Finanzen Gender Pay Gap: Kaum Fortschritte bei der Diversität seit 2015: Männer dominieren Banken

18:05  12 februar  2020
18:05  12 februar  2020 Quelle:   handelsblatt.com

Kommentar: Europa muss größer denken

  Kommentar: Europa muss größer denken Kommentar: Europa muss größer denken

Damit ist der deutsche sogenannte Gender - Pay - Gap einer der höchsten unter den Industrieländern. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass ein großer Teil der Lohnlücke durch Faktoren erklärt werden kann, die auf den ersten Blick nichts mit dem Geschlecht zu tun haben.

Gender Pay Gap (kurz GPG; auch Gender Wage Gap , deutsch etwa „Geschlechter-Einkommenslücke“) oder geschlechtsspezifisches Lohngefälle beschreibt in der Sozialökonomie und Soziologie den Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Brutto-Stundenlohn von Frauen und

„Wieder nur Jungs hier?“, fragen inzwischen sogar Kunden. © MSUnger „Wieder nur Jungs hier?“, fragen inzwischen sogar Kunden.

Die Finanzbranche braucht mehr weibliche Führungskräfte. Doch neue Zahlen zeigen: Frauen haben es beim Aufstieg weiterhin schwer – und verdienen deutlich weniger.

Wenn es jemanden gibt, der sich mit dem Thema Gleichberechtigung in der Finanzwelt auskennt, dann ist es Christl Novakovic. Mit 37 – damals hieß sie noch Christine Licci – stieg die Südtirolerin zur Deutschlandchefin des Privatkundengeschäfts der Citibank auf. 2005 wechselte sie in den Vorstand der Hypo-Vereinsbank (HVB).

Als das Geldhaus von der italienischen Unicredit geschluckt wurde, machte sich die heute 55-Jährige als Kunsthändlerin selbstständig. Novakovic verabschiedete sich damals mit harten Worten aus der Branche: Natürlich gebe es auch Vorstände, mit denen sie gerne zusammenarbeite. „Aber häufiger sind die anderen, die sich im Job aufbrausend und herrschsüchtig geben, die echten Kotzbrocken.“

Kommentar: Europa muss größer denken

  Kommentar: Europa muss größer denken Ford will mit dem Pick-Up neue Maßstäbe der Offroad-Performance im Nutzfahrzeugsegment setzen. Ob das gelingen kann testet Klaus Niedzwiedz.

Als Gender Pension Gap wird die Rentenlücke zwischen Männern und Frauen bezeichnet. Einer Studie des Bundesfamilienministeriums aus dem Dabei fällt der Gender Pension Gap im Osten mit 36,7 Prozent niedriger aus als im Westen mit 63,4 Prozent. Es ist die jüngste Studie zu dem Thema.

Gender Pay Gap (Lohnlücke) ist die Bezeichnung für Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern . Er wird zumeist als prozentueller Unterschied zwischen den Einkommen von Frauen und Männern , gemessen an den Einkommen der Männer , berechnet. Das Ausmaß der berechneten

Heute ist Novakovic zurück im Bankgeschäft und Europachefin der Schweizer Großbank UBS. Doch die Nullerjahre wirken nach, „so viel hat sich seitdem leider nicht geändert“, sagt sie im Interview. „Weiter oben sind die Jungs meist unter sich.“

Die männliche Dominanz beeinflusst nicht nur die Kultur in vielen Großbanken.

Auch finanziell werden Bankerinnen nach wie vor benachteiligt. Frauen verdienen in der Finanzbranche im Schnitt deutlich weniger Geld als Männer, und sie werden seltener befördert.

Rückständiges Deutschland

Die offiziellen Daten des Statistischen Bundesamts bringen den „Gender Pay Gap“ in der Finanzbranche auf eine simple Zahl: Während Frauen in Deutschland über alle Branchen hinweg 21 Prozent weniger verdienen als Männer, ist die Kluft in den Geldhäusern besonders groß: Hier beträgt ihr Abstand 28 Prozent. Genauer aufgeschlüsselt hat das Phänomen die Personalberatung Willis Towers Watson (WTW).

