auf Manipulation bei


Beamte der Staatsanwaltschaft sowie verschiedener Polizeipräsidien und Landeskriminalämter untersuchten am Mittwoch zehn Gewerbeobjekte, "um Beweismittel insbesondere hinsichtlich der Abschalteinrichtung, der Bewerbung und der Verantwortlichkeit zu gewinnen", erklärte die Behörde. Die Dauer sei nicht absehbar. 

Der Zulieferer Continental bestätigte Durchsuchungen an drei Standorten. Das Unternehmen werde als Zeuge geführt und kooperiere "vollumfänglich" mit den Behörden, teilte Continental mit. 

dwo/ilo

Mehr auf MSN

Dieselmotoren mit zu hohem NOx-Wert - Rückruf VW T5 und T6 .
Volkswagen ruft die Bus-Modelle T5 und T6 mit dem 140 PS starken Dieselmotor (Abgasnorm EU5mod und EU5J) in die Werkstätten zurück. © Archiv Bei den Modellen aus den Produktionszeitraum Mai 2012 bis August 2016 besteht nach Angaben von Volkswagen gegenüber auto motor und sport die „Möglichkeit, dass ein leichter Beschleunigungsvorgang von 100 km/h auf 120 km/h nicht im 6. Gang, sondern im 7. Gang durchfahren wird“. Dadurch könne es bei einem Abgastest zum Nichterreichen des Stickoxid-Abgaswerte (NOx) führen.Knapp 10.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!