Finanzen Mehr als eine Suchmaschine: Diese Google-Funktionen sollte man kennen

07:20  01 dezember  2022
07:20  01 dezember  2022 Quelle:   finanzen.net

Google zahlt 70.000 Dollar an Mann, der eine Android-Sicherheitslücke entdeckte

  Google zahlt 70.000 Dollar an Mann, der eine Android-Sicherheitslücke entdeckte Google zahlt teils große Summen für die Entdeckung von Sicherheitslücken im Android-Betriebssystem. Ein Forscher aus Ungarn hat kürzlich herausgefunden, wie er den Sperrbildschirm umgehen kann und wurde dafür mit 70.000 Dollar entlohnt. © Shutterstock / Tada Images Mittlerweile ist der Bug beseitigt. Ein Forscher aus Ungarn, David Schütz, hat vor kurzem eine gravierende Sicherheitslücke bei Googles Pixel-Smartphone entdeckt. Diese erlaubt es ihm, den Sperrbildschirm der Android-Smartphones zu umgehen, ohne den Pin einzugeben oder Fingerabdruck oder Gesichtserkennung zu benutzen.

Google ist viel mehr als nur eine Suchmaschine. Neben der bekannten Suchfunktion kann das Tool unter anderem einen Taschenrechner ersetzen, die besten Flüge heraussuchen, eine Münze werfen und Währungen umrechnen. Nutzerinnen und Nutzer können kleine Spiele spielen, Eastereggs suchen oder das Weltall entdecken.

Servais Mont/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net Servais Mont/Getty Images

Die Suchmaschine Google bietet ihren Nutzerinnen und Nutzern nicht nur endlose Inhalte aus dem World Wide Web, sondern auch ein paar geheime Funktionen. In diesem Artikel werden zehn solche Features vorgestellt.

Google Sky

Dieses Feature ist eine eigene Website, über die Nutzerinnen und Nutzer ins All, auf den Mars und auf den Mond blicken können. Ermöglicht wird dies über geprüfte Weltraum-Aufnahmen von der SDSS, der NASA und der ESA. Auf der Website kann man ähnlich wie bei Google Maps durch das All scrollen und auf dem Mars sogar kleine Erklärungstexte lesen. Erreichbar ist das Feature über die URL google.com/sky.

Massenentlassungen: Jetzt soll auch die Google-Mutter Alphabet kräftig abspecken

  Massenentlassungen: Jetzt soll auch die Google-Mutter Alphabet kräftig abspecken Massenentlassungen: Jetzt soll auch die Google-Mutter Alphabet kräftig abspeckenWenn dieser Tage Investoren von Tech-Konzernen fordern, Mitarbeiter zu entlassen, dann sollte man zumindest hellhörig werden. Etwa bei dem Schreiben, dass der britische Hedgefonds TCI jüngst an die Google- und Youtube-Mutter Alphabet schickte. „Das Unternehmen hat zu viele Mitarbeiter und die Kosten pro Mitarbeiter sind zu hoch“, heißt es darin. Und: „Wir schreiben, um unsere Ansicht zum Ausdruck zu bringen, dass die Kostenbasis von Alphabet zu hoch ist und dass das Management aggressive Maßnahmen ergreifen muss.

Google Arts & Culture

Nutzerinnen und Nutzer können nicht nur durchs All scrollen. Gerade während der Corona-Lockdowns dürften sich einige an der Funktion Google Arts & Culture erfreut haben: Hier kann man digital durch die Ausstellungsstücke der verschiedensten Museen stöbern und berühmte Kunstwerke in höchster Auflösung betrachten oder Kunst und Kultur über kleine Online-Spiele entdecken. Erreichbar ist das Feature über die URL artsandculture.google.com.

Google Assistant

Dieses Feature kennen wohl die meisten: Beim Google Assistant können Nutzerinnen und Nutzer ins Mikrofon ihres Endgeräts sprechen und Google Befehle geben. Dies kann beispielsweise hilfreich sein, um im Auto das Navi aufzurufen oder Musik abzuspielen.

FAQ: Weitere Informationen zum Umgang mit Mastodon

  FAQ: Weitere Informationen zum Umgang mit Mastodon Es ist mittlerweile gut drei Wochen her, als wir euch darüber informiert haben, dass Dr. Windows auch auf der dezentralen Plattform Mastodon vertreten ist. Damals hatten wir schon klar gesagt, dass es als Experiment vor allem ein zusätzliches Angebot für all jene Nutzer von uns sein sollte, die besonderen Wert auf Datenschutz legen und trotzdem […]Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse rund um Twitter legen sich aktuell aber auch so immer mehr Nutzer in Deutschland ein eigenes Mastodon-Konto zu, um für den Fall der Fälle eine Rückversicherung zu haben.

