Finanzen Corona-Krise beeinträchtigt Ölpreise

19:40  25 februar  2020
19:40  25 februar  2020 Quelle:   handelsblatt.com

Wegen Corona-Virus: McLaren verschärft Sicherheitsmaßnahmen

  Wegen Corona-Virus: McLaren verschärft Sicherheitsmaßnahmen Um sich vor dem Corona-Virus zu schützen, verwehrt McLaren allen, die sich binnen der letzten 14 Tage in China aufgehalten haben, einem Bericht zufolge den ZutrittSo hat McLaren einem Bericht der "Sun" zufolge jedem, der sich in den vergangenen 14 Tagen in China aufgehalten hat, den Zutritt zu seinen Räumlichkeiten beim jüngsten Formel-1-Test in Barcelona bis auf Weiteres verwehrt, darunter auch Journalisten. Diesen Sachverhalt bestätigte der Rennstall gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Corona -Virus: Allein China spart über 3 Mio. ✓ Ölpreis - Tendenz und Prognose. Um einen günstigen Kaufzeitpunkt für Heizöl abzupassen, ist regelmäßige Marktbeobachtung wichtig. Die Heizölpreise folgen unmittelbar dem Ölpreis an der Börse und sind zudem von der Kalkulation der

Aktienkurse brachen zum Wochenbeginn ein, die Ölpreise gaben nach. Der Dax in Frankfurt am Main weitete bis Montagnachmittag seine Verluste auf 4,2 Prozent aus. Als "sichere Häfen" gelten auch Edelmetalle. So stieg der Preis für die " Krisen -Währung" Gold um 2,8 Prozent auf ein

Brent ist die für Europa wichtigste Ölsorte. Die Sorte WTI stammt aus den USA. © dpa Brent ist die für Europa wichtigste Ölsorte. Die Sorte WTI stammt aus den USA.

Trotz der aktuellen Stabilisierung an den Finanzmärkten bleibt die Virus-Krise ein bestimmendes Thema an den Märkten.

Die Ölpreise haben sich am Dienstag nach einem schweren Kurseinbruch zum Wochenauftakt vorerst stabilisiert. Am Morgen konnten die Preise für europäisches als auch amerikanisches Rohöl leicht zulegen, nachdem sie am Vortag nach einer Zuspitzung der Coronavirus-Krise noch jeweils etwa fünf Prozent gefallen waren. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 56,62 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg ebenfalls geringfügig um 27 Cent auf 51,70 Dollar.

DTM reagiert auf Corona-Virus: Test von Monza nach Hockenheim verlegt

  DTM reagiert auf Corona-Virus: Test von Monza nach Hockenheim verlegt Nach der Verbreitung des Corona-Virus in Norditalien zieht die DTM Konsequenzen und verlegt den Test von Monza nach Hockenheim: Die Gründe für die EntscheidungDavon ist vor allem die Region Lombardei betroffen, in der Monza liegt. Für die rund 20 Kilometer von Monza entfernt liegende Provinz Lodi gibt es inzwischen sogar eine Reisewarnung des auswärtigen Amtes, in der von nicht erforderlichen Reisen abgeraten wird. Stand Donnerstag sind in Italien laut dem Katastrophenschutz 400 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert worden, zwölf sind gestorben.

> News zu DOW JONES SAUDI TITANS 30 (SAR). > Top-Wirtschaftsmächte bereit zu Maßnahmen in Corona - Krise .

Nach unten drehen auch die Ölpreise , da eine schwächere wirtschaftliche Entwicklung für die kommenden Monate nicht auszuschliessen ist. Die Stimmung unter den Schweizer Unternehmen scheint angesichts der Folgen der Corona -Epidemie zu kippen.

Trotz der aktuellen Stabilisierung an den Finanzmärkten bleibt die Virus-Krise ein bestimmendes Thema an den Märkten. Im Mittelpunkt des Interesses steht vor allem die Frage, wie stark sich das Virus außerhalb Chinas ausbreiten und zu einer Bedrohungen für die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft werden kann. Laut jüngsten Meldungen ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Südkorea weiter stark gestiegen.


Nach Angaben des saudi-arabischen Energieministers Abdulasis bin Salman hat das Ölkartell Opec nach wie vor keine Entscheidung über eine weitere Kürzung der Fördermenge zur Stabilisierung der Ölpreise gefällt. In der kommenden Woche treffen sich die Opec-Länder mit den in der Opec+ zusammengefassten Förderstaaten wie Russland, um über die künftige Förderpolitik zu beraten.

Coronavirus: Amerikaner greifen wohl seltener zu Corona-Bier - Umfrage

  Coronavirus: Amerikaner greifen wohl seltener zu Corona-Bier - Umfrage Der Corona-Brauer AB Inbev spürt die Folgen der Ausbreitung von Covid-19 bereits deutlich. Eine Umfrage legt nahe, dass sich auch das Konsumverhalten der US-Biertrinker geändert haben könnte. © AP Biertrinker in den USA passen ihre Trinkgewohnheiten wegen der Ausbreitung des Coronavirus offenbar an. Während weltweit die Zahl der Infektionen steigt, haben in einer Umfrage 38 Prozent der Teilnehmer angegeben, dass sie auf Bier der Marke Corona verzichten würden.

Die Coronavirus- Krise hat sich am Wochenende spürbar verschärft. Am Ölmarkt sorgte zum Wochenstart vor allem die zunehmende Ausbreitung des Virus für Nachfragesorgen. Aufsehen erregten zuletzt vor allem steigende Infektionszahlen in Südkorea und Italien.

Die Ölpreise sind am Montag stark unter Verkaufsdruck geraten. NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag stark unter Verkaufsdruck geraten. Die Preise für europäisches als auch amerikanisches Rohöl brachen wegen Konjunktursorgen angesichts der internationalen Ausbreitung

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Mehr bei MSN

Börsengewinner: Gute Geschäfte dank Corona: Diese deutschen Firmen profitieren von der Krise .
Die Coronavirus-Seuche lässt die Aktienmärkte der Welt abstürzen. Eine Handvoll deutscher Firmen dagegen profitiert gegen den Trend – weil sie Lösungen für den Umgang mit dem Virus bieten. Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt für große wirtschaftliche Unsicherheit. Die Aktienmärkte rund um die Welt stürzten teilweise regelrecht ab. Der deutsche Aktienindex Dax, in dem die 30 wichtigsten deutschen Unternehmen vertreten sind, verlor innerhalb weniger Tage 14 Prozent seines Wertes. Es gibt aber nicht nur Verlierer.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 0
Das ist interessant!