Finanzen Greta Thunberg gründet Stiftung mit Geld von Alternativem Nobelpreis

23:15  20 februar  2020
23:15  20 februar  2020 Quelle:   spiegel.de

Nach Greta-Vergleich: Kimmich reagiert auf Scholl-Kritik: „Es ist egal...“

  Nach Greta-Vergleich: Kimmich reagiert auf Scholl-Kritik: „Es ist egal...“ Der ehemalige Bayern-Spieler sprach in seiner eigenen Radiosendung darüber.Nach dem Spiel des Rekordmeisters gegen RB Leipzig (0:0) am Sonntag äußerte sich der 25-Jährige dazu.

Greta Thunberg als Preisgeld des Alternativen Nobelpreises - nun ist klar, wofür sie das Geld ausgeben möchte: Thunberg will damit die Greta Die 17-jährige Thunberg hatte Ende Januar via Instagram mitgeteilt, gemeinsam mit ihrer Familie eine Stiftung gegründet zu haben, die nach und

Stockholm – Klimaaktivistin Greta Thunberg nutzt ihr Preisgeld vom Alternativen Nobelpreis zum Aufbau einer Stiftung . Die eine Million schwedischen Kronen (rund 94.500 Euro) ermögliche die Gründung der Greta Thunberg & Beata Ernman Foundation, teilte die Right Livelihood Stiftung mit

  Greta Thunberg gründet Stiftung mit Geld von Alternativem Nobelpreis © CRISTINA QUICLER/ AFP

Die Organisation soll sich für ökologische, klimatische und soziale Nachhaltigkeit sowie mentale Gesundheit einsetzen: Klimaaktivistin Thunberg will eine eigene Stiftung mit Preisgeld starten.

Eine Million schwedische Kronen (etwa 94.500 Euro) erhielt Greta Thunberg als Preisgeld des Alternativen Nobelpreises - nun ist klar, wofür sie das Geld ausgeben möchte: Thunberg will damit die Greta Thunberg & Beata Ernman Foundation gründen, wie die Right-Livelihood-Stiftung mitteilte, die die Alternativen Nobelpreise alljährlich vergibt. Sie hatte Thunberg im vergangenen Jahr in Stockholm für ihren Einsatz gegen die Klimakrise ausgezeichnet.

Thunberg kommt zur Fridays for Future-Demo nach Hamburg

  Thunberg kommt zur Fridays for Future-Demo nach Hamburg New York, Davos, Hamburg: Greta Thunberg wird am 21. Februar nach Deutschland kommen und in der Hansestadt kurz vor der Bürgerschaftswahl an der Fridays for Future-Demonstration teilnehmen. «Der Besuch von Greta Thunberg zeigt, dass Fridays for Future sich genauso wenig wie die Klimakrise an Landesgrenzen hält und Hamburg an dem Tag im Fokus der europäischen Aufmerksamkeit stehen wird», sagte Mitorganisator Arnaud Boehmann. Die Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft am 23. Februar sei keine regionale Sache, sondern ein ganz entscheidender Akzent für Klimapolitik deutschlandweit. Es wäre der zweite Besuch Thunbergs in Hamburg.Zu der Klima-Demonstration am 21.

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg nutzt ihr Preisgeld vom Alternativen Nobelpreis zum Aufbau ihrer neuen Stiftung . Erst vor wenigen Wochen kündigte Klimaaktivistin Greta Thunberg an, eine Stiftung zu gründen . Nun wird bekannt, woher das Startkapital dafür kommt.

Klimaaktivistin Greta Thunberg nutzt ihr Preisgeld vom Alternativen Nobelpreis zum Aufbau einer Stiftung . Die eine Million schwedischen Kronen (rund 94.500 Euro) ermögliche die Gründung der Greta Thunberg & Beata Ernman Foundation, teilte die Right Livelihood Stiftung mit , welche die Preise

Die Mittel sollen zunächst als Startkapital für die Stiftung genutzt und später an wohltätige Zwecke gespendet werden, sobald die Stiftung vollkommen funktionstüchtig ist. Die nach ihr und ihrer Schwester Beata Ernman benannte Organisation mit Sitz in Stockholm wird sich laut Thunberg für ökologische, klimatische und soziale Nachhaltigkeit sowie mentale Gesundheit einsetzen.

Die 17-jährige Thunberg hatte Ende Januar via Instagram mitgeteilt, gemeinsam mit ihrer Familie eine Stiftung gegründet zu haben, die nach und nach in Gang kommen solle. Die gemeinnützige Stiftung sei nötig, um völlig transparent etwa mit Buch-Tantiemen, Spenden und Preisgeld umzugehen.

Die seit 1980 vergebenen Right Livelihood Awards werden allgemein als Alternative Nobelpreise bezeichnet, stehen aber in kritischer Distanz zu den traditionellen Nobelpreisen. "Wir sind überzeugt, dass Thunbergs neue Stiftung großartige Dinge leisten und den dringend benötigten Wandel befördern wird", erklärte Right-Livelihood-Direktor Ole von Uexküll.

Unicef und WHO: Die Welt lässt ihre Kinder im Stich

  Unicef und WHO: Die Welt lässt ihre Kinder im Stich In vielen armen Ländern geht es Kindern schlecht - aber auch Staaten wie Deutschland sorgen laut einer Studie nicht ausreichend für ihr Wohlergehen. Mitverantwortlich sind demnach Kommerz und Klimawandel. Es gibt kein Land auf der Welt, das seine Kinder nicht in irgendeinem Bereich vernachlässigt. Zu diesem Ergebnis kommt Anthony Costello, einer der Hauptautoren eines Berichts der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Kinderhilfswerkes Unicef.

Der Alternative Nobelpreis geht in diesem Jahr unter anderen an die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg . Das teilte die Right Livelihood Stiftung am Mittwoch in Stockholm mit.

Klimaaktivistin Greta Thunberg nutzt ihr Preisgeld vom Alternativen Nobelpreis zum Aufbau einer Stiftung . Die eine Million schwedischen Kronen (rund 94.500 Euro) ermögliche die Gründung der Greta Thunberg & Beata Ernman Foundation, teilte die Stiftung Right Livelihood mit, welche die Preise

Mehr auf MSN


Röttgen wirft Merkel schwere Versäumnisse in Klimapolitik vor .
Der CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen hat Bundeskanzlerin und Ex-Parteichefin Angela Merkel schwere Versäumnisse in der Klimapolitik vorgeworfen. Röttgen unterstrich zugleich, dass er genügend Gemeinsamkeiten mit Merkel sehe, um als möglicher künftiger Parteichef mit ihr zusammenzuarbeiten. Merkel schätze die Lage der CDU, Deutschlands und Europas als genauso ernst wie er: "Aus dieser Ernsthaftigkeit der Lage folgt ein sich nicht unterscheidendes Bewusstsein von Pflicht und Verantwortung. Dem können wir nur gemeinsam gerecht werden, und das werden wir dann auch tun." Es stehe "wahnsinnig viel auf dem Spiel".

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 5
Das ist interessant!