Google Flights

Über Google Flights lässt sich die Reiseplanung erleichtern. Wer sich fürs Fliegen entscheidet, kann über das Feature die günstigsten Flugverbindungen verschiedener Fluggesellschaften vergleichen. Geht es um eine komplexe Reiseroute, kann die App "Google Flights Matrix" hilfreich sein - hier können mehr individuelle Filter gesetzt werden.

Google Timer und Google Stopwatch

Die meisten Smartphones verfügen von Haus aus über eine Timer-App. Aber auch Google bietet einen Timer und eine Stoppuhr an. Gibt man in der Google-Suchmaske den Suchbegriff "5 Minuten Timer" ein, erscheint noch über den Suchergebnissen ein Timer, der individuell gestellt werden kann. Direkt daneben kann auch eine Stoppuhr gestartet werden.

Google Taschenrechner

Die Google-Suchleiste ist nicht nur das Tor zu endlosen Informationen aus dem World Wide Web, sondern auch ein Taschenrechner. Gibt man etwa "6*10" ein, spuckt die Suchmaschine das entsprechende Ergebnis aus und leitet direkt zu einem Taschenrechner mit noch mehr Funktionen weiter. Dieser erscheint auch bei der Suche nach "Taschenrechner" oder nach "the answer to life the universe and everything".

Andy Brehme: "Ich wurde mit 1,78 Promille erwischt"

  Andy Brehme: Der ehemalige Fußballer Andreas Brehme (62), deutscher Weltmeister von 1990, ist unter die Geschäftsleute gegangen. Warum, hat er dem "stern" verraten. Der 62-Jährige ist an einer Firma beteiligt, die Vorbereitungskurse für Medizinisch-Psychologische Untersuchungen (MPU) anbietet, jene Tests, denen sich etwa Autofahrer unterziehen müssen, wenn sie wegen Trunkenheit am Steuer den Führerschein verloren haben. Auf die Idee kam er durch eigenes Fehlverhalten, wie er dem "stern" erzählt: "Vor zwölf Jahren wurde ich mit 1,78 Promille erwischt.

Eastereggs

Neben "the answer to life the universe and everything" gibt es weitere Eastereggs, mit denen über die Suchleiste nützliche und unnütze geheime Funktionen aufgerufen werden können. Die Suchbefehle sind auf Englisch und lauten:

flip a coin (Münze werfen)

roll a die (Würfeln)

breathing exercise (Atemübung)

fun facts (Fun Facts)

animal noises (Tiergeräusche)

tic tac toe (Tic Tac Toe)

askew (die Google-Ansicht kippen)

do a barrel roll (die Google-Ansicht drehen)

metronome (Metronom)

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Umgekehrte Bilder-Suche

Tatsächlich gibt es auf Google nicht nur die Möglichkeit, mit Suchbegriffen neue Bilder zu suchen: Man kann auch vom Desktop ein Bild in die Suchleiste ziehen und so nach ähnlichen Bildern suchen. Dabei werden nicht nur andere Bilder angezeigt, sondern - wenn verfügbar - auch dasselbe Bild in anderer Größe.

Experiments With Google

Hier ist der Name Programm: "Experiments With Google" hält für Nutzerinnen und Nutzer eine Reihe digitaler Experimente bereit. So kann man beispielsweise einen Song komponieren, indem man vor der Webcam bestimmte Bewegungen ausführt oder digitale Seifenbläschen pusten. Da jede und jeder auch selbst ein eigenes Google Experiment programmieren und einreichen kann, gibt es eine Vielzahl Experimente aus den verschiedensten Themenbereichen. Erreichbar ist das Feature über die URL experiments.withgoogle.com/collection/chrome.

Offline? "Spiel starten"

Auch offline hält Google noch eine Überraschung bereit: Zwar kann man ohne Internet nichts suchen, aber in Googles Browser Chrome erscheint bei einer fehlgeschlagenen Suche automatisch ein integriertes Offline-Spiel. Auf dem Smartphone ist dieses in der Regel auch als solches gekennzeichnet, am Computer ist das nicht unbedingt der Fall. Dann kann man es aktivieren, indem man auf die Leertaste drückt. Redaktion finanzen.net

Boris Becker & Amber Heard: Ja, es ist wirklich wahr! .
Was haben Boris Becker und Amber Heard gemeinsam? Richtig, sie teilen sich ein wichtiges Ranking. Das Jahr neigt sich langsam, aber sich dem Ende zu. Zeit, das Vergangene Revue passieren zu lassen und mit Neugier auf das Kommende zu blicken.

usr: 6
Das ist interessant!