Kommentar: Europa muss größer denken

  Kommentar: Europa muss größer denken Der Seat Leon ist ganz klar das Zugpferd der spanischen VW Tochter. Mit der 4. Generation präsentiert Seat nun einen Leon, der innen stark an den neuen VW Golf erinnert und außen komplett neu daherkommt. Hinzu kommen neue Motoren sowie das Neueste zum Thema Assistenzsysteme und Infotainment. Was der neue Seat Leon wirklich bietet habe ich mir im Vorfeld der Weltpremiere genauer angeschaut. Quelle: die-autotester.com

Vom Gender Pay Gap zum Gender Pension Gap . Der Gender Pension Gap beschreibt das unterschiedliche Alterseinkommen, das Männer und Insgesamt gehört Deutschland sowohl bei den Lohnunterschieden zu den Schlusslichtern in Europa. EU-weit gab es 2015 nur in Estland (26,9

Das Projekt Gender Pay Gap Neue Lösungen für ein altes Problem. Entwicklung transnationaler Strategien gemeinsam mit Gewerkschaften und Gleichstellungsstellen, um das geschlechtsspezifische Lohngefälle zu beseitigen. Durch das PROGRESS-Programm der Europäischen Union kofinanziert.

Aktuelle Zahlen, die WTW für das Handelsblatt ausgewertet hat, zeigen deutlich, wie viel schlechter die Bezahlung und die Jobaussichten für weibliche Mitarbeiter von Finanzfirmen ausfallen. WTW hat hierzu die Personalchefs von 147 deutschen Geldhäusern befragt.

Auf den ersten Blick wirkt die Finanzwelt wie ein Hort der Gleichberechtigung. Über alle befragten Institute hinweg liegt das Verhältnis von Frauen zu Männern bei rund eins zu eins. Unter den Angestellten bis 35 Jahre sind die Frauen sogar leicht in der Überzahl. Bei den älteren Jahrgängen kippt die Verteilung allerdings – und noch deutlicher zeigt sich der Unterschied auf der Managementebene: Wenn es um Führungspositionen geht, kommen in der deutschen Finanzbranche drei Männer auf eine Frau.

Die Experten von WTW haben die Unternehmensorganisation in 20 Hierarchieebenen unterteilt (siehe Grafik), wobei die ersten drei Ebenen im Bankensektor keine Rolle spielen. Die höheren Ebenen gehen mit mehr Verantwortung einher und mit deutlich mehr Gehalt. Sind Frauen auf den Hierarchieebenen vier bis neun noch in der Überzahl, so übernehmen die Männer ab Hierarchieebene zehn die Führung. Nur am Ende der Skala, auf der Topmanagementebene, steigt der Anteil der Frauen wieder leicht an.

Kommentar: Europa muss größer denken

  Kommentar: Europa muss größer denken Der jüngste Neuzugang im Modellprogramm bietet die Möglichkeit, MINI typischen Fahrspaß ganz neu zu erleben. Als erster Premium-Kleinwagen mit rein elektrischem Antrieb sorgt der neue MINI Cooper SE für ein ebenso nachhaltiges wie emotionsstarkes Fahrerlebnis. Sein 135 kW/181 hp starker Elektromotor begeistert mit spontanem Ansprechverhalten und ermöglicht eine Beschleunigung von null auf 60 mph in 6,9 Sekunden. Die Hochvoltbatterie des neuen MINI Cooper SE ist tief im Fahrzeugboden angeordnet. Der daraus resultierende tiefe Fahrzeugschwerpunkt und eine modellspezifisch abgestimmte Fahrwerkstechnik verhelfen dem neuen MINI Cooper SE zu beeindruckender Agilität und Kurvendynamik. Der neue MINI Cooper SE basiert auf dem MINI 3-Türer mit Verbrennungsmotor. Sein ausdrucksstarkes Design wird um eigenständige Akzente – darunter der geschlossene Kühlergrill, gelbe MINI Electric Logos und modellspezifische Leichtmetallräder – ergänzt, die auf den lokal emissionsfreien Antrieb hinweisen. Er wird gemeinsam mit dem konventionell angetriebenen Modell im britischen MINI Werk Oxford produziert und ist von März 2020 an in den USA erhältlich.

