Finanzen Studie - China bringt dreimal so viel Milliardäre hervor wie USA

21:55  26 februar  2020
21:55  26 februar  2020 Quelle:   reuters.com

Mulliner zeigt Zukunft des Coachbuildings - Bentley Bacalar

  Mulliner zeigt Zukunft des Coachbuildings - Bentley Bacalar Der britische Autobauer Bentley will auf dem Genfer Autosalon mit der Studie Bacalar einen Ausblick darauf geben, welche Möglichkeiten der Individualisierung Kunden künftig offenstehen. © Bentley Mit der Studie EXP 100 GT hatten die Briten bereits gezeigt, wie ein möglicher großer und luxuriöser Reisewagen der Zukunft aussehen könnte. Auf dem Genfer Autosalon 2020 soll jetzt ein weiterer Entwurf zum Thema GT stehen.Mit einem ersten Teaserbild, das außer einer dunklen Leichtmetallfelge nichts zeigt, kündigt Bentley die Studie Bacalar an.

Illustration photo of a China yuan note © Reuters/THOMAS WHITE Illustration photo of a China yuan note

Peking (Reuters) - China hat einer Studie zufolge im vergangenen Jahr trotz des Handelskriegs dreimal so viele Milliardäre hervorgebracht wie die USA.

In der Volksrepublik einschließlich Hongkong und Taiwan wurden in den zwölf Monaten bis 31. Januar insgesamt 182 neue Milliardäre gezählt, geht aus der am Mittwoch veröffentlichten "Hurun Global Rich List" - der chinesischen Version der Forbes-Liste - hervor. In den Vereinigten Staaten stieg die Zahl der Superreichen dagegen nur um 59. "China hat heute mehr Milliardäre als die USA und Indien zusammen", sagte Rupert Hoogewerf, der den Bericht seit 1999 herausgibt. China kommt demnach auf 799 Milliardäre, die USA auf 629 und Indien auf 137.

Wirkung auf Verkehrsverhalten nicht nachhaltig - Studie zu Blitzermarathon

  Wirkung auf Verkehrsverhalten nicht nachhaltig - Studie zu Blitzermarathon Groß angelegte Blitzermarathons gibt es in Deutschland schon seit 2013. Eine Studie der Universität Passau kommt nun zu dem Schluss, dass die sogenannten Blitzmarathons zwar wirken, allerdings nicht besonders lange. © Reinhard Schmid Wie der Spiegel berichtet, flossen in die im Dezember 2019 veröffentlichte Studie der Universität Passau Forschungsdaten der Landesämter für Statistik zu 1,5 Millionen Unfällen in den Jahren 2011 bis 2014 ein, sowie die Daten zu allen Blitzermarathon-Tagen und anderen Blitzern an den übrigen Tagen im untersuchten Zeitraum.

Neu auf der Reichenliste tauchen etwa Cheng Xianfeng vom Arzneimittelhersteller Yifan Xinfu Pharmaceutical und Shen Ya vom Online-Discounter Vipshop auf. Die chinesischen Technologieaktien stiegen im vergangenen Jahr um 77 Prozent, die der dortigen Pharmaunternehmen um 37 Prozent, während die Aktienkurse weltweit nur um 16 Prozent zulegten. "Ein Boom bei den Technologiebewertungen und starke Aktienmärkte in den USA, Indien und China trieben die Zahl der Milliardäre auf Rekordhöhen", sagte der britische Wirtschaftsprüfer Hoogewerf. Dabei lief es konjunkturell für die nach den USA zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt nicht so toll: Ihr Bruttoinlandsprodukt wuchs 2019 auch wegen des Handelskriegs mit den USA so langsam wie seit drei Jahnzehnten nicht mehr.

Institut - US-Abkommen bringt deutsche China-Exporteure um Milliarden

  Institut - US-Abkommen bringt deutsche China-Exporteure um Milliarden Institut - US-Abkommen bringt deutsche China-Exporteure um MilliardenDurch Handelsumlenkungen dürften ihre Güterexporte in die Volksrepublik im kommenden Jahr um umgerechnet fast 4,5 Milliarden Dollar zurückgehen, zeigen am Montag veröffentlichte Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Besonders betroffenen seien die Bereiche Fahrzeuge, Flugzeuge und Industriemaschinen. Noch stärker treffe es nur Brasiliens Sojabauern.

Angeführt wird die Liste der Superreichen immer noch von Amerikanern. Amazon.com-Gründer Jeff Bezos ist demnach mit einem Vermögen von 140 Milliarden Dollar das dritte Jahr in Folge der reichste Mann der Welt. Jack Ma vom chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba führt Chinas Milliardäre mit einem Vermögen von 45 Milliarden Dollar an und belegt damit Platz 21 im internationalen Ranking. Überholt wurde er von Elon Musk vom Elektroauto-Pionier Tesla. Das Vermögen von Ren Zhengfei, der Gründer des in Shenzhen ansässigen Telekommunikationsriesen Huawei, wuchs um sieben Prozent auf drei Milliarden Dollar an. Das entspricht etwa dem Vermögen des US-Präsidenten Donald Trump, dessen Regierung Ren auf eine schwarze Liste setzen lies.

Peking ist zum fünften Mal in Folge die Welthauptstadt der Milliardäre. Dort leben 110 dieser Superreichen. In New York sind es der Studie zufolge 98. Shanghai hat diesmal Hongkong überholt und den dritten Platz belegt.

Trotz Corona-Angst: Vietnam hält an Formel-1-Rennen fest

  Trotz Corona-Angst: Vietnam hält an Formel-1-Rennen fest Obwohl es aufgrund des Coronavirus zuletzt zu Zweifeln an der Austragung des ersten Vietnam-Rennens kam, will das Land am Grand Prix festhaltenDoch in dem südostasiatischen Staat gibt man sich noch ruhig: "Das Formel-1-Rennen wird nicht verschoben", betont Tran Trun Hieu, der Vizechef des Tourismusbüros in Hanoi. "Auch wenn es ein Sportevent ist, hat es einen sehr großen Einfluss auf den Tourismus in Vietnam und Hanoi.

Mehr auf MSN

Renault-Formel-1-Junior verpasst wegen Coronavirus Formel-2-Test .
Auch in Deutschland könnten durch den Ausbruch des Coronavirus Geisterspiele drohen. Nationalmannschaftsarzt Prof. Dr. Tim Meyer schließt diese Überlegungen in der Bundesliga und im DFB-Pokal nicht aus.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!