Die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen ist in Deutschland im EU-Durchschnitt weiterhin besonders groß. Zwei Drittel der Lohndifferenz erklären sich dadurch, dass Frauen öfter im Niedriglohnsektor arbeiten, soziale Berufe wählen und seltener Chefinnen werden.

Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen : Gleichstellungsbericht verzeichnet kaum Fortschritte . Doch was die Regierung Merkel im Bericht herausstreicht – Fortschritte bei der Entgelttransparenz etwa – hat Der so genannte Gender Pay Gap gibt an, um wieviel Prozent sich

Während in den Bankfilialen, auf Sachbearbeiterebene und im Kundendienst, etwa in Callcentern, Frauen überrepräsentiert sind, sind die Ebenen, die einen Studienabschluss erfordern, und das Management fest in männlicher Hand. An die Spitze, etwa in den Vorstand, berufen manche Banken zwar gerne öffentlichkeitswirksam eine Frau. Aber schon eine Etage tiefer dominieren nach wie vor die Männer.

Das Problem der mangelnden Gleichberechtigung im Finanzsektor ist hartnäckig, Besserung bislang kaum in Sicht: „Zwischen 2015 und 2019 hat sich das Bild nicht nachhaltig verbessert, allen Diskussionen um mehr Frauenförderung zum Trotz“, erläutert Florian Frank, Leiter des Beratungsbereichs „Talent & Rewards“ von WTW.

Weniger Geld, weniger Verantwortung

Was bedeutet das für die Bezahlung? „In den meisten außertariflichen Bankjobs verdienen Frauen fünf bis zehn Prozent weniger als Männer, bezogen auf die gleiche Hierarchiestufe und in Vollzeit“, erklärt der WTW-Experte. Auf derselben Hierarchieebene ist der „Gender Pay Gap“ also vergleichsweise klein.

Kommentar: Europa muss größer denken

  Kommentar: Europa muss größer denken Das Design der nächsten Generation des Honda Jazz wurde völlig neu konzipiert. Ergebnis ist ein modernes Fahrzeug, das Effizienz mit Praktikabilität verbindet. Die Designsprache des Jazz wirkt in der neuen Modellgeneration auf elegante Weise schlicht. Die sanften Konturen formen gemeinsam mit der kurzen Front, der langen Dachlinie und der weit vorn platzierten Fahrgastzelle eine auf Anhieb erkennbare Monoform-Silhouette. Das für seine Qualitäten bei Komfort und Praktikabilität bekannte Fahrzeug gewinnt mit dem neuen Styling auch emotional an Anziehungskraft. Verankert ist die neue Design-Philosophie des Jazz im japanischen Konzept des „Yoo no bi“. Dieses würdigt die Schönheit alltäglicher Gegenstände, die im Laufe der Zeit immer weiter perfektioniert wurden, um sie noch ansprechender und nützlicher zu gestalten. Die sanfte Gestaltung der Oberfläche und die schlanke Frontpartie prägen die moderne, ausgewogenen Optik des neuen Jazz. Sämtliche Außenflächen einschließlich C-Säulen und Rückleuchten gehen ineinander über. Das harmonische Gesamtbild innen wie außen wird auch durch die visuell stimmigen Proportionen geprägt. Dazu wurde die Fahrzeughöhe reduziert, während sich die Heckklappe nun etwas mehr nach vorne neigt. Insgesamt wirkt der Fahrgastraum kompakter und ausgewogener und der Radstand unterstreicht die kraftvolle Formgebung. Zur dynamischen Form des neuen Jazz tragen Details wie ein verfeinerter Dachspoiler, hochwertige Leuchteinheiten und die Aero-Felgen mit schlanken Speichen bei, die die Räder besonders groß wirken lassen.

Das Lohngefälle zwischen Frauen und Männern in Deutschland hat sich zwar etwas verringert, ist aber immer noch eines der größten in Europa. "Das bedeutet: Frauen holen bei der Bezahlung langsam auf."

Gendergap oder Gender - Gap (Anglizismus, von englisch gender „ soziales Geschlecht “, und gap „Lücke, Abstand, Kluft“), auch Geschlechterkluft genannt, bezeichnet in der Soziologie, der Gesellschaftspolitik und der Volkswirtschaft ( Gender Pay Gap )

Wie kommt es dann zur 28-Prozent-Lücke, die das Statistische Bundesamt gemessen hat? Laut Frank entsteht diese vor allem, weil Frauen seltener in höhere – und damit besser bezahlte – Verantwortungsbereiche vorstoßen. „Hier liegt das eigentliche Problem.“

Am größten Finanzplatz Europas, in Großbritannien, sieht es laut der Untersuchung zumindest etwas besser aus als in Deutschland. Auch dort arbeiten etwa gleich viele Männer wie Frauen in den Banken. Im Management lag das Verhältnis 2019 immerhin bei drei zu zwei, statt wie hierzulande bei drei zu eins.

Die Geschlechterverteilung auf den Kompetenzebenen fällt allerdings ähnlich ernüchternd wie hierzulande aus: Auch in Großbritannien sind die Frauen bis zum Hierarchielevel zehn in der Mehrheit. Dann nimmt ihr Anteil deutlich ab, wenn auch etwas langsamer als in Deutschland.

Echte Fortschritte gab es in den vergangenen vier Jahren auch in Großbritannien nicht, aber zumindest mehr Transparenz: Seit 2018 müssen alle Unternehmen mit mehr als 250 Angestellten aufgrund eines neuen Gesetzes ihre Daten zur Bezahlung von Männern und Frauen melden.

Im vergangenen Jahr wurde deutliche Kritik laut am fehlenden Engagement der großen Finanzhäuser, den Abstand zwischen den Geschlechtern zu schließen. „Fair Pay ist in der Finanzbranche hauptsächlich ein Thema der Chancengleichheit und weniger ein Thema von gleichem Geld für gleiche Arbeit“, bilanziert Frank.

Banken: Investmentfirma Capital Group steigt bei Deutscher Bank ein

  Banken: Investmentfirma Capital Group steigt bei Deutscher Bank ein Banken: Investmentfirma Capital Group steigt bei Deutscher Bank einDie Deutsche Bank hat einen neuen Großaktionär. Die US-Investmentgesellschaft Capital Group ist mit 3,1 Prozent bei dem größten deutschen Geldhaus eingestiegen, wie am Donnerstag aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorging. Capital Group verwaltet nach eigenen Angaben fast zwei Billionen Dollar. Die Deutsche Bank begrüßte den Einstieg. „Wir freuen uns über alle Aktionäre, besonders über solche, die eine Erfahrung und Glaubwürdigkeit wie Capital mitbringen“, sagte ein Sprecher.

Denn aus dem Gender Pay Gap von heute wird morgen der Gender Pension Gap , die Rentenlücke für Frauen im Alter. Der bereinigte Pay - Gap erklärt sich auch nicht durch das Geschlecht , sondern kann schlicht und einfach mit den zur Bereinigung verwendeten Faktoren nicht erklärt werden.

Und warum hält sich der Gender - Pay - Gap so hartnäckig, warum verdienen Männer sogar bei denselben Tätigkeiten immer noch sieben bis Das bedeutet: Wenn Frauen in Lohnverhandlungen zurückhaltender sind als Männer , dann nicht, weil sie unbedingt schüchterner und weniger

„Auf gleicher Hierarchiestufe sind die Unterschiede nicht mehr ganz so groß. Die Banken müssen künftig deutlich mehr tun, um Frauen auf höhere Positionen zu befördern.“ Besonders schwer scheint das den Topverdienern der Finanzbranche zu fallen: Im Investmentbanking liegt selbst auf gleicher Hierarchiestufe die Bezahlung der Frauen deutlich unter der der Männer, das zeigen die deutschen WTW-Zahlen. Hier verdienen Frauen auf höheren Hierarchiestufen zwischen neun und rund 40 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Ein Grund: die höheren Boni, die die Männer aushandeln.

Transparenz an der Wall Street

Die Ungleichheit in Sachen Verdienst wird auch an der Wall Street diskutiert. Es war ein kleiner aktivistischer Fonds, der die Bankenwelt 2017 auf das Problem aufmerksam machte: Natasha Lamb vom US-Vermögensverwalter Arjuna Capital reichte Anträge auf Hauptversammlungen ein und forderte so die Finanzinstitute auf, die Gehaltsunterschiede zwischen den Männern und Frauen zu veröffentlichen. Damals wurden alle Anträge abgelehnt. Ein Jahr später zeigte sich zumindest in einem Fall Bewegung.

Citi war das erste große Finanzinstitut, das 2018 seine Gehaltsunterschiede veröffentlichte und sich dazu verpflichtete, die Verdienstunterschiede zwischen Männern und Frauen und zwischen Mitarbeitern unterschiedlicher Hautfarbe kontinuierlich abzubauen.

Im Januar 2020 veröffentlichte die Bank ihren zweiten „Pay Transparency Report“ und konnte erste Fortschritte vorweisen. Die Verdienstlücke zwischen Männern und Frauen schrumpfte um zwei Prozentpunkte. Für jeden Dollar, den ein männlicher Mitarbeiter verdient, bekommt eine Frau im Mittel 73 Cent.

Equal Care Day: Es ist nicht nur das bisschen Haushalt

  Equal Care Day: Es ist nicht nur das bisschen Haushalt Männer bräuchten vier Jahre, um so viel unbezahlte Familienarbeit zu leisten wie Frauen in einem Jahr. Ein bundesweiter Aktionstag soll das ändern. © Jan Woitas/​dpa Laut Internationaler Arbeitsorganisation (ILO) verrichten Frauen in Deutschland viereinhalb Stunden unbezahlte Fürsorgearbeit pro Tag. Hausarbeit, Kindererziehung, Pflege von Angehörigen – Frauen in Deutschland arbeiten pro Tag im Schnitt viereinhalb Stunden, ohne dass sie dafür bezahlt werden. Denn Fürsorgearbeit ist immer noch überwiegend Frauensache, überall auf der Welt.

Als Gender Pension Gap wird die Rentenlücke zwischen Männern und Frauen bezeichnet. Das heißt: Die schlechtere Bezahlung der Frauen liegt nicht etwa daran, dass die Männer bei den renommierteren Arbeitgebern arbeiten und mehr (bezahlte) Überstunden machen.

In kaum einem Unternehmen in Großbritannien ist der Unterschied zwischen den Gehältern von Männern und Frauen so groß wie bei Ryanair. Laut der irischen Billigfluglinie beträgt der Gender - Pay - Gap bei den britischen Angestellten 67 Prozent - so viel wie bei keiner anderen Fluglinie.

Die Bank hat sich daher konkrete Ziele gesetzt, den Anteil von Frauen und Minderheiten in Führungspositionen zu erhöhen. „Wenn wir transparenter in diesem wichtigen Bereich sind, dann ist das der beste Weg, um uns selbst zur Rechenschaft zu ziehen“, stellte Citi-Personalchefin Sara Wechter klar. Im Oktober stieg Jane Fraser zur Chefin des Privatkundengeschäfts auf: Die gebürtige Schottin bringt sich damit in Stellung, eines Tages Vorstandschef Brian Corbat abzulösen.

Vergleicht man, wie viel ein Mann und eine Frau auf der gleichen Hierarchiestufe verdienen, dann ist der Gehaltsunterschied an der Wall Street heute praktisch ausgeglichen, dafür spricht zumindest der Report von Citi. Frauen verdienen hier 99 Prozent dessen, was Männer in gleicher Position erhalten.

Ähnlich wie für ihre europäischen Kolleginnen ist für Natasha Lamb der Vergleich über die Hierarchiestufen hinweg jedoch der relevantere: „Für uns ist es wichtig zu verstehen, wie sich die Gehälter innerhalb einer Organisation verteilen“, sagt die auf nachhaltiges Investieren spezialisierte Managerin.

Mehr Chancen durch Arbeitgeberwechsel

Doch woran liegt es, dass Frauen in oberen Etagen weniger vertreten sind – und dadurch weniger verdienen? „Männer wechseln häufiger die Bank und steigen dadurch schneller auf“, meint Dagmar-Elena Markworth, Partner bei der Personalberatung Odgers Berndtson.

„Zwar gibt es immer Ausnahmen, aber im Schnitt verhandeln Männer geschickter, wenn es um ihre eigene Karriere geht. Sie sind geldgetriebener, kompetitiver und holen so am Ende oft mehr für sich heraus.“ Frauen blieben hingegen häufiger im selben Unternehmen. Bekämen sie Kinder, bedeutete das heute zwar kein Karriere-Aus mehr, aber ihre Mobilität nehme ab, so Markworth.

Doch es gibt Hoffnung: „Ob es nun aus Überzeugung geschieht oder wegen des Drucks von außen – die Banken suchen händeringend nach weiblichen Führungskräften“, berichtet die Headhunterin. Jungen Frauen, die in der Finanzbranche nach oben kommen wollen, empfiehlt Markworth, sich gezielt zu vernetzen, ähnlich der Männer, und an ihren Qualifikationen zu arbeiten. „Für Frauen gilt immer noch, dass sie besonders gut sein müssen, vielleicht sogar einen Tick besser als ihre männlichen Kollegen“, so die Personalberaterin.

Redding ist überzeugt: Bautista hat 2019 den WSBK-Titel selbst weggeschmissen

  Redding ist überzeugt: Bautista hat 2019 den WSBK-Titel selbst weggeschmissen Der FC Liverpool verliert sein Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 0:1 bei Atletico Madrid. Reds-Coach Klopp ist sich sicher, dass Anfield im Rückspiel helfen wird.

Gender - Pay - Gap : Gehaltsunterschiede sind in Deutschland besonders hoch. Die Einkommenskluft zwischen Frauen und Männern ist fast nirgendwo in der EU so In kaum einem anderen europäischen Land ist die Kluft bei der Bezahlung von Frauen und Männern so groß wie in Deutschland.

Wie stark der Druck auf die Banken mittlerweile ist, hat der Deutschlandchef eines großen US-Instituts vor Kurzem am eigenen Leib erfahren: Die Finanzchefin eines Kunden hat die ausschließlich männliche Bankerriege mit einem knappen Kommentar bedacht: „Wieder nur Jungs hier?“ Diese Blöße könne man sich künftig nicht mehr geben, so der Banker: „Das war eine verbale Ohrfeige.“

Mehr: Im Interview erklärt UBS-Europachefin Christl Novakovic, warum Männer lieber mit Männern konkurrieren und Frauen sich nicht auf das Macho-Niveau begeben sollten.

Mehr auf MSN

Redding ist überzeugt: Bautista hat 2019 den WSBK-Titel selbst weggeschmissen .
Der FC Liverpool verliert sein Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 0:1 bei Atletico Madrid. Reds-Coach Klopp ist sich sicher, dass Anfield im Rückspiel helfen wird.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 8
Das ist interessant!